JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH Logo

JW Froehlich Maschinenfabrik 
GmbH
Bewertung

Agiles Unternehmen, das sich in der Transformation ständig weiterentwickelt.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Mensch, die Arbeitsplätze und die Zukunft des Unternehmens stehen über der Rendite.

Akribisches arbeiten an der Zukunft des Unternehmens.

Mutige/ schlagkräftige Entscheidungen und Maßnahmen zu andauernden neuen äußeren Einflüssen:
- Klimawandel
- Transformation in der Automobilbranche
- Transformation in der digitalen Arbeitsweise
- Fachkräftemangel
- Corona-Pandemie
- Lieferengpässe
- Ukraine-Krieg

Immer mehr junge Führungskräfte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Was bedeutet schlecht? Es menschelt bei JW Froehlich, niemand macht alles richtig und es gibt immer verschiedene Blickwinkel mit denen man auf viele verschiedene Themen schauen kann. Es gibt nichts schlechtes aber viel Potential und positiven Spirit im Unternehmen.

Verbesserungsvorschläge

Weiter an der Kommunikation arbeiten. "Tu Gutes und sprich darüber"
Erfolge vor allem auch in Kundenprojekten feiern.
Entscheidungen einfach erklären und Betroffene mehr in die Entscheidungsfindung einbinden.
Regelmäßiger über die vielen Sozialleistungen/ Benefits und das Soziale-Engagement berichten.
Vermehrt verschiedene Blickwinkel einnehmen und den Mitarbeitern zeigen, dass alle Türen für alle Anliegen offen stehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter genießen ein hohes Vertrauen und profitieren von einer immer professionelleren Personalentwicklung mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten. Seit vielen Jahren beobachte ich eine super Entwicklung bei der Fehlerkultur. Es wird schon lange nicht mehr nach einer schuldigen Person gesucht, sondern nach einer gemeinsamen Problemlösung.

Kommunikation

Die Verbesserung der Kommunikation im Unternehmen ist ein ständiges Thema und wird immer weiter optimiert. Aktuell sind wir auch hier in der Transformation und arbeiten mit vielen neuen digitalen Tools. Mit der Nutzung von M365 (u.a. MS Teams und SharePoint) arbeiten wir in vielen kleinen Experimenten zukünftige Arbeitsweisen aus.

Es gibt nur ganz wenige Unternehmen die die eigenen Mitarbeiter so transparent über folgende Zahlen informiert, wie JW Froehlich:
- Umsatz
- Auftragseingang
- EBIT
- Kapazitätsauslastung der kommen 24 Monate je Abteilung
- und viele weitere Zahlen, Daten, Fakten, ...

Wo wir uns definitiv verbessern können ist beim Erfolge feiern. Oft fokussieren wir uns zu sehr auf kritische Themen und Projekte, was mit Sicherheit aber auch den Erfolg der letzten Jahre ausgemacht hat.

Aktuell werden viele Weichen für die Zukunft gestellt, die positiv kommuniziert und ausreichend erklärt werden müssen, auch hier können und müssen wir uns noch verbessern.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der einzelnen Fachabteilungen besteht ein exzellenter Zusammenhalt und Team-Spirit. Abteilungsübergreifend und in den einzelnen Projektteams entwickelt sich ebenfalls immer mehr der Teamgedanke, stark gefördert von immer mehr loslassenden Führungskräften. Vor 10 Jahren haben überwiegend Führungskräfte an Projektbesprechungen teilgenommen, seit 2-3 Jahren übernehmen fast ausschließlich die Mitarbeiter die Verantwortung was den Teamgedanken auch abteilungsübergreifend unheimlich fördert.

Work-Life-Balance

Im aktuellen Change Management steht die Work-Life-Balance selbstverständlich auf der Agenda. Alle Führungskräfte suchen Wege um ihre Mitarbeiter beim Thema Work-Life-Balance zu supporten. Leider ist es in einzelnen Abteilungen leichter die WLB zu realisieren als in anderen Abteilungen. Ich kann aber versichern, dass hier alle Mitarbeiter und Führungskräfte sensibilisiert sind.

Mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeitmodelle sind bei JWF Teil der Unternehmenskultur.

Vorgesetztenverhalten

Über allem steht, dass die Türen aller Führungskräfte inkl. der Geschäftsleitung immer offen sind. Jeder Mitarbeiter kann mit seinen Anliegen ohne große Hürden zum eigenen und oder fachfremden Vorgesetzten und zur Geschäftsleitung gehen. Meine Erfahrung zeigt, dass dies nicht immer bei allen Mitarbeitern ankommt und wir diese positive Unternehmenskultur noch offener einfordern müssen.

Interessante Aufgaben

In der aktuellen Transformation geht es u.a. darum, wie wir mit Hilfe der Digitalen Organisation uns Freiräume für die Entwicklung von neuen (u.a. auch digitalen) Produkten schaffen. Unser junges dynamisches Entwicklungsteam, das Team rund um die Softwarekonstruktion (SPS-, Roboter-, (Weiter-/Entwicklung eigene Mess- und Auswertesoftware) und viele andere Fachbereiche aus dem Maschinenbau bieten hier unzählige interessante und spannende Aufgaben. Jeder Mitarbeiter kann seine Stärken einbringen und auch mit seinen Ideen an Fachfremden Themen mitarbeiten. Kommunikation und Offenheit vorausgesetzt.

Cool ist auch, dass einige Mitarbeiter ihre privaten Interessen und Stärken unabhängig vom eigenen Berufsbild ins Unternehmen mit einfließen lassen dürfen/ können.

Gleichberechtigung

Im Führungsteam gibt es aktuell überwiegend Männer, was aber nichts mit den gelebten Werten im Unternehmen zu tun hat. In den vergangenen Jahren haben viele Frauen vor allem auch in den technischen Bereichen erfolgreich eine Ausbildung oder ein DH-Studium absolviert und sind zu extrem wichtigen und sehr erfahrenen Mitarbeiterinnen im Unternehmen geworden.

Aktuell verstärken uns viele Frauen nach der Elternzeit, auch in Teilzeit. Ohne Hürden und Diskussion gehört dieser Prozess zur ganz normalen Entwicklung im Unternehmen.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei den Informationen zu den Jubilaren sind 20 Jahre +x keine Seltenheit, selbstverständlich erfahren diese Mitarbeiter sehr große Wertschätzung.

Es gibt viele agile Arbeitsgruppen die unzählige Themen und Prozesse vorantreiben. Immer wieder, vor allem von der Geschäftsleitung aus, wird auf ältere Kollegen verwiesen, erinnert und Rücksicht genommen. Alle Mitarbeiter im Unternehmen werden mitgenommen.

Arbeitsbedingungen

Durchgängig gibt es super moderne Arbeitsplätze in allen Bereichen. Höhenverstellbare Schreibtische, mehrere Work-Cafés, helle und sehr saubere Arbeitsplätze in der Montage, schnelle Hardware, Headsets mit ANC und vieles mehr gehören zum Standard.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt einen extra Fachbereich für die Nachhaltigkeit der auch für die Zertifizierungen nach:
Qualitätsmanagement ISO 9001 + VDA 6.4
Umweltmanagement ISO 14001
Energiemanagement ISO 50001
Fachbetrieb nach WHG
verantwortlich ist. JW Froehlich engagiert sich für unzählige soziale Themen in der Region, sei es in der Förderung von jungen Menschen oder in der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Gehalt/Sozialleistungen

Neben dem Entgelt nach IGM Tarifvertrag gib es so viele Sozialleistungen, dass es vor allem von neuen Mitarbeitern extrem positive Feedbacks gibt.
Bei langjährigen Mitarbeitern geraten viele Sozialleistungen in Vergessenheit oder werden nur noch als selbstverständlich eingestuft. Hier müssen die Führungskräfte viel öfters auf die coolen Benefits hinweisen.

Herauszuheben ist die Mitarbeiterbeteiligung und die Möglichkeit als Stiller Gesellschafter am Unternehmenserfolg zu partizipieren.

Image

JW Froehlich genießt nicht nur bei seinen Kunden sondern vor allem auch bei seinen Mitarbeitern aber auch bei den Familien der Mitarbeiter ein ausgezeichnetes Image. Mit der Transformation in der Automobilbranche, dem gestiegenen Druck nach Innovationen und mehr Effizienz, gab es die ein oder andere unangenehme Entscheidung zu treffen, welche vielleicht nicht immer ausreichend erklärt wurde.

U.a. auch die letzten Bewertungen auf Kununu haben mich dazu veranlasst zum einen das Image von 5 auf 4 Sterne zu setzen und generell diese Bewertung zu schreiben (Diese Bewertung war weder eingefordert noch geplant). Jedoch spiegeln diese vergangenen Bewertungen aus meiner Sicht nicht die Realität wieder. Ich kenne das Unternehmen seit fast 20 Jahren.

Karriere/Weiterbildung

Mittelständisches Unternehmen mit sehr flacher Hierarchie. Es werden viele Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten, viele Mitarbeiter bilden sich zusätzlich nebenberuflich weiter und steigen nach einer Auszeit wieder im Unternehmen ein.

Arbeitgeber-Kommentar

Catharina Colonius, Personalreferentin
Catharina ColoniusPersonalreferentin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für das durchweg positive und ausführliche Feedback.
Wir arbeiten sehr daran, uns stetig zu verbessern und dem Wandel anzupassen. Es ist schön, dass dies auch wahrgenommen wird.
Wie Sie schon angedeutet haben, sind in den letzten Bewertungen Themen angesprochen worden, die sicher ihre Berechtigung haben, aber nicht unbedingt unser Unternehmen in Gänze darstellen. Die aktuellen Umbrüche in der Weltgeschichte und die damit verbunden Herausforderungen versuchen wir gemeinsam mit jedem einzelnen Mitarbeiter zu stemmen und hoffen auf einen offenen Austausch. Daher ist es wichtig, Themen offen zu kommunizieren und auch dem Unmut einen Platz einzuräumen- jedoch kann nur durch konstruktive Kritik nachhaltige Änderungen erfolgen. Ihre ausführliche Bewertung hilft sicher unsere Unternehmensphilosophie/kultur mit allen Aspekten aufzuzeigen.

Viele Grüße
Catharina Colonius

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.