Welches Unternehmen suchst du?

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

la red 
GmbH
Bewertung

Gute Work-Life-Balance, schlechter Führungsstil und eintönige Aufgaben.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei la red GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance, Gehalt, Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation, Vorgesetztenverhalten

Verbesserungsvorschläge

Hört mehr auf eure Mitarbeiter. Arbeitet an eurer Kommunikation und schult eure Teamleiter.

Image

Das Image ist großartig, wird inzwischen allerdings größtenteils durch den Berliner Standort getragen.

Work-Life-Balance

Großartig. Hier wird darauf geachtet, das man um 9 erscheint und um 18 Uhr geht. Dafür gibt es allerdings keine Homeoffice Möglichkeit.

Karriere/Weiterbildung

Sinnvolle Fortbildungen werden von der Agentur immer gefördert, vorausgesetzt man ist lange genug dabei. Im Tagesgeschäft entwickelt man sich aufgrund fehlender anspruchsvoller Aufgaben allerdings nicht weiter.

Kollegenzusammenhalt

Besser als in jeder bisherigen Agentur.

Vorgesetztenverhalten

Hierüber möchte man eigentlich gar nicht reden. Manipulatives verhalten gegenüber den Mitarbeitern ist an der Tagesordnung und Ehrlichkeit erfährt man hier auch eher selten. Stattdessen wird man mit leeren Versprechungen bei der Stange gehalten.

Konflikte werden vonseiten der vorgesetzten oftmals persönlich und unprofessionell. Fehler der Vorgesetzten werden oftmals auf die Mitarbeiter abgewälzt.

Arbeitsbedingungen

Technik ist immer auf dem neuesten Stand. Benötigte Utensilien werden ausnahmslos zur Verfügung gestellt. Durch die Lage auf der Sternschanze ist es leider oftmals sehr laut und die Räume werden im Sommer unerträglich heiß.

Kommunikation

Den vorgesetzten fehlt Ehrlichkeit und professionelles verhalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist für eine Agentur überdurchschnittlich.

Interessante Aufgaben

Entsprechende Interessen vorausgesetzt kann man hier glücklich werden. Aufgaben werden aber oftmals ohne Berücksichtigung der Schwerpunkte einzelner Mitarbeiter verteilt, wodurch Kompetenzen nicht optimal ausgeschöpft werden und.

Darüber hinaus wurden diverse Mitarbeiter, im Vorstellungsgespräch mit Aufgaben gelockt die nicht vorhanden.


Arbeitsatmosphäre

Teilen