KLIEMT.Arbeitsrecht als Arbeitgeber

  • Düsseldorf, Deutschland
  • BrancheRecht
KLIEMT.Arbeitsrecht

16 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 44%
Score-Details

16 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Mehr Schein als Sein

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Top Lage und schönes Büros.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Intrigen und Lästereien.
Unternehmenskultur sucht man hier vergebens.
"Zweiklassengesellschaft"

Verbesserungsvorschläge

Unbedingt eine Unternehmenskultur entwickeln und transparenter Arbeiten.
Mehr Professionalität im Umgang mit den Nichtjuristen.
Wenn man gute Mitarbeiter halten will, sollte man sich mehr anstrengen.

Arbeitsatmosphäre

Hier wird einem deutlich gezeigt, dass man nichts wert ist, wenn man kein Jurist ist. Weil Juristen natürlich die besseren Menschen sind. Respektloser Umgangston, gefördert durch die Partnerschaft. Wertschätzung und Fairness ist in dieser Kanzlei ein Fremdwort.
Hier ist die Hierarchie untereinander wichtiger, als ein gutes Betriebsklima.

Image

Mehr Schein als Sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keinerlei Bemühungen für Umwelt oder Sozialbewusstsein.

Karriere/Weiterbildung

Nur für Juristen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist abhängig von Position und Partner. Generell sehr von Höflichkeit geprägt, diese wird jedoch nicht durchgehend hochgehalten. Launisches Verhalten mit entsprechender Kommunikation an der Grenze zum Persönlichen kann vorkommen. Außerdem nicht willens und/oder unfähig zu kommunizieren bzw. sich sinnvoll zu artikulieren. Intransparente(r) und willkürliche(r) Umgang/Beurteilungskriterien sowie unzählige interne Kompetenzkonflikte.

Arbeitsbedingungen

Hier gibt es nichts zu beanstanden, was maßgeblich an der Vorliebe der Partnerschaft für teure Designermöbel liegt.

Kommunikation

Lässt oft zu wünschen übrig, nicht nur intern, sondern auch über die Standorte hinaus. Kommunikation kann nicht funktionieren, wenn allein schon das Interesse daran nicht besteht.

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Juristen wird alles getan, für die Mitarbeiter, die es verdient hätten, eher weniger.

Gleichberechtigung

Ist man kein Jurist, wird man wie ein Mensch 2. Klasse behandelt. Gleichberechtigung gibt es in dieser Kanzlei nicht. Und das bekommt man als Nichtjurist deutlich zu spüren.


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Wer wissen will wie es definitiv nicht geht, muss hier einmal reinschauen!

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 bei Kliemt & Vollstädt (Düsseldorf) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Absolut nichts!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Sich von toxischen Mitarbeitern und den kleinen Königen trennen
Selbstreflexion kann in solchen Fällen helfen aber dazu ist es schon viel zu spät.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsklima? Missgunst und Misstrauen. Von Fairness und einem Vertrauenswürdigen Miteinander kann hier in keiner Weise geredet werden. Noch NIE so eine toxische Arbeitsatmosphäre/Unternehmenskultur erlebt. Geschäftsleitung bzw. Partner und Office Management haben einen "Contest" laufen wer, wie schnell, die meisten Mitarbeiter verheizt. Als Arbeitsrechtler auf Unternehmerseite, weiß man ja wie es geht. Naujoks lässt grüßen. Die Fluktuation spricht für sich selbst.

Image

Im BackOffice redet hier keiner gut über die Firma und erst recht nicht über das Verhalten gewisser Partner und des Office managements. Hier stimmt definitiv nicht das Image mit der Realität überein. Auch das Image nach draußen ist nicht wirklich das was man gerne darstellen möchte, wenn man sich einmal umhört.

Work-Life-Balance

Von Ihnen wird erwartet ....
Wer das Spiel mit sich machen lässt, trägt selber Schuld.
Die Anwälte (Besonders die Junganwälte), schätze ich, haben ein Feldbett im Büro, aber die bewegen sich auch in einer anderen Gehaltsklasse und haben es sich ausgesucht.

Karriere/Weiterbildung

Klar bietet die Firma gute Möglichkeiten sich Persönlich weiter zu entwickeln. Denn man lernt hier ganz schnell wie es nicht geht und was man nicht in seinem Leben haben will.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld spielt hier keine Rolle, aber kein Gehalt kann das kompensieren was man hier erfahren muss.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nix davon! Hier zählen nur Prestige und das Blenden nach außen. Mal ehrlich, wir reden hier von einer Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht auf Unternehmer Seite. Wer hier irgendwas Soziales oder irgendein moralisches Bewusstsein sucht, ist wirklich fehl am Platz.

Kollegenzusammenhalt

Kann ich nicht wirklich viel zu sagen, dafür war ich zu kurz da. Aber die jungen Damen dort im BackOffice waren alle durchweg nett und freundlich und m.E.n. auch recht offen und ehrlich wenn sie nicht gerade weinend das Büro verlassen haben.

Umgang mit älteren Kollegen

Fast nur junge Mitarbeiter die aus fachfremden Bereichen kommen, Gastro z.B. diese kann man noch schön formen und unter Druck setzen wegen fehlender Berufs- als auch Lebenserfahrung. Fachkompetente und erfahrene Mitarbeiter lassen so nämlich nicht mit sich umgehen und suchen schnell einen anderen Arbeitgeber.

Vorgesetztenverhalten

Narzisstisch, arrogant, absolut überheblich und sexistisch. Total verzerrte Selbsteinschätzung. Mitarbeiter werden nicht ernst genommen sondern nur als austauschbare humane Ressource gesehen. Das spiegelt sich auch in der Qualifikation der dortigen Arbeitnehmer wieder.

Arbeitsbedingungen

Hier kann man nicht meckern. Designer Möbel und exponentielle Lage im Medienhafen. Meine subjektive Einschätzung ist, die beste Location in Düsseldorf a.t.m. Man muss aber auch die Klientel im Hafen mögen, nicht jedermanns Sache.

Kommunikation

Wenn man Selbstdarstellung und Reden um des Reden willens als Kommunikation definieren möchten, ja dann gibt es Sie aber auch nur, wenn man hartnäckig bleibt. Absolut beratungsresistent da man alles besser weiß aber absolut keine Ahnung von der Thematik hat.

Gleichberechtigung

MUAHAHAHA! Wenn ich nicht wüsste dass wir die Zeit der Aristokratie hinter uns gelassen haben, würde ich sagen der Feudalismus erlebt hier seine Renaissance. Absolute 2 Klassen Struktur. Ich Chef Du Nix!

Interessante Aufgaben

In meinem Bereich null. Alle wirklich dringend notwendigen Verbesserungsvorschläge wurden als nicht praktikabel oder umsetzbar abgetan, weil dies die Partner in Ihrer Arbeit beeinträchtigen und somit verärgern würde. Ich setze nun große Erwartungen auf GDPR.

Sehr guter Arbeitgeber!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Work-Life-Balance

Sehr flexible Arbeitszeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bloß nicht

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Einzelne Gruppen die sich gegenseitig pushen und die Anwälte sind nur unter sich.

Image

Ich denke sehr gut nach Außen

Work-Life-Balance

Überstunden sind an der Tagesordnung

Karriere/Weiterbildung

Kommt darauf an. Als Anwalt auf jeden Fall der Rest leider nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind füe die Branche gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Nur vereinzelt vorhanden

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine

Vorgesetztenverhalten

Anwalt und oberes Management sind unantastbar

Arbeitsbedingungen

Top Lage und schönes Büro

Kommunikation

Vieles wird gut kommuniziert. Allerdings kommt es oft vor, dass mit einem von oben herab gesprochen wird.


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Finger weg!

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich Administration / Verwaltung bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn man einen netten anwalt betreut, kann man eine schöne Zeit haben. Es ist von Dezernat zu Dezernat unterschiedlich, aber die Köpfe der Gesellschaft sind auf dauer einfach nicht zu tragen...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

S o

Verbesserungsvorschläge

Zu spät...

Image

Bei mandanten ganz okay, bei Angestellten nicht beliebt.

Work-Life-Balance

Als Assistentin macht man schon viele Überstunden, als junger Anwalt kommt man je nach Dezernat nicht vor nachts raus.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutz? Kennt man hier nicht.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt einen mittelmäßig fruchtenden Englischkurs, die Lehrerin jedoch ist sehr nett.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man Glück hat, hat man eine Kollegin mit der man durch dick und dünn gehen kann, ansonsten hat man es schwer.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden ebenfalls nicht für voll genommen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenvehalten ist leider unterste Schublade. Man wird nicht ernst genommen, egal ob man einen guten Job macht oder nicht. In einem Dezernat werden einem vom dortigen Partner sogar bewusst kleine fallen gestellt "aus denen man dann lernen soll". Wirklich ein kranker Laden. Die office Managerin, die hier durch einige von ihren Untertanen verfasste Beiträge in den Himmel gelobt wurde, ist leider nicht keine gute Vorgesetzte, geschweige denn Bezugsperson, auch von ihr wird man nicht ernst genommen und sobald man bei ihr sein leid geklagt hat und die Tür hinter sich schließt, wird sich gemeinsam mit dem Partner über einen lustig gemacht... Hier wird alles andere als professionell gearbeitet!

Arbeitsbedingungen

Die sind sehr gut. Gute Büros, schöne Gegend, sehr nett!

Kommunikation

Wenn es etwas neues gibt, zb eine Assistentin gekündigt wurde, erfährt man dies nur durch Gerüchte und nur über Dritte, sehr schade.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist gut. Weihnachst- und Urlaubsgeld ist ebenfalls vorhanden. Den Bonus bekommt man so gut wie nie voll, trotzdem ist es ein netter Zug.

Gleichberechtigung

Es werden leider alle gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Internationales Arbeitsrecht ist super interessant, leider bekommt man nicht viele Aufgaben anvertraut.

Die Alternative zur Großkanzlei

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gesamtpaket an interessanten Mandaten und Aufgaben, sehr netten Kollegen, überschaubarer Arbeitszeit und fairer Vergütung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Je größer die Kanzlei wird, desto komplexer werden naturgemäß die Entscheidungs(findungs)prozesse. Hier müssen neue Strukturen geschaffen werden (was K&V auch sukzessive tut).

Verbesserungsvorschläge

Nobody's perfect - in den Details sollte kontinuierlich weiter an Verbesserungen und Prozessen gearbeitet werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt gut, professionell und fair. Jahresgespräche und unterjähriges Feedback (anlassbezogen) ermöglichen eine klare Einordnung, wo man steht; positives wie negatives Feedback ist sehr klar und hilfreich.

Image

K&V ist seit Jahren unter den fachlich führenden Kanzleien in ihrem Bereich. Professionelle Reputation und Mandantenfeedback sind exzellent. Der Ruf bei den Mitarbeitern? Wenn man nur die Bewertungen auf dieser Plattform betrachtet, könnte man meinen, es müsste jeder an seinen Arbeitsplatz gekettet werden, um dort zu bleiben. Mitarbeiter, die gegangen sind, tun das aber selten aus Zufriedenheit; die Bewertungen hier sind meiner Meinung nach extrem übertrieben. Die absolut überwiegende Zahl der Mitarbeiter bei K&V arbeitet gerne dort und identifiziert sich mit der Kanzlei, aus den oben genannten Gründen.

Work-Life-Balance

Die Kanzlei versucht, im Rahmen der Möglichkeiten jedem Einzelnen flexible Arbeitsweisen und Arbeitszeiten zu ermöglichen. Gerade bei Kollegen mit Familie hohe Flexibilität auch für kurzfristige Urlaubstage, Home-Office-Lösungen u.Ä. Elternzeit ist möglich und akzeptiert. Keine Präsenzkultur; es ist nur wichtig, dass die Aufgaben mit dem definierten Qualitätsanspruch erledigt werden. Das heißt gleichzeitig: extrem faire Arbeitszeiten; im Regelfall geht man nicht später als 20.00 Uhr. Wochenendarbeit kommt so gut wie nie vor und ist die absolute Ausnahme, nicht die (heimliche) Regel.

Karriere/Weiterbildung

Karriereperspektiven werden durch die Partner in den Jahresgesprächen aufgezeigt und Entwicklungen unterjährig nach Möglichkeit und Kräften unterstützt. Interne Weiterbildungsprogramme durch K&V Academy zu Fachthemen; internationale Weiterbildung über ius laboris-Allianz zu Fach- und Administrationsthemen sowie soft skills.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Vergütung ist absolut angemessen. Weniger Gehalt als bei Großkanzleien, aber immer noch sehr gut; dafür gibt man auch sein Privatleben nicht an der Tür ab. Perfekte Schnittmenge aus interessanten Aufgaben, Vergütung und Arbeitszeit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht mehr oder weniger als in anderen Kanzleien; pro bono-/CSR-Tätigkeit möglich, aber nicht institutionalisiert.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist exzellent. Die Kanzlei betreibt große Mühe bei der Bewerberauswahl und achtet nicht nur darauf, gute Anwälte einzustellen, sondern auch "nette Menschen" zu finden. Das mag aufwendiger sein, lohnt sich aber, wie die Erfahrung zeigt. Die Atmosphäre ist freundschaftlich; man hilft sich gegenseitig und versucht gegenseitig, eine ausgeglichene Belastung herzustellen (damit nicht einer bis spätnachts sitzt, ein anderer um 18.00 Uhr geht). Auch stressigere Zeiträume lassen sich in diesem Umfeld gut aushalten.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Unterschiede.

Vorgesetztenverhalten

Der Umgangston ist angenehm unverkrampft, ohne dabei unprofessionell zu sein. Die Partner zeigen Entwicklungsbedarfe und -perspektiven auf und geben im Regelfall auch ständiges Feedback zur Entwicklung und den Arbeitsprodukten. Entscheidungsprozesse sind nicht so transparent wie in Großkanzleien, wo schon aufgrund der schieren Personalstärke für alles Prozesse und Guidelines existieren (müssen). Das soll aber nicht heißen, das die Ergebnisse nicht in der Regel nachvollziehbar wären. K&V hat erkannt, dass hier noch Verbesserungspotential besteht und arbeitet daran, interne Prozesse zu vereinheitlichen. Eigener Input wird regelmäßig sehr geschätzt; im Kleinen wie im Großen können Themen angestoßen werden. Schön zu sehen ist, dass diese Vorschläge dann nicht versanden, sondern teilweise sehr schnell umgesetzt werden, gerade was Verbesserungen im Kleinen betrifft.

Arbeitsbedingungen

Moderne Arbeitsplätze, die verschiedene Arbeitsformen zulassen (z.B. auch mobiles Arbeiten). Arbeitsprozesse sind weniger starr als in internationalen Großkanzleien.

Kommunikation

Fachliche Kommunikation immer sehr gut. Kommunikation zu anderen Themen (interne Abläufe) im Einzelfall ausbaufähig. In diesem Thema ist jedoch Bewegung; der Verbesserungsbedarf ist erkannt und wird angegangen. Persönliche Kommunikation immer sehr gut.

Gleichberechtigung

Es zählt die Leistung und wie man sich einbringt, nicht Familienstand oder Geschlecht.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind interessant und abwechslungsreich. Sowohl nationale Beratung als auch internationale Aufgaben (über die Allianz ius laboris). High-Profile-Mandate, wie sie auch in Großkanzleien die Regel sind, dazu viel Mittelstandsberatung. Ausgewogene Mischung aus Day-to-day-Beratung, gutachterlicher Tätigkeit, Prozessvertretung, Projektaufgaben (z.b. Interessenausgleichsverhandlungen, Einigungsstellen) sowie - seltener - Transaktionsbegleitung gemeinsam mit externen Gesellschafts- und Steuerrechtlern. Der Mandatszuschnitt richtet sich naturgemäß nach den Mandaten des Partners, dem man zuarbeitet, und kann daher im Einzelfall einen Aspekt mehr oder weniger betonen. Es ist jedoch möglich, sich zu spezialisieren und dann auch verstärkt Aufgaben aus einem bestimmten Teilgebiet zu erhalten (z.B. Datenschutz, betriebliche Alterversorgung, Prozessführung usw.).

Top Arbeitgeber - hier kann man sich richtig wohlfühlen!

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleichzeitiges Geben und Nehmen auf hohem Niveau.

Arbeitsatmosphäre

Als Mitarbeiter wird man verwöhnt. Wunderschönes Büro, regelmäßige tolle Events, Getränke, Obstkorb, Parkmöglichkeit. Das ist nicht selbstverständlich.

Work-Life-Balance

Es heißt ja "Work"-Life-Balance und nicht "Life"-Work-Balance. Das verwechseln einige. Urlaub ist jederzeit möglich (auch spontan) und die Arbeitszeiten sind relativ flexibel. Auf "Familie"/"Kinder" wird immer Rücksicht genommen.

Kollegenzusammenhalt

Das Betriebsklima und der Kollegenzusammenhalt sind gut. Innerhalb der Teams sowieso, aber auch teamübergreifend

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzen sind hier tolle Vorbilder, von denen man nur lernen kann (und sollte)! Sie motivieren ihre Mitarbeiter täglich zu Höchstleistungen und machen sie damit kontinuierlich besser. Man selbst und das eigene Hirn werden also unaufhörlich gefordert - aber hey, alles andere wäre doch langweilig.

Arbeitsbedingungen

Unschlagbar. Man bekommt alles was man braucht und mehr.

Kommunikation

Die Kommunikation ist gut. Auf der Arbeitsebene höchst professionell und auf der persönlichen oder zwischenmenschlichen Ebene familiär.

Interessante Aufgaben

Es herrscht eine gute Balance zwischen wiederkehrenden und völlig unerwarteten, neuen Aufgaben. So bleibt es immer spannend.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Für Klienten TOP, für AN besteht starker nachholbedarf!!!!

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kliemt & Vollstädt (Düsseldorf) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Image (Aus dem Blick von Führungskräften und der oberen Etagen)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Personalpolitik

Verbesserungsvorschläge

Viel zu viele, aber da soll man selber drauf kommen ;-)

Arbeitsatmosphäre

Mal so, mal so. Unterlag sehr starke Schwankungen.

Image

Hier lasse ich mal 3 Sterne, weil das Image für Klienten gut ist, aber auch nur für Klienten

Work-Life-Balance

Leider kaum vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Als Anwalt top, das war es aber auch.

Gehalt/Sozialleistungen

Zahlen ganz okay

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist gleich Zero

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen und Kolleginnen waren bis auf einzelne Ausnahmen, aber die hat man ja immer, top.

Vorgesetztenverhalten

Kritik-, so wie Teamfähigkeit ist für die Düsseldorfer Kanzlei wohl ein Fremdwort oder Swahili.

Arbeitsbedingungen

Solala

Kommunikation

Leider kaum vorhanden

Gleichberechtigung

Nur bei studierten wir etwas Respekt entgegen gebracht...

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren zum Teil interessant, meist soll man aber einfach nur handeln wie ein Roboter...


Umgang mit älteren Kollegen

Muss man mögen

2,2
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Firmenidee ist großartig. Die Umsetzung gelingt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im Rahmen der Umsetzung werden alte Hüte neue Ziele.

Verbesserungsvorschläge

Zurück zur Idee

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima hängt von den Chefs und Kollegen ab. Es gibt auch kuschelige Ecken.

Work-Life-Balance

Entspricht der Selbstdefinition. Könnte aber noch viel schlimmer sein.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man im Strom mitschwimmt sind die Kollegen auch super. Muss man mögen.

Vorgesetztenverhalten

Jeder Partner ist anders, manche sind ok, manche richtig gut und die meisten anderen Fallen nicht in die beiden Kategorien. So sind Ziele, Erwartungen und Konfliktlösungen ebenfalls sehr unterschiedlich, von gut bis grottig.

Arbeitsbedingungen

Der Durchschnitt ist ein gehobenes OK.

Kommunikation

Für eine gelungene Kommunikation müssten alle miteinander reden. Das wird versucht.

Interessante Aufgaben

Arbeitsbelastung ist sehr hoch, eine freie Einteilung naturgemäß nicht möglich.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Wie es in den Wald hineinschallt...

4,9
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Kliemt & Vollstädt gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

5,0

Es mag eine Zeit gegeben haben, in der dieser Zusammenhalt nicht bei allen gegeben war. Doch die "Unruhestifter" sind passé und der Kontakt sowie Zusammenhalt unter den KollegInnen wächst beständig. Von schlechter Atmosphäre gibt es meiner Meinung nach keine Spur. Auch hier: Daumen hoch!

Vorgesetztenverhalten

4,5

...so schallt es auch wieder hinaus. Wer Einsatz bringt, wird belohnt. Von nichts kommt eben nichts. Ich habe bisher nur positive Erfahrungen sammeln können und großes Entgegenkommen genossen. Besonders hervorzuheben ist hier die Office Managerin!
Ein Geben und Nehmen. So soll es sein! Daumen hoch!


Arbeitsatmosphäre

5,0

Image

5,0

Work-Life-Balance

5,0

Karriere/Weiterbildung

5,0

Gehalt/Sozialleistungen

5,0

Umwelt-/Sozialbewusstsein

4,0

Umgang mit älteren Kollegen

5,0

Arbeitsbedingungen

5,0

Kommunikation

5,0

Gleichberechtigung

5,0

Interessante Aufgaben

5,0
Mehr Bewertungen lesen