Let's make work better.

Klingspor Management GmbH & Co. KG Logo

Klingspor 
Management 
GmbH 
& 
Co. 
KG
Bewertungen

24 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 64%
Score-Details

24 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

14 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 8 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Toller, solider Arbeitgeber mit Potenzial

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Klingspor Management GmbH & Co. KG gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nicht das modernste Unternehmen, aber insgesamt wertschätzender und vertrauensvoller Umgang miteinander. Lockere Arbeitsatmosphäre und flache Strukturen. Personell ist die IT vergleichsweise aber recht dünn besetzt, d.h. die Themen sind auf wenig Köpfe verteilt und man muss sich breit aufstellen.
Man springt recht oft auch schonmal zwischen den Projekten hin und her, leider hat man dann das Gefühl manche Dinge nie so richtig zu Ende bringen zu können.

Image

Hier und da etwas verstaubt/konservativ, aber insgesamt gut, soweit man das mitbekommt. Man könnte und sollte allerdings mehr "Marketing" und Kooperationen regional anstreben, da Klingspor dort gefühlt nicht so präsent ist. Auch um mögliche Fachkräfte zu akquirieren.

Work-Life-Balance

Möglichkeit des hybriden Arbeitens, 37,5 Std/Woche, flexible Arbeitszeiten, alles super. Natürlich muss man sich mit den Kollegen abstimmen

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden gerne gesehen, ausreichendes Budget steht dafür zur Verfügung. Es gibt allerdings kein übergeordnetes Schulungsmanagement, heißt im großen und ganzen muss man sich selbst kümmern.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung wird im regionalen Vergleich als sehr gut eingeschätzt. Voraussetzung man bringt auch die entsprechende Leistung mit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bei der Produktion wird einiges an Energie verblasen, hier könnte man vielleicht noch etwas tun und die Prozesse/Anlagen optimieren oder Energie rückgewinnen, falls möglich

Kollegenzusammenhalt

Gutes Arbeitsklima innerhalb der Abteilung. Auch abteilungsübergreifend kann man sehr gut zusammenarbeiten, wenn man hier und da auch schonmal über das persönliche hinwegsehen kann. Sind halt alles Menschen.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine negativen Erfahrungen, alles top

Vorgesetztenverhalten

Hier und da schonmal etwas verstaubte Ansichten, aber insgesamt gut

Arbeitsbedingungen

Die Büroräume, zumindest in der IT, müssten mal dringend renoviert bzw. modernisiert werden. Stand 90er Jahre. Im Rest der Verwaltung sieht es da aber besser aus. Ausstattung ist insgesamt gut und lässt keine großen Wünsche übrig.

Kommunikation

Nicht schlecht, aber könnte besser sein. Hier gibt es aber bereits Ideen und Initiativen. International muss man, gerade in der IT, sicherlich noch etwas mehr tun.

Gleichberechtigung

Es gibt nicht viele weibliche Führungskräfte, was aber keinen besonderen Grund hat, ist einfach so. Vielleicht kann man hier aber im Sinne der Fachkräfte Gewinnung gezielt Aktionen starten

Interessante Aufgaben

Tolles und breites Aufgabengebiet. Wenn man sich einbringt und Interesse zeigt kann man auch Verantwortung übernehmen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Etwas konservativ und eingestaubt, aber im Grunde recht solide.

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Engagement des Betriebsrats, Wertschätzung (und erkenntlich zeigen) der Mitarbeit bei großen Projekten von der Geschäftsführung. Erste Versuche in Richtung "Neuzeit-Anpassung" schon unternommen.
125 Jähriges Unternehmen - lange traditionsreiche Geschichte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Führungskräfte ungeeignet, viele ältere Kollegen vertreten leider zu oft die Meinung "haben wir vor 30 Jahren nicht gebaucht, brauchen wir jetzt auch nicht".

Verbesserungsvorschläge

Die, nennen wir es mal, "seit Jahren etablierten Prozesse" sollten dringend mal an die "Neuzeit" angepasst werden.
Verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen einführen.
Schnelleres Arbeiten, auch im Bereich Entscheidungsfindung.
Engeres Zusammenarbeiten zwischen allen Abteilungen (Marketing, Entwicklung, Testfeld, Labor, Einkauf, Business Development, Vertrieb usw.), einfach an einem Strang ziehen.
Generell flachere Strukturen und Führungskräfte ausdünnen.

Arbeitsatmosphäre

Im Großen und Ganzen arbeite ich ganz gerne hier. Was den Vorgesetzten betrifft muss man allerdings Glück haben denn hier sind einige Stellen leider etwas fehl besetzt, vor allem was die notwendige Pädagogik für eine Stelle mit Personalverantwortung betrifft. Ich habe da allerdings Glück gehabt.

Image

Das Unternehmen wird von außen als sehr konservativ und eingestaubt wahrgenommen. Leider völlig berechtigt.. Wenn man aber einmal davon absieht, dass die Uhren hier etwas langsamer ticken, dann hat es aber immer noch einen sehr guten Ruf vor allem im Bezug auf Service wird vom Kunden viel gelobt.

Work-Life-Balance

Verschiedene Arbeitszeitmodelle sind verfügbar und werden auch gelebt, Feierabend lässt sich pünktlich gestalten, Gleitzeit ist für mich ein Traum und auf private Probleme wird ebenfalls Rücksicht genommen und Unterstützung geboten.

Karriere/Weiterbildung

Von Personalentwicklung und Weiterbildungen für Führungskräfte hört man hier leider gar Nichts. Dies sollte aber ganz dringend mal zwingend (1 bis 2 Kurse im Jahr) eingeführt werden, vor allem für die Führungskräfte. Auch von Seminaren wie "Zeit Management" oder ähnlichem würden hier einige profitieren. Wenn man selbstständig nach Weiterbildungen sucht, bekommt man diese ab und an genehmigt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind super. Mit den meisten kann man offen und ehrlich über alles reden, jeder hilft wo er kann und steht mit Rat und Tat zur Seite.
Allerdings kocht jede Abteilung immer eher so sein eigenes Süppchen als dass das große Ganze von allen verfolgt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden geschätzt

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits erwähnt, was den Vorgesetzten betrifft muss man Glück haben! Einige Stellen leider etwas fehl besetzt, vor allem was die notwendige Pädagogik für eine Stelle mit Personalverantwortung betrifft. Ich habe da allerdings Glück gehabt und einen Vorgesetzten der mich unterstützt und auf selbstständiges Arbeiten wert legt, viel freie Hand lässt aber trotzdem den Überblick behält und sein Team in Entscheidungen einbezieht und auch zuhört.

Arbeitsbedingungen

Teilweise sehr veraltete Gebäude mit Sanierungsbedarf z.B. sehr schlechte Dämmung. Büromöbel mal neu, mal alt - auch hier muss man Glück haben. Sonst im großen und Ganzen ok. Mich selber hat es ganz gut getroffen.

Kommunikation

Die Kommunikation ist eine ganz große Schwachstelle. Alles läuft unfassbar langsam ab und es gibt viel zu viele unnötige Meetings. Jeder Kleinkram wird aufgebauscht und erst mal in eine Besprechung gewandelt.

Gleichberechtigung

Wird drauf geachtet, aber leider im Top Management keine Frau vertreten. man fühlt sich aber nicht benachteiligt.

Interessante Aufgaben

Sehr Abwechslungsreich, aber das ist in der Entwicklung eigentlich immer so bzw. sollte so sein! Arbeitsaufteilung im Team passt.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Ich wurde gekündigt sowieso.. Bin erst mal alg1

5,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles gut

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles gut


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Solides Unternehmen mit Herz aber teilweise veralteten Strukturen

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungen, die getroffen werden, sind garantiert zu 100% überprüft und hinterfragt worden und sind demnach sehr zuverlässig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gleichzeitig ist es ein langer, steiniger Weg, bis mal eine Entscheidung getroffen wird.

Verbesserungsvorschläge

Klingspor sollte überlegen, ob die seit Jahren etablierten Prozesse noch an allen Stellen zu den Anforderungen der "Neuzeit" passen. Das Unternehmen könnte nach außen hin stolzer und selbstbewusster auftreten. Das mittlere Management sollte an große, gemeinsame Ziele gebunden werden, um so den abteilungsübergreifenden Austausch und die Zusammenarbeit der Bereiche zu verbessern. Mitarbeiter und Führungskräfte sollten zu mehr Eigenverantwortlichkeit "erzogen" werden. Es muss mehr Entscheidungsfreude bei Mitarbeitern und Führungskräften her.

Arbeitsatmosphäre

Ich arbeite gerne hier, da man respektvoll behandelt wird und viel positives Feedback für gute Arbeit erhält.

Image

Klingspor hat bei denen, die das Unternehmen kennen, einen tollen Ruf hinsichtlich Zuverlässigkeit und Kundenorientierung und das auch völlig zu Recht. Klingspor wird außen jedoch auch als konservativ und etwas verstaubt wahrgenommen - auch das leider zu Recht.

Work-Life-Balance

Pünktlicher Feierabend, Zeit für Freizeit und Familie, extrem flexible Arbeitszeitmodelle sind hier selbstverständlich und werden auch von oben vorgelebt.

Karriere/Weiterbildung

Leider keine wirkliche Personalentwicklung oder Führungskräfteentwicklung erkennbar. Jährliche Weiterbildungsmaßnahmen werden jedoch gewährt.

Kollegenzusammenhalt

Die Hilfsbereitschaft unter den Kollegen ist immer wieder beeindruckend. Wenn man um Unterstützung bittet, erhält man diese auch und zwar mit vollem Einsatz.

Vorgesetztenverhalten

Variiert sehr stark. Es gibt Vorgesetzte, die ihren Mitarbeitern sehr freie Hand lassen, es gibt welche, die sich überall einmischen. Generell wäre es sicher von Vorteil, wenn alle Führungskräfte eines Bereiches (z.B. Marketing/ Vertrieb/ PM) einem großen, übergeordneten Ziel folgen würden und nicht jede Abteilung "ihr eigenes Süppchen" kochen würde. Hier hat sich aber auch schon einiges verbessert in den letzten Jahren.

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich ist die technische Ausrüstung sehr gut und auf dem neuesten Stand der Technik. Aber gleichzeitig ist die Ausstattung, die man als Mitarbeiter hat, auch extrem abhängig vom Vorgesetzten.

Kommunikation

Die Kommunikation mit den Führungskräften findet auf Augenhöhe statt. Wenn man gute Argumente hat, kann man seine Meinung eigentlich bis auf Vorstandsebene äußern und wird auch gehört. Teilweise könnte man aber auch noch offener und direkter kommunizieren. Interne Kommunikation wird leider nicht ernst genug genommen. Die Mitarbeiterzeitung ist sehr hochwertig und interessant, aber Intranet und "schwarzes Brett" werden stiefmütterlich behandelt. Das Intranet kommt einem "Bermuda-Dreieck" für Informationen gleich, was man dringend optimieren müsste.

Gleichberechtigung

Leider keine einzige Frau im Top-Management. Grundsätzlich wird aber niemand benachteiligt.

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreich. Wer Ideen hat, kann diese auch verfolgen und versuchen sie umzusetzen.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Der blanke Horror

2,1
Nicht empfohlen
Auszubildende:rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich Produktion bei Klingspor AG gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meine Kündigung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Absolut alles. Am Ende der Ausbildung mit Magenschmerzen und Tränen von und zur Arbeit gegangen. Mobbing hat dort Priorität.

Verbesserungsvorschläge

Führungspersonal schulen und aussortieren, wer pädagogisch wertlos ist.

Arbeitsatmosphäre

Wenn du es dir mit deinen Ausbildern verscherzt, grüßt dich in anderen Abteilungen keiner mehr. Leute schreien dich an, anstatt es dir mit Ruhe zu erklären.
Verständnis für die Unwissenheit von Azubis gibt es nicht.
Geläster ist schlimmer als in der Realschule.

Arbeitszeiten

Unlogisch. Standardmäßig vorgegebene Arbeitszeiten ergeben automatisch Minusstunden. Laut Gesetz sind sowohl Über- als auch Minusstunden für minderjährige Azubis gar nicht erlaubt. Aber für Wissen über Gesetze braucht man auch Weiterbildungen, die wie oben erwähnt, nicht vorhanden sind.

Ausbildungsvergütung

Bezahlung ist super. Wer scharf aufs Geld ist und keine Gefühle hat, ist hier top aufgehoben.

Die Ausbilder

Nie im Leben bestehen dort abgeschlossene AEVO-Prüfungen. Kommunikation gibt es nicht. Lediglich Befehle und Arroganz.

Spaßfaktor

Der ein oder andere Kollege ist ganz lustig.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wenn es einen interessiert und Spaß macht, ist es ganz in Ordnung. War bei mir nicht der Fall.

Variation

Man lernt viele Abteilungen kennen.

Respekt

Ausbilder verlangen Respekt, ohne sich den erarbeitet zu haben. Azubis verdienen keinen Respekt.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Mißbraucht und betrogen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Klingspor AG gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man kann nur jeden warnen, bei dieser Firma im Vertrieb Deutschland, insbesondere im Außendienst,
eine Tätigkeit aufzunehmen! Hier wird das Versagen des Managements auf die Mitarbeiter vor Ort abgewälzt.

Arbeitsatmosphäre

Ständige Phrasen, Realitätsverweigerung, insbesondere in der Corona-Zeit, und damit einhergehende Durchhalteparolen gehören zum Alltag. Man suggeriert sich eine eigene Welt, die mit der Realität wenig zu tun hat.
Planung heißt, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
In dieser Firma gelebte Realität.
Das geht so weit, dass Umsätze, die ohne eigenes Verschulden, durch Nichtlieferfähigkeit von Produkten, durch mangelnde und Schlecht-Qualität, dem Mitarbeiter(in) vorgeworfen werden und der Mitarbeiter (auch persönlich finanziell) in die Haftung genommen wird.
Der Mitarbeiter(in) wird regelrecht zum Sündenbock für die Fehler und Versäumnisse des Managements in der Produktpolitik gemacht, obwohl der Mitarbeiter(in), dafür weder die Verantwortung trägt, noch irgendwelche Einflussnahme hat.
Der Mitarbeiter im Außendienst könne dem Kunden dann ja irgendwelche anderen Produkte aus dem riesigen Produktportfolio verkaufen, auch wenn der Kunde diese Produkte gar nicht benötigt.

Kollegenzusammenhalt

Auf gleicher Ebene sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter(innen), die Fachwissen besitzen, entlarven sehr schnell die Konzeptionslosigkeit der Führungskräfte.
Micromanagement auf höchstem Niveau – hochdynamisch auf völlig unrelevanten Nebenschauplätzen.
Excel-, Bericht-, und Auswertungsorgien gehören inzwischen zum Alltag und fressen einen beträchtlichen Teil der Arbeitszeit, ohne Nutzen und ohne Mehrwert.

Arbeitsbedingungen

In der normalen Arbeitszeit sind die gestellten Arbeiten nicht schaffbar. Viele Überstunden ohne Ausgleich.

Kommunikation

Barsch, im Befehlston., Von oben herab.

Gleichberechtigung

Ist vorhanden.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Viel Schein (nach außen), wenig Sein (nach innen)

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

125- jähriges Unternehmen.
Welches Unternehmen kann das von sich behaupten.

Verbesserungsvorschläge

- Sozialkompetenzen einiger Führungskräfte erst einmal herstellen und dann weiter entwickeln (soweit möglich)
- Führungskräfte stärker nach dem Führungsvermögen auswählen - Fachwissen reicht da nicht
- weniger Führungskräfte würden dem Unternehmen gut tun
- Produkte entwickeln, die den Kunden Vorteile bieten und zukunftsfähig sind
- Produkte, die sich vom Wettbewerb abheben und am Markt gut positioniert werden können
- Mitarbeitern Entscheidungskompetenzen (wieder)geben
- neue Geschäftsfelder, abseits der jetzigen Geschäftsfelder, erschließen
- Abhängigkeit von IT-Systemen (SAP) verringern
- Bereiche sollten mehr "zusammen" anstatt gegeneinander arbeiten
- Förderung von motivierten Fachkräften, internen Auf- und/oder Umstieg erleichtern
- Auszubildende an das Unternehmen binden
- kaufmännische Verwaltung der Technik - das kann nicht funktionieren
- bei Neueinstellungen den neuen Mitarbeitern von Anfang an realistische Vorstellungen
der Aufgabe und der Möglichkeiten erläutern, um Fluktuaktion und damit verbundene Enttäuschungen
zu verhindern, zumindest zu vermindern

Arbeitsatmosphäre

Unter den Mitarbeitern sehr gut.
Mit manchen Führungskräften ist das Klima derartig vergiftet, dass sogar schon Meditation angewendet werden musste, um das Schlimmste abzuwenden.
Führungsstil von oben herab. Andere Meinungen sind nicht erwünscht.
Das gemeinsame Team wird propagiert, aber nicht gelebt.
Arbeiten werden zwischen den Abteilungen oftmals hin- und hergeschoben, weil sich niemand verantwortlich fühlt.
Die Bürokratie (Statistiken) hat derart zugenommen, dass ein beträchtlicher Teil der Arbeitszeit nur noch dafür aufgewendet werden muss und man regelrecht in dieser Bürokratie erstickt.
Für eigentliche Aufgaben bleibt nicht mehr genügend Zeit zur Verfügung.

Image

Nach außen ein super professionelles Image.
Der Service von Klingspor wird von den Kunden sehr gelobt.
Die Marke ‚KLINGSPOR‘ ist am Markt sehr gut positioniert.
In der Region hat das Image von Klingspor als Arbeitgeber in den letzten Jahren sehr gelitten.
Intern gibt es eine große Unzufriedenheit.
Das Eigenbild passt nicht zur gelebten Realität.

Work-Life-Balance

Sehr viele Überstunden, da die Arbeitszeit zur Bewältigung der Aufgaben nicht ausreicht.
Man wird dazu gedrängt (genötigt), Arbeitszeiten überproportional auszudehnen.
Ausgleich dieser Überstunden unzureichend geregelt.

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf die Abteilung an.
Es werden öfters Leute von außerhalb eingestellt, als die internen Potentiale zu fördern.
Weiterbildung wird nicht blockiert, aber auch nicht gefördert.
Interner Aufstieg oft schwierig oder unmöglich, da Führungskräfte oftmals extern besetzt werden.
Azubis erhalten zunächst nur 1/2-Jahresverträge im Anschluss an ihre Ausbildung und werden leider oftmals nicht weiter beschäftigt.
Wechsel innerhalb der Firma sind sehr unterschiedlich geregelt.
Motivierte Mitarbeiter(innen) werden immer wieder ausgebremst.

Gehalt/Sozialleistungen

Haustarifvertrag, der unter dem normalen Tarifvertrag liegt.

Kollegenzusammenhalt

Sehr guter Zusammenhalt, insbesondere in den einzelnen Abteilungen.
Abteilungsübergreifend schwankt es schon mal.

Vorgesetztenverhalten

Kommt sehr auf die Abteilung an.
Teilweise unterirdisch, wird gefühlt durch die Geschäftsführung zumindest toleriert, oder sogar gewollt.
Seit dem rentenbedingten Ausscheiden von älteren Führungskräften, die den ‚KLINGSPOR-Spirit‘ noch gelebt haben
und dem Einzug von neuen, branchenfremden, Führungskräften, extreme Verschlechterung des Arbeitsklimas.
Fehlende Sozialkompetenz, Empathie und teilweiser fachlicher Expertise dieser neuen Führungskräfte.
Der Führungsstil hat sich rückentwickelt, hier war Klingspor schon mal viel moderner.
Der Führungsstil passt nicht in die Zeit.
Manche Führungkräfte sind offensichtlich untauglich zur Mitarbeiterführung,
dadurch extreme Fluktuaktion in den letzten Jahren in manchen Abteilungen,
was es bei Klingspor in der Vergangenheit so nie gegeben hat.
Es wird viel versprochen, aber wenig davon gehalten.
Der Mitarbeiter wird als selbstverständlich angesehen.
Dabei spürt die Firma Klingspor schon jetzt den Fachkräftemangel,
der in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird

Arbeitsbedingungen

Büros sind dem aktuellen Stand der Technik ausgestattet.
2 Monitore Ausstattung mit moderner IT-Technik und teilweise höhenverstellbaren Tischen.
Nicht klimatisierte Büros, durch die großen Fenster im Sommer unzumutbare Temperaturen.
Digitalisierung bedeutet, dass Aufgaben aus anderen Abteilungen auf den Einzelnen verlagert werden und somit noch mehr Aufgaben in der vorhandenen Arbeitszeit erledigt werden müssen.

Kommunikation

Externe Kommunikation professionell, auch über Social Media.
Interne Kommunikation läuft sehr einseitig, oftmals nur von unten nach oben.
Wenn überhaupt eine Kommunikation der Führungskräfte stattfindet, werden Entscheidungen der Führungskräfte mitgeteilt, erklärt wird nichts, begründet schon gar nichts.
Das vorhandene Intranet ist völlig veraltet.
Es gibt eine Mitarbeiterzeitung, die regelmäßig erscheint und die auch recht informativ ist.

Gleichberechtigung

Definitiv vorhanden.

Interessante Aufgaben

Gibt es, müssen aber oftmals zusätzlich zu den bestehenden Aufgaben mit Überstunden und in der Freizeit erledigt werden.
Dank darf man dafür nicht erwarten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wertschätzung der Mitarbeiter

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Klingspor AG gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Die Bezahlung sollte dem Tarifvertrag angepasst werden

Arbeitsatmosphäre

Unter den Mitarbeitern relativ gut

Work-Life-Balance

Viel Arbeit + wenige Mitarbeiter = viele Stunden

Vorgesetztenverhalten

Hinten rumm, anstatt vorne rumm

Kommunikation

Vorgesetzte reden nur unter sich

Gleichberechtigung

Bezahlung und Zulagen


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Fairer Arbeitgeber, modernes Unternehmen

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Soziale Einstellung, fairer Umgang

Arbeitsatmosphäre

Faire Vorgesetzte, gute Mitarbeiterkultur

Kollegenzusammenhalt

In den meisten Fällen gut

Kommunikation

Ausbaufähig, aber generell i.O.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Ein Unternehmen was außen hui aber innen pfui ist

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei Klingspor AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das einzige gute hier war die kurze Zeit die man braucht um zu sehen wie schlecht der laden ist

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich denke das ist schon gesagt

Verbesserungsvorschläge

Jegliche Verbesserungsvorschläge werden ignoriert

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Stimmung im Büro durch viele Überstunden

Image

Ja das können die gut .....

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich, da lieber von außerhalb leute eingestellt werden, als die jetzigen zu fördern

Gehalt/Sozialleistungen

Aufgrund eines Haustarifes ist die Bezahlung einfach gesagt : schrecklich


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 24 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird Klingspor Management durchschnittlich mit 3,7 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche Industrie (3,3 Punkte). 100% der Bewertenden würden Klingspor Management als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 24 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Image und Interessante Aufgaben den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 24 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich Klingspor Management als Arbeitgeber vor allem im Bereich Kommunikation noch verbessern kann.
Anmelden