Let's make work better.

netlogix GmbH & Co. KG Logo

netlogix 
GmbH 
& 
Co. 
KG
Bewertungen

47 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,4Weiterempfehlung: 87%
Score-Details

47 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

39 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 6 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Bewertungen werden gelöscht...

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr für dieses Unternehmen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Aufhören legitime Bewertungen auf Kununu zu löschen!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Vorne Hui hintenherum Pfui. Personalführung nach Sympathie hat Vorrang

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ist man in der Grund des Vorgesetzten aus reiner Sympathie, nicht Einsatz und Leistung bekommt man alles.

Verbesserungsvorschläge

Mal auf das Befinden der Mitarbeiter, wirklich hören.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Quynh Ha, Tech Recruiterin | People Growth
Quynh HaTech Recruiterin | People Growth

Liebe*r Kolleg*in,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns Dein Feedback zu geben. Es tut uns leid zu hören, dass Du negative Erfahrungen gemacht hast und es zu einem persönlichen Missverständnis gekommen ist. Wir nehmen solche Rückmeldungen sehr ernst, da uns ein faires und respektvolles Arbeitsumfeld für alle sehr wichtig ist. Da das nicht unser Anspruch ist und wir gerne wissen würden, welche Situationen zu Deinem Eindruck geführt haben, schätzen wir es sehr wenn wir uns auf direkten Weg aussprechen könnten.

Melde dich gerne direkt bei uns, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Viele Grüße,
Quynh

Äußerlich modernisiert, strukturell "work in progress"

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Infrastruktur im Büro, Car Pool Nutzung oder Firmenwagen im Vertrieb nach x Monaten Zugehörigkeit, Süßigkeiten und Kaffee on end, Obstkorb, wechselnde Deko in der Lobby, Toiletten mit ausreichend Hygiene Artikeln... das war richtig fancy und trug zu den Aestetics und dem Wohlbefinden bei. 1A!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Meine Meinung ist aufgrund der Umstände überdurchschnittlich subjektiv weshalb ich nur soviel sage: es wird suggeriert, dass man immer mit allen reden könne, der Gehalt dieser Anstrengung oder Anstrebung wird jedoch teilweise kompromittiert durch die defizitäre Tiefe sozialer Kompetenzen oder individueller Reifungsgrade. Sprich: es wird nicht immer MIT einem gesprochen sondern auch (hintenrum) über einen...
Zur Verteidigung der Firma: wo ist es nicht so?
Von daher ist es relativ und kein hate Tirade oder Anfeindung gegenüber der Firma oder einzelnen Personen, ich habe da ggf einen zu überhöhten Anspruch an (m)ein Umfeld.

Ich konnte sehr viel lernen in meiner Zeit der Anstellung: über mich, meine Grenzen, Präferenzen und über andere Menschen und deren POV und Grenzen. Es war lehrreich wie challenging.
Dafür bin ich dankbar und demütig trotz etwaiger Enttäuschungen und Desillusionierungen in der ein oder anderen Form.

Also ist in dem Sinne nichts wirklich schlecht, weil es reine Auslegungssache ist. Wie jeder andere Arbeitgeber bietet die nlx Umgebung Potential für persönliches und berufliches Wachstum.

Ich hoffe ich konnte trotz aller Subjektivität eine faire, wenn auch sichtbezogene Bewertung abgeben.

Verbesserungsvorschläge

Einzelne Bereiche lieber "kernsanieren" oder kurz mal in den shutdown statt mit neuem "Anstrich" überholen oder notverarzten...
Mehr kann/will ich nicht ausholen.

Arbeitsatmosphäre

Vorweg: der Arbeitgeber versucht stets ein zeitaktuelles Abbild eines IT Service Providers abzugeben bzw nach außen auszustrahlen und den schnelllebigen und vielfältigen Themen der heutigen Zeit hinterher zu sein, im Rahmen von Kontext und Möglichkeiten.
Der Wille ein Arbeitsumfeld zu schaffen in welchem man sich gern befindet und wohlfühlen soll ist gegeben! Details folgen an anderen Stellen hier

Image

Nach außen wird die Firma bullwhip Effekt mässig durch "Beratung next door" getragen (lokal, "trusted") und lebt meiner Einschätzung nach vom Image der treuen, altbewährten Kunden. Historisch gewachsen, wie so oft natürlich.
Die Qualität war oft personenbezogen, was zu komischen Abhängigkeiten 'Kunde - Service' geführt hat, da aufgrund der Firmengröße keine breite Masse an Consultants vorhanden ist, die über quantitative Maßnahmen Bedarfe deckt um so Abwechslung zu schaffen und zu verwässern, dass da Unterschiede im Fachwissen bestehen. Da wurde dann wieder alles über "einzelne Spezis" abgefangen was die Kunden "konditioniert" hat,
andererseits Vorteil: einzelne Consultants kennen manche Kundenumgebungen super gut. Nachteil wenn dieser abwandert/, kündigt. Dann friert gefühlt die Hölle ein und andere Ressourcen sind wieder massiv am strugglen.

Das Image der Firma wurde von manchen aber auch als austauschbar erkannt oder die relation Stundensatz - Leistung als nicht konkurrenzfähig enttarnt oder zumindest in Frage gestellt, Dies ist kein bashing, sondern losgelöste vereinzelte Meinung ohne Nennung von Namen im Kontextrahmen einer Wettbewerbslage und -bezogenheit.

Work-Life-Balance

Zu meiner Zeit teilweise schwierig aufgrund von knapper Besetzung, je nach Bereich.
Ich erlaube mir zu behaupten, dass auch aufgrund des Fachkräftemangels Defizite entstehen, wofür der AG nichts unmittelbar kann, die aber leider auf Schultern einzelner ausgetragen werden. Krankenausfälle oder struggles anderer Bereiche werden "interdisziplinär" gelöst (sprich: es springt halt einer ein der andere (Führungs-)Aufgaben hätte...)
Wobei ich auch martialisch sage: wer sich beschwert sich aber für unentbehrlich oder (kodependenzbedingt) überverantwortlich hält, muss analog mit den Konsequenzen rechnen. Die Firma kann nicht zusammengehalten werden, indem einzelne alle Fäden in Händen halten und am Druck zerbrechen. Es geht zwar immer irgendwie weiter, aber solche Situationen beschwören dann das "Gefühl oder Angst vor Versagen" herauf in Individuen, was zu überhöhter Belastung führt und Resilienz ggf. an der Stelle gar nicht mehr greifen kann.
Burnout pre-install.

Karriere/Weiterbildung

Auf Nachfrage kann man sich weiterbilden, aber es ist kein Konzept dahinter wie ein Mitarbeiterportal oder Jahres-Programm durch HR.

Gehalt/Sozialleistungen

Verhandlungsbasis, (Tendenz unter-)durchschnittlich wenn man nicht vertriebler durch und durch ist um zu persuaden oder zu feilschen : D
Wer schlecht verdient, ist hier auch Mitschuld, sozusagen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Arbeitgeber engagiert sich für ein "politisch korrektes" (Energie sparen und Gesundheitsrichtlinien) und soziales Image (z.b. über Events im Radio), fand ich gut und kreativ.
Reach out über Social Media und coole Events wird platziert.
Für meinen Geschmack etwas oft BBQ Format.. Gefühlt immer grillen war nicht so meins, aber holt durchaus das richtige Klientel voll ab und da war die Ausrichtung an das Gros der Mitarbeiter und Kunden dann immer passend zugeschnitten.
Das "Bier um vier" ist zwar sehr fränkisch und dem "male taste" gegolten, aber fand bei allen guten Anklang und schaffte eine lockere Atmosphäre um ins Wochenende zu starten, Arbeitnehmer freundlich und zum socializen gedacht.

Ich empfinde es trotzdem eher als "männerfreundliche" Umgebung, was aber eben strukturell dem berufl. Sektor geschuldet ist. Daher keine (Ab-)Wertung im pseudoemanzipatorischen Sinne.

Kollegenzusammenhalt

Abhängig von Zugehörigkeit, "vorinstallierte" Gruppen(Bildung) konnte ich beobachten.

Hilfsbereitschaft im Work Kontext jedoch stets je nach Umständen vorhanden!

Umgang mit älteren Kollegen

Auch ältere Kollegen waren teilweise noch sehr eingespannt und teilweise ggf. etwas in Überbeanspruchung trotz Krankheit oder Teilzeit, war mein Eindruck.
Aber die Firma ist on average eher jung, im mittleren Altersbereich ohnehin was die nicht Führungskräfteriege betrifft.

Vorgesetztenverhalten

-Der Oberchef ist m.E.n. super und das Sekretariat im Overhead sehr gewissenhaft, Chef ist sich für nichts zu schade auch kleine Dinge anzugehen und mal auszuhelfen, kann gefühlt alles und wirkt ruhig/gesetzt.
- Teamleiter (Vertrieb) sind locker, machen ihr Zeug, haben Erfahrung, lassen Raum selbst verantwortlich zu arbeiten/lassen gewähren, sind immer ansprechbar und nehmen Leader role ernst & wahr.
- You time Gespräche
-Erwartungen sind teilweise "unausgesprochene Konvention", da kommt kein Druck od. übermäßig Kontrolle, aber hinter dem laissez-faire wird natürlich erwartet, dass jeder Team orientiert und gewissenhaft performt. (Und Zahlen sprechen! ;-))
Bei Fragen fragen ist das Motto.
Einfach sein Zeug verantwortungsbewusst machen, dann wird das auch so gesehen. Die entspannte Haltung darf nicht umgedeutet werden zu "Da kann ich machen was ich will". Diese Haltung ist eher ein stetiger Vertrauensvorschuss (hidden gem), kein "abpimmel" Freischein.

Unterschiedl. Führungsstile, der eine lockerer der andere kontrollierter, müssen an der Stelle aber nicht dissektiert werden, passt so, die Mischung macht's.
Über andere Gesellschafter kann ich nichts sagen, keine Schnittstelle.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräume wurden über den Sommer von Marketing neu konzipiert und schrittweise umgesetzt (trotz delays und co.) und die Räumlichkeiten an sich versuchen eine moderne und dynamische Atmosphäre zu schaffen, die den "upgedateten Archetyp" eines IT Service Betriebs spiegeln sollen.
Home Office jederzeit möglich mit Präsenz oder Teamtagen, da war nix zu Meckern aus meiner Sicht.
Firmenhandy iPhone/Samsung aktueller Modelle, Firmenwagen als Aussendienstler abgegolten übers Gehalt, also normal halt aber guter Standard wie andernorts.

Da wird nicht gegeizt hatte ich den Eindruck zumindest.

Im Sommer Klimaanlage ist auch erwähnenswert. Positiv.

Im Winter war es mir persönlich allerdings zu kalt durch die Energie Sparmaßnahmen.

Kommunikation

Augenscheinlich wurden Probleme immer angesprochen oder auf den Tisch gebracht. "Lockerheit" wurde dabei immer zentral und image related getragen.

Erfahrungsgemäß war mein Eindruck:
Kommunikation war teilweise nicht integrativ sondern (Eigen-)Interesse basiert geführt worden. Es war öfters nicht transparent oder unter dem von mir erlebten Vorwand des Wohlwollens. Manchmal war ich mir der Absichten jedoch nicht sicher und es erschien mir dann seltsam wie Gespräche geführt wurden.

Eine Beobachtung -
Umgang mit interpersonellen Konflikten:
Schuldzuweisungen sind dann immer am einfachsten zu treffen wenn man eine Sichtweise oder Wahrnehmungsposition einer anderen Person nicht kennt oder gar nicht erfragt oder wissen möchte sondern seine Meinung auf (unhinterfragte)Annahmen stützt. Aus meiner Sicht ein Manko in der Firma.
Hier ist ein großes Anliegen meinerseits mehr miteinander zu reden und nicht immer gelingt es da den Puls einer Sache zu treffen und viele tun sich schwer damit oder trauen sich nicht in die Konfrontation.
Fazit:
Problemumkreisung oder subjektiv gesteuerte Meinungen ohne Abgleich mit dem Gegenüber werden oft nicht hinterfragt oder interessieren sogar gar nicht.

Gleichberechtigung

Ich war als weibliche Person im IT Services Vertriebsteam, auch wenn hier von gender Angaben abgeraten wird auf kununu, sage ich das (bewusst) dazu.
Dieses setting brachte einen ganz eigenen Reigen an Herausforderungen, was ich mit zwei Sternen (wohlgemerkt sehr subjektiv) bewerte (sage ich der Fairness halber dazu, weil die preconditions an sich in dem Sektor schon by default "not everybodys cup of tea(m)" sein könnten. Es ergaben sich dadurch teilweise komische Vorbehalte, 'Situationships' und resultierend daraus Kommunikationsengpässe, meine ich. Ungeachtet eines ggf. persönlich zu naiven Auftretens hatte ich mich dadurch immer wieder verunsichert oder sogar unwohl gefühlt.

Weibl. Rollen sind zum Großteil standardmäßig besetzt: hauptsächlich HR, Rezeption, Büroorganisation, Marketing
Andere Rollen sind dann daher eher exotisch und ggf. schwerer zu besetzen.
Mir kam es so vor zumindest.
Ein Vertriebsmitarbeiter muss ein bestimmter Schlag Mensch sein, auch gender unabhängig. Darauf ist zu achten, dann entstehen ggf. in dem Bereich auch keine so auf gender bezogenen Thematiken.

Interessante Aufgaben

Interessant durchaus, auch vielschichtig, ein durchdringen und Grundverständnis der (IT techn.) Themen ist dringlich indiziert.
Von IT Security, Network, bis hin zu workplace v.a.Microsoft, Datacenter und newly Cloud... waren viele Bereiche über ein verprobtes, ausgewähltes IT Services Portfolio abgedeckt. Es gibt dazu Referenzen wie auch Hersteller Koops, die teilweise langjährig bestehen. Allrounder und Nische.

Einwand:
Ich war allerdings nicht happy mit der Diversifikation der angewandten Tool Landschaft im Vertrieb. Das war mir etwas Kraut und Rüben und Tool Interfaces sind random/nicht da oder nicht intuitiv. Das hat für mich nicht unbedingt ein modernes IT bezogenes arbeiten repräsentiert.
Als ich kam gab es wohl schon ein neues CRM System, aber dessen Anbindung an die Reststruktur fand ich tatsächlich fragwürdig.

Conclusion:
Langweilig wird es nie, höchstens fehlt einem die Zeit sich in die vielschichtigen Themen einzuarbeiten und im Tagesgeschäft ist das eine Challenge, deshalb empfehle ich dringend als Minimum ein Grundverständnis, besser noch ehrliches Interesse an fachlichen IT Thematiken und technische Neugier... und wie der Vertriebsleiter sagt: LEIDENSCHAFT!

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wo bin ich hier nur gelandet?

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein wahnsinnig lässiges Arbeits/Klima Umfeld.
Coolness-Faktor ist hier bei gefühlt 100%
Was auch die regelmäßigen Events widerspiegelt.
Du merkst die Kollegen haben alle Bock hier zu sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Veraltete Büros am Hauptstandort. Etwas wenig Parkplätze für Netlogix Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Vielfalt beim Arbeitsequipment (vor allem Notebooks).

Arbeitsatmosphäre

Modern, Entspannt, ja fast schon zu Lässig. Genau mein Geschmack.
Aber Achtung: Es gibt auch Abteilungen, die auf Grund von Personalmangel deutlich mehr Stress zu bewältigen haben.

Image

Egal ob auf der Straße oder auf Veranstaltungen. Die netlogix genießt ein Wahnsinng positives Image. Egal ob nachts im McDonalds, Mittags beim Kunden oder Abends beim Distributor. Wir brauchen uns nirgends verstecken.

Work-Life-Balance

Lange Ruder kurzer Sinn: Arbeiten, so wie man sich es wünscht. Absolut richtiger Kurs im Moment.

Karriere/Weiterbildung

"Ich habe keine Ahnung davon, aber ich wills lernen" - Willkommen an Board. Du darfst Lernen!

Gehalt/Sozialleistungen

Schwieriges Thema. Ich kann nur von mir sprechen.
Ich fühle mich sehr wohl. Bin aber auch ein Fan von gleichmäßigem Einkommen. Ich brauch keine Boni und Sonderzahlungen. Das Grundbrutto/Netto passt! Hier hast du es selbst in der Hand. Wer abliefert kann auch belohnt werden. "Geiz ist Geil" kenne ich hier nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird aktiv auf Klima und Umwelt geachtet, natürlich erwarte ich nun keine "Wir pflanzen Bäume aktionen" aber es wird regelmäßig geschaut, wo man seinen Grünen Daumen aufbessern kann. (Siehe E-Ladesäulen, Mülltrennung, Stromsparen etc.).

Kollegenzusammenhalt

Absolut kein negativen Punkte zu erwähnen. 100%

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Gleichberechtigung. 5/5

Vorgesetztenverhalten

Dein Freund, Dein Chef*innen, Dein Saufkumpel? 3x Ja. Besser hab ich es noch nicht erfahren dürfen.

Arbeitsbedingungen

Im Büro, Im Garten, Im Auto, Auf der Toilette.. wo du willst *lol* Es passt einfach.

Kommunikation

Ein gesunder Mix aus Work & Lifestyle. Achtung: Gefahr sich den halben Tag mit Kollegen zu "verquatschen"! Da bist du dann aber auch selbst Schuld. Ein Abzug: Teamübergreifend wird mir etwas zu wenig kommuniziert.

Gleichberechtigung

Auf Grund von überwiegend HomeOffice kann ich dazu nicht viel sagen. Was ich mitbekomme passt zum restlichen Gesamtbild 5/5

Interessante Aufgaben

Du hast es selbst in der Hand. Wer Bock hat der darf auch. Wer drauf wartet, der hat eh schon Verloren.

2Hilfreichfinden das hilfreich2Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Schmidt, Recruiter I People Growth
Katharina SchmidtRecruiter I People Growth

Liebe*r Kolleg*in,

wir bedanken uns sehr für Deine ehrliche, ausführliche und authentische Bewertung.
Wir freuen uns, dass Du Spaß an der Arbeit hast und dich bei uns so wohlfühlst.
So soll es sein!

Vielen Dank für Dein Feedback und Deinen Beitrag mit dem Du uns sehr unterstützt.

Wir sind stolz darauf, solche Mitarbeiter wie Dich zu haben.

Viele Grüße
Katharina

Interessanter Job in angenehmer Atmosphäre mit super Kollegen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeiten ist entspannt, da einem Niemand ständig im Nacken sitzt und alles kontrolliert was man tut. Man hat viele Freiheiten, in meinem Fall einen hervorragenden Vorgesetzten,
sehr viele Benefits (sämtliche Getränke, Teamevents, Grillen, Sommerfest etc)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wirklich schlecht eigentlich nichts wie oben erwähnt wäre bei manchen Themen mehr Transparenz schön und manche Personen sollten besser nach Eignung für deren Position geprüft werden

Verbesserungsvorschläge

Auf manch unnötige Ausgaben verzichten.
Bestimmte Positionen genauer betrachten und bewerten, ob die ausführende Person wirklich dafür geeignet ist.
Mehr Transparenz bei manchen Themen

Das ist aber schon jammern auf sehr hohem Niveau

Kommunikation

Manche Dinge wie z.b Gehalt sind etwas intransparent, aber das ist bekannt und wird überarbeitet


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Schmidt, Recruiter I People Growth
Katharina SchmidtRecruiter I People Growth

Liebe*r Kolleg*in,

wir bedanken uns sehr für Deine ehrliche und sehr gute Bewertung.
Wir freuen uns, dass Du Spaß an der Arbeit hast und dich bei uns so wohlfühlst.
So soll es sein!

Vielen Dank für Dein Feedback und Deinen Beitrag mit dem Du uns sehr unterstützt.

Wir sind stolz darauf, solche Mitarbeiter wie Dich zu haben.

Viele Grüße
Katharina

Toller Arbeitgeber, tolle Ausbildung.

4,9
Empfohlen
Auszubildende:rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich IT absolviert.

Verbesserungsvorschläge

Gerne mehr abteilungsübergreifende Aufgaben.

Arbeitsatmosphäre

Da würde ich am liebsten 10 Sterne vergeben, da die Kollegen/innen alle sehr hilfsbereit und sehr freundlich sind. Man hat auf jeden Fall Spaß auf der Arbeit.

Arbeitszeiten

Sehr angenehm, auch kurzfristig kann man hier und da Termine wahrnehmen.

Ausbildungsvergütung

Neben der ordentlichen Ausbildungsvergütung gibt es für jeden Azubi das 365 € Ticket der VAG.

Die Ausbilder

Man kann mit dem Ausbilder sehr offen und ehrlich über Probleme und Schwierigkeiten sprechen. Für alles wird viel Verständnis entgegengebracht. Er gibt sein fachliches Wissen sehr gut an die Azubis weiter und nimmt sich Zeit dafür.
Bei Schwierigkeiten kann man immer auf die Unterstützung des Ausbilders zählen.
Im Allgemeinen fühle ich mich sehr wohl.

Spaßfaktor

Neben der allgemein super Stimmung im Team werden von netlogix einige Azubi-Ausflüge unternommen, die richtig Spaß machen (Rafting, Canyoning). Man kann bei netlogix auch während der Arbeit sehr viel Spaß haben, Freunde finden, und gemeinsam was unternehmen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Man hat nie Langeweile, da die Aufgaben je nach Skill Level schwieriger werden, und man lernt immer dazu. Für schwierige Aufgaben wird einem genug Zeit eingeräumt. Ich finde die Aufgaben abwechslungsreich.

Variation

Ein dickes Plus an der Stelle: Die Workshops, die im IT-Training angeboten werden, können bei Interesse auch von den Azubis besucht werden. Die Inhalte sind für die Abschlussprüfung relevant und helfen mir in der Berufschule. So bekomme ich auch viel aus den anderen Abteilungen mit.

Respekt

Jeder wird gleich und respektvoll behandelt.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Schmidt, Recruiter I People Growth
Katharina SchmidtRecruiter I People Growth

Lieber Azubi,

vielen Dank für deine Zeit und deine Bewertung.

Es freut uns wirklich sehr, dass dir deine Ausbildung, die Inhalte und die Projekte in denen du arbeitest so viel Spaß machen.


Wir sind froh, dass du dich für die Ausbildung bei uns entschieden hast und hoffen natürlich, dich nach bestandener Ausbildung fest bei uns übernehmen zu dürfen.


Viele Grüße
Katharina

Sehr angenehmer Ausbildungsbetrieb

4,2
Empfohlen
Auszubildende:rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich Vertrieb / Verkauf absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der offene & ehrliche Umgang untereinander ist fantastisch.
Probleme werden gezielt angesprochen & gelöst.
Top Arbeitsequipment, wenn etwas wirklich benötigt wird bekommt man das auch.
Vermittlung von Prozessen innerhalb der Firma.

Verbesserungsvorschläge

Gebt den Auszubildenden im Vertrieb mehr Produktschulungen.
Wer nicht weiß was er anbietet kann, kann spätere Rückfragen des Kunden nur sehr holprig beantworten.
Eine stabile Wissensbasis sollte aufgebaut werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super, allerdings kann ich hier nur meine Sicht aus der Abteilung widerspiegeln in der ich arbeite.
Die Mitarbeiter sind dennoch alle sehr freundlich & man fühlt sich nicht wie "der Neue".
Hilfsbereitschaft an jeder Ecke :)

Karrierechancen

Auch diesen Punkt muss ich leider mit nur 4/5 Sternen bewerten da ich nicht weiß was noch alles während der Ausbildung oder danach passiert.
Aktuell wird der Fokus auf die Prüfungen der Auszubildenden gelegt, was sehr vernünftig & wichtig ist.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind klassisch 08:00-17:00 Uhr.
Eine Kernarbeitszeit von 09:00-16:00 wird vorgegeben.
Wenn mal ein Termin beim Arzt ansteht, der Straßenverkehr eher schlecht läuft oder ein Geburtstag bereits um 17:00 anfängt, kann immer drüber gesprochen werden, die Arbeitszeiten anzupassen.
Damit bin ich sehr zufrieden!

Ausbildungsvergütung

In Zeiten von Krieg/Corona/Inflation muss ich hier 2 Sterne abziehen.
Die Ausbildungsvergütung ist gut, für die aktuelle wirtschaftliche Lage aber leider nicht ausreichend.

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind alle sehr nett & kennen sich sehr gut in Ihrem jeweiligen Bereich aus. Bei Fragen/Anliegen kann man sich jederzeit an den zuständigen Ausbilder wenden.

Spaßfaktor

Der Spaßfaktor ist leider nur mit 5 Sternen bewertbar, gerne würde ich mehr geben.
Wer die Arbeit im Büro mag ist hier genau richtig!!
Der Umgang unter den Kollegen ist sehr angenehm. Jeder wird so angenommen wie er eben ist.
Lustige Gespräche, insider & gute Laune macht die Arbeit sehr spaßig.

Aufgaben/Tätigkeiten

Da ich noch am Anfang der Ausbildung stehe muss ich sagen das ich diese Bewertung nicht vollwertig abgeben kann.
Die Aufgaben sind bisher noch sehr einfarbig. Versprechungen, zu einem späteren Zeitpunkt mehr neues machen zu dürfen, lässt allerdings hoffen :)

Variation

Hier verweise ich auf die Bewertung: Aufgaben/Tätigkeiten

Respekt

Tadellos.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Schmidt, Recruiter I People Growth
Katharina SchmidtRecruiter I People Growth

Lieber Azubi,

vielen Dank für deine Zeit und deine Bewertung.
Gerade die Ausbildung liegt uns sehr am Herzen, wir arbeiten kontinuierlich daran uns weiter zu verbessern.

Du stehst ja noch am Anfang deiner Ausbildung und wir hoffen, wir können deine Erwartungen erfüllen.
Scheu dich nicht deinen Ausbilder oder die Kollegen zu fragen, wenn dir etwas unklar sein sollte!

Wir sind froh, dass du dich für die Ausbildung bei uns entschieden hast und somit Teil von netlogix bist.


Viele Grüße
Katharina

Ausbildung fachlich absolut top notch, aber..

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende:rHat 2022 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende:r im Bereich IT abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Möglichkeiten die potentiell da sind, alleine schon an Hardware um sich einen Hypervisor aufzusetzen und eine Testumgebung aufzubauen sind extrem vorteilhaft. Auch sind die Möglichkeiten hier in den vertrieblichen Teil und den Weg der Hardware bis zum Kunden zu sehen sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eindeutig die betriebsblindheit und die inflexibilität, was neue Lösungen abseits der bestehenden M$-Welt angeht. Auch finde ich persönlich, dass man bei vielem alleine gelassen wird. Was für den ausgelernten Informatiker ganz angenehm sein kann, ist für den Azubi einfach noch nichts. Mehr Führung wäre hier deutlich förderlicher.

Verbesserungsvorschläge

Definitiv darauf achten, dass der Azubi genug fachliche Zuwendung bekommt. Wo keine Basis ist um darauf aufzubauen, da kann keine Kompetenz entstehen.
Wichtig ist es meiner Ansicht nach den Azubi, sofern er schon Vorkenntnisse beherrscht, auch fachlich ernst zu nehmen und auf diese Gebiete nach Möglichkeit aufzubauen. Das ist hier Aufgrund der Betriebsblindheit unter den Kollegen und der Führungsebene meiner Abteilung (Abteilung, nicht gesamt!) nicht möglich gewesen. Das hebe ich so klar und deutlich hervor, weil darunter auch, zumindest meinerseits, die Motivation massiv leidet. Einen Azubi nicht ernst zu nehmen, nur weil er ein Azubi ist, ist in meinen Augen nicht nur abgehoben, sondern auch nicht förderlich für die Ausbildung. Sowohl fachlich, als auch persönlich. Natürlich gibt es unter den Kollegen auch Ausnahmen, diese kamen aber in den meisten Fällen aus anderen Abteilungen.

Arbeitsatmosphäre

Unter den meisten Kollegen an sich recht entspannt. Vorangegangene Punkte ziehen das Niveau aber herunter.

Karrierechancen

Flache Hierarchien, ich selbst sehe wenig Möglichkeiten um aufzusteigen.

Arbeitszeiten

Standard. 8-17 Uhr, klassische Kernarbeitszeiten.

Ausbildungsvergütung

Lohn stets pünktlich ausgezahlt. Im ersten Lehrjahr unterstes Level. Ab dem zweiten Lehrjahr wurde hier für uns und alle kommenden Azubis deutlich nachgebessert. Dicker Pluspunkt an dieser Stelle. Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld wurde nicht gezahlt, Corona-Boni lasse ich an dieser Stelle außen vor.

Die Ausbilder

Je nach Fachbereich/Team. Im Fachbereich/Team in dem ich mich spezialisiert habe zu hohe Last um sich genug Zeit für den Azubi zu nehmen.

Spaßfaktor

Einerseits persönliche Präferenz, ungerne mit Kunden zu arbeiten, andererseits auch stark gesenkte Motivation, da es unter den gegebenen Umständen schwer bis unmöglich ist fachlich mitzuhalten.

Aufgaben/Tätigkeiten

Abwechslungsreich und stets spannend und fordernd. Genau richtig.

Variation

Abseits der Microsoft-Basics immer recht interessant.

Respekt

Wer nicht der landläufigen Betriebsblindheit entspricht, und fachlich auch mal anders denkt wird nicht ernstgenommen. Klingt hart, ist aber mein Empfinden gewesen.

1Hilfreichfindet das hilfreichZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Das „Startup-Feeling“ wird über alles gestellt

3,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man fühlt sich wohl, die Stimmung ist meist gut und es fühlt sich oft wie Familie an. Das wird aber auch ausgenutzt um die Mitarbeiter zu binden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine faire Bezahlung und manchmal mehr Schein als Sein.

Verbesserungsvorschläge

Die Arbeit ist dafür da, das Leben zu finanzieren und nicht das Leben ist zum Arbeiten da - deshalb wäre allen Mitarbeitern zu wünschen, dass irgendwann faire Gehälter gezahlt werden, bei allen tollen sozialen Faktoren im Unternehmen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist zwar insgesamt gut und es wird viel dafür getan, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Dennoch weiß insgeheim jeder, dass jeder man sich gegenseitig beäugt und dass niemand dem anderen die Wurst auf dem Brot gönnt.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird immer anders signalisiert und mit den sozialen Faktoren des Unternehmens argumentiert und auch damit, dass die Marktbegleiter auch nicht besser zahlen. Das ist aber schlichtweg falsch. Man steckt das Geld in viele Umbauten im Gebäude und Spassveranstaltungen, aber am Ende des Monats nicht in marktgerechte faire Gehälter. Das Provisionsmodell im Vertrieb ist ein Teammodell - was dazu führt, dass früher oder später die Top Performer andere mitziehen.

Kollegenzusammenhalt

Zumindest in bestimmten Gruppen wird zusammengehalten.

Vorgesetztenverhalten

Der Umgang ist kollegial, am Ende des Tages zählt aber vor allem die teils etwas betriebsblinde Meinung der Gesellschafter.

Arbeitsbedingungen

Das Arbeitsequipment ist top und man darf hier auch Wünsche äußern.

Kommunikation

Es wird kommuniziert und jede Meinung ist erlaubt. Gehört wird sie aber nur wenn sie von den richtigen Personen kommt.

Gleichberechtigung

Alle sind gleichberechtigt, der Umgangston ist zuweilen aber so rauh, dass das in anderen Unternehmen schon als bedenklich eingestuft werden würde.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreichZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber mit Wohlfühlfaktor

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es ist ein sehr angenehmes Arbeiten mit angenehmen Kollegen. Es macht einfach Spaß, mehr gibts nicht dazu zu sagen :)

Verbesserungsvorschläge

Synergien mit der IT-Trainingsabteilung noch stärker für die eigenen Mitarbeiter nutzen

Arbeitsatmosphäre

Sehr lockeres und angenehmes Klima

Work-Life-Balance

Home-Office mit unkomplizierten Absprachen möglich, flexible Arbeitszeiten und Sondervereinbarungen im direkten Gespräch mit den Vorgesetzten jederzeit möglich.

Karriere/Weiterbildung

Unter anderem durch eine hauseigene Trainingsabteilung gibt es viele Möglichkeiten, sich sogar firmenintern weiterzubilden. Auch hier sind Sondervereinbarungen in Absprache mit den Vorgesetzten problemlos möglich. Man muss sich als normaler Angestellter jedoch selbst proaktiv kümmern und die Möglichkeiten ausloten.

Kollegenzusammenhalt

Hervorragender Zusammenhalt, man hilft sich und verbringt auch gerne Zeit miteinander.

Vorgesetztenverhalten

Es wird auf jedes Bedürfnis eingegangen und versucht, eine Lösung zu finden. Hier gibt es absolut nichts zu beanstanden.

Arbeitsbedingungen

Alles, was man benötigt (auch für Homeoffice) wird gestellt, oder kann unkompliziert beschafft werden. Gratis Getränke im Büro ;)

Kommunikation

Entscheidungen werden transparent kommuniziert und man hat durchaus Mitspracherecht innerhalb der eigenen Abteilung. Nur 4 und nicht 5 Sterne, weil es manchmal etwas dauert, bis strategische Entscheidungen, die das ganze Unternehmen betreffen, offiziell kommuniziert werden. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig, genauso wie die Kunden des Unternehmens. Es wird zwar manchmal stressig (ist eben Vertrieb), aber niemals langweilig. Man erhält viel Vertrauen, aber auch Verantwortung.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Schmidt, Recruiter I People Growth
Katharina SchmidtRecruiter I People Growth

Liebe*r Kolleg*in,

wir bedanken uns sehr für Deine tolle Bewertung. Wir freuen uns, dass Du Spaß an der Arbeit hast und dich bei uns so wohlfühlst. So soll es sein!

Vielen Dank für Dein Feedback und Deinen Beitrag mit dem Du uns sehr unterstützt.

Wir sind stolz darauf, solche Mitarbeiter wie Dich zu haben.

Viele Grüße
Katharina

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 60 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird netlogix durchschnittlich mit 4,5 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche IT (4 Punkte). 50% der Bewertenden würden netlogix als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 60 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Kollegenzusammenhalt und Interessante Aufgaben den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 60 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich netlogix als Arbeitgeber vor allem im Bereich Gehalt/Sozialleistungen noch verbessern kann.
Anmelden