Workplace insights that matter.

Login
MILES GmbH Logo

MILES 
GmbH
Bewertung

Nie wieder!

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Zusammenhalt des Design Teams!!! Ferner der leckere Kaffee und das Wasser for free :-)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Aura im Gebäude ist erdrückend. Als ich dem Gebäude den Rücken zukehrte ging es mir besser als zuvor!

Verbesserungsvorschläge

Verstaubte und alte Systeme sollten dringendst überdacht werden. Dafür müsste man einige Positionen austauschen und neu besetzen. Ich denke frischer Wind von aussen würde dem zunehmend sinkenden Schiff mehr als gut tun. In der heutigen Zeit ist der Markt umkämpfter denn je, innovativer und da kann man nicht hoffen, dass alles gut wird. Die Konkurrenz schläft eben nicht. Erfahrenen Mitarbeitern eine Chance geben, Dinge zu verändern und die mitgebrachte Erfahrung von aussen positv zu intergrieren.Ferner sollte es für die Designer in schwierigen Situationen einen loyalen Ansprechpartner geben. Eine Art Schnittstelle zwischen all den Generals, Managern, Head of`s ... und dem Design Team. Einen Betriebsrat gibt es leider nicht. Ich hoffe die Geschäftsführung nimmt sich den kritischen Kommentaren an und handelt im Sinne des Unternehmens! Habt ein offenes und faires Ohr für die Designer!!!

Arbeitsatmosphäre

Nie habe ich eine so eine schlechte und betrübte Stimmung in einem Design Team erlebt. Druck, Kontrolle und Maßregelungen der Vorgesetzten, unbezahlte Überstunden, Inkompetenz der Führung und das Gefühl, gegen Windmühlen zu kämpfen, stellen die Designer vor eine tägliche Herausforderung. Ich glaube wer könnte würde sofort gehen! Bis natürlich auf die Freelancer, die fair behandelt werden und zudem gut bezahlt...

Kommunikation

Die Kommunikation funktioniert auf fast allen Ebenen nicht. Aufgaben werden nicht deutlich kommuniziert und führen zu einem nicht erwarteten Ergebnis. Das Ergebnis wird kommentarlos so stehen gelassen, was dem Mitarbeiter in puncto Verständnis und Verbesserung der Arbeit nicht hilft. Leider gibt es auch keine internen Austausch, bzw. regelmäßigen Meetings, in denen sich das Design Team austauschen kann. Es gibt so viel Potential; nur wird es leider nicht genutzt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen ist einzigartig. Alle sehr hilfsbereit, aufmerksam und auch älteren Kollegen sehr aufgeschlossen und verbunden. Leid verbindet bekanntlich. Head of´, Generals, Manager nehmen wir mal aus der Nummer raus!

Work-Life-Balance

Durch die ganzen, geleisteten Überstunden kann man nicht wirklich von Work-Life-Balance sprechen. Im Dunkeln raus aus dem Haus und im Dunkeln zurück.

Vorgesetztenverhalten

Ich sage nur " Der Teufel trägt Prada" . Mit dem Unterschied, dass der Teufel im gleichnamigen Film kompetent ist. Im Verhalten tun sich beide nichts. Informationen werden bewusst zurückgehalten, um in gewisser Art und Weise die Mitarbeiter ins offene Messer laufen zu lassen. Entscheidungen werden zögerhaft getroffen und abermals verworfen nach dem Motto: Let´s start from the beginning and see how it might look. Und das auf Kosten der Mitarbeiter, die durch die Inkompetenz für die Tonne arbeiten. Durch die Gefahr Mitarbeiter könnten kompetenter sein (was sie auch teils eben sind), werden diese bewusst klein gehalten. Wissen und Erfahrung ignoriert und nicht erwünscht.

Interessante Aufgaben

Es endete im reinen Abarbeiten, wofür man hätte Praktikanten oder Assistenten einstellen können. Ich rate den Vogesetzten sich im Vorfeld den Lebenslauf besser durchzulesen!

Gleichberechtigung

Kollegen werden respektvoller im Umgang und Ton behandelt als die Kolleginnen.

Umgang mit älteren Kollegen

Super!!!!

Arbeitsbedingungen

Gute Ausstattung in bezug auf Computer und notwendiger Systeme. Büros und Gebäude soweit okay.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt steht in keinem Verhältnis zu den geleisteten Überstunden (für die man in keinster Weise einen Ausgleich bekommt) und dem Workload. VL-Vertrag wird geboten. Leider keine Übernahme oder Zuschuss zum HVV Ticket. Netterweise steht morgens ein Taxi Shuttle bereit und fährt die Kollegen zum Unternehmen. Nur abends leider nicht und da ist man auf Bus angewiesen.

Karriere/Weiterbildung

Viele Dinge versprochen und nicht gehalten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Teilen