NIDEC GPM GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

43 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 44%
Score-Details

43 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

18 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 23 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Stetiger Abwärtstrend...

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei NIDEC GPM GmbH in Merbelsrod gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Totales Chaos, durchweg in allen Abteilungen. Seit der Übernahme durch Nidec geht es nur noch bergab. Jeder hat nur noch über andere zu nörgeln. Bestellungen werden nicht ausgeführt, da kein Geld da ist. Ein Wunder, dass der Lohn noch regelmäßig kommt.

Image

Seit Nidec stärker image Verlust

Karriere/Weiterbildung

Schulungen wurden gestoppt und vorher nur für Auserwählte


Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Flexibilität ganz groß!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei NIDEC GPM GmbH in Merbelsrod gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Bei der Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen wurde sehr schnell reagiert. Es gab bezahlte Freistellung (bis zu 5 Tagen), die Rahmenarbeitszeit wurde geöffnet was eine hohe Flexibilität ermöglicht. Mobiles Arbeiten wurde erweitert.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Er könnte noch mehr und regelmäßiger informieren.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Im Moment fallen mir keine Verbesserungen ein

Arbeitsatmosphäre

Tolles Team

Image

Leider nicht das Beste....

Work-Life-Balance

Öffnung der Rahmenarbeitszeit macht die Kinderbetreuung leichter.

Gehalt/Sozialleistungen

bei diesem Thema wird es immer Verbesserungsmöglichkeiten geben, es ist aber auf einem guten Level.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut!

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvoller Umgang gegenüber der Erfahrung von älteren Kollegen und Kolleginnen.

Vorgesetztenverhalten

Gutes Miteinander, schnelle und einfache Konfliktlösung möglich.

Arbeitsbedingungen

Könnte manchmal etwas fortschrittlicher sein

Kommunikation

Wir werden sehr gut informiert. Fragen werden ernst genommen.

Gleichberechtigung

Ja!!!

Interessante Aufgaben

Eigenverantwortung


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Arbeit an technologisch anspruchsvollen Produkten mit einem intensiven Blick in die Zukunft

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei NIDEC GPM GmbH in Merbelsrod gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die technisch anspruchsvollen Produkte, die strategische Ausrichtung, die Eingliederung in einen zukunftsorientierten Konzern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Arbeitsatmosphäre

...lässt sich meist durch den konstruktiven Beitrag eines jeden einzelnen und die gemeinsame Diskussion im Team gestalten.

Image

Der Nidec-Konzern wie auch die NGPM-Gruppe sind mit ihren Produkten und Fertigungstechnologien für aktuelle und zukünftige Märkte Elektromobilität bestens aufgestellt.

Work-Life-Balance

...hängt ja bisweilen mit der persönlichen Einstellung zusammen. Herausforderungen in der persönlichen Ausbalancierung dürfen auch mit dem Vorgesetzten besprochen werden.

Karriere/Weiterbildung

Förderprogramme für junge Talente bestehen ebenso wie die Möglichkeit zu einer gezielten persönlichen Weiterentwicklung in Absprache mit den Vorgesetzen

Kollegenzusammenhalt

Es ist gut, das überall unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Meinungen vertreten sind. Auch die Diskussion kann helfen, den Fokus auf ein gemeinsames Ziel zu erarbeiten. Ein gewisses Team-Verständnis hilft dabei, den Zusammenhalt zu stärken.

Umgang mit älteren Kollegen

Wissen und Erfahrung werden wertgeschätzt

Kommunikation

...Lücken und Verbesserungspotenziale findet man/frau bei jedem Arbeitgeber, wenn man diese gezielt sucht. Sich persönlich einbringen oder mal mit den Kollegen an den Schnittstellen zusammensetzen und Verbesserungsansätze zu erarbeiten hilft, Kommunikationslücken zu schliessen. Eine gute Kommunikationsstruktur lässt sich gemeinsam immer erarbeiten. Meckern über mangelnde Kommunikation ist bisweilen eine einseitige Betrachtung.

Interessante Aufgaben

Die gemeinsame Arbeit an zukunftsorientierten Technologien ist bei Nidec sehr interessant. Wer sich einbringen möchte, darf dies tun.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Fehlende Organisation

3,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei NIDEC GPM GmbH in Auengrund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäre Atmosphäre

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlentscheidungen aufgrund von knowhow Defizite im Management

Verbesserungsvorschläge

Fehlendes technisches knowhow im Management muss baldigst durch Ingenieur in dieser Ebene kompensiert werden


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Macht spaß, man muss zuverlässig und flexibel sein sich mit Kollegen verstehen seine Arbeit gut machen

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei NIDEC GPM GmbH in Auengrund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er kümmert sich immer um seine angestellten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kündigt inmoment viele Leute

Verbesserungsvorschläge

Auszubildende übernehmen mindestens für ein Jahr


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Hier kann man arbeiten und trotzdem ein Privatleben haben.Die Vorgesetzten sind äußerst nett und haben für jedes Proble

3,8
Empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei NIDEC GPM GmbH in Auengrund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fordern uns fördern werden groß geschrieben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter im Vorfeld über Betriebsmaßnahmen informieren

Verbesserungsvorschläge

Kommunikationsfähigkeiten zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten stärken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Der Ast ist nicht nur absteigend, sondern fast abgebrochen!

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei NIDEC GPM GmbH in Auengrund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vorsicht Galgenhumor: Es sind wieder mehr Parkplätze frei.
Es gibt weiterhin Lichtblicke bei der Zusammenarbeit mit Kollegen oder auch täglichen Herausforderungen. Auch die Qualität des Arbeitsplatzes in Bezug auf die physischen Bedingungen ist in Ordnung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das japanische Management von NIDEC hat die zu erzielende Unternehmensmarge von 15 auf 18% erhöht, um lukrativer am Kaptialmarkt zu werden. Das wird auf alle Tochterunternehmen herunter gebrochen. Die Erreichung dieses Zieles obliegt dem lokal im Unternehmen eingesetzten Management. Leider verfolgt man bei NGPM die Strategie des sukzessiven Abbaus, statt Optimierung. Resultat: Abläufe, die auf viel mehr Mitarbeiter ausgerichtet sind, müssen von verbleibenden Kollegen gestemmt werden. Anstatt fähige und kompetente Unternehmensberater am Markt zu suchen und sie die Abläufe bei NGPM optimieren zu lassen, bearbeiten externe Kollegen als Überbrückung das Tagesgeschäft. Weder nachhaltig, noch sinnvoll! Selbst diese Kollegen sind nicht in 2 oder 3 Wochen eingearbeitet, wie es Chefs oder Vertriebler der Dienstleister gerne behaupten. Vom Verhalten des Top-Managements auch gegenüber der Kunden noch gar nicht zu sprechen ... es werden Termine, zu denen gezielt Persönlichkeiten eingeladen werden, ignoriert bzw. Androhung von Konsequenzen durch das Einkaufsmanagement des Kunden herunter gespielt. Resultat ist einer Eskalation nach der nächsten. Schade, denn die Mitarbeiter baden es aus!

Verbesserungsvorschläge

Tja. Wo soll man hier anfangen. In den vielen Bewertungen der Vergangenheit wurde das meiste zutreffend geschildert. Ich nenne dennoch ein paar wenige Schlagworte.
1. Marktorientierte Bezahlung (orientiert am Deutschen und nicht am Thüringer Markt! - Fun Fact: In der letzten Studie deutschlandweiter Gehaltsniveaus belegte Thüringen den vorletzten Platz.)
2. Commitment zum Standort und transparente Kommunikation durch das Management zu den Mitarbeitern. Viele wären vermutlich entsetzt, wenn sie klar hören, welche Ziele das Management am Standort hat - doch wenn sie es wissen, sind sie wenigstens darauf vorbereitet. Ist zumindest meine Meinung, denn dann hat jeder das Bewusstsein und die Chance für den eigenen Plan B.
3. Möge sich die Personalabteilung doch in ihren Weiterbildungen mit "Nettolohnoptimierung" statt mit Abfindungen und Aufhebungsverträgen beschäftigen. Hier liegt viel Potenzial bracht, wie man Mitarbeitern trotz keiner oder geringer Gehaltserhöhung Vorteile zukommen lassen kann, die die Bindung an das Unternehmen wieder erhöhen kann. Die mobile Arbeit ist zumindest ein Anfang.

Arbeitsatmosphäre

Nimmt stetig ab. Das Untereinander verroht durch den Workload der Kollegen. Die Stimmung schwappt momentan von einem Tiefpunkt zum nächsten.

Image

Beim Image von abnehmend zu sprechen, wäre wohl untertrieben. Die gegenwärtig statt findende neue Welle an Aufhebungsvertragsangeboten zeigt wieder, welche Richtung das Management im Blick hat. Eine optimale Standortgröße für einen Zuliefererbetrieb wurde mit 600 bis 700 Mitarbeitern betitelt. In Folge dessen kann sich jeder Mitarbeiter selber denken, wohin die Reise hier geht. Meine Meinung ist, dass es sich eher am unteren Ende orientieren wird - nicht aber am oberen.

Work-Life-Balance

Klappt, soweit man sich selbst dafür einsetzt und sowohl die eigenen Arbeitszeiten als auch Aufgaben im Blick behält. Eine Unterstützung seitens Management bzw. Abteilungsleitung ist hier leider nicht zu erwarten.

Karriere/Weiterbildung

Im Grunde ist dieser Punkt schnell abgehandelt. Als Quick-Savings fallen Weiterbildungen oftmals als erstes dem Rotstift zum Opfer. Karriere macht fast nur, wer neu einsteigt oder sich aus Schlüsselpositionen hoch kündigt - wobei diese Option unter dem neuen Management deutlich an Bedeutung verloren hat. Bevor man aktiv in Gespräche mit Mitarbeitern geht, lässt man lieber Kollegen mit viel Knowhow ziehen und hinterlässt einen Wissens-Flickenteppich, den neue oder bleibende Kollegen ausbaden müssen, da die Arbeitslast nicht mit Neueinstellungen abgefangen, sondern eher auf bestehende Kollegen aufgeteilt wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie schon in mehreren Karriereberatern zu lesen: Den größten Gehaltssprung macht man bei der Einstellung. Eine nennenswerte Entwicklung nach dem Einstieg ist fast nicht mehr möglich. Die Gehälter orientieren sich an Thüringen - grundsätzlich nicht falsch - aber auch der Rest Thüringens holt auf und die Nähe zum nächsten Bundesland setzt das Unternehmen unter Druck, denn dort werden ganz andere Gehälter gezahlt. Mit 30 km mehr Fahrtstrecke 30 bis 50% mehr Gehalt zu bekommen ... da überlegen sich viele, ob die weiter abflauende Arbeitsatmosphäre, die viele am Wechsel gehindert hat, den Wechsel dann doch attraktiv machen kann. Gegenwärtig wird an Sozialleistungen hauptsächlich gespart - Erst kürzlich wurde eine gewährte Leistung vorerst auf die Hälfte reduziert. Das ist sich bei der Personalpolitik nicht des massiven Standortnachteils (!) bewusst. Evtl. ist es aber doch bekannt und es wird schlicht nicht darauf reagiert, da jede Einstellung zum reellen Marktwert schließlich die Boni des Managements gefährden könnte.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein wird gemäß gültiger Verordnungen durch unsere Umweltbeauftragte sichergestellt. :-) Beim Sozialbewusstsein fange ich lieber nicht an. GPM vor der Übernahme war ein Unternehmen, dass sich nicht nur der Erfüllung seiner Pflichten gegenüber seiner Kunden, sondern auch gegenüber seiner Mitarbeiter verpflichtet gefühlt hat. Die GF wollte nicht einfach ein Unternehmen erfolgreich führen sondern war sich seiner sozialen Verantwortung, die mit dem Leben der vielen Mitarbeiter verknüpft war, bewusst. Das ging dem Unternehmen seit Eintritt des neuen Managements step-by-step verloren und steuert dem absoluten Null-Punkt entgegen. (Persönliche Einschätzung)

Kollegenzusammenhalt

Ein kleiner Lichtblick, denn die Teams - auch abteilungsübergreifend - arbeiten meist sehr gut miteinander. Dennoch lassen auch hier fehlende Strukturen und anwachsende Arbeitsbelastung durch Personalmangel den Ton rauher werden. Selbst das, was GPM (vor dem "N") ausmachte, bröckelt ganz massiv.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich nicht dazu gehöre, muss ich mich auf Hören-Sagen verlassen - was nicht meine Art ist. Die Gerüchte und Gespräche deuten aber darauf hin, dass die Payroll verjüngt und ausgedünnt werden muss. Ältere Kollegen können Glück haben, wenn sie auf niedrig bezahlten Positionen mit Wissen glänzen. In Führungspositionen haben sie offensichtlich zu viel Querulanten-Potenzial, was ihnen durch das Management nicht eben zum Vorteil gereicht.

Vorgesetztenverhalten

Leider schlecht bis sehr schlecht mit wenigen Ausreißern nach oben. Die Führungsebene der Abteilungen wurde in den letzten Jahren zur Entscheidungsunfähigkeit erzogen. Budget- und Gehaltsentscheidungen dauern ewig oder werden mit fadenscheinigen Begründungen heraus gezögert. Es gehen Diskussionen der Arbeitsebene mitunter bis ins Senior-Management nach oben. Das lähmt viele Prozesse macht das Unternehmen träge und belastet das Top-Management mit sinnloser Arbeit, deren Zeit verwendet werden sollte, NGPM sinnvoll und nachhaltig nach vorne zu bringen.

Arbeitsbedingungen

Hier kann man wenig meckern. Gut ausgestattete Büros mit vernünftigen Stühlen, Tischen, meist ordentlicher IT-Infrastruktur, frei zugänglichen Wasserspendern (deren Reinigungsintervall allerdings gekürzt gehört) und immer sauberen Gemeinschaftsräumen. Klar ginge es besser - aber aus dem Bekannten- und Verwandtenkreis hört man auch viel Schlechteres.

Kommunikation

Die einzige Kommunikation, die gegenwärtig statt findet, ist die neuer Betriebsvereinbarungen, die Dinge meist zum Negativen für die Mitarbeiter regeln. Positive Nachrichten sind eher Mangelware. Leider.

Gleichberechtigung

Leider gibt es teils historisch gewachsen deutliche Unterschiede. Weder bzgl. Geschlechtern, noch bezogen auf die Position, die man bekleidet herrscht wirkliche Gleichberechtigung bei Arbeitsbedingungen bzw. Bezahlung. Hier gibt es viel Aufholpotenzial.

Interessante Aufgaben

Tatsächlich man glaubt es kaum - ein Lichtblick. Die Aufgaben können - je nach Abteilung und Position sehr interessant und herausfordernd sein. Das variiert freilich, kann aber viel Interessantes bieten.

Nur noch Traurig ....

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei NIDEC GPM GmbH in Auengrund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Immer noch großer regionaler Arbeitgeber.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit den Menschen. Keinerlei Respekt der GF gegenüber den Leistungen der MA.
Erst wird dafür gesorgt das Abteilungen stark ausgedünnt werden (auch freiwillig) um dann über externe und teure Einstellungen mit hohen Mehrkosten die vorherige Leistungen dennoch nicht zu erbringen.

Verbesserungsvorschläge

Vorschläge an die GF sind wirkungslos, kommen da nicht an. Unsere drei Herren sind völlig Beratungsresistent, haben immer noch nicht verstanden wo sie hier arbeiten. Haben Visionen ....

Arbeitsatmosphäre

Stabilisiert sich auf niedrigem Niveau

Image

So schlecht war es noch nie....

Work-Life-Balance

Guter Standard

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf die Stelle an.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Gehalt wird nur für Neueinstellungen ausgegeben. Die MA die bisher hier tolle Leistung abgeliefert haben hinken dann hinter den "neuen" hinterher.
Sozialleistung: Beispiel gefällig - Nach 25 Jahren !!! erhält der MA die volle Vermögenswirksame Leistung - TOLL

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Beim Thema Umwelt müsste und könnte noch viel mehr getan werden. Hier sollte die GF mit gutem Beispiel vorangehen. Aber da werden weiterhin lieber großmotorige Dienstwagen gefahren. Sozialbewusstsein - siehe Umgang mit älteren Kollegen :(

Kollegenzusammenhalt

Wenn der nicht mehr wäre würde hier nichts mehr am laufen sein...

Umgang mit älteren Kollegen

Die will man lieber los werden.

Vorgesetztenverhalten

Welche Vorgesetzte ?

Arbeitsbedingungen

Eine der positiven Eigenschaften. Hier bemüht man sich um die besten Bedingungen, damit der AN die entsprechende Leistung auch erbringen kann.

Kommunikation

Informationen kommen meistens nach dem Ereignis...

Gleichberechtigung

Gleiches Geld für gleiche Arbeit ????

Interessante Aufgaben

Wenn man an neuen Projekten mitarbeitet viele spannende Herausforderungen.

Besser als sein aktueller Ruf. Wer mit gestalten will hat hier Möglichkeiten

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei NIDEC GPM GmbH in Merbelsrod gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielseitigen Aufgaben. Langweilig wird es nie.

Verbesserungsvorschläge

Die Möglichkeiten zum Homeoffice sollten aufgebaut werden um weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Offene und regelmäßig Kommunikation über den Status von Projekten und die aktuelle Geschäftssituation. So beugt man falschen Gerüchten vor.

Arbeitsatmosphäre

Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück. Wer eine offene freundliche Arbeitsatmosphäre schätzt, sollte auch selber so handeln. In meiner Abteilung funktioniert es.

Image

Hat im letzten Jahr gelitten. Verunsicherung durch mehrere Wechsel in der Geschäftsführung und nicht optimal angegangene Großprojekte.

Work-Life-Balance

Gleitzeit, Urlaub und Möglichkeiten spontan Stunden auch mal abzubummeln vorhanden. Allerdings steckt man oft in vielen Meetings ohne Ergebnis und hat das Gefühl nichts geschafft zu haben.
Möglichkeit zu Homeoffice so gut wie nicht vorhanden.

Karriere/Weiterbildung

Wer Mitwirken will, kann sich hier verwirklichen. Weiterbildung möglich, wenn vorher Budgetiert und für die Stelle erforderlich. Leider sind die Englischkurse dem Sparzwang wegen weg gefallen.

Gehalt/Sozialleistungen

Für Thüringen gute Entgeltzahlung. Weihnachtsgeld, 29 Tage Urlaub, Kindergartenzuschuss, VWL, Anwesenheitsbonus, günstige Massagen und eine bezuschusste Kantine. Bekommt man nicht überall geboten. Der Betriebsrat könnte sich aber noch stärker für jährliche tarifliche Erhöhungen einsetzten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Regelmäßige Spenden an Vereine der Region

Kollegenzusammenhalt

In meinem Bereich gut. Abteilungsübergreifend gibt es Verbesserungspotential. Aber auch hier gilt: wie du mir so ich dir.

Vorgesetztenverhalten

Hier hat meine Abteilung es sehr gut getroffen. Offener Umgang und eine faire Behandlung aller.

Arbeitsbedingungen

Zwei Bildschirme, teilweise Laptop, jede Abteilung eine kleine Küche: da kann man nicht meckern.

Kommunikation

Ausbaufähig. Teilweise werden unterschiedliche Infos gegeben. Wer nicht in großen Mailverteilern ist, erfährt oft nichts neues. Aber es gibt die interne Unternehmenszeitung wieder.

Gleichberechtigung

Noch sind überwiegen Männer in den Führungspositionen, aber die Frauen holen auf.

Interessante Aufgaben

Gibt es in allen Bereichen. Wer Verantwortung übernehmen will, kann sich hier ausleben.


Umgang mit älteren Kollegen

Schwere Zeit und Licht am Horizont

3,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei NIDEC GPM GmbH in Merbelsrod gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kann viel mit Kollegen lachen, egal was passiert der Zusammenhalt ist super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das der Weitblick bei Entscheidungen häufig fehlt.
Das eine Klage über Personalmangel zu Null Prozent ernst genommen wird im Management - interims Mitarbeiter sind das eine um kurzfristige Lücken zu schließen, aber es bleiben so viele Positionen unbesetzt. Man muss hier mehr tun als auf die richtigen Kandidaten warten... Und bei uns wird gewartet - wenn es sein muss auch Jahre. Das könnte die Geschäftsleitung sehr einfach ändern. Jeder Personaler sollte an der Anzahl der Einstellungen und der Verweildauer im Unternehmen gemessen werden.

Verbesserungsvorschläge

Ich bitte die Geschäftsleitung darüber nachzudenken ob sie auf der Durchreise sind oder endlich mal zum Unternehmen gehören wollen. Falls ja, nehmt die Sorgen und Ängste der Mitarbeiter ernst, sorgt für Mitbestimmung in Entscheidungen und unterwandert langjähriges Knowhow, das wir euch auch bei heiklen Entscheidungen zutragen, nicht durch kurzfristiges Profitdenken.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin allgemein zufrieden. Ich denke wenn sich die Geschäftsleitung bewusst mit dem Unternehmen identifizieren würde, wäre die Atmosphäre besser. Es weckt wenig Vertrauen wenn die Geschäftsleitung uns als "diese Firma" betitelt... Wie wäre es mal mit einem WIR???

Image

Image hat stark gelitten. Aber auch weil man regelmäßig das Gefühl hat es interessiert das Management nicht die Bohne was das für UNSERE Firma bedeutet.

Work-Life-Balance

Kommt auf die Abteilung an, auch hier gibt es Leute die sich einen Lenz machen. Alle anderen tuen gut daran sich zu schützen vor der extremen Arbeitslast die es häufig gibt

Karriere/Weiterbildung

Bis jetzt keine Weiterbildungen erhalten und Vorschläge wurden komplett gestrichen ohne Begründung.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie gesagt, gleicher Lohn für gleiche Arbeit in keiner mir bekannten Abteilung. Man wird sehen ob sich dies in Zukunft bessert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Etwas für Umwelt und soziale Belastunge zu tun, das kommt nicht indem man alten Strukturen folgt und sich nicht interessiert was ein solches Engagement auch positiv für das Image unseres Unternehmens bedeuten könnte!

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Abteilung an, es gibt Leute die werden Jahre mitgeschleift - die guten gehen und nicht die, die man am liebsten los werden möchte

Umgang mit älteren Kollegen

Solala - es gibt Leute die Jahre gearbeitet haben und nun aber eigentlich weg sollen, statt eine gemeinsame Lösung zu finden wird mit Tricks gearbeitet um jemanden los zu werden

Vorgesetztenverhalten

Ganz in Ordnung, wäre da nur nicht das Management aus dem der ein oder andere gerne an Stühlen sägt - das man irgendwann nur daran denkt sich selbst zu schützen ist klar, auch wenn das Nachteile für den Mitarbeiter bedeutet der darunter arbeitet

Arbeitsbedingungen

Standard in anderen Firmen aber trotzdem vollkommen in Ordnung.

Kommunikation

Gute Kommunikation zwischen den Kollegen, weniger in Richtung Geschäftsleitung. Schade wenn man weiß das vieles hinter dem Rücken beschlossen wird.

Gleichberechtigung

Wenig Gleichberechtigung in vielen Themen:
u. a. Gehalt, Workload

Interessante Aufgaben

Kann mich nicht beklagen. Es gibt jeden Tag neue Herausforderungen.

Mehr Bewertungen lesen