Navigation überspringen?
  

Mainova AGals Arbeitgeber

Deutschland,  5 Standorte Branche Energiewirtschaft
Subnavigation überspringen?
Mainova AGMainova AGMainova AG

Bewertungsdurchschnitte

  • 160 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (54)
    33.75%
    Gut (34)
    21.25%
    Befriedigend (42)
    26.25%
    Genügend (30)
    18.75%
    3,20
  • 39 Bewerber sagen

    Sehr gut (15)
    38.461538461538%
    Gut (7)
    17.948717948718%
    Befriedigend (5)
    12.820512820513%
    Genügend (12)
    30.769230769231%
    3,05
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Als moderner Energiedienstleister, traditionell verwurzelt mit der Stadt Frankfurt und ihrem Umland, liefert Mainova die Energie für die Lebensqualität und Wirtschaftskraft der ganzen Region. Genau so zuverlässig, wie es die Privat- und Geschäftskunden an einem der anspruchsvollsten Standort Deutschlands, dem Rhein-Main-Gebiet, erwarten.

NEUES FEATURE!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Umsatz

1.933,7 Mio. Euro

Mitarbeiter

2686

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Energie mit Zukunft

Mainova bündelt langjährige Erfahrung und umfassendes Know-how. Gerade Frankfurt am Main ist als Finanzzentrum elementar auf eine sichere Energieversorgung angewiesen (Strom, Erdgas, Wärme und Wasser).

Die Energiezukunft ist für uns nachhaltig, effizient und dezentral. Wir treiben sie voran. Wir investieren in die Versorgungssicherheit der Region und nachhaltigen Klimaschutz.

Regionale Verantwortung

Als moderner Energiedienstleister sind wir traditionell verwurzelt mit der Stadt Frankfurt und ihrem Umland. Wir liefern die Energie und Wasser für die Lebensqualität und Wirtschaftskraft der ganzen Region. Genau so zuverlässig, wie es die Privat- und Geschäftskunden an einem der anspruchsvollsten Standorte Deutschlands, dem Rhein-Main-Gebiet, erwarten.

Als Vorversorger liefern wir darüber hinaus Erdgas in 16 Städte und Gemeinden in Hessen, Bayern und Thüringen.

Faire Preise

Verbraucherfreundlichkeit hat für uns höchste Priorität. Dazu gehören für faire Preise, faire Konditionen und ein fairer Service. Wir überzeugen mit Leistungen, die ihren Preis wert sind.





Benefits

Vergütung

Neben einer leistungs- und erfolgsabhängigen Vergütung – tariflich wie außertariflich – haben alle Mainova-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter Anspruch auf 30 Tage Urlaub im Jahr. Zusätzliche Anreize schaffen wir mit einem fixen 13. Monatsgehalt für unsere Tarif-Mitarbeiter/innen. Darüber hinaus erhalten Sie eine Reihe von freiwilligen Zusatzleistungen – ob einen Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen, betriebliche Altersvorsorge, Jobticket oder Energiedeputat.

Jobticket

Bei Mainova kommen Sie als Tarif-Mitarbeiter/in in den Genuss eines kostenfreien Jobtickets. So verlieren Sie keine Zeit mehr im Berufsverkehr und können ganztägig und ganzjährig innerhalb des Tarifgebiets des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) bequem auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Das Jobticket gilt selbstverständlich auch außerhalb der Arbeitszeiten.

Energiedeputat

Bei Mainova profitieren Sie von attraktiven Mitarbeitertarifen. Alle Tarif-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten ein Energiedeputat frei Haus. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem Strom-, Gas- oder Wärmedeputat.

Für- und Vorsorge

Im Alter sind Sie über unsere betriebliche Altersversorgung abgesichert. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, durch eine Entgeltumwandlung einen Teil Ihres Gehalts für die Altersvorsorge einzusetzen. Darüber hinaus sichern wir Sie in einer Gruppenunfallversicherung ab. Diese deckt auch Ihren privaten Bereich mit ab.

Fitnessstudio

Nach getaner Arbeit können Sie sich in unserem hauseigenen Fitnessstudio „Präfit“ stärken. Auf 185 Quadratmetern bieten wir optimale Trainingsmöglichkeiten, um Ihre Gesundheit und Fitness zu verbessern. Dabei werden mit einem Minimum an Zeitaufwand gleich mehrere Gesundheitsziele erreicht. Mit den besonderen Vorteilen von kurzen Wegen, niedriger Gebühr und exzellenter Anleitung durch unseren Physiotherapeuten können Sie Ihr individuelles Trainingsziel schnell erreichen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Aus dem Verständnis heraus, dass nur gesunde und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gute Leistungen erbringen können, hat das betriebliche Gesundheitsmanagement seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert bei Mainova. Ziel unseres ganzheitlichen Gesundheitsmanagements ist die konsequente Prävention von arbeits- und nicht arbeitsbedingten Erkrankungen sowie die Schaffung optimaler Voraussetzungen für eine schnelle Genesung. Maßnahmen wie Infoveranstaltungen (z. B. zur Ernährungsberatung) oder die ergonomische Gestaltung unserer Arbeitsplätze, aber auch unsere Betriebssportgruppen (wie Fußball, Drachenboot oder Yoga) werden daher von uns aktiv unterstützt.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in familiären Dingen so gut es geht zu unterstützen, ist in der Mainova- Unternehmenskultur tief verankert. Es ist nicht immer leicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Jeder, der sich um Angehörige kümmert, kennt die Herausforderungen, die damit verbunden sind. Daher setzt Mainova gezielt auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das Zertifikat „berufundfamilie“, mit dem wir seit 2012 ausgezeichnet sind, ist ein wichtiger Schritt dahin. Wir wollen uns aber nicht darauf ausruhen, sondern unser Angebot stetig optimieren.

In unserem Intranet haben wir einen eigenen Informationsbereich zum Thema geschaffen. Hier finden alle schnell und einfach Tipps und Hinweise zu den beiden Themenschwerpunkten „Beruf und Kind“ sowie „Beruf und Pflege“. Das Angebot umfasst Veranstaltungshinweise, Links zu interessanten Internetseiten und themenrelevanten Serviceportalen sowie interne Leitfäden.

Für werdende Mütter und Väter haben wir ein Informationspaket entwickelt, bestehend aus einem persönlichen Anschreiben, einem Informationsflyer zu Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld sowie verschiedenen interessanten Broschüren und Infoblättern.

Abgerundet wird unser Angebot durch verschiedene Informationsveranstaltungen, insbesondere zu den Schwerpunktthemen Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen.

Kinderbetreuung

In unmittelbarer Nähe zu Ihrem Arbeitsplatz sorgen wir für die Betreuung Ihrer Kinder in der Kindertagesstätte „Energiebündel". Sie ermöglicht es, die unterschiedlichen Anforderungen von Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Wir bieten eine Betreuungslösung mit zehn Regel- und zwei Back-up-Plätzen. Die Regelplätze stehen für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren für die tägliche Betreuung zur Verfügung. Wir arbeiten dazu mit der pme Familienservice gGmbH als Träger und externem Partner der betriebsnahen Kinderbetreuung zusammen. Ergänzt wird das umfangreiche Betreuungsangebot der „Energiebündel“ durch das Konzept „Haus der kleinen Forscher“. Die Kinder erleben hierbei erste spielerische Begegnungen mit Naturwissenschaft und Technik.

Familien-Service

Mit dem FamilienService der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding bieten wir eine Plattform, die Ihnen professionelle Hilfe zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Seite stellt. Sie haben Zugriff auf Angebote zu Kinderbetreuung und Pflege. Dort können Sie Fragen stellen, sich beraten lassen und erhalten Unterstützung bei der Vermittlung von Betreuungspersonen.

Gesundes Essen

Tanken Sie in unseren Mitarbeiter-Restaurants neue Energie. In freundlichem Ambiente versorgen wir Sie nach modernsten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Küche reicht von einer raffinierten Crossover-Cuisine bis hin zu Hausmannskost und vegetarischen Gerichten.

Personalentwicklung

Die Mitarbeiterförderung stellt bereits seit Jahren ein Stück gelebte Unternehmenskultur bei Mainova dar. In Form von Inhouse-Seminaren und -Trainings, Projektmanagementschulungen oder Führungskräfteentwicklung stellen wir uns der Herausforderung unserer Zeit, dem lebenslangen Lernen. Es sind das Know-how, die Motivation und die Energie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Mainova auszeichnen. Durch unsere Fördermaßnahmen unterstützen wir Sie gezielt beim Auf- und Ausbau Ihrer Kompetenzen.

Wissensbörse

Im Jahr 2011 haben wir die Mainova-Wissensbörse ins Leben gerufen – eine interne Veranstaltungsreihe für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Mainova- und energiespezifischen Fachthemen. Fach- und Führungskräfte aus dem Mainova-Verbund referieren zu ausgewählten Schwerpunkten. Die Vorträge sind für fachfremde Kolleginnen und Kollegen aufbereitet, sodass sich alle über unterschiedliche Aspekte aus dem Unternehmen informieren können. So fördern wir auch die Kommunikation zwischen den verschiedenen Bereichen.

Betriebliches Vorschlagswesen

Mit unserem betrieblichen Vorschlagswesen „Optinova“ möchten wir das Ideenpotenzial unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen. Gemeinsam generieren wir mit den eingebrachten Ideen Kosteneinsparungen, optimierte Prozesse oder verbessern die Qualität unserer täglichen Arbeit.



5 Standorte

Standorte Inland

Heizkraftwerk West

Heizkraftwerk Niederrad

Müllheizkraftwerk Frankfurt

Biomasse-Kraftwerk Fechenheim

Unternehmenszentrale Frankfurt-Bockenheim

Für Bewerber

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Fortschrittliche Aufgaben. Faire Arbeitsbedingungen.

Entdecken Sie Mainova gleich zweimal.

Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Netzausbau – dies sind nur einige Zukunftsthemen, mit denen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Als Hessens größter Energiedienstleister versorgen wir mehr als eine Million Menschen in der Rhein-Main-Region zuverlässig mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser. Wir sind ein hochattraktiver Arbeitgeber, der sich klar zur Energiewende bekennt. – Für Sie bieten wir interessante Aufgaben und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Das sind gute Gründe, um mit uns in die Zukunft zu starten. Aber es gibt noch mehr:

Hinzu kommen flexible Arbeitszeiten, Jobticket, das eigene Fitnessstudio sowie viele weitere Extras. Nicht zuletzt deshalb wurde Mainova bereits 2012 mit dem Top-Job-Arbeitgebersiegel ausgezeichnet. Unser Engagement für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Mitte 2012 mit dem Zertifikat „berufundfamilie“ belohnt worden – einem Zertifikat, mit dem die gemeinnützige Hertie-Stiftung Unternehmen auszeichnet, die als Vorreiter für eine nachhaltig familienbewusste Personalpolitik stehen. Das spornt uns an, auch zukünftig alle Energie in unsere wichtigsten Ressourcen zu investieren: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei uns gibt es viel zu tun für kluge, motivierte Köpfe. Seien Sie dabei!


Mainova AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,20 Mitarbeiter
3,05 Bewerber
0,00 Azubis
  • 23.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Alte weiße frustrierte Männer, die unzufriedener nicht seien könnten. Wenn man am Ende seines Arbeitslebens so aussieht - dann hat man sich echt für das Falsche entschieden. Habe den Eindruck die ganze Firma nimmt an einem Jammerwettbewerb teil - mehr Mimi habe ich noch nicht gehört.

Vorgesetztenverhalten

Ist mein 5. Arbeitgeber. Hatte noch nie so deliatantische Vorgesetzte. Keine Ahnung von Mitarbeitermotivation; Changemanagement hats noch nicht bis zur Mainova geschaft - Änderungen werden per Intranet verkündet; Vorstände Interviewen sich selbst als ersatz einer Mitarbeiterversammlung; Verbesserungsvorschläge werden erst gar nicht angehört, hat man einen Vorschlag gemacht, der besser war als der, der Fürhungskraft, wird man ausgeladen. Vorgesetzte sind wie Hollywoodstars - unnahbar! fehlen nur noch die Personenschützer.

Kollegenzusammenhalt

Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht! Durch tolle Firmenstrategie hat man es geschaft, dass es kaum einen zusammenhalt in der Basis gibt und man schön tun und lassen kann was man will. Schade eigentlich.

Interessante Aufgaben

Kann abwechslungsreich sein - wars bei mir leider nicht. Keine Herausforderungen, keinen Mut für Veränderungen. Immer nur Fließband.

Kommunikation

E-Mails werden nur von Personen beantwortet die etwas von einem wollen, gleiches gilt für Telefongespräche - wird nicht zurückgerufen und gekonnt ignoriert. Aber das ist noch gar nichts im Vergleich zu den "Führungspersonen" die sich von Gott persönlich berufen fühlen und arrogant und ignorant durchs unternehmen streifen. Kein Gehör für Verbesserungen, Teambuilding ist Quatsch und Überhaupt kann man froh sein, wenn jemand aus seinem Privatleben redet und es nicht damit endet, dass man noch schlechter gelaunt ist.

Gleichberechtigung

Die Firma liegt mitten in Frankfurt. Frankfurt ist dafür bekannt, dass etwa 50% der Menschen, die da leben einen Immigrationshintergrund besitzen. Bei der Mainova hat man eher das gefühl irgendwo in Thürigen zu sitzen. bei 3000 Mitarbeitern habe ich nach 3 jahren ganze 3 schwarze Mitarbiter gezählt und genau soviele Asiaten. Es gibt keine Führungskraft mit schwarzen Haaren. Behinderte gibts zu hauf - aber auch da keine einzige Führungskraft dabei. Frauen hat man seit neustem für sich entdeckt - aber auch nur alte weiße Frauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Da der altersdurchschnitt irgendwo bei 55 liegt - hoffe ich dass die wenigstens gut behandelt werden.

Karriere / Weiterbildung

Karriere gibts nur für sehr weiße Menschen und unabhängig von Leistung, Ausbildung oder Engagemant. Die Weiterbildungen sind auch klasse! Inhouseschulungen bis du kotzt. Einmal im Jahr darfst du, wenn du Glück hast, extern auf eine Veranstaltung, aber bitte nur im Rhein-Main Gebiet.

Gehalt / Sozialleistungen

TV-V ist schon fair. Strom gibts für den Eigenbedarf auch noch on Top sowie n Jobticket.

Arbeitsbedingungen

Jede Schule hat eine bessere Ausstattung. Smartphones gibt es nur für Führungskräfte alle anderen bekommen ein farbiges 3310. Je nach Gebäude kann man glück haben und hat ne Klimaanlage - die meisten im operativen Geschäft sind nur ersetzbare insekten und die fühlen sich auch bei 35 grad sehr wohl. Die IT ausstattung ist mau aber aussreichend. Die Kopierer sind wirklich gut. Die Fahrzeuge sind einfach nur traurig. VW UP Pleite Edition ohne Zentralverriegelung, elektrischen Fensterhebern oder Handschuhfach.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Scheiße versuchen Sie einem auch jeden Tag einzureden. Fakt ist, die geben einen Scheiß auf Umwelt. Erzeugen Strom mit Kohle aus den Staaten - kaufen 2 Windräder und glauben den scheiß auch noch. Hauptsache Pappbecher werden durch gespendete Tassen ersetzt.

Work-Life-Balance

Das wirklich tolle ist, man hat gleitzeit. Aber Homeoffice gibts nur für auserwählte mit viel Vitamin B - aber nach Außen wird das so dargestellt. als könnte jeder, jederzeit Homeoffice machen.

Image

Keine Ahnung - als ich da angefangen habe, dachte ich cooles Image. Mitlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.

Verbesserungsvorschläge

  • Man Erzsetze jede Führungskraft durch einen Briefbeschwerer. Investiere ordentlich in Regenerative Energien und stelle sich breiter auf. Vielleicht überlebt man dann die nächsten 10 jahre irgendwie.

Pro

Dass sie pünktlich am 1. eines jeden Monats bezahlen.

Contra

lest die ganze Bewertung!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Mainova AG
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 21.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre


Langweilig. Traurig. Bedrohlich. Erschütternd. Sehr hoher Krankenstand und extreme Fluktuation von neuen Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Haben zum Teil jedes Maß an Umgang mit Mitarbeitern, Kollegen und anderen Unternehmensbereichen verloren. Betreiben leider eine regelrechte Hetze gegen Mitarbeiter, Kollegen und andere Bereiche. Extrem aggressiver, respektloser und autoritärer Führungsstil geprägt von einer grundsätzlichen Mißtrauens- und Überwachungseinstellung gegenüber Mitarbeitern und Kunden.

Kollegenzusammenhalt

Vom Management verbreitete Angst führt leider zu einer Kultur der Anschwärzerei. Stockholm Syndrom. Jeder ist sich selbst der nächste. Mitarbeiter spionieren hier Mitarbeiter in einem Maße aus, welches erschütternd ist. Einfach Krauselig.

Interessante Aufgaben

Extrem bürokratische Prozeße. Kaum zu ertragen. Ältere Mitarbeiter sichern sich so teilweise ihre Daseinsberechtigung.

Kommunikation

Erfolgt nicht. Andere Meinungen als die der Führung werden extrem sanktioniert und Mitarbeiter hinter verschlossenen Türen eingeschüchtert, beleidigt und bedroht. Dem Vorstand und dem Betriebsrat sind hier viele Fälle bekannt. Anscheinend kann oder will man diese Zustände aber leider nicht beenden.

Gleichberechtigung

Nichts gegen Gleichberechtigung. Ist richtig und so umzusetzen. Aber was in diesem Unternehmen passiert ist eine Frauenförderung mit teilweise sehr merkwürdigen Entscheidungen.

Umgang mit älteren Kollegen


Sind teilweise durch jahrelange Unterforderung vom Leistungs- und Qualifikationsprofil nicht mehr den Aufgaben gewachsen und werden gemobt, schikaniert und vorgeführt. Wehren sich über Seilschaften und blockieren jegliche Veränderungsbemühungen im Unternehmen. Sehr hoher Krankenstand.

Karriere / Weiterbildung


Nicht vorhanden. Ist auch durch eine fehlende Weiterentwicklungs-/ Veränderungskultur nicht notwendig.

Gehalt / Sozialleistungen

Weit unter dem normalen Durchschnitt auf dem Arbeitsmarkt. Altersvorsorge sollte jeder vor dem Unterschreiben des Arbeitsvertrages mal nachrechnen. Wird einem als Gehaltsbestandteil verkauft. Verfällt aber sofern man nicht mindestens 5 Jahre im Unternehmen bleibt und lohnt sich auch dann nur sehr begrenzt. Andere Leistungen wie die beworbene Familienfreundlichkeit beziehen sich rein auf das gesetzlich vorgeschriebene Mindestmaß. Viele Sozialleistungen wurden in den letzten Jahren still und leise abgeschafft.

Arbeitsbedingungen


Büros sind eng belegt und Dunkel. Inventar ist zum Teil extrem Marode. Stühle sind vom Stoff her gerissen und abgesessen.Türen sind grundsätzlich zu. Man sitzt teilweise wie die Hühner auf der Stange vor einem 19 Zoll Monitor. Alle Büros haben Glasfenster zwischen den Büros. Jeder überwacht jeden.

Work-Life-Balance

Führungkräfte erzählen vor jedem Meeting wieviele Überstunden und Mails sie haben. Haben Teilweise extreme körperliche Probleme durch die ständige Angst durch die aggressive Führungsform.

Image

Das Unternehmen vermittelt merkwürdiger weise von außen den Eindruck ein moderner und guter Arbeitgeber zu sein. Das Geschäftsmodel wird von außen als extrem stabil angesehen. Das spiegelt in keinster weise die Realität wieder.

Die Vermeintliche Arbeitsplatzsicherheit, wird von neuen Mitarbeitern durch ein niedriges nicht marktübliches Gehalt erkauft. Die Arbeitsplatzsicherheit gibt es aber so definitiv nicht mehr in der IT. Stellenabbau wird durch extrem aggressives Mobbing aus der Führungsebene umgesetzt.

Das einzige was in der IT noch funktioniert, ist die teilweise groteske Selbstdarstellung in den Medien von tollen neuen Prozessen und sinkenden IT-Kosten bei der Mainova.
Die Wahrheit sieht aber leider anders aus. Und die Mitarbeiter in der IT und in allen anderen Bereichen bei der Mainova spüren und wissen das schon lange.

Verbesserungsvorschläge

  • Schafft das falsch und inkonsitent implementierte Clarity System ab. Keine Softwareimplementierung mehr von Firmen welche der Leitung nahe stehen! Überprüfung der IT durch eine unabhängige, der Leitung nicht nahestende Beratungsfirma. Überprüfung der Umgangsformen der Führungskräfte des Bereichs auf die Complianceeinhaltung im Umgang mit den Kollegen. Dringend notwendige personelle Veränderungen in der Führung des Bereichs. Was soll den noch passieren?

Pro

Im Nachhinein gar nichts. War eine Zeit die von Langerweile und Stillstand geprägt war.

Contra

Keinerlei Veränderungswille außer Retorik. Mitarbeiter stumpfen ab und bauen auch persönlich immer mehr ab.
Das ist schlecht für die Mirtarbeiter und das Unternehmen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Mainova AG
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 22.Juli 2018 (Geändert am 15.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der eigenen Abteilung waren die Kollegen überwiegend sehr sympatisch und kollegial.

Abteilungsübergreifend gestaltete sich die Zusammenarbeit jedoch durch das vorherrschende Silo-Denken als schwierig bis teilweise gar unmöglich. Von den Fachbereichen benötigter und zugesagter Input wurde häufig in unzureichendem Umfang, unzureichender Qualität und / oder verspätet geliefert. Für die Projektarbeit erforderliche Informationen wurden teilweise bewusst zurückgehalten bzw. erst sehr verspätet weitergegeben.

Diese Situation erwies sich auf Dauer sehr belastend und trägt meines Erachtens auch zur vergleichsweise recht hohen Fluktuation in der Abteilung bei, da einige irgendwann einfach das Handtuch werfen.

Vorgesetztenverhalten

Vario Plus Beurteilungssystem meinem Eindruck nach eher intransparent und teilweise willkürlich:
Neben den "Muss"-Kriterien gibt es sogenannte "Kann"-Kriterien. Kann-Kriterien, die im regulären Jahresgespräch als "gut" beurteilt wurden, wurden wenige Monate einfach durch andere - vorher nicht beurteilte - Kriterien ersetzt, die dann entsprechend schlechter bewertet wurden. Hier entstand für mich der Eindruck, dass versucht wurde, die Bewertung künstlich nach unten zu drücken.

Ich persönlich habe keine wirkliche Unterstützung von Vorgesetzten erfahren.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der eigenen Abteilung in Ordnung.
Abteilungsübergreifend wie oben beschrieben sehr dürftig.

Interessante Aufgaben

Für Themen und Projekte, die aufgrund des Wandels der Energiewirtschaft eigentlich dringend angegangen bzw. umgesetzt werden müssten, besteht von vornherein aufgrund kommunaler Interessen und der generellen Risikoaversion des Unternehmens kaum eine Chance auf Umsetzung.
Dies führte dazu, dass man sich häufig monate- oder gar jahrelang mit wenig zielführenden Projekten beschäftigt.

Kommunikation

Kommunikation scheitert häufig an starkem Silo- und Hierarchiedenken.

Karriere / Weiterbildung

Soweit ich es mitbekommen hatte, werden häufig eher Externe für Leitungs-/ Führungspositionen eingestellt, anstatt internen Mitarbeitern diese Chance zu bieten.
Die Perspektiven für eine Karriere sind somit eher schlecht.

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlung nach TV-V.
Job-Ticket und Energiedeputat sind grundsätzlich gute Zusatzleistungen.

Jedoch ist das Gehalt meiner Erfahrung nach gegenüber einer vergleichbaren Position in anderen Unternehmen eher wenig attraktiv. Dies trägt meines Erachtens dazu bei, dass frei gewordene Stellen oft lange unbesetzt bleiben.

Work-Life-Balance

Hier gehen meiner Erfahrung nach Wunsch und Wirklichkeit deutlich auseinander, vor allem wenn man in einer Schnittstellenfunktion tätig ist.

1) Arbeitszeiten:
Aufgrund der schlechten bereichsübergreifenden Zusammenarbeit (versprochene Zuarbeit wird nicht erbracht, Deadlines werden oft nicht eingehalten etc.) und der in Folge häufig ungerechten Verteilung der Arbeitslast, kam es in meinem Fall an der Schnittstelle häufig zu signifikanter Mehrarbeit. So kam es vor, dass bestimmte Kollegen Freitag Abend nach 20 Uhr immer noch im Büro saßen, während sich andere am Projekt beteiligte Kollegen bereits am frühen Nachmittag ins Wochenende verabschiedeten.

2) Home Office:
Wird nicht gerne gesehen und ist meiner Einschätzung nach auch nur für Kollegen möglich, die sehr weit weg wohnen. Aber auch dann nur mit formellem Antrag.
Mein Eindruck ist, dass hier gegenüber den Mitarbeitern wenig Vertrauen herrscht.

Image

Das gute Image aus der Vergangenheit wirkt noch etwas nach.

Pro

Große Büros, auch im Sommer angenehm kühl.

Contra

- Mangelnde abteilungsübergreifende Zusammenarbeit
- Verkrustete Strukturen, wenig Bereitschaft für Veränderungen
- Intransparente Mitarbeiterbeurteilung
- Gehalt im Vergleich mit ähnlicher / gleichwertiger Position in anderen Unternehmen wenig attraktiv
- Geringe Karriereperspektiven

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Mainova AG
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 160 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (54)
    33.75%
    Gut (34)
    21.25%
    Befriedigend (42)
    26.25%
    Genügend (30)
    18.75%
    3,20
  • 39 Bewerber sagen

    Sehr gut (15)
    38.461538461538%
    Gut (7)
    17.948717948718%
    Befriedigend (5)
    12.820512820513%
    Genügend (12)
    30.769230769231%
    3,05
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Mainova AG
3,17
199 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Energiewirtschaft)
3,35
31.732 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.558.000 Bewertungen