Novum-RGI Logo

Novum-RGI
Bewertungen

51 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,4Weiterempfehlung: 90%
Score-Details

51 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

45 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Novum-RGI über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Unternehmen befindet sich in Transformation

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Produkte, in die viele Jahre KnowHow geflossen ist. Tolles Team mit super Zusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Gefahren, die durch den Wandel im Unternehmen lauern, wurden zu spät erkannt, kombiniert mit Pech in der allgemeinen Entwicklung (Corona). Dadurch wurde Unruhe unnötig befeuert. Dies wurde aber nun erkannt und hoffentlich gegengesteuert. Dies muss unbedingt konsequent fortgesetzt werden!

Verbesserungsvorschläge

Offensivere Kommunikation der Übergangsphase. Nehmen von Sorgen, Herausarbeiten von Chancen, die zweifelsohne da sind.

Genauere Definition von Karrierepfaden in Kombination mit spezifischen Weiterbildungen.

Konsequentes weiteres Vorantreiben von sinnvollen Wachstum um die
Organisation breiter aufstellen zu können und um Kopfmonopole zu reduzieren.

Weiteren Ausbau der Inhouse Entwicklung der Produkte.

Arbeitsatmosphäre

Das Unternehmen ist 2019 an die RGI Gruppe verkauft worden und ist nun für den D/A/CH Markt in der Gruppe zuständig, die Produkte sind aber die gleichen geblieben. Vor dem Verkauf haben sich viele Novumianer als eingeschworenes "gallisches Dorf" innerhalb des Marktes gesehen - daher kam der Verkauf für die meisten überraschend und hat definitiv für Unruhe gesorgt, auch wenn es sicherlich Gründe dafür gab. Dann kam Pech hinzu, dass kurz nach dem Verkauf bedingt durch Corona die Situation und speziell die Kommunikation und das "Miteinander" allgemein komplizierter wurde.
Auch daran das während der Pandemie auch noch recht kurzfristig der ehemalige Gründer das Unternehmen verlassen hat, haben einige zu knabbern gehabt. Die neue Führung, die im Wesentlichen aus der früheren
zweiten Reihe besteht, versucht aber das Thema in den Griff zu bekommen. Beispielsweise wurde ein aufwändiges Lessons Learned im Unternehmen veranstaltet um mal alles "auf den Tisch" zu bekommen, es werden nun Teams zu Abarbeitung der wichtigsten Themen gebildet, nach Abklingen
der Inzidenzen im Frühjahr soll es wieder mehr "get together" geben usw.

Image

Image in der Branche denke ich sehr gut.

Aktuell durch den Wandel eine schwierigere Phase. Diese ist meiner Meinung nach aber eher subjektiv, für die meisten Kollegen hat sich in der täglichen Arbeit kaum etwas geändert. Trotzdem wurde die Bedeutung des subjektiven Empfindens der verschiedenen Kollegen längere Zeit nicht ausreichend erkannt und damit berücksichtigt - hier wird zukünftig eine bessere Moderation benötigt.

Work-Life-Balance

Kann ich mich nicht beklagen. Es gibt flexible Arbeitszeiten, flexible Home-Office Regelungen. Kommt mal ein privater Termin dazwischen, gab es bislang immer Verständnis.

Stehen Auslieferungen oder sonstige wichtige Termin an, gibt es schon mal stressigere Phasen verbunden mit Überstunden, aber dies ist im Projektgeschäft meiner Meinung nach völlig normal. Stressige Phasen werden durch entspanntere abgewechselt. Zudem kann man sich Überstunden quartalsweise auszahlen lassen oder für Freizeitausgleich verwenden. So erhält man - bei Wunsch - für eine stressigere Phase auch einen finanziellen Ausgleich. Ansparen von Überstunden für längere "Freizeiten" ist ebenso möglich.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen für jeden möglich. Für die Zukunft wäre es aber gut Weiterbildungen besser mit Karrierepfaden zu verbinden.

Kollegenzusammenhalt

Super, der Zusammenhalt zwischen die Kollegen ist toll. Bei
Schwierigkeiten steht man nie alleine da, man bekommt immer Unterstützung.

Auch die Vorgesetzten versuchen sich um Lösungen zu bemühen, wenn Probleme angesprochen werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersschnitt dürfte bei um die 40 bis knapp darunter liegen. Es gibt auch einige ältere Kollegen, die meist schon lange dabei sind und daher KnowHow Träger sind. Diese sind meinem Empfinden nach voll integriert.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben durch den oben beschriebenen Umbruch aktuell sichtbar viele Zusatzaufgaben, was sich sicherlich in deren geringen Verfügbarkeit und teilweise auch Überlastung ausdrückt.
Regelmäßige Mitarbeitergespräche sind aktuell ein Problem, da durch das Wachstum der letzten Jahre zu viele Mitarbeiter auf zu wenige disziplinarisch Vorgesetzte kommen, die nun auch noch durch die Transformation zusätzlich gebunden sind.

Hier wird aber gerade an bereiteren Strukturen gearbeitet, was in den nächsten Monaten Besserung erhoffen lässt, da dies das Verhältnis zw. Mitarbeitern und Führungskräften verbessert.

Trotzdem kann man sich immer mit Problemen an die Vorgesetzten wenden und auch durchaus Kritik üben, die Türen sind weiterhin offen. Ich hatte bislang zumindest immer das Gefühl das mir zugehört
und ich ernst genommen wurde.

Es werden (und wurden in der Vergangenheit) dem jeweiligen Mitarbeiter viele Freiheiten gegeben und damit Vertrauen geschenkt. Die einen kommen mit solch einer Arbeitsweise besser klar, die anderen wünschen sich eher "Führung". Wunsch: Das Wachstum - wie oben geschrieben - in ausgeprägtere Unternehmensstrukturen einbetten.

Arbeitsbedingungen

- Kaffee, sonstige Getränke, Obst kostenfrei vorhanden.
- Moderne Arbeitsausstattung, z.B. moderne Laptops, zwei große Monitore am Arbeitsplatz usw., allerdings keine Schreitische, die sich in der Höhe verstellen lassen.
- Firmenhandy, kann auch privat verwendet werden .
- Ab zwei Jahren Unternehmenszugehörigkeit kann man einen Firmenwagen erhalten. Die Leasingrate ist über das Bruttogehalt eigenfinanziert, was aber trotzdem deutlich günstiger ist wie privat. Modell frei wählbar.
- Jeder kann bei Bedarf eine Firmenkreditkarte bekommen um nichts auslegen zu müssen.
- Büros sind maximal 4er Büros, was gerade im Zeitalter von Teams schon mal lauter werden kann. Jederzeit ist aber auch HomeOffice möglich, auch in Vor-Pandemiezeiten. Von daher besteht immer die Möglichkeit sich zurück zu ziehen.
- Voll ausgestattete Küchen vorhanden, Duschen ebenso. Im Sommer vermisst man allerdings ab und an eine Klimaanlage.

Reisezeit ist voll Arbeitszeit. Gereist wird 1. Klasse. Hotels sind wenn Reisen nötig 4 Sterne Hotels.

Fitnessstudioregelungen, irgendwelche Vergünstigungen durch Partnerschaften und sonstigen Schnick Schnack gibt es nicht, aber da kann man sich auch privat drum kümmern.

Kommunikation

Novum hat immer von viel Nähe gelebt. HomeOffice war zwar schon immer (auch vor der Pandemie) möglich, trotzdem haben sich die Kollegen gerne im Büro getroffen. Es wurden viele Events veranstaltet, etliche Kollegen haben auch privat vieles Miteinander unternommen. Durch die Pandemie ist dieser Teil weg gefallen und konnte nicht wirklich kompensiert werden. Innerhalb der verschiedenen Teams gab es natürlich regelmäßige Abstimmungen, die sich aber vor allem auf inhaltliche Themen fokussieren. Das oben genannte Soziale ist in den Hintergrund getreten. Hier hätte man wohl mehr machen können/müssen, ist digital aber sicherlich auch nicht einfach. Zu dem oben beschriebenen Transformationsprozess gab es zwar verschiedene Informationsveranstaltungen, dieser hätte aber besser erklärt werden können, vor allem individueller.

Neue Kollegen, die während der Pandemie zum Unternehmen gestoßen sind und nicht direkt in ein Projektteam integriert waren, waren teilweise "Lost". Dies hätte mit verschiedenen digitalen Formaten besser moderiert werden sollen.

Die Hoffnung besteht, dass mit Abklingen der Pandemie es wieder gelingt an die "alten Zeiten" anzuknüpfen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt branchenüblich.

Überstunden können quartalsweise ausbezahlt werden. Reisezeiten werden voll als Arbeitszeiten gerechnet.

Gleichberechtigung

Im Verhältnis mehr Männer als Frauen, was für die Branche nicht unüblich ist. In den letzten Jahren sind aber auch einige Frauen dazu gestoßen. Ich kann keine Unterschiede in der Behandlung beider Geschlechter erkennen.

Interessante Aufgaben

Das Arbeiten bei Novum ist durch Kundenprojekte geprägt. Diese sind abwechslungsreich und durchaus herausfordernd. Schön finde ich, dass die Kundenprojekte ausschließlich auf eigenen Produkten aufbauen, die der jeweilige Kunde vorab eingekauft hat. In den Projekten werden diese Produkte dann auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse angepasst und in die jeweilige IT Infrastruktur integriert. Klassisches Bodyleasing kommt nicht mehr vor. So hat man in jedem Kundenprojekt die Möglichkeit auch die eigenen Produkte weiterzuentwickeln, da gemachte Erfahrungen rückfließen können, was das eigene Wirken nachhaltiger erscheinen lässt.

Once upon a time there was a great company - which no longer exists

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Erinnerung an die NOVUM, wie sie einmal war

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- keine Strukturen, keine Verantwortlichkeiten
- Wasserkopf: auf Managementebene werden ständig neue Heads für dies und das gekührt. Geht es dann aber tatsächlich ums Arbeiten, z.B. im Rahmen einer Ausschreibung, müssen doch wieder die Arbeitsameisen rann, weil dem Head Wissen und Kenntnisse fehlen
- fehlende Entwicklungsmöglichkeiten
- Desinteresse am Mitarbeiter, selbst wenn dieser schon kurz vor der Kündigung steht
- fehlendes Onboarding
- Blabla-Kommunikation auf Managementebene

Verbesserungsvorschläge

- Mitarbeiter ernst nehmen und wertschätzen - wenn die Kündigung auf dem Tisch liegt, ist es zu spät
- ehrliche und offene Kommunikation
- qualifizierte Mitarbeiter findet man nicht an jeder Ecke, und über Recruiting Offensiven an Universitäten kann man die Abgänge langjähriger Mitarbeiter nicht im Ansatz auffangen - einziger Vorteil ist, dass die Rookies weitaus weniger kosten
- Ohne Mitarbeiter gibt es auch keinen Umsatz und damit auch keinen Gewinn.

Arbeitsatmosphäre

Seit dem Verkauf des Unternehmens 2019 befindet sich die vormals sehr gute Arbeitsatmosphäre in einer stetigen Abwärtsspirale. Mit dem Weggang des Firmengründers befindet sie sich nun im freien Fall. Schlechte bzw. nicht vorhandene Kommunikation, fehlende Wertschätzung der Mitarbeiter und Gewinn-Maximierungs-Streben auf Managmentebene werden daran auch nichts ändern.

Image

Je nachdem, wen man fragt, erhält man hier unterschiedliche Antworten. In den sozialen Medien wird ein Bild gepflegt, das der Realität nicht im mindesten entspricht.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit, Überstunden können als Freizeitausgleich genommen oder ausbezahlt werden.
Bei Vorbereitungen von Ausschreibungen, Workshops und Erreichung von Meilensteinen werden Überstunden als selbstverständlich erwartet.

Karriere/Weiterbildung

Karriere gibt es mangels Organisation und Struktur nicht.
Weiterbildung ist grundsätzlich möglich, hier muss sich der Mitarbeiter aber selbst kümmern und hartnäckig nachfragen, ein Weiterbildungskonzept oder ähnliches gibt es nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

- Gehalt ist im Durchschnitt sehr gut
- VWLs werden gezahlt
- 28 Tage Urlaub (wobei 24.12. und 31.12. ganze Arbeitstage sind)
- Gehalt wird meist pünktlich gezahlt
- Überstunden können in Freizeit umgewandelt oder ausbezahlt werden
- schlechte Firmenwagenregelung (Mitarbeiter muss Bruttolistenpreis zu 1%/0,5%/0,25% versteuern und zahlt volle Leasingrate)
- kein Jobticket
- kein Firmenfahrrad

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Konzern ist auf Gewinnmaximierung ausgerichtet (wer hätte es gedacht), betreibt ab und an medienwirksame Aktionen für LinkedIn, Xing und Co., interessiert sich aber ansonsten nicht die Bohne für Umwelt oder Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war in der Vergangenheit herausragend und ist immer noch sehr gut. Allerdings kommt es durch die zahlreichen Firmenaustritte zu immer mehr schwer schließbaren Lücken. Für neue Kollegen/Kolleginnen gibt es weder ein organisiertes Onboarding noch werden sie integriert.

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum ältere Kollegen. Bei der letzten Kündigungswelle lag das Alter der Mitarbeiter, denen seitens des Unternehmens gekündigt wurde, deutlich über dem Altersdurchschnitt.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiterführung ist ein Fremdwort. Vorgesetzte gibt es in der Theorie, in der Praxis sind diese aber selbst so sehr in ihren Aufgaben vergraben, dass für Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterentwicklung etc. praktisch keine Zeit bleibt. Möchte man sich als Mitarbeiter weiterbilden, weiterentwickeln oder ein Gespräch führen, muss man dem Vorgesetzten wochen-, wenn nicht sogar monatelang hinterherrennen. Die Anliegen der Mitarbeiter werden nicht ernst genommen, erst wenn die Kündigung auf dem Tisch liegt, ist man plötzlich zu Gesprächen bereit - dann ist es aber einfach zu spät.

Arbeitsbedingungen

- Die technische Ausstattung (Laptop, Firmenhandy) ist gut
- Kostenlose Getränke, Kaffee und Obst (zumindest vor Corona) - ist aber auch eher Standard als ein Benefit
- Ordentliche, großzügige, nüchterne Büros
- Auf Nachfrage bekommt man einen ergonomischen Bürostuhl
- Höhenverstellbare Schreibtische nur vereinzelt (sollte eigentlich Standard sein)
- voll ausgestattete Küche
- Dusche

Kommunikation

Die Kommunikation auf Konzernebene besteht lediglich aus leeren Phrasen und BWL-Buzzwording. Nachfragen von Mitarbeitern werden abgetan, ehrliche und offene Kommunikation und Antworten gibt es hier nicht.

Gleichberechtigung

Dem klassischen patriarchalen Rollenbild folgend gibt es lediglich bei HR weibliche Führungskräfte.

Interessante Aufgaben

Wie im Projektgeschäft üblich sind die Aufgaben relativ interessant und abwechslungsreich. Wünscht man allerdings einen Projektwechsel oder will sich weiterentwickeln, sieht es hier eher mau aus.

Unternehmen im Umbruch

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance, viele Benefits

Verbesserungsvorschläge

Den Umbruch mit der notwendigen Umstrukturierung schneller vorantreiben

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsthmosphäre ist trotz Umbruch gut und sehr familiär.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit, Homeoffice und freie Zeiteinteilung ist auch heute in vielen Unternehmen nicht selbstverständlich.

Kommunikation

Aufgrund des Umbruchs aktuell nicht immer optimal, aber zu verbessern gibt es immer etwas.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Mangelnde Organisation und keine erkennbare Planung/Zielsetzung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung und Onboarding ist ausbaufähig bis nicht vorhanden bzw. wird nicht aktiv vorangetrieben. Da es zumindest offiziell keinerlei Führungspositionen oder Teamstruktur gibt, ist ein Karrierepfad oder Perspektiven nicht zu erkennen.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gutes Gehalt, wenig Sozialleistungen, 28 Tage Urlaub, Weihnachten und Silvester normale Arbeitstage, keine Bonus oder Benefit-Systeme, Überstunden, werden voll angerechnet.
Kaffe, Getränke und Obst sind frei.

Kollegenzusammenhalt

Jeder macht seins, bis auf wenige Ausnahmen.

Vorgesetztenverhalten

Kaum Feedback, Kritik und/oder Forderungen verlaufen im Sand.

Arbeitsbedingungen

Die Ausrüstung ist Top.
Orga und Strukturen sind eigentlich kaum bis gar nicht vorhanden.
Es gibt keine klaren Verantwortlichkeiten oder Strukturen.

Kommunikation

Intransparente Kommunikation und mangelnde Zielsetzung, gefühlt gibt es über die nächsten 2-4 Wochen hinaus keine strategische Ausrichtung.

Interessante Aufgaben

Nur sehr sporadisch und Situationsbedingt.
Sinnstiftende Arbeit mit mittel- oder langfristigen Ziel nicht vorhanden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Leider enttäuschend

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Die Gehaltsspanne ist sehr gut und fair aber in der IT-Branche auch nicht anders zu erwarten
- Flexible Arbeitszeiten
- Dienstreisen mit 1. Klasse
- Der Bewerbungsprozess war sehr rasch und wertschätzend
- Es gibt genügend Parkplätze direkt vor dem Bürogebäude
- Laptop und Diensthandy werden gestellt
- Mitarbeiterevents

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- keine Strukturen und Verantwortlichkeiten vorhanden
- es gibt keine Führungskräfte
- keine Entwicklungsmöglichkeiten
- wenig Projekte und dadurch wenig Arbeit, die fordert und fördert
- Desinteresse an Mitarbeitern, selbst wenn diese schon kurz vor der Kündigung stehen
- Onboarding
- ein kleiner Kreis gibt vor wie es zu laufen hat - Ideen/Vorschläge werden nicht angenommen

Verbesserungsvorschläge

- Strukturen mit verantwortungsbewussten Führungskräften schaffen. - - Zudem ist es enorm wichtig allen Mitarbeitern Ziele vorzugeben und gemeinsam zu überlegen wie diese erreicht werden können. So macht jeder seins oder auch gar nichts
- Führung Ernst nehmen

Arbeitsatmosphäre

- jeder macht seins
- Das Betriebsklima ist sehr angespannt, da stückchenweise immer wieder neue Informationen zu Umstrukturierungen bekannt werden
- Das Miteinander ist leider sehr spärlich --> außer eine Ausschreibung muss schnell vorbereitet werden oder das Projekt muss abgeschlossen werden, dann wissen alle was zu tun ist --> Überstunden

Image

k.A

Work-Life-Balance

- Flexibles Arbeiten ist jederzeit möglich
- Private Termine kann man selbst gut organisieren und es hat jeder Verständnis, wenn man erst mittags oder abends das Arbeiten anfängt
- Bei Projektabschlüssen oder Vorbereitungen von Ausschreibungen werden Überstunden verlangt
- Es gab leider keinerlei Urlaubsvertretungsregelungen

Karriere/Weiterbildung

- Weiterbildungen sind nur im fachlichen Rahmen möglich
- Persönlichkeitsentwicklung oder Führungskräfteentwicklung steht leider nicht im Fokus
- Karriere aufgrund flacher Hierarchie nicht wirklich möglich

Kollegenzusammenhalt

- Wenn man vor Ort im Büro ist, klappt es ganz gut mit dem Kollegenaustausch, es finden dann gemeinsame Mittagspausen statt
- Viele Kollegen sind aber im Homeoffice, da gibt es leider wenig vorgegebene Formate um sich auszutauschen und eine angenehme Kultur zu schaffen
- Bei Firmenevents herrscht eine gute Stimmung, allerdings sind sehr viele Mitarbeiter in der letzten Zeit frustriert und demotiviert gewesen
- Leider viele Kündigungen im letzten halben Jahr

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte gibt es hier keine. Über Führung wird noch nicht viel nachgedacht oder gesprochen. Die Mitarbeiter sind sich selbst überlassen.

Arbeitsbedingungen

- Die Büroflächen sind großzügig und sauber
- Büros werden maximal mit 4 Personen besetzt
- Küche mit allen Utensilien vorhanden
- Kaltgetränke wie Wasser, Saftschorlen und Cola sind umsonst
- Es wird ebenfalls für kostenlosen Kaffee gesorgt
- Die technische Ausstattung ist ganz gut (jeder bekommt einen Laptop, dazugehörige Maus, Headset, Diensthandy, Diensttasche oder Rucksack)

Kommunikation

- Es gibt diverse Kommunikationsformate vom Konzern und auch vom Standort (Geschäftsführer) selbst
- Es gibt jedoch keine regelmäßigen Rücksprachen oder Mitarbeitergespräche die eins zu ein zwischen Führungskraft und Mitarbeiter stattfinden
- Die Tools, um projekthaft zu arbeiten sind vorhanden werden aber nicht ausreichend verwendet, um Transparenz zu schaffen

Gehalt/Sozialleistungen

- Gehalt ist im Durchschnitt sehr gut
- betriebliche Altersvorsorge mit Zuschuss des Arbeitgebers
- Gehalt wird immer pünktlich gezahlt
- 28 Tage Urlaub (jedoch müssen 24.12 und 31.12. als volle Urlaubstage genommen werden --> völlig branchenuntypisch und nicht attraktiv)
- Überstunden können in Freizeit gewandelt oder ausgezahlt werden

Interessante Aufgaben

- Wenn man Programmierer ist ja, ansonsten eher eintönig. Jeder sucht sich seine Aufgaben, da keine ordentliche Verteilung, bzw. Verantwortungsübertragung herrscht.
- Es werden viele Schubladenkonzepte erarbeitet.
- Die Arbeitsauslastung ist unausgeglichen, es gibt Mitarbeiter, die hunderte von Überstunden haben, dagegen viele Mitarbeiter, die nicht wissen wohin mit sich während ihrer Arbeitszeit.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Gute Firma mit spannenden Projekten

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltszahlung, kostenlose Getränke/Obst/Kaffee

Verbesserungsvorschläge

Sich an der "früheren" Novum orientieren

Arbeitsatmosphäre

Hat leider nach dem Verkauf etwas nachgelassen

Work-Life-Balance

Spontaner Urlaub ist kein Problen. Flexible Arbeitszeiten. Durch Projektphasen gibt es hier auch durchaus Schwankungen.

Karriere/Weiterbildung

Hier ist es wie bei den meisten Firmen. Beherrscht man die "Konzern-sprache" kommt man voran, als normaler MA hat man kaum Optionen. Schulungen sind meist kein Problem.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt mit Luft nach oben.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist meist sehr gut, queerschläger gibt es überall

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden wertgeschätzt

Arbeitsbedingungen

Gute Ausstattung, man bekommt was man benötigt

Kommunikation

Die Marketing-Abteilung versucht, in schon fast penetranter Art und Weise, die Kollegen dazu zu bewegen eine positive Bewertung abzugeben sowie in den einschlägigen Sozialen Medien Beiträge zu liken und zu teilen.

Gleichberechtigung

Keinerlei Unterschiede zwischen m/w/d

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Tätigkeiten mit der Option auch über den Tellerrand hinaus zu schauen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Teilen

Tolles Arbeitsklima, sehr gutes Betriebsklima, interessante Projekte

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Goodies: Kaffee, Tee kostenlos; Parkplätze kostenlos; Tolle Firmen-Events; Sehr gutes Betriebsklima!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Eine Firma, welche auch an den Mitarbeitern etwas liegt und wo ich gern arbeite. Fair, anspruchsvoll und noch menschlich

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man ist keine Nummer und es fühlt sich trotz der Größe noch Familiar an. Man kennt sich auch Standortübergreifend. Unterstützt auch außerhalb der reinen Arbeitszeit die Mitarbeiter, wenn man fragen oder etwas zu klären hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da gibt es für mich selbst nichts gravierendes.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitseinsatz wird gewürdigt und nicht stillschweigend hingenommen. Der Arbeitgeber tut alles, damit ich als Mitarbeiter immer gut arbeiten kann.

Work-Life-Balance

Wie bei jeder Arbeit, manchmal kann es auch kurzzeitig mehr Arbeit sein, wenn es erforderlich ist (bspw. Release).

Karriere/Weiterbildung

Lehrgänge oder Weiterbildungen können gemacht werden, sofern es auch der Firma einen Mehrwert bietet.

Kollegenzusammenhalt

auch nach der Arbeit macht man gern etwas zusammen

Umgang mit älteren Kollegen

auch alte Hasen mit Erfahrung und Know-how sind eine Bereicherung für die Firma

Vorgesetztenverhalten

haben immer ein Ohr für ihre Mitarbeite, auf Augenhöhe, Respekt gegenüber und dennoch weiß man, wo der eigene Platz in der Nahrungskette ist und weiß, wenn man doch mal lieber die Füße still halten soll.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Bedingungen, wenn einen etwas stört oder Vorschläge für Verbesserung hat findet sich meistens eine Lösung. Home-Office, Top Arbeitsgeräte, gleitende Arbeitszeiten

Kommunikation

regelmäßige Meetings sorgen für ausreichenden Überblick auch Abteilungsübergreifend

Gleichberechtigung

Hautfarbe, Sprache, Geschlecht egal - es entscheidet Können und Auftreten

Interessante Aufgaben

es ist für jeden etwas dabei, nicht nur in der Firma sondern auch bei externen Kunden finden Projekte statt.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Top Arbeitgeber, tolles Betriebsklima und spannende Projekte

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Novum-RGI Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

immer fair, der Mitarbeiter wird als wichtigstes Kapital der Firma angesehen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

---

Verbesserungsvorschläge

---


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gelebtes Miteinander

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Novum-RGI Nürnberg in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Seine Begeisterungsfähigkeit und seine Empathie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitet zu viel

Verbesserungsvorschläge

Auch mal entspannen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN