markenmut. Kreatives Marketing AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Am besten was anderes suchen!

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenig, neuere Technik vorhanden, sonst wird es schwer

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vieles, siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Mal aufräumen in der Chefetage, Struktur schaffen

Arbeitsatmosphäre

Vorne alles gut, hinten sehr fragwürdige Art

Kommunikation

Man redet miteinander ...und übereinander

Kollegenzusammenhalt

Fremdwort

Work-Life-Balance

Joa...wer mit dem Job verheiratet ist...

Vorgesetztenverhalten

Einer arrogant, der andere eher schwach

Interessante Aufgaben

Das passt

Gehalt/Sozialleistungen

Ab in die freie Wirtschaft. Auch andere Agenturen zahlen besser, daher sollte man suchen

Image

Kunden blicken selten hinter die Kulissen


Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Bernd NeisenVorstand

(Don´t) Look back in Anger… Es ist sehr schade, dass Du diesen anonymen Weg dem offenen Gespräch vorziehst. Aber es rundet unser Bild ab und bestätigt unsere Entscheidungen. Wir werden Deinen Namen hier natürlich nicht kundtun – denn es könnte ja auch unangenehm gegenüber (Ex-)Kollegen/innen oder künftigen Arbeitgebern werden. Als Mensch bist und bleibst Du sehr wertvoll, geschätzt und unantastbar. Das haben wir immer betont. Im Beruf ist es aber leider ab und an wie im Privaten - es passt manchmal einfach nicht. Und das trifft auf Dich und uns voll und ganz zu... LEIDER!

Wenn der Arrogante (das ist der, der Dir sein Feedback zu Deiner Arbeitsleistung und Deinem Auftreten ehrlich ins Gesicht sagt) und der Schwache (das ist der, der immer wieder gerne und hoffnungsvoll Brücken baut) zu dem Ergebnis kommen, dass bei Dir zwischen Anspruch und Wirklichkeit Welten liegen, dann muss tatsächlich gehandelt werden.
Wir wünschen Dir privat von Herzen alles Gute und für Deinen beruflichen Weg viel Erfolg. Vor allem auch Engagement und Motivation sowie Selbstreflektion und Kritikfähigkeit – damit Du Deine künftigen Arbeitgeber und Kollegen/innen besser bewerten kannst. Wir werden Dein Urteil nicht verurteilen – sondern ernst nehmen, daraus lernen und noch eindeutiger vorab klarstellen: wer wir sind, woher wir kommen und was uns wichtig ist.