MDK Nordrhein als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

8 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,6
Score-Details

8 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Gespräch war durchwachsen

1,7
Bewerber/inHat sich 2019 bei MDK Nordrhein in Köln als Pflegefachliche Begutachterin beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte schon schauen welcher Beruf der Bewerber hat. Es werden sachen gefragt die ich nie gelernt habe oder je gehört habe da das nicht in meinen Aufgabenfeld gehört. Am Telefon sagte man mir was von einen halben Jahr einarbeitung im Gespräch hieß es dann das man nur eine Woche einarbeitung bekommt. Was den nun??

Bewerbungsfragen

  • Es wurden die üblichen fragen gestellt: Warum haben sie sich bei uns beworben. Warum sollten wir sie einstellen usw....Teamfähigkeit steht bei denen anscheinend nicht hoch im Kurs. Das ist kein muss so wie ich das verstanden habe.
  • Es wurde der Lebenslauf nochmals nachgefragt obwohl sie meinen vor liegen hatte und ich es nochmals mündlich gesagt habe hatte ich in den Eindruck das sie das nicht verstanden hat.
  • Es wurde viele Fachbegriffe gefragt die ich in meiner langjähriger arbeit als Fachkraft noch nie gehört habe. Es gibt zwei arten von Chemotherapie was ist der Unterschied? Da das in meinen Arbeitsbereich komplett weg fällt habe ich mir die sachen zusammen gereimt. Wie gehen sie mit einen toten um?? Was machen sie wenn sie in einer stressigen Situtaion sind? Was heißt auf lateinisch Nasenbluten. Es wurde über ALS, KHK, Demenz und PAVK gefragt. Was ich denke welchen Kleidung ich tragen sollte. Wie gehen sie mit einen schwierigen Angehörigen um? Was ist der Pflegeprozess? Nach dem Gespräch muss man noch ein Aufgabe schreiben dort muss man eine Anamnese sowie die Pflegebedürftigkeit schreiben man hat dafür 45 min zeit.
  • Musste sehr oft nach fragen was mit der jeweiligen Frage gemeint war. Man konnte mir sachen nicht wirklich zufriedenstellend beantworten. Habe zwar offziell eine Absage bekommen habe aber nach dem Gespräch schon für mich entschieden da nie wieder einen Fuß rein zu setzen!

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Keine Absage nach über einem Monat

2,3
Bewerber/inHat sich 2019 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf beworben.

Verbesserungsvorschläge

Absagen verschicken


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Bis heute keine schriftliche Absage erhalten. Erst nach telefonischer Nachfrage, erhielt ich eine Absage.

2,3
Absage
Bewerber/inHat sich 2017 bei MDK Nordrhein in Köln als Pflegefachliche Begutachterin beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Jeden einzelnen Bewerber wertschätzen und nicht Ewigkeiten, ohne Rückmeldung warten lassen.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Seeehr laaaaangsaaaam.....

1,0
Bewerber/inHat sich 2017 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf als Assistentin beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Nach der Bewerbung erst vier Wochen später eine Eingangsbestätigung erhalten, da hatte ich mich zum Glück schon längst anders entschieden. Dann monatelang keine weitere Reaktion. Schließlich nach vier Monaten (!) eine Absage bekommen. So geht man nicht mit Bewerbern um, ganz egal ob Zu- oder Absage. Jede Bewerbung kostet Mühe und Aufwand. In einem Unternehmen, in dem die Mühlen so dermaßen langsam mahlen, möchte man nicht Arbeitnehmer sein. Wirft ein ganz schlechtes Licht auf die Strukturen.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Mein Bewerbungsprozess

4,5
Zusage
Bewerber/inHat sich 2017 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf als Kodierfachkraft beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

zeitnähere Rückmeldung an Bewerber wenn die Bewerbung eingegangen ist


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Nettes Technikteam, aber: banale und teilweise komplett sachunkundige Fragen

2,2
Bewerber/inHat sich 2014 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf als Softwareentwickler beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Erste Seltsamkeit: Obwohl die Bewerbungsunterlagen per Mail angefordert wurden kam eine schriftliche (!) Einladung zum Bewerbungsgespräch. Naja, seltsam aber okay, sind ja nicht meine Portokosten.
Das Gespräch selber empfand ich als sehr oberflächlich, nach "Schema F" gestrickt und seitens der MDK schlecht vorbereitet:
- Zuerst ein 15-minütiger schriftlicher Test mit erstaunlich banalen technischen Fragen in Konferenzraum 1 (alleine).
- Dann langer Fußweg zu Konferenzraum 2, wo ich gebeten wurde auf die Personalchefin zu warten.
- Personalchefin ließ mich gut 20 Minuten lang warten, führte mich dann in Konferenzraum 3.
- Dort das eigentliche Bewerbungsgespräch mit insgesamt 4 Leuten (Personalchefin, ein Techniker, ein Sachbearbeiter und eine Frau, von der ich bis heute keine Ahnung habe welche Funktion sie überhaupt hatte da sie keine einzige Frage stellte...)
Alle Bewerbungsfragen waren einem Fragenkatalog entnommen und waren mindestens ebenso banal wie der Anfangstest (z.B. der Klassiker: "Nennen Sie mal ein paar gute und schlechte Eigenschaften von sich").
Die Gesprächsatmosphäre war so weit ganz okay, mit einer einzigen Ausnahme. Die Art wie diese betreffende Person Fragen gestellt hatte war für mein Empfinden durchgehend patzig bis unfreundlich und ihre Antworten mehr als dürftig. Und sie stellte technische Fragen, bei der ihr offenkundig das Fachwissen fehlte. Beispiele:
1. Frage: "Was kennen Sie denn so für Netzwerke?" Was sie eigentlich meinte war aber: was ich für Serversysteme kenne. Den Unterschied kannte sie offensichtlich nicht, denn auf meine Nachfrage, was sie denn unter "Netzwerken" verstehen würde antwortete sie entnervt: "Na, Netzwerke eben! Was man halt so kennt." Als ich ihr endlich entlockt hatte, dass sie auf Netzwerkserver hinaus will, antwortete sie: "Ja, genau, das meine ich ja."
2. Ich habe ihr mehrere Fragen bezüglich der Firma und der Bewerbung gestellt, und alle wurden banal bis unzureichend beantwortet. Z.B.: "Warum ganz genau haben Sie sich für mich als Bewerber entschieden? Wieso denken Sie, dass ich zu Ihnen passe?" Ihre Antwort: (patzig) "Na, weil wir halt glauben, dass Sie unsere Anforderungen erfüllen. Ist doch klar!" Meine nächste Frage: "Denken Sie, dass die MDK eine gute Firma ist?" Ihre Antwort: "Ja." Dann schweigen! Erst als ich mit "Warum?" nachgefragt habe, bekam ich eine etwas ausführlichere Antwort.
Außerdem erstaunt hat mich, dass die vakante Stelle offenbar keine reine Entwicklerstelle ist (wie die Stellenausschreibung behauptet hat) sondern zu etwa 60% eine IT-Administrationsstelle. Erfahren habe ich das erst im Bewerbungsgespräch, und auch da hat man mich überhaupt erst gefragt, ob ich daran Interesse hätte. So etwas hätte man ökonomischer auch schon vorab klären können.
Zusammenfassend also: das Gespräch wäre für mein Empfinden ganz okay gewesen, zwar kein Highlight da sehr banal aber ansonsten in Ordnung, wäre letzlich diese eine, oben genannte Person als Ausnahme nicht gewesen. Durch ihre Art hat sie auf mich sehr unsympathisch gewirkt und hat mich letztlich dazu bewogen, die Stelle abzusagen.

Bewerbungsfragen

  • Nennen Sie ein paar gute und schlechte Eigenschaften von sich?
  • Welche Arbeitszeiten bevorzugen Sie?
  • Bitte nach allgemeiner Zusammenfassung der IT-Karriere
  • Warum wollen Sie Ihre aktuelle Firma verlassen?
  • Welche Aufgaben haben Sie dort inne?
  • Sind die Aufgaben in Ihrer aktuellen Firma dazu geeignet, Sie langfristig zu beschäftigen? (Sehr seltsame Frage, denn wäre das der Fall dann würde ich ja nicht im Bewerbungsgespräch sitzen...)
  • Was ist der Unterschied zwischen HTML und XML?
  • Was ist ein wohlgeformtes und was ein gültiges XML-Dokument?
  • Kennen Sie sich mit Linux aus?

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

sehr schlechter Umgang mit Bewerbern!!!

1,7
Bewerber/inHat sich 2012 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf als Personalsachbearbeiterin beworben.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe im November 2012 meine Bewerbung per E-Mail an den MDK gesendet. Bis heute habe ich keine Antwort darauf bekommen. Auch nicht, als ich Ende Februar nochmals eine E-Mail an den zuständigen Bearbeiter gesendet habe.
Heute, 25.03.2013!!! habe ich den MDK auf seine respektlose Art, wie mit Bewerbern und evtl. potenziellen neuen Mitarbeitern hingewiesen und sie aufgefordert, meine Daten SOFORT unwiederruflich zu löschen.
Es kann durchaus mal vorkommen, dass man eine Bewerbung aus den Augen verliert, aber dann sollte man sich wenigstens die Zeit nehmen auf eine erneute Nachfrage zu reagieren.
RESPEKTLOS kann ich dazu nur sagen.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Von Anfang bis Ende super!

4,8
Bewerber/inHat sich 2017 bei MDK Nordrhein in Düsseldorf als Gutachter beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort