Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Nortal Germany Logo

Nortal 
Germany
Bewertungen

144 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,5Weiterempfehlung: 90%
Score-Details

144 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

128 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Nortal Germany über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

aufgeschlossen, hilfsbereit, familienfreundlich

4,7
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Auswahl bei Personaleinstellungen

Verbesserungsvorschläge

Besser verfügbare Informationen, klares Ablagesystem

Work-Life-Balance

Sehr familienfreundliches Unternehmen

Kollegenzusammenhalt

Durchweg freundliche und hilfsbereite Kollegen und Kolleginnen


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Schütze? Eine einzige Enttäuschung!

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- es gab einmal Ansatzpunkte für substanzielle Werte. Inhaltlich und menschlich. Leider sind diese abhanden gekommen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Intransparenz in wichtigen Unternehmensentscheidungen: Aus Schütze wurde Nortal - weil das Management wegen gravierender Fehler den Boden unter den Füßen verloren hat. Dies wird jedoch nicht kommuniziert - Transparenz sieht anders aus.
- Plan- und Strategielosigkeit, Willkür in Entscheidungen
- Schein vor Sein, Marketing ist wichtiger als Substanz.
- Fehlende Fairness und Wertschätzung, statt dessen Egoismus und Eitelkeiten
- sehr schlechte Fehlerkultur. Die angebotenen Möglichkeiten zum Feedback laufen ins Leere. Man kann Kritik äussern, die jedoch nichts bewirken. Es gilt der Grundsatz: Das Management macht keine Fehler, die Mitarbeiter werden für Fehler bestraft.

Verbesserungsvorschläge

- Wechsel von einem Image- hin zu einem echten werteorientierten Unternehmen.
- echte Transparenz in Unternehmensentscheidungen
- die bei Kununu geäusserten Kritiken einfach mal stehen lassen und nicht immer durch Kommentare oder offensichtlich bestellte Positivkritiken zu relativieren versuchen. Besser mal daraus lernen!
- Echte Mitarbeiterentwicklung und -führung etablieren

Arbeitsatmosphäre

"Schütze stellt den Menschen in den Mittelpunkt allen Handelns. Eine transparente und faire Firmenkultur ist der fundamentale Unterschied bei der Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und im Team." - So steht es auf der Homepage. Und so stimmt das leider nicht.
Nicht der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt, sondern das auf Wachstum begründete Geltungsbedürfnis.
Transparenz und Fairness sind weitgehend Floskeln. Eine wirkliche Feedbackkultur gibt es nicht. Entscheidungen werden willkürlich gefällt und weder begründet noch transparent gemacht. Das Unternehmen wird streng patriarchich geführt. Einer hat das Sagen.
"Fester Bestandteil unserer Kultur ist der beständige Wandel und die agile Anpassung an die Bedürfnisse des Marktes und der Belegschaft." - Ein weiteres Zitat der Homepage, das aus meiner Wahrnehmung ebenfalls nicht stimmt.
Beständiger Wandel wird mit fehlender Strategie, Agilität mit Planlosigkeit verwechselt.
Die Bedürfnisse des Marktes? Wer hat die jemals erhoben und analysiert, geschweige denn diskutiert?
Im Quartalsabstand wird eine neue Sau durchs Dorf gejagt, - die nach einer Weile sang- und klanglos im Nichts verschwindet. Ein Plan ist dabei nicht zu erkennen.

Image

Schein und Sein weichen sehr voneinander ab. Die positiven Kununu- und andere Bewertungen sind dem Management aus Gründen der Mitarbeiter-Akquise immens wichtig.
Wenn nur halb so viel Energie an echte Mitarbeiter-Entwicklung gesteckt würde, wäre Schütze tatsächlich ein Vorzeige-Unternehmen.
Schütze verbrennt enorm viel Kraft und Geld in image-bildende Aktivitäten. Ein eigener Marketing-Bereich, Präsenz in verschiedensten Plattformen und Formaten, After Work Veranstaltungen ... Ich sehe nicht den Gegenwert.
Marketing sollte echte Substanz publizieren, nicht ersetzen.

Work-Life-Balance

Positiv: Überstunden sollen normalerweise vermieden werden. Falls sie doch anfallen, kann man sie flexibel abbummeln oder sich auszahlen lassen.
Negativ: Bedarf an Überstunden entsteht insbesondere in den Entwicklungsprojekten immer wieder - vor allem aufgrund mangelhafter Planung.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen werden grundsätzlich in der Breite angeboten. Es existiert ein recht gutes Schulungskonzept. Weiterbildung wird bezahlt.
Karriere wird jedoch oft an nicht transparenten Kriterien festgemacht, Beförderungen willkürlich ausgesprochen und zum Teil auch gegen den Willen der Team-Mitglieder durchgesetzt.
Eine echte Mitarbeiter-Entwicklung kann ich nur in Ansätzen erkennen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt in der Breite unter dem Markt, bei einzelnen Positionen jedoch auch deutlich überdurchschnittlich.
Sozialleistungen sind in der Breite vorhanden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier leider auch mehr Schein als Sein. Einige Maßnahmen sind zu begrüßen, andere nicht nachvollziehbar.
Generell werden jedoch viele dieser Maßnahmen vorrangig ergriffen, um die Attraktivität des Unternehmens für Bewerber verbessern.
Fun Facts: Um die Bäume zu schonen, gibt es keine Visitenkarten mehr. Mit dem Verzicht auf tierische Nahrungsmittel bei durch Schütze ausgerichtete Caterings (beispielsweise Weihnachtsfeier) wird nachhaltiges Umweltbewusstsein symbolisiert.
Der Vorstand fährt SUV, auch innerhalb Berlins. Kein Kommentar.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt in den Teams und Bereichen ist naturgemäß normal, weder gut noch schlecht. Ich habe hervorragende Zusammenarbeit beobachtet, jedoch auch kleinkarierte Streitigkeiten.
Den bereichsübergreifenden Zusammenhalt kann ich nicht als sonderlich gut einschätzen. Dies ergibt sich schon aus der Verschiedenartigkeit der Kunden und Projekte in den Bereichen.

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich ist hier ein kollegiales Verhalten festzuhalten.

Vorgesetztenverhalten

Mit ganz wenigen Ausnahmen ist das Verhalten der Vorgesetzten in allen Ebenen verbesserungswürdig bis katastrophal.
Grundsätzlich gilt der Spruch: "Nicht getadelt ist genug gelobt". Anerkennung; Feedback (geschweige denn konstruktives) und Wertschätzung sind Mangelware. Leistung und Erfolg wird schlicht vorausgesetzt und ist mit dem Gehalt abgegolten.
Eigene Fehler werden grundsätzlich nicht kommuniziert, geschweige denn transparent gemacht. Hingegen werden Erfolge gerne für sich selber vereinnahmt. Das führt manchmal lustigerweise dazu, dass ein Bärenfell mehrfach verteilt wird.
Ein zweites grundsätzliches Wesensmerkmal der Schütze sind nicht ausgesprochene Erwartungshaltungen seitens des Managements. Diese werden irgendwann als Bewertungsbasis beispielweise für Beförderungen, Prämien oder Gehaltserhöhungen herangezogen. Transparenz? Fehlanzeige.
Im mittleren Management macht sich eine klare Ellenbogen-Mentalität auf Kosten der Mitarbeiter breit. Offensichtlich ein gewollter oder zumindest geduldeter kultureller Change.
Und nicht zuletzt: schwere handwerkliche Fehler im Management, die auf Kosten der Belegschaft ausgebadet werden. Oft an der Grenze zum Dilettantismus.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind als außergewöhnlich positiv zu bewerten. Mobiles Arbeiten dank Notebook für jeden, Homeoffice bzw. Projektarbeit im Entwicklungsbereich im Büro. Kaum Reisetätigkeit. Moderne Büros. Gutes Mobiliar. Hier wird viel investiert.

Kommunikation

Es wird tatsächlich viel kommuniziert. Allerdings oft auch belanglose Dinge.
Schütze ist das erste mir bekannte Unternehmen, in dem keine Zahlen über Umsatz, Kosten und Marge, über Plan, Ist und Forecast offen kommuniziert werden. Es ist dem Mitarbeiter einfach nicht bekannt und damit nicht bewusst, ob und in welchen Bereichen das Unternehmen gesund ist oder Probleme hat. Und wie sich daraus abgeleitet für jeden Einzelnen eine Erfolgsbeteiligung am Jahresende ergeben wird.

Gleichberechtigung

Die geschlechter-bezogene Gleichberechtigung ist gegeben - vielleicht sogar etwas zu sehr zu Gunsten der Frauen ausgelegt. (subjektive Wahrnehmung)
Grundsätzlich wird formal sehr auf Gleichberechtigung in jeglicher Hinsicht geachtet.
In meiner Wahrnehmung werden jedoch "Lieblinge" besonders bevorzugt - und im Gegensatz nicht genehme Kollegen aus dem Unternehmen gedrängt.

Interessante Aufgaben

Im Entwicklungsbereich wird teilweise tatsächlich an state-of-the-art Technologien gearbeitet. Jedoch hat Schütze keine wirklichen Kunden, die einen tatsächlichen Anspruch an moderner und modernster Technologie und dazu passenden Projekt-Vorgehensmodellen benötigen und einfordern.
Im Beratungsbereich werden oftmals einfache Dienstleistungstätigkeiten wie Projektkoordinierung, Workshop-Moderation etc. als Beratung verkauft.
Es gibt jedoch auch Bereiche, die substanziell einen Mehrwert für die Kunden und gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal der Schütze darstellen - bspw. E-Rechnung.
Leider sind das Ausnahmen und nicht die Regel. Und es ist nicht zu erkennen, dass zielgerichtet daran gearbeitet wird, weitere solcher Themen zu identifizieren und auf den Weg zu bringen. Schade.

Arbeitgeber-Kommentar

Martin Rebs, Mitglied des Vorstandes
Martin RebsMitglied des Vorstandes

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

danke, dass Du so viel Zeit und Mühe investiert hast, Deine Sicht zu schildern. In fast jedem Satz spüre ich deine Enttäuschung, gerade in den Punkten, die Dir und auch mir so besonders wichtig sind. Daher macht es mich persönlich betroffen, dass wir es bei Dir nicht geschafft haben ein Umfeld zu bieten, was Dich begeistert und in dem Du Dich langfristig wohl fühlst.

Einige Punkte möchte ich aufgreifen: unser Wachstum ist nicht willkürlich, sondern folgt einer klaren Strategie. Diese stellten wir bspw. beim Jahresauftakt immer wieder vor. Wachstum ist auch wichtig, um unser Unternehmen zukunftsfähig zu halten. Es ist daher kein Selbstzweck, sondern ermöglicht uns neue Perspektiven, neue Regionen oder Branchen zu erschließen. Das ist ein wesentlicher Baustein eines sicheren Arbeitgebers, da wir nicht im Alten verharren, sondern uns stetig anpassen. Was uns aber gleichzeitig besonders wichtig ist: Wie arbeiten wir zusammen? Was erwarten wir voneinander? Gehen wir ehrlich und offen miteinander um? Deine Kritikpunkte daran nehmen wir ernst. Wenn das in Teilen von unserer Firma noch nicht gut funktioniert, müssen wir das ändern! Dazu haben wir uns etwas ausgedacht und werden kommende Woche die Kolleginnen und Kollegen aktiv einbinden. Gerade die aktuelle Corona-Situation und die damit geänderten Rahmenbedingungen und ein hoher Projektdruck in manchen Teams sind für alle herausfordernd. Schütze ist nicht perfekt, aber wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Werte zu leben und Versprechen zu halten.

Ganz klar sehe ich das Thema Vorgesetztenverhalten. Hier ist aus meiner Sicht etwas Wichtiges zerbrochen, was auch zu Deiner großen Enttäuschung führt. Das tut mir leid, manchmal geht es einfach richtig schief. Eine darauffolgende Trennung tut oftmals weh und macht Dinge bewusst, die jede Seite enttäuscht. Gern biete ich Dir an, dass wir uns zusammensetzen oder telefonieren, gerade da Du ein Teil von uns warst.

Ich hoffe, dass Deine Erwartungen sich bei Deinem neuen Arbeitgeber für Dich besser erfüllen lassen. Ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Viele Grüße
Martin

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Die schönen Zeiten sind vorbei!

2,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teamwork

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wandeln von Schütze AG zu Nortal AG

Verbesserungsvorschläge

Kritikpunkte durch Umfragen nicht nur sichtbar machen, sondern auch aktiv dem Entgegenwirken und den Fortschritt bekannt geben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin Rebs, Mitglied des Vorstandes
Martin RebsMitglied des Vorstandes

Liebe/r Kollege/in,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Du sagst, dass die schönen Zeiten vorbei sind. Sehr gern würde ich in einen persönlichen Austausch mit Dir kommen, was konkret Du vermisst und warum. Unser Unternehmen hat sich stetig gewandet. So waren wir im Jahr 2013 beim Start der Schütze AG weniger als 20 Mitarbeitende. Jetzt sind wir mehr als 10-mal so viele. Jahr für Jahr durften wir neue tolle Kolleginnen und Kollegen begrüßen, in neue Regionen vorstoßen, andere Kunden kennenlernen und Lösungen für diese nicht nur erdenken, sondern auch umsetzen. Und im Jahr 2020 auch international werden zur Nortal AG. Die Änderung war und ist also Teil unserer Kultur und sie ist verdammt wichtig, um nicht in die „Nokia-Falle“ zu laufen. Was meine ich damit? Erfolg macht bequem und teilweise arrogant gegenüber Veränderungen und Chancen, die absolut sinnvoll und notwendig sind. Und klar: Veränderungen müssen gestaltet werden. Die guten Dinge gestärkt, die schlechten müssen zuerst transparent gemacht und dann verändert werden. Das greifst Du auch auf mit Bezug zum sichtbar machen. Nur: Veränderung bedeutet, dass wir alle es tun. Gemeinsam. Wie Du schreibst: aktiv entgegenwirken und auch den Fortschritt bekannt geben. Das tun wir schon. Auch hier können wir besser werden. Ich freue mich, dass Du das Thema "Teamwork" sehr schätzt. Das tun wir auch. Als ehemaliges Teil unseres Teams wünsche ich Dir für die Zukunft alles Gute und danke sehr, dass Du uns trotz deiner Kritik dennoch weiterempfiehlst. Das zeugt von Offenheit – und das sind wir auch. Also sprich mich an, ich freue mich darauf!

Herzliche Grüße
Martin

Super Kollegen und tolles Arbeitsklima

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäre Umgebung und man kann selbst über neue Kollegen mit entscheiden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und gerade an Boni könnte noch etwas mehr Wertschätzung rausspringen.

Verbesserungsvorschläge

Urlaubs- / Weihnachtsgeld oder sonstige Wertschätzungen wären auch ein Anreiz für langfristige Bindung.

Arbeitsatmosphäre

Man kommt mit einem lächeln zur Arbeit.

Image

Hier gibt es sicher noch mehr Potential, aber in der ein oder anderen Stelle wird die Firma schon erwähnt.

Work-Life-Balance

Überstunden sind zwar, immer wieder möglich, diese können aber auch jederzeit abgebaut werden.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten, leider nicht immer in allen Bereichen.

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr geht immer, aber ist ein guter Durchschnitt der Branche.
Boni sind ehr selten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird viele für Bedürftige und in Sondersituationen wie aktuell (Krieg / Corona) getan.

Kollegenzusammenhalt

Auch private dinge kann man unter Kollegen besprechen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden alle gleich behandelt

Vorgesetztenverhalten

Haben immer ein Offenes Ohr für die belange ihrer Mitarbeiter

Arbeitsbedingungen

Gute Technik und auch für Home-Office-Equipment ist gesorgt

Kommunikation

Viel via Teams und Email, sowie bei den zahlreichen Meetings

Gleichberechtigung

Keine Unterschiede festzustellen, jeder wird gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Durch viele kleine Projekte und auch einige Große ist immer Abwechselung geboten.

Arbeitgeber-Kommentar

Nina Haber, Director People & Culture
Nina HaberDirector People & Culture

Ganz herzlichen Dank für Deine Bewertung!
Ich habe sie mit einem Lächeln gelesen ;)
An den Themen mit weniger Punkten in Deiner Bewertung sind wir dran, versprochen!

Es geht steil bergab. Kolleg:innen verlassen reihenweise das Unternehmen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiter hören.

Arbeitsatmosphäre

Ellenbogen kommt weiter. So kann man dann auch ohne richtige Arbeit bei Nortal Karriere machen.

Image

Nach außen besser als es innen gelebt wird. Es wird viel Aufwand in die Außenwahrnehmung gesteckt. Vielleicht kommen daher auch die ganzen positiven Bewertungen im Februar?

Work-Life-Balance

Kommt auf das Projekt an. Wenn man mit dem künstlich aufgebauten Stress umgehen kann, kann man eine gute Zeit haben.

Karriere/Weiterbildung

Das Angebot ist da, leider gibt es keine Entwicklungsgespräche mit den Vorgesetzten mehr. Karriereschritte und Weiterbildungen müssen aktiv eingefordert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich. Neue Kolleg:innen sind schon eher am marktüblichen Durchschnitt. "Vorhandene" Kolleg:innen müssen schon sehr (gegen andere) kämpfen, um eine Gehaltserhöhung zu bekommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Machen mehr als andere Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der ehemaligen Teams super, darüber hinaus eher dürftig. Es entsteht kaum Zusammenhalt bei den schnelllebigen Projektteams.

Umgang mit älteren Kollegen

Alles bestens.

Vorgesetztenverhalten

Wechselt so häufig, dass man es kaum bewerten kann. Gibt aber ein paar Vorgesetzte mit den man sehr vernünftig reden kann. Gefühlt aber eher die Ausnahme.

Arbeitsbedingungen

Im Home-Office super, im Büro kann es schon mal lauter werden. Ist aber im normalem Rahmen. Büros sind nicht zu groß.

Kommunikation

Viel Quantität, wenig Qualität.

Gleichberechtigung

Wirkt nach außen gleichberechtigt, keine wahrnehmbare Diskriminierung. Sind allerdings bedeutend mehr Männer im Management (C-Level und Head of ...) als Frauen. Muss man also für sich selbst beurteilen.

Interessante Aufgaben

Nein. Hängt aber wahrscheinlich stark vom Projekt und seinen eigenen Ansprüchen ab, ob die Aufgaben interessant sind.

Arbeitgeber-Kommentar

Nina Haber, Director People & Culture
Nina HaberDirector People & Culture

Liebe/r Kollege/in,

Vielen Dank, dass Du Dir so viel Zeit für Deine persönliche Einschätzung genommen hast. Ich habe das Gefühl, dass bei Dir akuter Redebedarf besteht und möchte gerne auf einige Deiner Punkte direkt eingehen.

Mich überrascht Dein Verbesserungsvorschlag „Mehr auf die Mitarbeiter hören“. Nicht nur das People & Culture Team, sondern die gesamte Unternehmenskultur bei Nortal wird von den Ideen und Impulsen unserer einzelnen Mitarbeitenden geprägt. Wie Du weißt, sammeln wir Euer Feedback nicht nur in unseren unternehmensweiten Umfragen, sondern auch in regelmäßigen 1:1 Feedbackgesprächen. Und auch das Management steht Veränderungswünschen und Kritik stets aufgeschlossen gegenüber. Wir suchen bewusst nach Menschen, die sich selbst in das Unternehmen einbringen möchten, weil wir davon überzeugt sind, dass ein Unternehmen nur auf diese Weise gesund wachsen kann. Ich möchte also wirklich gerne verstehen, wie bei Dir dieser Eindruck entstehen konnte und Dich dazu einladen mit mir, Deiner Teamleitung oder auch anderen Kollege/innen aus dem Management, denen Du vertraust, offen über die Punkte zu sprechen, von denen Du meinst sie sollten sich für Dich und andere ändern.

Du erwähnst auch, dass Kollegen*innen das Unternehmen verlassen. Wir befinden uns als Unternehmen in einer Wachstumsphase. Dies hat eine natürliche Fluktuation zur Folge, die bei Nortal aber vergleichsweise gering ist. Das ist ein ganz normaler Prozess. Was Du nicht erwähnst ist, dass unser Team trotzdem weiterhin jeden Monat durch tolle neue Kollegen*innen bereichert wird und der Trend zeigt, dass dies in Zukunft auch so bleibt. Auch bin ich über Deine Beschreibung der Arbeitsatmosphäre gestolpert, denn aus meiner Sicht lässt sich die Arbeit der Kollegen*innen so nicht bewerten. Insbesondere in einer remote-first-Kultur kann man nur schwer einschätzen, wie viel Arbeit tatsächlich in bestimmte Aufgaben und Projekte investiert wurden, wenn man das reine Arbeitsergebnis präsentiert bekommt und nicht den Entstehungsprozess verfolgen kann. Wir haben uns dafür entschieden unseren Mitarbeitenden zu 100 % zu vertrauen. Die richtige Arbeitsweise umfasst ganz viele individuelle Aspekte und es gibt bei Nortal ganz bewusst keine starren Ziele auf der Karriereleiter.

Zusammenfassend habe ich das Gefühl, dass wir für die meisten Deiner Punkte in einem offenen Gespräch eine Lösung finden können, mit der alle Seiten zufrieden sind. So wie Dir, liegt auch uns viel daran, dass unser Arbeitsklima von gegenseitiger Wertschätzung und Transparenz geprägt bleibt. Lass uns gemeinsam einen Schritt in diese Richtung und vor allem wieder aufeinander zu bewegen, um das zu erreichen. Ich hoffe sehr, dass Du als Mitarbeiter dieses Vertrauen in uns hast und freue mich auf den Austausch mit Dir.

Toller Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich fühle mich wertgeschätzt, allerdings leidet die Atmosphäre schon ein wenig darunter, dass man sich kaum noch sieht.

Image

Am Markt vielleicht nicht besonders bekannt, aber die meisten Mitarbeiter*innen reden gut über die Firma. Ein paar Skeptiker*innen gibt es intern aber auch.

Work-Life-Balance

Meetings außerhalb der Kernarbeitszeit sind in meiner Erfahrung eine Seltenheit - wenn ich Termine wegen privater Dinge absagen oder verschieben musste, hatte ich nie das Gefühl, mich rechtfertigen zu müssen. Während des Monats flexible Arbeitszeiten & wenn es doch zu Überstunden kommt, kann man umwandeln.

Karriere/Weiterbildung

Durch das starke Wachstum sehe ich viele Potenziale. Kein "up or out".

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr viele coole Benefits, durch die man sein Gehalt sobald man aus der Probezeit raus ist gut "aufbessern" kann.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schon seit Anfang 2019 gibt es Umweltmaßnahmen.

Kollegenzusammenhalt

Durch die Bank weg hilfsbereite Leute.

Arbeitsbedingungen

Es gibt keine Großraumbüros und man kann ein Home Office Paket mit aller benötigten Technik sowie einen Bürostuhl nach Hause erhalten.

Kommunikation

Ich erhalte alle Informationen die ich brauche. Sie werden entweder ohnehin an mich herangetragen oder ich frage aktiv nach.


Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nina Haber, Director People & Culture
Nina HaberDirector People & Culture

Vielen Dank für die tolle Bewertung!
An unserer Bekanntheit arbeiten wir und Deine Kommentare sind hierfür sehr wertvoll ;)

Not perfect, but close to it!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Kommunikation

Every now and then, info gets lost. Always annoying, but normal.
Basically, if you have questions and ask them, you will get them answered.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nina Haber, Director People & Culture
Nina HaberDirector People & Culture

Thank you very much for your evaluation.
I agree absolutely with what you say about communication. Especially under the still mainly remote conditions, this is not always easy. We are doing our best to use all possible communication channels and events, but please keep asking!

Langsam mache ich mir Sorgen, wo es mit diesem Unternehmen hingehen wird

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kann ja immer wieder zurückkommen, nachdem man auf dem Markt nichts findet...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele gehen. Sagt schon alles.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe es aufgegeben.
Mitarbeiter sollte mehr zugehört und auch die Vorschläge umgesetzt werden.

Arbeitsatmosphäre

Naja, kenn ich besser.

Image

Stellen sich gern super dar, sind aber kaum erwähnenswert. Aber bekanntlich macht Kleinvieh ja auch Mist.

Work-Life-Balance

Ganz gut. Aber normal am Markt. Nur, weil man drüber redet, ists noch nix besonderes.

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich, da für die Arbeitsplatzbeschreibung nicht vorgesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man nicht gut bei Eintritt verhandelt hat, dann ist es später nicht mehr möglich, nachzuverhandeln.
Auch die durchschnittliche Höhe ist unterdurchschnittlich, was den Markt betrifft.
Es gibt noch nicht mal Anpassungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch übertrieben. Naja, man kann es eben nicht allen recht machen.

Kollegenzusammenhalt

Keine Teams mehr. Ständig wechselnde Projekte. Man lernt immer wieder neue Leute kennen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kommen schnell mal unter die Räder. Die meisten gehen dann.

Vorgesetztenverhalten

Normal. Müssen ja die Befehle von weiter Oben ausführen.

Arbeitsbedingungen

HomeOffice nur möglich Dank der Umstände, sonst gab es vorher keine Möglichkeit dazu.
Mobile Arbeitsplätze sind super für den AG. Für den AN ists nur, als wäre man ne Nummer. Jetzt werden sogar schon Arbeitsplätze an Freelancer vermietet. Wo soll das noch hingehen?

Kommunikation

Flache Befehlskette vs. Von Oben in real

Gleichberechtigung

Extreme Maßnahmen führen nicht unbedingt zu besseren Bedingungen.

Interessante Aufgaben

Und täglich grüßt das Murmeltier. Veraltete Prozessstrukturen. Kritik wird zwar wahrgommen, aber es wird nichts geändert.

Der Mensch im Mittelpunkt

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kollegial, Lösungen werden grundsätzlich durch das Team erarbeitet und nicht "von Oben" vorgegeben.

Work-Life-Balance

Mehr geht eig. nicht - von 100% Remote, zugänglichen Büros und absolut variabler Arbeitszeiteinteilung, flexibler Urlaubsplanung, auch hier organisieren sich die Teams selbst und Team Leads segnen "nur noch" im Vertrauen auf die Selbstorganisation ab

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsbudget, regelmäßige "echte" Zertifizierungen (nicht nur interne "Feel-Good" Weiterbildung), persönlicher Entwicklungsplan usw.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viele CSR Maßnahmen, die weiter ausgebaut und gebündelt werden sollen (lokale Lieferketten bei Verbrauchsartikeln, 100% Ökostrom, Remote First, Bahn statt Flugzeug oder Auto, Öffiticket und Jobrad, regelmäßige Spendenaktionen und einiges mehr)

Kollegenzusammenhalt

Überragend - in Präsenz und Remote :)

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier bunt gemischte Teams :)

Vorgesetztenverhalten

Regelmäßige 1:1 auch abseits des Projektalltags und (nicht nur einmal im Jahr!) stattfinde persönliche Entwicklungsgespräche :)

Kommunikation

Transparent, regelmäßig und direkt.

Gleichberechtigung

Vorbildlich, gleichzeitig ohne "verkrampften" Zwang

Interessante Aufgaben

Bunt gemischt, von Public (Kommune bis Bundesministerium) über Enterprise bis hin zu Spezialthemen in DE und international ist immer was dabei.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Toller Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Nortal Germany in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr menschliches Miteinander und auf gleicher Augenhöhe.

Arbeitsatmosphäre

Hilfsbereite KollegInnen und ein echtes Miteinander

Work-Life-Balance

Überstunden können in Freizeit umgewandelt und abgebummelt werden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nortal hat viele Maßnahmen ergriffen und alle Mitarbeitenden sind herzlich eingeladen neue Ideen und Vorschläge einzubringen.

Kommunikation

Stark ausgeprägt.Auch die Geschäftsführung kommuniziert regelmäßig mit allen ArbeitsnehmerInnen.

Gleichberechtigung

Nortal legt absolut Wert auf Gleichberechtigung


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN