Octopodo GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

85 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

85 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

66 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 13 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Octopodo GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Zeitverschwendung

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Octopodo gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Nichts.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

90% sind hier nicht gut.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Überhaupt Hygienische Maßnahmen treffen.

Arbeitsatmosphäre

Als neuer wird man von jedem kritisch angeschaut, das man sich schon unwohl fühlt. Egal was man sagt oder macht man muss aufpassen.

Image

Nun ja, wie oft wurde ich dort beklaut und weder die Polizei noch die Geschäftsführung hat was unternommen, weil wer soll es ja gewesen sein? Ich traue es jedem zu an meine Sachen gegangen zu sein.

Work-Life-Balance

Zu den Schichten sage ich jetzt mal nichts.... der Stadtpark gegenüber ist schön, wenn mal nicht gedealt wird. Ansonsten hat der Laden nichts mit Work-Life-Balance zutun.

Karriere/Weiterbildung

Karriere? Wer was davon erzählt bekommt soll es ignorieren weil nach der Bewerbung hört man nichts mehr davon. Hab nur mitbekommen, das jemand seine Ausbildung dort gemacht hat.

Gehalt/Sozialleistungen

Ja, das Gehalt ist was für Leute, die nichts anderes in Aussicht haben. Man überlebt sagen wir es so.

Umgang mit älteren Kollegen

Wurden teilweise behandelt wie kleine Kinder wie der ein oder andere mit etwas älteren Kollegen geredet hat.

Vorgesetztenverhalten

Ja es gibt da viele Vorgesetzte, die einen sind Mitarbeiter und denken Sie wären es, verhalten sich dementsprechend so, dann gibts die, die den Mitarbeitern was zu sagen haben, die sind in Ihrer Welt und dann gibt es Leute, denen gehört der Laden, die machen nichts als mit nicht mal richtig fetten Karren da Vorfahren und nach dem Motto, die Kasse leeren und wieder raus.

Arbeitsbedingungen

Callcenter halt, aber schon sauber und schön dort, war eine der Gründe wieso ich überhaupt länger als eine Woche geblieben bin.

Kommunikation

Wo fängt man hier an und wo hört man auf?! Ja, erst wird man tagelang gelobt, dann heißt es dein Job steht auf der Kippe im selben Zug.

Interessante Aufgaben

Check24 war ganz okay die Aufgaben waren schon okay, aber nicht unter diesen Bedingungen vor Ort.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Schöne Fassade, aber innen bröckelt's arg

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro, sehr hell, einladend. Allerdings sitzen wie Hühner auf der Stange, die Lautstärke oft sehr hoch, wodurch die Atmosphäre deutlich schlechter wird.

Image

Teilweise sehr gutes Feedback, teilweise sehr schlecht. Image nach außen hin sehr modern, orientiert am Erfolg und dem Zusammenhalt der Gemeinschaft. Dann wiederum die Realität, in der es an so vielen Enden und Ecken mangelt
Sehr, sehr schade. Kommunikation ist das Stichwort. Es ist schade, dass es in einem Unternehmen, welches seine Umsätze und seinen Erfolg über Kommunikation und zwischenmenschlichen Kontakt definiert, genau hier den Schwachpunkt hat. Und das genau im Inneren im Umgang mit den eigenen Mitarbeitern.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten eine einzige Katastrophe. Vor allem Überstunden waren an der Tagesordnung, kein richtiger Freizeitausgleich und Kinder + Arbeit dort unter einen Hut zu bringen ist ein Krampf.
Hunde dürfen mit in die Firma, sofern sie sich benehmen können und ruhig sind, ein Pluspunkt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber bemüht sich um Umweltbewusstsein, gibt Zuschuss für die öffentlichen Verkehrsmittel

Kollegenzusammenhalt

Es waren wirklich ganz tolle Kollegen dabei, die einem dann schnell am Herzen lagen und mit denen man sich gut verstand. Auf der anderen Seite der Medaille gab es auch viel Grüppchenbildung. Leider hatte ich auch das Gefühl, dass die Vorgesetzten eine eigene "Ebene" waren, man fühlte sich nicht ohne Hierarchie. Anders, als es propagiert wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Umgang wie mit allen anderen. Es war ja keiner unfreundlich.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier ein zweischneidiges Schwert: die Vorgesetzten sind immer freundlich gewesen, aber auf Bedürfnisse und viele Rückfragen konnte nicht umgehend eingegangen werden. Waren allgemein, trotz der Tatsache, dass sie mit im Raum waren oder nebenan, schlecht für Gespräche oder Gesuche zu erreichen.

Arbeitsbedingungen

Lärmpegel katastrophal, Großraumbüro sehr hellhörig und die Plätze viel zu eng beieinander. Immer ein anderer Arbeitsplatz, keine festen Plätze. Die Rüstzeit unbezahlt, dabei zog sich diese oft durch veraltete Systeme.

Kommunikation

Leider, wirklich leider gab es nicht ein einziges Gespräch in mehr als 2 Monaten über Zahlen, Werte und Leistung. Weiterentwicklung dadurch kaum möglich, wie soll man sich verbessern oder an sich arbeiten ohne ein Feedback von Vorgesetzten. Schade.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt für die Leistung, den zeitlichen Aufwand, die vielen Überstunden, die fehlende Kommunikation, einfach viel zu niedrig. Auch, wenn man keine Ausbildung für einen Job als Call-Center Agent/in braucht, der Verschleiß von Körper und Geist steht einfach in keinem Verhältnis.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung zwischen Geschlechtern oder dem Alter vorhanden. Zwischen Vorgesetzten und einfachen Callcenter-Agenten nicht so ganz.

Interessante Aufgaben

Es gab sehr viele Projekte, in denen man hätte arbeiten können, sodass für jeden etwas dabei wäre. Vorrausetzung wäre aber auch eine umfassende professionelle Einarbeitung + regelmäßige Feedbacks und Coaching - all das fehlte. Einarbeitung viel zu kurz, man wird ins kalte Wasser geworfen und muss dort dann auch schon alles perfekt können und den Vorgaben entsprechen

ein typisches Call-Center halt

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Freigetränke, helle Büros

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine Unterstützung bei der eigenen Weiterentwicklung.

Verbesserungsvorschläge

an der Abhängigkeit nur zu einem Auftraggeber zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsplatz angenehm, jedoch störungsanfällige PCs und damit verbundene Software

Image

bei einem Callcenter kann man über Image wenig sagen, da nicht vorhanden

Work-Life-Balance

Dienstpläne werden immer sehr kurzfristig bekannt gegeben, bedingt durch Ausfälle von Kollegen kommt es immer wieder zu kurzfristigen Veränderungen, man kann also kaum für sich selber planen

Karriere/Weiterbildung

einfach schlecht, nur wenige werden gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohnniveau

Kollegenzusammenhalt

trotz widriger Umstände sehr gut

Umgang mit älteren Kollegen

durchaus als gleichberechtigt anzusehen

Vorgesetztenverhalten

der "Nasenfaktor" ist entscheidend

Arbeitsbedingungen

zum Teil helle Büros, eigene Tastatur und Maus für den PC, gute Bestuhlung, jedoch immer wieder Probleme mit der Hard- und Software, Hunde am Arbeitsplatz erlaubt.
Es werden befristete Arbeitsverträge angeboten um sich schnellstmöglich, je nach Auftragslage, wieder vom Mitarbeiter trennen zu können.
Es wird mehr und mehr Vertriebsdruck aufgebaut.

Kommunikation

es wird nur mit einigen wenigen Personen kommuniziert, der "Nasenfaktor" entscheidet offenbar

Gleichberechtigung

kein Unterschied nach Geschlecht und Nationalität

Interessante Aufgaben

jeden Tag das gleiche Aufgabengebiet, kaum eine Möglichkeit der Weiterentwicklung. Diese wird oftmals sogar unterbunden


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Innovativer Arbeitgeber mit familiären Charakter

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

interner Umgang ,offene Kommunikation, immer ein offenes Ohr zu finden

Arbeitsatmosphäre

Ehriches offenes miteinander

Work-Life-Balance

natürlich auf das Arbeitsumfeld bezogen,nicht immer zu generieren

Karriere/Weiterbildung

Wenn man was bewegen will, kann man dies und wird gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr Fair

Umgang mit älteren Kollegen

kein Unterschied zwischen alt und jung

Vorgesetztenverhalten

:-)

Kommunikation

ist on going

Interessante Aufgaben

Eigene Motivation fördert den Spielraum


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Bereue keinen Tag, in dem ich für das Unternehmen tätig bin!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

5 Sterne +

Vorgesetztenverhalten

Immer ein offenes Ohr und man findet gemeinsam Lösungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Außen Hui ! Innen naja.....

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität was die Arbeitszeit angeht wenn mal was mit den Kindern ist

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unprofessioneller Umgang mit den Anliegen und Belangen der Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Der Zusammenhalt der Kollegen ist wirklich sehr gut, die Vorgesetzten erinnern mit ihrem Verhalten etwas an Antreiber

Work-Life-Balance

Etwas unstrukturiert gestaltetes Schichtsystem.
Nach über 2 Jahren sind die angepriesenen Funktionen (Schicht tauschen) noch immer nicht verfügbar.

Karriere/Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen für Mitarbeiter mit Berufsabschluss

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte verhalten sich unprofessionell und unsachlich.
Es hat den Beigeschmack von passivem Mobbing.
Gesprächtermine finden wochenlang nicht statt.

Arbeitsbedingungen

Die unbezahlte sog. Rüstzeit wird immer länger weil Computersysteme nicht sauber laufen, die Zeiterfassung wurde zum Nachteil der Mitarbeiter umstrukturiert sodass man nun für jeden Systemausfall Minuszeit bekommt...

Kommunikation

Kommunikativ muss sich einiges verbessern.
Neue Vorgesetzte werden nicht vorgestellt, Aufgaben nicht sauber zugeteilt.
Das Ergebnis sind Missverständnisse, deren Konsequenzen dann ausschließlich die Mitarbeiter ausbaden müssen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben werden mit der Zeit zwar immer mehr, aber man ist in keinem Thema so richtig gut und fundiert eingearbeitet...
Das Gefühl bleibt, es geht darum so schnell wie möglich so viele Themen wie möglich abzuarbeiten...


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Ein angenehmeres Arbeitsumfeld findet man nicht

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Arbeitsatmosphäre und Wertschetzung .

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts signifikantes.

Verbesserungsvorschläge

Keine signifikanten.

Arbeitsatmosphäre

Es wird alles mögliche getan um die Arbeitsatmosphäre in einem guten zustand zu halten. So gibt es z.B. frei Getränke, im Sommer Wassereis, Firmenevents usw. Die Räumlichkeiten sind hell und offen und ergeben mit Pflanzen und einem Baum eine schönes gefühl.

Image

Es gibt Leute die haben immer was zu meckern, aber jeder ist froh dort zu arbeiten.

Work-Life-Balance

Einer der wenigen negativ Punkten. Es wird nunmal auch an Wochenenden und Feiertagen gearbeitet und von früh bis süät. Da kommt die Balance schonmal aus dem gleichgewicht, gerade wenn spontan ein Grillen mit Freunden oder ein konzert ansteht. Sein freies Wochenende kann man sich aber eintragen lassen.

Karriere/Weiterbildung

Bis zu einem gewissen Punkt kann man sich durch gute Leistungen und Einsatzbereitschafft hocharbeiten. Eine Karriere vom Tellerwäscher zum Millionär sollte man aber nicht erwarten.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich war kompletter Neueinsteiger in der Branche und dementsprechend war die Bezahlung auch nicht überragend. Man kann sich hocharbeiten und in je mehr Projekte man arbeitet desto besser wird auch der Lohn, so wurde mein Gehlat nach einem Jahr angepasst. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gab es nicht. Inzwischen wurde eine Teilweise Fahrkostenrückerstattung eingeführt oder die möglichkeit in ein E-Bike zu investieren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das was man als einfacher Mitarbeiter so mitbekommt scheint das Unternehmen wert drauf zu legen, so gibt es z.B. Fair-Trade Biolimonade für jeden Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Man arbeitet größtenteils zwar alleine, aber sollte Hilfe notwendigsein, wird man gerade von den Kollegen die schon länger da sind super unterstützt.
Auch in den Pausen und bei den Events kann man eine Menge spaß mit seinen Kollegen haben, egal ob jung oder alt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ob jung oder alt alle werden gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Man wird nicht abwertend behandelt sondern wie ein wertvoller Teil des Unternehmens. Auch wenn man mal Probleme hat kann man einfach drüber reden und es wird rücksicht genommen.

Arbeitsbedingungen

Siehe Arbeitsatmosphäre. Super Bedingungen und es wird immer noch versucht sie zu verbessern.

Kommunikation

Die Kommunikation ist super.

Interessante Aufgaben

Das kommt ganz drauf an welches Projekt man hat. Am Anfang kann etwas monoton wirken, aber das ändert sich dann je mehr Projekte man bekommt, vorallem wenn man dieses auch will.


Gleichberechtigung

Für den Übergang zwischen Studium und neuen Job ganz nett

4,0
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bei Octopodo gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Leute, saubere und recht moderne Arbeitsplätze.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da man ein Callcenter schlecht mit anderen Bereichen vergleichen kann, kann ich hier nichts negatives sagen.

Verbesserungsvorschläge

Die Pausen könnte man optimieren, allerdings gehen Calls vor, was auch ok ist.
Ansonsten ist es für ein Call Center gut gehalten. Trotzallem musste ich feststellen, dass es nicht meine Welt ist und andere Branchen definitiv kreativer, flexibler und veritabler sind. Es ist immer eine Frage des eigenen Horizont. War auf jeden eine interessante Erfahrung, dennoch bin ich froh dort zu sein, wo ich jetzt bin.

Arbeitsatmosphäre

Das Team ist nett und eingespielt, es war jedoch durch die Pausenreglung schwierig die Leute dort kennenzulernen.

Image

Für die CC Branche definitiv top.

Work-Life-Balance

Man musste 3 mal in der Woche da sein, meist früh. Am Wochenende wurde man so gut wie nie eingesetzt, da kann man sich nicht beschweren.

Gehalt/Sozialleistungen

Ein Problem was diese Branche generell betrifft. Als externer Studi konnte man nicht meckern, aber sonst ist es eher mau.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hunde durften mitgebracht werden.

Kollegenzusammenhalt

Team machte einen guten Eindruck

Umgang mit älteren Kollegen

Sind viele dort und fühlen sich wohl.

Vorgesetztenverhalten

Alle sehr nett, habe nichts negatives zu berichten.

Arbeitsbedingungen

Recht modern gehalten, wobei es natürlich immer noch besser geht.

Kommunikation

Läuft alles via Chat etc.

Gleichberechtigung

Ist gegeben.

Interessante Aufgaben

Es ist halt ein Call Center und die Abläufe im Projekt eher monoton.


Karriere/Weiterbildung

Netter Umgang aber keine Struktur

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte und Kollegen super Umgang. Aber am Stück jemanden zu schulen damit er in den Kundenservice endlich telefonisch kommt, nicht möglich. Immer Stück für Stück über Wochen verteilt, mal eine Stunde hier mal eine Stunde da. Keine Struktur! Da vergisst man am Ende mehr als das man lernt!

Image

Ich dachte diese Firma hat das Prinzip verstanden. Aber es wird nur eine gute Zeit vorgegaukelt. Letztlich knall Hartes Ausnehmen der Arbeitnehmer zum Mindestlohn mit viel zu viel Dingen die man in der Tourismusbranche wissen muss. Also nur mit Mindestlohn bezahlt, aber mit viel Arbeit gewünscht.

Work-Life-Balance

In meiner Zeit bei der Octopodo wurde Rücksicht genommen auf Termine etc.

Karriere/Weiterbildung

Alle Führungspositionen besetzt. Auf Nachfrage kommt "Wir brauchen in erster Linie CallCenter Agents" - also Karriere gleich 0!

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird von Betrag X gesprochen, das man aber im ersten Monat wenn man an einem 6. Anfängt, 6 Tage abgezogen bekommt, trotz 160 Stunden Leistung somit man Brutto unter den Mindestlohn fällt, wird im Vorstellungsgespräch nicht erzählt!

Kollegenzusammenhalt

Der ist 1A

Vorgesetztenverhalten

Es wird mit familienfreundlichen Unternehmen geworben. Trotz Bekannt seins von persönlichen Problemen (Schwerstkranke Mutter) und die damit verbundene Belastung darf man nicht krank werden. Es wird erwartet das man alles schafft egal wie man das übermenschlich macht. Und wenn der Körper dann sagt es geht nicht mehr und man dann gezwungen ist einen Krankenschein zu nehmen, fliegt man sofort. Das ist alles andere als Familie. Auch wenn man erst im 2. Monat beschäftigt war so kann es gerade bei solch einer Problematik vorkommen das die Sorge und Belastung auf den Körper schlägt. Der Octopodo egal. Hinzu bittet man um ein Arbeitgeberdarlehen - wird man vertröstet auch wenn man offen alles dargelegt hat und die Dringlichkeit erklärte. Hinzu im Wissen das der Arbeitgeber die Hälfte des Gehalts noch 6 Monate vom Amt beigesteuert bekommt. Somit dies hätte kein Problem sein sollen. Es wird aber kommuniziert als wäre es sehr schwierig. Widerspricht auch dem Thema "Unternehmen wie Familie".

Kommunikation

Mit direkten Vorgesetzen ein guter Umgang. Allerdings in der Schulung wird sich auch noch Zeit für andere Mitarbeiter bei Anfragen genommen, was eine durchgehende Erklärung der Dinge nahezu unmöglich macht.

Interessante Aufgaben

Da ich nach 6 Wochen immernoch nicht telefonieren durfte, aufgrund fehlender Schulung und fehlender Zeit diese mal strukturiert durchzuziehen, durfte ich Mails machen. Eintönig!


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Besser hatte ich es noch nicht!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Octopodo GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles ist Super.
Beim Vorstellungsgespräch fing es schon an ich bin mit jeder menge sorgen rein, da ich nicht garde um die ecke Wohne und nicht so arbeiten kann wie andere,
es war egal man hat drüber gesprochen und eine lösung gefunden.
da zeigte sich schon ein gutes Bild und bis jetzt kann ich nicht sagen das sich das ändert. Der erste Eindruck spiegelt das Arbeitsklima wieder.
So muss das auf jeden fall bleiben.

Arbeitsatmosphäre

Alles eher freundschaftlich und Familier, es wird immer geholfen alle haben Spas und können miteinander lachen. Alle sind sehr Lösungsorientiert wenn es Privat Probleme gibt.

Kollegenzusammenhalt

Alle haben ein offenes Ohr und Helfen wo Sie können.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann kein bisschen meckern.
Egal welche Probleme auftreten man hat immer ein offenes Ohr
und findet lösungen.

Kommunikation

Es gibt immer neues und das wird auch sofort an alle weitergeleitet damit Jeder weis was los ist.
Es wird von allen drauf geachtet das man auf dem laufenden ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist nicht die Welt mehr geht immer.
Aber wenn die Arbeit spas macht und man Morgens gerne für die Arbeit aufsteht reicht das auch aus.

Gleichberechtigung

Jeder weis wer die Vorgesetzten sind.
Aber Keiner behandelt einen von oben herab das ist sehr angenehm und gibt ein gutes gefühl wenn man fragen hat und was braucht.

Interessante Aufgaben

Es wird nicht langweilig.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Mehr Bewertungen lesen