Navigation überspringen?
  

Korian Deutschlandals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Korian DeutschlandKorian DeutschlandKorian DeutschlandVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 523 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (158)
    30.210325047801%
    Gut (106)
    20.267686424474%
    Befriedigend (96)
    18.355640535373%
    Genügend (163)
    31.166347992352%
    2,96
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (28)
    60.869565217391%
    Gut (3)
    6.5217391304348%
    Befriedigend (4)
    8.695652173913%
    Genügend (11)
    23.913043478261%
    3,59
  • 14 Azubis sagen

    Sehr gut (6)
    42.857142857143%
    Gut (2)
    14.285714285714%
    Befriedigend (2)
    14.285714285714%
    Genügend (4)
    28.571428571429%
    3,01

Firmenübersicht

Als Anbieter von Pflege- und Betreuungsdienstleistungen wollen wir aufbauend auf unserer Expertise in der Altenpflege ein starker und verlässlicher Partner für ältere Menschen sein.


Wer wir sind

Korian Deutschland ist einer der erfahrensten Anbieter für professionelle Pflege und Betreutem Wohnen älterer Menschen in Europa. Das in München angesiedelte Unternehmen betreibt insgesamt mehr als 234 Pflegeeinrichtungen und knapp 30 Ambulante Dienste in Deutschland. Zudem ist Korian Arbeitgeber für mehr als 21.500 Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2013 gehört das Unternehmen der französischen Korian Gruppe an, die noch weitere Einrichtungen in Frankreich, Italien und Belgien betreibt. Somit ist Korian das größte Unternehmen im Bereich der Pflege und Reha in Europa.


Unsere Ziele

Der Anstieg von pflegebedürftigen Senioren ist eine der größten Herausforderungen der Zukunft. Um diese zu meistern, brauchen wir Menschen, die sich langfristig engagieren und auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Sie müssen bereit sein, Hand in Hand mit den verschiedenen Akteuren zusammen zu arbeiten und geeignete Lösungen für die Pflege zu Hause oder die stationäre Pflege in den Einrichtungen zu entwickeln – immer mit dem gleich hohen Qualitätsanspruch. Das ist das Ziel von Korian und seinen Mitarbeitern.


Philosophie

Mit dem Alter verändern sich die individuellen Ansprüche an Freiraum, Sicherheit und Geborgenheit. Und auch die Lebensfreude braucht eine Umgebung, in der sie reifen kann. Dafür bringen wir uns ein, mit unserer Erfahrung, unserem Engagement und unseren Einrichtungen. Damit Seniorinnen und Senioren so lange wie möglich selbstbestimmt leben können. In einer Umgebung, in der sie jederzeit gut aufgehoben sind.


Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

ca. 22.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir sind einer der erfahrensten Anbieter für professionelle Pflege und betreutes Wohnen älterer Menschen in Europa – mit mehr als 700 Einrichtungen in Deutschland, Frankreich, Italien und Belgien – und vor allem: mit qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

Perspektiven für die Zukunft

Als Europas führender Pflegedienstleister ist höchste Qualität unser Anspruch. Wir bei KORIAN möchten unsere Position als Marktführer weiter ausbauen. Und dazu brauchen wir Sie! Als eine der zukunftsträchtigsten Branchen der nächsten Jahrzehnte bietet die Pflege überdurchschnittliches Wachstumspotential. Aufgrund von immer besser werdender medizinischer Versorgung, des demografischen Wandels und einer steigenden Lebenserwartung, steigt die Zahl der pflegebedürftigen Personen an. Allein in Deutschland, schätzen Experten, werden bis zum Jahr 2020 rund 200.000 neue Plätze in Pflegeeinrichtungen benötigt. Werden Sie Teil des KORIAN Teams und gestalten Sie die Zukunft der Pflege mit uns.

Wir arbeiten werteorientiert und sind dabei hochmodern. Wir sind der größte Betreiber von privaten Pflegeeinrichtungen am Markt und doch ein familiäres Team. KORIAN ist Ihr Partner wenn es um berufliche Perspektiven geht. Bei uns können Sie die Entwicklung eines dynamischen Unternehmens mitgestalten. Bei KORIAN dürfen Sie Verantwortung übernehmen und können sich sicher sein, dass wir Ihre Talente fördern. Die Mitarbeiter von KORIAN zeichnen sich durch Eigeninitiative, hohe Flexibilität und Pflichtbewusstsein aus.

Hervorragende Aufstiegschancen

Wir rekrutieren unsere Führungskräfte auf allen Ebenen und Bereichen am liebsten aus den eigenen Reihen und freuen uns an dem Erfolg unserer Mitarbeiter. Egal ob Sie in der Pflege oder Verwaltung einsteigen, die Türen für neue Aufgaben und Positionen stehen Ihnen jederzeit offen. Mit Entwicklungsgesprächen und zielgerichteter Personalentwicklung machen wir Sie nachhaltig fit für den nächsten Karriereschritt und zukünftige Herausforderungen.

Unser Bereichsleiter Qualitätsmanagement und Ethik ist das beste Beispiel dafür, dass durchlässige Karrierewege bei KORIAN keine leeren Versprechungen sind. Nach seiner Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft und ersten beruflichen Stationen hat Herr Martin David zwölf Jahre lang als Einrichtungsleiter große Verdienste im Unternehmen erworben. Step by step hat er sich auf der KORIAN Karriereleiter nach oben gearbeitet und leitet heute einen der verantwortungsvollsten Bereiche in der Unternehmensgruppe - die operativen Einheiten und deren Bedürfnisse immer im Blick.

Benefits

Unsere Mitarbeiter sind uns besonders wichtig. Darum legen wir als loyaler Arbeitgeber besonderen Wert auf Vereinbarkeit von beruflichem Erfolg und Familie. Bei KORIAN sind Karriere und soziale Verantwortung keine Gegensätze. Wir unterstützen Sie individuell durch zahlreiche Maßnahmen wie einem Zuschuss zur Kinderbetreuung und familienfreundliche Arbeitszeiten. Leistungsgerechte Gehälter, Corporate Benefits in Form von vergünstigten Mitarbeiterangeboten bei einer Vielzahl von Kooperationspartnern sowie eine eigene Kommunikationsplattform zum Austausch mit den Kollegen sind nur einige unserer Angebote. Unsere deutschlandweit 14.500 Mitarbeiter sind stolz auf ihre Arbeit und Leben tagtäglich ein wertschätzendes Miteinander.
 

Standort

Für Bewerber

Videos

Pflege wird Türkis - Pflegefachkraft Sebastian Kunkel

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

  • Altenpflege
  • Servicebereich Küche
  • Servicebereich Reinigung
  • Servicebereich Wäscherei
  • Zentrale Verwaltung 

 

Gesuchte Qualifikationen

Bei uns finden Sie vielfältige Einstiegschancen in den verschiedensten Berufszweigen, individuelle Fort- und Weiterbildung und ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten. Ob als Fachkraft, Hilfskraft, Führungskraft, Berufseinsteiger oder Quereinsteiger wir haben für Sie die richtige Position auf Ihrem Karrierelevel.

Wir bieten Positionen von der Pflegefachkraft bis zum Einrichtungsleiter, der Küchenhilfe bis zum Küchenleiter, sowie vom kaufmännischen Sachbearbeiter bis zum Bereichsleiter in unserer zentralen Verwaltung.

Aktuelle Stellenangebote

 

Gesuchte Studiengänge

  • Betriebswirtschaft
  • Gesundheitsökonomie

... oder ähnliche Studiengänge 

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir bei KORIAN begleiten und gestalten Ihren Karriereweg gemeinsam mit Ihnen und legen dabei viel Wert auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein angenehmes Arbeitsklima und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Unsere eigene KORIAN Akademie bietet die Möglichkeit, Ihre beruflichen Kompetenzen zu erweitern und Ihr persönliches Wissen zu vertiefen.

 

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Das Fundament unserer Unternehmenskultur bilden unsere unternehmensweit gültigen Werte und Leitprinzipien: Initiative, Verantwortung, Wertschätzung und Transparenz. Sie sind unser täglicher Antrieb und Motor zum Erfolg. Das dadurch erzeugte Gemeinschaftsgefühl prägt unser Miteinander nachhaltig und gibt Orientierung im Arbeitsalltag.

 

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wir bei KORIAN sehen jeden unserer Mitarbeiter als Mensch mit seiner ganzen Persönlichkeit. Als dynamisches Unternehmen in einem stark wachsenden Marktsegment, möchten wir unsere Position als Marktführer in der Pflegebranche weiter ausbauen. Und dazu brauchen wir Sie!

 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Bei KORIAN dürfen Sie Verantwortung übernehmen und können sich sicher sein, dass wir Ihre Talente fördern. Die Mitarbeiter von KORIAN zeichnen sich durch Eigeninitiative, hohe Flexibilität und Pflichtbewusstsein aus.

 

Unser Rat an Bewerber

Bitte bewerben Sie sich immer mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen. Geben Sie immer an, für welche Position und Region Sie sich interessieren, welcher Ihr frühestmöglicher Eintrittstermin ist und welche Gehaltsvorstellung Sie für diese Position haben. So helfen Sie uns Ihre Bewerbung und Ihre Wünsche bestmöglich zu berücksichtigen.

 

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen im PDF Format mit max. 4MB an folgende E-Mail-Adresse: karriere@korian.de! Oder direkt über www.korian-karriere.de!

 

Auswahlverfahren

Nachdem Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist, können Sie sicher sein, dass wir Ihre Unterlagen gründlich prüfen und eine sorgfältige Auswahl treffen. Wir bemühen uns, Ihnen schnellstmöglich eine Rückmeldung zu geben. Nach einem persönlichen oder telefonischen Interview bei uns, wägen wir alle Eindrücke sorgfältig ab und entscheiden dann mit Umsicht, wer am besten in unser Team passt.

Korian Deutschland Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,96 Mitarbeiter
3,59 Bewerber
3,01 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre im Haus ist super, aber man merkt, dass die Obrifkeiten der Regionalebene dauerhaft Druck bezüglich Belegungsentwicklung, Kostensenkung und Co. ausüben. Somit merkt man dass PDL und EL gerne mehr für Bewohner und auch Personal tun würden, aber ihnen die Hände viel zu sehr gebunden sind.
Dabei sollte das Unternehmen froh sein, dass es noch Leitungen gibt, die gerne aktiv etwas für Bewohner und Mitarbeiter tun würden.
Das Konzept des Konzerns widerspricht sich einfach total!
Einerseits wirbt man mit dem Projekt Herzenssache, streicht aber ständig Budget, was für eine sinnvolle und gute Umsetzung dringen nötig ist, nur um die Aktionäre zufrieden zu stellen und hohe Gewinnsummen ausschütten zu können.
Und dies alles zum Leide von Bewohner, Personal und auch unserer Leitungskräfte wie EL und PDL.

Vorgesetztenverhalten

EL und PDL verhalten sich immer kollegial und helfen wenn es brennt. Ne PDL in der Pflege findet man wo anders selten, hier wenn es brennt ist auf die PDL immer Verlass und auch die EL versucht zu unterstützen wo sie kann. Von so einem Verhalten kann sich der restliche Konzern mal ne Scheibe abschneiden, denn die verdienen sicher bedeutend mehr Geld ohne zu merken wie es dem Personal im direkten Tagesgeschäft des Konzerns geht.

Kollegenzusammenhalt

Das alte Stammpersonal ist immer zur Stelle, allerdings gibt es viele Neulinge, die immer wieder versuchen zu machen was sie wollen. Ein Lob an EL und PDL sie versuchen immer wieder Mitarbeiter die machen was sie wollen, zu bremsen und wenn es nichts hilft, scheuen sie sich nicht vor Konsequenzen, wie Kündigung oder Personalgespräche. Im Gegensatz zum Konzern, hier wird gesagt tut was für die Personalgewinnung und Bindung, aber wirklich Mittel dafür gibt es kaum.

Kommunikation

Kommunikation im Haus ist super. Sowohl PDL als auch EL haben immer ein offenes Ohr für jeden Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Im Haus wird jeder vom Praktikanten bis zur EL gleichermaßen kollegial behandelt, denn was nutzt die beste Fachkraft wenn sie nicht ihre fleißigen Helfer hinter sich hat, auf die sie sich verlassen kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Egal ob Krankheit, Behinderung oder Alter, hier vor Ort wird alles getragen und das gemeinsam!!

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung wird voll unterstützt durch PDL und EL.

Gehalt / Sozialleistungen

Es ist okay, könnte aber etwas mehr sein. Zumindest wären vernünftige Zuschläge für Nacht, Wochenende und Feiertag angebracht.

Arbeitsbedingungen

Wenn es so manche selbst produzierte Probleme wie Wochendskranke oder Jammerlappen nicht gäbe und jeder seine Arbeit ordentlich machen würde, kann man sich kaum bessere Bedingungen wünschen. Was wünschenswert wäre ist Anerkennung durch Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld, oder eine Lohnerhöhung.

Work-Life-Balance

EL, PDL und WBL bemühen sich sehr, dass jeder ausgeglichen arbeitet, nur leider stört das die obligatorischen Krankmacher nicht, aber wehe sie sollen mal einspringen. Der Konzern hingegen hat für Engpässe einen Springerpool, wenn es mal brennt, nur genau da liegt das Problem wir versuchen so gut es geht Engpässe selbst zu stemmen, stellt allerdings die EL ne Anfrage bezüglich Springer, heisst es immer die werden wo anders dringender gebraucht, nur dass sie dann teilweise Monate lang in einem Haus ohne Blick auf bessere Personalsituation sind und die Häuser, die wirklich kurzfristig nen Engpass haben keinerlei von Springern provitieren interessiert in der Zentrale niemanden, ebenso stört das eine RQM nicht, da die sich eh nur blicken lässt, wenn sie irgendetwas stört. Traurig dass man auf sich gestellt bleibt außer es gibt was zu motzen, dann sind alle gleich da...

Verbesserungsvorschläge

  • Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und vernünftige Zuschläge, sowie etwas mehr Unterstützung aus der Regionalebene und mehr Budget für Bewohner, Mitarbeiter und auch PDL und EL hätten mal ein bisschen Anerkennung seitens des Konzerns verdient, da man überlegen sollte, wie das Haus noch vor zwei Jahren im Mist stand. Man sollte bedenken, dass dieses Jahr bereits alle Behörden im Haus waren und alle mit einem positiven Eindruck gegangen sind. Das haben wir hauptsächlich unserem Leitungsteam und deren Unterstützung zu verdanken. Auch die Bewohner wirken laut Umfrage bedeutend zufriedener wie vorher bei ständigem Führungswechsel.

Pro

Unser Leitungsteam und deren Transparenz, da dies uns Mitarbeiter vieles leichter verstehen lässt.

Contra

Das Verhalten des Konzerns, da hier nur das Geld zählt. Der Konzern vergisst, das die Bewohner an erster Stelle stehen und nicht die Aktionäre.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Korian
  • Stadt
    RÖDENT
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 10.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Angespannte Atmosphäre, alle Pflegekräfte sind am Limit, nicht zu letzt die Leitungskräfte. Jeder gegen Jeden, weil wenn man nicht selbst auf sich achtet, tut es keiner. Nicht die Leitung und nicht die regionalen Manager.

Vorgesetztenverhalten

Gibt es nicht. Keine Wertschätzung von der PDL oder EL, RQB oder Regionalleitung. Man bekommt sie nur dann zu sehen, wenn es ärger gibt, sonst lassen sie nichts von sich hören. Mir wurde mal gesagt "ich halte nichts davon so viel zu loben", bitte???? Die Regionalleitung, lässt sich, wenn überhaupt nur kurz im Büro der EL blicken, nie wurde die RL von Mitarbeitern auf Station gesehen, geschweigedenn der oberste Vorgesetzte. Die ländlichen Gegenden befahren sie gar nicht erst. lasssen sich nur in großstädten ablichten um ihr Image aufzupolieren.

Kollegenzusammenhalt

Macht einer Krank, ärgert sich der nächste darüber und macht auch krank, keiner will für den anderen einspringen, weil jeder um sein Frei kämpfen muss. Jeden Monat gehen mindestens 3 Krankmeldungen ein, wie soll man diese kompensieren, irgendwann ist bei jedem Mitarbeiter die Luft raus und die Frustrationstolleranz wird immer geringer. Korian macht die Menschen zu Unmenschen, weil sie gezwungen werden, für ihre eigenen belange einzustehen und so wird aus sozialen Wesen, die sich mal für den Beruf entschieden haben um anderen zu helfen, gnadenlose Egoisten.

Interessante Aufgaben

Jeden Tag der gleiche trott.
Katastrophen abfangen, es bleibt einfach keine Zeit für die eigentlichen Aufgaben. Weil immer wieder neue Krankmeldungen abgefedert werden müssen. Weil die schlecht eingearbeiteten Mitarbeiter verstärkten Hilfebedarf brauchen, von wegen strukturiertes Einarbeitungskonzept. Die Konzepte werden von dem ZQM geschrieben, ob sie gelebt werden ist eine ganz andere Sache. Wie bitteschön, soll jemand 6 Wochenlang von einer Pflegefachkraft eingearbeitet werden? Bei uns sind 3 Tage, wenn überhaupt, realistisch, seit 2 Jahren, hat es bei keiner einzigen PFK funktioniert, sie mal wenigstens 2 tage einzuarbeiten, weil ständig irgendein Notstand zu verzeichnen war in der Pflege, so war der neue Mitarbeiter stets auf sich alleine gestellt. Erzählen sie mir nichts, das ist doch nicht normal. Wer kontrolliert so was? Niemand, kein Mensch, ich weiß ganz genau was hier kontrolliert wird und das sind die Zahlen! Wenn die nicht stimmen, kommt schnell ein Anruf von der RL, ansonsten interessiert sich niemand für das befinden, sonst würde die RL sich mal mit den Menschen vor Ort unterhalten, tut sie aber nicht. Fakt! Seit wir zu Korian gehören, haben wir sie nie gesehen

Kommunikation

Mit der Regional Leitung überwiegend nur über Mail möglich, sowie mit dem regionalen Qualitätsbeauftragten, weil die soviel am Hut haben, das ihnen gar nicht die Möglichkeit haben an das Telefon zu gehen. Hoffnungslos überfordert und überlastet. Kommunikation ist fordernd und einseitig. Viele Worte wie "das muss gehen", "ich weiß nicht ob Sie dann auf dem richtigen Stuhl sitzen", "Wenn die Mitarbeiter unzufrieden sind, sollten Sie an ihrem Führungsverhalten arbeiten". Mitarbeiter, die eine gewisse Bildung genossen haben, lassen sich einfach nicht mehr mit warmen Worten abspeisen und haben auch nicht vor, aufgrund ihrer Qualifikation sich damit abzufinden und zu resegnieren. Das machen nur die, die keine andere Wahl haben.und das sind die schlechter qualifizierten Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

PDL und EL, versuchen den Pflegefachkräften alles zu ermöglichen, weil sie so eine Not haben, aufgrund des Fachkräfte mangels, aber dafür müssen die Pflegehelfer dann leiden, weil die sich ja besser zu ersetzen und alle anderen leiden mit. Wir dem einen geben muss der andere Mitarbeiter dafür einstecken und so wächst und wächst die Unzufriedenheit.Die Mitarbeiter die drohen zu kündigen oder ständig krank sind, werden aus Angst bevorzugt, genauso wie die PFK weil sie ja so rar sind. Außerdem werden die alten Mitarbeiter bevorzugt, weil die PDL sich ja so gut in sie hineinversetzen kann.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man nicht selbst fragt, wird einam auch nichts angeboten.
Wie soll eine Einrichtung seine Mitarbeiter qualifieren, wenn es nur ein so geringes Budget erhält das sich um die 4000 euro dreht? Das sind 1,5 WBL weiterbildungen, was ist denn mit anderen weiterführungen qualifikationen? Diese Akademie ist ein Witz. Angestellte Mitarbeiter halten diese Weiterbildungen / Fortbildungen und die Einrichtugen müssen trotzdem dafür bezahlen. Das ist so witzig, das dass eigene Unternehmen den Einrichtungen noch das Geld aus der Tasche zieht. Selbst das Marketing, muss die Einrichtung sich selbst bezahlen. Alles!!! Bei Casa Reha war so vieles einfacher.

Gehalt / Sozialleistungen

Keine ortsüblichen Gehälter, kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld. Sagen sie mir doch mal bitte, wieso sollte sich jemand bei uns bewerben, wenn er alles was das Unternehmen bietet und das sind lediglich die Benefits, warum sich jemand bei uns bewerben sollte, wenn er in so vielen Einrichtugen (kirchlich, städtisch) so viel mehr haben kann? Ihre Konzepte die nur auf papier real sind, haben andere im Pflegealltag umgesetzt. Wenn das Unternehmen in den miesen wäre, könnte man es ja verstehen. Aber wenn die Mitarbeiter mehr Leistung bekommen, verdient das Unternehmen weniger daran.

Arbeitsbedingungen

Eine absolute Zumutung. In welchem Universum kann es normal sein, einen alten, hilfebedürftigen Menschen, der verlangsamt ist, sein senorisches Wahrnehmungsvermögen gestört ist, und nicht zu letzt er vielleicht unter chro. Schmerzen leidet und desorientiert ist, wie kann es da sein, das man auf so einer station mit 40 Bewohnern, mit 3, 5 Pflegekräften unterwegs ist? Jede Pflegekraft muss mind. 10 Menschen versorgen!!!!!!!!!!!! Rechnen sie sich das mal durch, wie viel Zeit da für einen Menschen übrig bleibt. Und der Dienst hat nur 7 Stunden! Dazu kommt, das eine von den 3,5 MA eine einzige PFK ist, die Behandlungspflege durchführen muss, weil der Träger die Pflegehelfer für zu blöd hält, sein in der Schule erlerntes Wissen anzuwenden wie z.B. BZ messen oder Insulinsprizen. Nicht nur das reine waschen kommt dazu, der Pflegealltag besteht auch aus, Vorbereitung und Nachbereitung, desinfektion, aufräumen, die langen Wege, Bew. von A nach B transportieren, essen anreichen, Toilettengänge. Rechnen sie sich das mal aus!!!!!!!!!!!!!! Selbst auf dem Bau, haben die ein stressärmeres Leben, als die Pflegekräfte. Die rennen sich die Füße ab. Wie kann das sein?

Umwelt- / Sozialbewusstsein

ich wüsste nicht, was dafür getan wird. Mir fallen nur dinge dagegen ein, aber die erwähne ich hier besser nicht. Und jetzt werden sie mir sicher erzählen, das sie daran arbeiten.....

Image

Peinlich bei korian angestellt zu sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Menschlichkeit die Menschen ihre Bedürfnisse und Nöte in den Vordergrund stellen und nicht nur die gewinnbringung. Unternehmen die nicht so viel verdienen wie korian es tut geben ihren Mitarbeitern trotzdem mehr finanzielle Sicherheit und Wertschätzung.

Pro

Wie schön sie Mitarbeiter Kritiken ignorieren können oder mit warmen Worten einbetten können Korean ist Spezialist fürs Sparen und nicht fürs würdevoll altern wie sie so preisen

Contra

Dass die den Altenpflege Markt in Deutschland aufkaufen und aussaugen und nach fünf Jahren gewinnbringend verkaufen nix liegt Korian an der Pflege, nichts.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Korian
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein ausführliches Feedback genommen haben. Wir wissen Ihr Engagement sowie Ihre Ehrlichkeit und Offenheit sehr zu schätzen. Wir wissen, dass die Arbeit in der Pflege sehr fordernd und anstrengend ist. Wir brauchen Pflege- und Betreuung gute Fach- und Hilfskräfte. Dabei müssen wir aus rechtlichen Gründen darauf achten, dass bestimmte Pflegetätigkeiten nur von Fachkräften ausgeführt werden dürfen. Wir bemühen uns jeden Tag intensiv unsere Kolleginnen und Kollegen im Bereich der Pflege und Betreuung zu fördern, Fort- und Weiterbildungen werden deshalb unterstützt und gefördert, in der Regel mit Übernahme der Kosten. Um auf die individuellen Bedürfnisse jeder Einrichtung eingehen zu können, halten sowohl das regionale Leitungsteam als auch die regionalen Personalmanager einen engen Kontakt mit den Einrichtungsleitungen. Die Auswahl der Einrichtungen in denen das regionale Leitungsteam und die regionalen Personalmanager vor Ort sind, wird aufgrund aktueller Themen und Herausforderungen getroffen. Aufgrund der Vielzahl von Einrichtungen besuchen unsere Regionalleiter/-innen vorrangig Einrichtungen, die Unterstützung, Hilfe- und Gesprächsbedarf haben. Auf entsprechende Anfragen der Einrichtung wird immer zeitnah reagiert, unabhängig von der Größe oder der Lage der Einrichtung. In Bezug auf unsere Qualitätsstandards gehen wir keine Kompromisse ein und achten stark darauf, dass diese umgesetzt werden. Wir bedauern sehr, dass Sie in der Zeit bei uns nicht unsere internen Kommunikationsstrukturen für die Klärung Ihrer Fragen und der empfundenen Probleme genutzt haben. Sowohl unsere Einrichtungsleitungen als auch unsere Personalmanager sowie unsere Regionalleiter sind täglich in vielen Einrichtungen unterwegs und interessieren sich für die Arbeitsbedingungen und das Betriebsklima, um dort Unterstützung zu leisten, wo Bedarf besteht oder Hilfe angefordert wird. Gerne würden wir mit Ihnen in den persönlichen Dialog treten und stehen Ihnen dafür jederzeit unter 089 242 065 403 oder unter Maximilian.Brantl@korian.de zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen für Ihren persönlichen Werdegang weiterhin alles Gute!

Maximilian Magnus Alexander Brantl
Personalreferent
KORIAN Deutschland

  • 05.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Auf meinem Wohnbereich war es einigermaßen erträglich - je nach dem, wie die momentane Schicht besetzt ist (Fachkraft mit langjähriger Erfahrung agieren wesentlich entspannter)

Vorgesetztenverhalten

Konstruktive Gespräche sind kaum möglich. Sachlich vorgetragende Kritik wird nicht zur Kenntnis genommen.

"Das geht schon irgendwie" ist ein ständiger Begleiter.

Die Mitarbeiter haben das Gefühl, dass ihr Wohlergehen dem Dienstplan geopfert wird.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Wohnbereich mal mehr mal weniger gut ausgeprägt. Die neuen Mitarbeiter, so denn sie denn die nötigen Kompetenzen in der Pflege mitbringen, arbeiten nur das Nötigste und erhalten teilweise ihre "Sonderwünsche", während die alten Kollegen die Mehrarbeit stemmen müssen. Das reibt auf und schafft Unmut - es wird von Seiten der Leitung nicht interventiert. Die WBLs sind sich dahingehend selbst überlassen, diese Konflikte, teamintern zu lösen. Und dadurch können hohe Reibungsverluste entstehen.(Kündigungen)

Interessante Aufgaben

Überwiegend Routine - auch aufgrund den knappen Personal - und Zeitressourcen geschuldet.
Es gibt wenige Tage die als "schön" und "entspannt" bezeichnet werden können, welche überwiegend auf die Wochenenden fallen.

Kommunikation

Zwischen der höheren Leitungsebene und den Mitarbeitern findet kaum eine zufriedenstellende Kommunikation statt und man wird das Gefühl nicht los, dass dies auch gar nicht gewünscht ist.
Teilweise werden wichtige Informationen verspätet mitgeteilt. Das bringt schnell Chaos und Verwirrung in die Dienste, unter denen vor allem die Bewohner zu leiden haben, weil z.B die Dienste nicht ausreichend besetzt sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Älteren Kollegen, wird teilweise das gleiche Leistungsniveau abverlangt, die den Jungen U30 leichter von der Hand gehen. Es gibt kaum alternative Angebote zur Gesunderhaltung und Motivation von Ü50 - Mitarbeitern. Schade!

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen fallen ständig aus!

Gehalt / Sozialleistungen

Riesige Spreizung. Man hat das Gefühl, dass nach"Gesicht" bezahlt wird.

Arbeitsbedingungen

Wenig motivierend: Minimales Frei. Anrufe im Frei. Personalmangel. Viele Dienste am Stück. Ungenügende Kommunikation. Fachliche Inkompetenzen spürbar seitens der höheren Leitungsebene. Arbeitsverdichtung, da jede Kleinigkeit schriftlich dokumentiert oder genehmigt oder beantragt werden muss.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kaum vorhanden - Schwangere werden erst auf Drängen ins BV geschickt - unverantwortlich.

Work-Life-Balance

Man kämpft, jeden Monat, um sein Minimum an Frei. Die Leitung beordert zu oft, Mitarbeiter aus dem Frei in den Dienst, um ihre teilweise, eigenen Planungsfehler, wieder zu korrigieren.
7 oder 8 Dienste am Stück, egal ob Pflege oder Betreuung, sind die Regel.

Image

Man macht sich wenig bis keine Gedanken darüber...

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Kommunikation zwischen Führungsebene und Mitarbeiter. Entscheidungen sollten den Mitarbeitern transparent und nachvollziehbar kommuniziert werden - dann ist auch die Motivation und das Verständnis da! Die Fürsorgepflicht endlich wieder ernst nehmen: Einzelne Mitarbeiter nicht mit Gutscheinen "abspeisen" sondern zum Beispiel Bonuszahlungen einführen, für das beste Team des Hauses o.ä. Mitarbeitern mehr Getränke anbieten (nicht nur Wasser). Pausen - und Ruhezeiten achten und diese als Ressource zur Regeneration betrachten und nicht als gesetzlich vorgeschriebens Übel! Nur gesunde und zufriedene Mitarbeiter kann ich halten und arbeiten für mich als Arbeitgeber gerne! Langfristiges Denken fördern und so der Personalfluktuation (die auch dem Unternehmen nicht nur finanzell schadet) vorbeugen! Mitarbeiterbindung ist der wichtigste Faktor in der Pflege! Wir werden alle mal alt! Leitungsebene schulen auf Führungskompetenz und soziales Bewusstsein!

Pro

Leider kann ich dazu kaum noch etwas sagen.

Contra

Zu sehr fixiert auf Finanzen und Kosten: Zahlen pflegen keine Menschen!

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Korian Phönix Sozialzentrum Jena
  • Stadt
    Jena
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für Ihr offenes und ehrliches Feedback. Wir sehen, dass Sie sich viel Zeit für Ihr Feedback genommen haben und wissen das sehr zu schätzen. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und bedauern es außerordentlich, dass Sie sich zuletzt bei uns im Unternehmen nicht mehr wohlgefühlt haben. Wir wissen, dass die Arbeit in der Pflege sehr anstrengend ist und die Situation in den Einrichtungen durch den herrschenden Fachkräftemangel noch verschärft wird. Allerdings arbeiten wir jeden Tag intensiv daran unsere Kolleginnen und Kollegen in der Pflege zu entlasten und die Personalsituation zu optimieren. Gerne stehen wir Ihnen für einen weiteren Austausch unter 089 242 065 403 oder unter Maximilian.Brantl@korian.de zur Verfügung und wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute. Beste Grüße

Maximilian Magnus Alexander Brantl
Personalreferent
KORIAN Deutschland


Bewertungsdurchschnitte

  • 523 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (158)
    30.210325047801%
    Gut (106)
    20.267686424474%
    Befriedigend (96)
    18.355640535373%
    Genügend (163)
    31.166347992352%
    2,96
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (28)
    60.869565217391%
    Gut (3)
    6.5217391304348%
    Befriedigend (4)
    8.695652173913%
    Genügend (11)
    23.913043478261%
    3,59
  • 14 Azubis sagen

    Sehr gut (6)
    42.857142857143%
    Gut (2)
    14.285714285714%
    Befriedigend (2)
    14.285714285714%
    Genügend (4)
    28.571428571429%
    3,01

kununu Scores im Vergleich

Korian Deutschland
3,01
583 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,38
125.425 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.354.000 Bewertungen