Mise en Place Germany GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Flexibel und spannend aber menschlich schwierig

3,6
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bei Mise en Place Trier in Trier gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Flexibilität und Schulung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Dynamik der Mitarbeiter untereinander und wie häufig sich nicht an die Absprachen gehalten wird, wie lange man z.B. bei einer Veranstaltung ist und wann man Pausen machen kann.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz in der echten Arbeitszeit und nicht so viel Schönreden.

Arbeitsatmosphäre

Die Veranstaltungen waren natürlich stressig aber das ist ja klar. Was ich schwierig fand, war die Dynamik der Mitarbeiter untereinander.

Kommunikation

Man wurde über SMS und WhatsApp kontaktiert und konnte auch im Büro vorbeikommen. Da war die Atmosphäre aber oft sehr abweisend und unangenehm, weshalb ich mich da nicht sonderlich wohl gefühlt habe.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen untereinander hatten einen echt schönen Zusammenhalt, dazu musste man aber zur Gruppe gehören. Da akzeptiert zu werden erinnerte an 7. Schulklasse Pausenhofgehabe. Zum Glück gab es auch immer die ein zwei neuen Leute mit denen man sich dann austauschen konnte.

Work-Life-Balance

Die Flexibilität ist echt ein riesen Pluspunkt für den Job. Nur gehen die meisten Veranstaltungen natürlich mit Anfahrt eher 12 oder sogar mehr Stunden, was man vorher sehr schwer abschätzen kann, daher kann man sich für danach, oder manchmal auch den nächsten Tag eher nix vornehmen.

Vorgesetztenverhalten

Man wird gut eingeschult und auch nicht von oben herab behandelt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind spannender als immer im gleichen Café zu kellnern. Man kommt auf interessante Veranstaltungen und macht immer mal etwas neues. Außerdem lernt man einiges, wenn man vorher noch nicht in der gehobenen Gastronomie gearbeitet hat.

Gleichberechtigung

Von der Firma habe ich überhaupt keine Benachteiligung im Vergleich zu den männlichen Kollegen erlebt. Die Veranstaltungen sind allerdings, vor allem an dem Standort, viele Firmenfeiern etc. und da kann man in der Gastronomie einer gewissen Herabwürdigung grundsätzlich schwer entgehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gab überhaupt keine "älteren" Mitarbeiter aber ich glaube schon das Leute die lange dabei sind sehr wertgeschätzt werden und neue Aufgaben bekommen.

Arbeitsbedingungen

Die einzelnen Einsätze gingen teilweise unfassbar lange und dazwischen konnte man eigentlich gar keine Pausen machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Als ich den Job angefangen habe, fand ich das Gehalt (ein paar Cent überm Mindestlohn) so okay. Heute ist mir meine Zeit und Energie da mehr wert.

Karriere/Weiterbildung

Man bekommt eine richtig gute Einschulung und kann auch aufsteigen und mehr Aufgaben übernehmen wenn man länger dabei ist.