schalk&friends - Agentur für digitale Lösungen als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Kann man machen, allerdings auch eher was für Einsteiger.

3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Geile Pitches(wenn mal wieder welche kamen), gestalterischer Freiraum, der da war, aber dann auch wieder nicht, da man sehr stark vom UX Team abhängig war. Wenn man die nicht mit Samthandschuhen angefasst hat, wurde es echt übel. Kurzum: Anpinseln!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass geduldet wurde, mich zum Ende hin zu überwachen. Hallo? Ja, es wurde mein Bildschirm überwacht, was ich natürlich ausgeschaltet habe. Dem IT-Heini gefiel das gar nicht ;). Meine E-Mail Adresse existiert wohl immer noch, obwohl ich schon lange nicht mehr bei s&f arbeite. Macht es einfach wie alle anderen und löscht die Accounts.

Verbesserungsvorschläge

Ist mir jetzt auch egal.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Räume, gut zu erreichen. Es gab leider nicht für alle höhenverstellbare Tische. Rechner waren uptodate.

Kommunikation

Offen und direkt. Man konnte über alles reden, also bis man dann gekündigt hat :P.

Kollegenzusammenhalt

Ja, gab es.

Work-Life-Balance

Eigentlich nie Überstunden gemacht und wenn, dann freiwillig.

Vorgesetztenverhalten

Hatten immer ein offenes Ohr. Zum Ende dann eher nicht mehr so.

Interessante Aufgaben

Lange warten auf neue und spannende Projekte. Wenn die aber da waren, hab ich mich gefreut, den Wirefrime auszumalen.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich war zufrieden.

Image

Ich würde wohl immer wieder da arbeiten, also wenn ich nicht wüsste wie es endet ;).

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen waren möglich.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein