OCTANORM-Vertriebs-GmbH für Bauelemente als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Unfassbar

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Verbesserungsvorschläge

Neue Mitarbeiter, die im Vertrieb angestellt wurden, nicht als Montagehelfer benutzen.
Mitarbeiter nicht in der Probezeit kündigen, weil sie aufgrund der Arbeit gezwungen sind, zum Arzt zu gehen.
Arbeitssicherheit überprüfen
Mitarbeiter nicht überwachen
Mitarbeiter, die eine kurze Pause während der sehr anstrengenden körperlichen Arbeit machen, für die sie nicht einmal eingestellt wurden, die ihnen von der Arbeitszeit abgezogen wird, sollten sich keine Vorwürfe anhören müssen "wollen Sie nicht lieber arbeiten gehen?"
Bewerbungsprozess verkürzen, keine Schulzeugnisse verlangen.

Arbeitsatmosphäre

Man wird überwacht, wenn man sich kurz mit Kollegen unterhält, wird man ermahnt "weiter machen!"

Vorgesetztenverhalten

Kündigung innerhalb von 8 Tagen innerhalb der Probezeit, weil man aufgrund körperlicher Überanstrengung einen Arzt aufgesucht hat. Kein "was ist los?" oder "was ist passiert?".
Die Stelle war im Vertrieb als Sachbearbeiter im Büro. Zum "Einlernen" sollte die Produktion kennengelernt werden. 3 Tage mussten schwere und lange Gegenstände gebohrt, gesägt, geschliffen, verschraubt werden. Ein halber Tag wäre ausreichend gewesen, aber durch eine anstehende Messe und die damit verbundene Mehrarbeit war es eben gut, den neuen Mitarbeiter, der sich nicht wehren würde, gleich auszunutzen.
Ergebnis: Bandscheibe beschädigt, Kündigung erhalten.

Arbeitsbedingungen

Mitarbeiter klettern in 10 Metern Höhe ungeschützt in Regalen herum.
Als ungelernter Mitarbeiter soll man Aufgaben übernehmen, die man nicht können kann.


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung