media orange international als Arbeitgeber

  • Uelzen , Deutschland
  • BrancheMedien
Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,4
Score-Details

2 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Hier steht nicht Design im Vordergrund

2,6
Bewerber/inHat sich 2017 als Mediengestalter beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

angemessene Bezahlung z.B., Investition in die Räumlichkeiten, positivere Einstellung oder wenigstens nicht von vornherein negativ
Allgemein wirkt das Unternehmen als möchte es nicht mehr in seine Arbeitnehmer investieren als nötig zu sein scheint. So wird man hier zum Beispiel unter Wert bezahlt.
So manches Potenzial wird durch diese Einstellung meiner Meinung nach auch verkannt.
Nun sitzen etwa 8 Gestalterin Reihe eng nebeneinander und sollen einen Auftrag nach dem anderen so schnell wie möglich abarbeiten. Wert auf Design wird hier nicht gelegt. Die Räume sind in die Jahre gekommen, eng, dunkel und insgesamt viel zu klein.
Alles in allem verliert das Unternehmen dadurch von ganz allein gute potenzielle Mitarbeiter, welche zwingend nötig wären, um die Qualität der Produkte zu steigern. Denn hier besteht eindeutig Bedarf. Aber ohne Investition, keine Verbesserung.
Die Stellen sind recht lang ausgeschrieben, ich bin froh, dass sich keiner so schnell auf solche Konditionen einlässt. Es geht besser, viel besser!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Hauke Patzwall, Inhaber
Hauke PatzwallInhaber

An den Leser dieser Bewertung: Die Bewertung ist unsachlich. Bitte mache Dir selbst ein Bild von unserem Team und der Qualität unserer Leistungen.
An den Bewerter: Wir bedanken uns für Deine Bewertung. Gleichzeitig sind wir erstaunt, dass Du über Dinge urteilst, die Du nicht beurteilen kannst. Deine Bewertung ist undifferenziert, falsch und dabei schlecht formuliert. Bewerbungsprozesse sind dazu da, auszuloten ob Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen passen oder eben nicht. Mit Deiner undifferenzierten Bewertung bestätigst Du, dass wir nicht zueinander passen. Wir sind erfolgreich und gewinnen beständig tolle Kunden und tolle Mitarbeiter dazu. Also mach Dir keine Sorgen um unser Team - Du kannst gar nicht beurteilen, ob und ggf. wer sich auf uns "einlässt" und wer nicht. ...

Hochachtungsvoll

Hauke Patzwall

Unprofessionelles Geschäftsgebaren / Ausnutzung des Bewerbungsprozesses zur Informationsgewinnung

2,2
Absage
Bewerber/inHat sich 2017 als Marketing beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Bewerber nicht ausnutzen, Mitarbeiter schulen und fair vergüten. Wenn man das Budget für einen Profi nicht hat, dann sollte man deren Zeit nicht verschwenden, um durch den Bewerbungsprozess Informationen zu gewinnen. Oder für dafür bezahlen. Ganz unfairer Arbeitgeber!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Hauke Patzwall, Inhaber
Hauke PatzwallInhaber

Geschätzter Bewerber! Wir bedanken uns für Deine Bewertung. Es ist beachtenswert, dass Du Dich selber als "Profi" bezeichnest, uns aber ganz und gar nicht davon überzeugen konntest. Weiterhin versichern wir, dass wir über erhebliches Budget verfügen - und das unter anderem deswegen, weil wir eben nicht auf selbsternannte Profis hereinfallen. Hoffentlich hast Du einen neuen Arbeitgeber gefunden, welcher Deine angeblich professionellen Qualitäten mit einem überaus großzügigen Gehalt honoriert und Dir hilft, Deine Enttäuschung über unsere Absage zu überwinden. Anstatt uns mit so einer schlechten Bewertung zu diffamieren, empfehlen wir eine selbstkritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Auftreten. Trotzdem wünschen wir Dir für Deine professionelle Zukunft alles Gute.