Oemus Media AG als Arbeitgeber

  • Leipzig, Deutschland
  • BrancheMedien
Kein Firmenlogo hinterlegt

19 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 40%
Score-Details

19 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 6 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Oemus Media AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Interessantes Tätigkeitsfeld, toller Kollegenzusammenhalt

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die vielseitigen Aufgaben und das man sehr eigenverantwortlich Arbeiten kann. Viele tolle Teamevents!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zum Teil fragwürdige Gesprächskultur durch die oberste Chefetage

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung von ganz oben für die Leistung der Mitarbeiter wäre wünschenswert

Arbeitsatmosphäre

Alles auf neuestem Stand.

Work-Life-Balance

Gerade auch wenn man als junge Mutter/junger Vater mal adhoc wieder nicht so kann, wie man es sich wünscht, hat das mittlere Management viel Verständnis. Das ist top!

Kollegenzusammenhalt

Absolut Top!

Vorgesetztenverhalten

Das mittlere Management ist top. Die Chefetage so lala

Kommunikation

Gerade die Kommunikation der obersten Chefetage ist zum Teil sehr schroff, das muss man aushalten können. Ansonsten läuft alles in sehr respektvollen Umgangstönen


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Spannendes Betätigungsfeld beim Vorreiter in der dentalen Verlagsbranche

4,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Solider Arbeitgeber mit Erfahrung und sicherer Arbeitsstelle

Arbeitsatmosphäre

Büro und Ausstattung war super, nur die bunten Bilder lenken etwas ab. Trotz Stress hatten wir immer etwas zu lachen. Generell: Lockeres Miteinander.

Work-Life-Balance

Klar, es wird viel gearbeitet, aber ... jeder ist seines Glückes Schmied. Mit klaren Absprachen lässt sich immer alles regeln.

Gehalt/Sozialleistungen

Kleiner Denkanstoß: Die Angestellten eines Unternehmens sind eine wertvolle Ressource, die man auch dann und wann ruhig monetär pflegen darf.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Radfahrer hatten immer einen Premium-Parkplatz.

Kollegenzusammenhalt

Grandios. Super Teamevents, angefangen von der Counterrunde bis zur Weihnachtsfeier.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr herzlich.

Vorgesetztenverhalten

Eine größere Bereitschaft für konstruktive Gespräche wäre wünschenswert. Aber Chef ist eben Chef und nicht der beste Kumpel.

Arbeitsbedingungen

Tipptopp, alles auf dem neuesten technischen Stand. Fehlte etwas, brauchte man nur zu fragen.

Kommunikation

In meiner Abteilung lief das größtenteils super. Wenns mal irgendwo geklemmt hat, Hörer in die Hand nehmen und dann war das auch geklärt.

Gleichberechtigung

Mehr Initiative in diesem Feld könnte sicher nicht schaden.

Interessante Aufgaben

Also über Langeweile im Job konnte man sich hier nie beschweren, neue & interessante Projekte gab es ständig. Schon allein durch das Feld der Zahnmedizin, welches ständig in der Weiterentwicklung ist, lernt man ständig dazu.


Image

Karriere/Weiterbildung

Vorsicht,Tyrann in der Chefetage

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Leute, modern, Kaffee, Wasser, Raucherküche, Teamevents, gutes mittleres Management

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

das niemand den Choleriker stoppt, keine fließenden Arbeitszeiten, hoher Stresspegel,

Verbesserungsvorschläge

Chefetage solte mal ein Seminar zum Thema Mitarbeiterführung besuchen. Mitarbeiter vor der Willkür des Einen schützen.

Arbeitsatmosphäre

Alle haben Angst vor einer Person, die durch null Menschenführung das Unternehmen in Schach hält.

Work-Life-Balance

Die interessieren sich null für irgendeine Balance. Hauptsache, du ackerst und andere lassen sich dafür applaudieren. Ein Danke bekommt die Chefetage auch nicht über die Lippen. Und Flexible Abeitszeiten sind ein Fremdwort, gute Bezahlung ebenso.

Karriere/Weiterbildung

Feddernwirtschaft

Kollegenzusammenhalt

Wäre das tolle Team nicht gewesen.........der Zusammenhaölt unter den Kollegen ist einzigartig.Sie federn die schlechte Stimmung der oberen Etage oft ab

Vorgesetztenverhalten

Siehe oben. Ein gefrusteter terrorisiert einfach alle und erzählt permanent, wie geil er es doch selbst machen könnte oder früher getan hat. Einfach nur demoralisierend.

Kommunikation

Das Mittel der Kommunikation ist Brüllen und die Leute vor versammelter Manschaft schlecht zu machen. Wenn das nicht gelingt, geschieht es hinter dem Rücken der Leute.

Gleichberechtigung

Wenn man weibliche Kolleginnnen hört, scheint gleiche Bezahlung ebenso ein Fremdwort zu sein


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Solider Arbeitgeber mit interessanten und herausfordernden Projekten

3,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umfangreiches Aufgabenportfolio. Schöne Teamevents. Nettes Miteinander.Raucherbereich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mangelnde Kommunikation der Chefetage. Manchmal steife Haltung zu Arbeitszeiten. Und die für ein Medienunternehmen eher mittlere Bezahlung. Menschen sind kein Kostenfaktor.Sie machen das Unternehmen auch zu dem,was es ist.

Arbeitsatmosphäre

Die meisten sind sehr offen, freundlich und respektvoll. Es wird sich geduzt im Unternehmen und fast jeden Tag ist casual friday.

Work-Life-Balance

Intensive Arbeitszeiten sind die Regel. Bereits mehrfach erlebt, dass Urlaub verschoben werden muss bei Kollegen. Arbeitszeitbeginn ist relativ flexibel.

Karriere/Weiterbildung

Da hat das Unternehmen starken Nachholbedarf. Wollen gut qualifizierte Leute, qualifizieren ihre Mitarbeiter aber selbst nicht weiter. Das ist sehr schade,weil viel Potenzial oder Talente von Mitarbeitern einfach nicht erkannt bzw. gefördert werden.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut. Offener, familiärer Umgang.

Vorgesetztenverhalten

Man sollte flexibel reagieren können. Jeder Chef ist auf seine Weise einzigartig schrullig und herausfordernd zugleich. Das Trio ist nichts für mental schwache Menschen bzw. für Menschen, die nicht mit beiden Beinen im Leben stehen.

Arbeitsbedingungen

Offene Büros. Legehennen-Atmosphäre macht das Arbeiten oft nicht einfach und ist nichts für Individualisten.

Kommunikation

GFs leben oftmals nicht,was sie gerne selbst vorgeben:Kommunikation. Innerhalb der Abteilungen funktioniert diese jedoch.

Interessante Aufgaben

Die Projekte sind oft kurzfristig zu realisieren und verlangen Konzentration, Mut und Bereitschaft. Projekte oft mit großer Bandbreite.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Tolle Kollegen, spannender Job, aber jede Menge Stress & "interessante" Chefetage

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2012 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

bei der Oemus habe ich gelernt auch unter extremen Stress effektiv und gut zu arbeiten, dafür bin ich sehr dankbar

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

das Vorgesetztenverhalten ist mitunter mehr als fragwürdig

Arbeitsatmosphäre

Lob gab es leider extrem selten

Vorgesetztenverhalten

Eine interessante Mischung aus cholerischem, unwissenden und "ist-mir-egal" Verhalten. Leider nicht die beste Kombi für die Chefetage.

Arbeitsbedingungen

Alles soweit auf neuestem Stand

Interessante Aufgaben

Die Jobs sind extrem vielseitig und sehr herausfordernd


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Erfahrungen, die man nicht machen muss

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

hm... man wird stressresistent

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Umgang mit Mitarbeitern, Überstunden, keine Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter besser einbeziehen, bessere Entlohnung, Fähigkeiten nicht unterdrücken sondern Motivation geben

Image

Jeder, der sich bewirbt, wird eingestellt, unabhängib von den Fähigkeiten. Denn ständig wird jemand entlassen, dessen Gesicht der Chefetage gerade nicht passt. Bedarf also immer da. Problem: Wer wirklich etwas kann, wird bewusst klein gehalten, ausgenutzt und dann abgefertigt. Angestellte, die sich gut ducken können, schaffen auch 5 Jahre Angstelltenverhältnis, auch wenn die keine Fähigkeiten für ihren Job besitzen. Überstunden sind an der Tagesordnung, kein Ausgleich, denn der wird mit Vertrag abgegolten. Gehalt unterstes Niveau - niemand wird davon satt werden. Kein Verständnis für familiäre Bedingungen, egal wie hoch die Leistung des Mitarbeiters ist - im Umkehrschluss wird Verständnis für jeden Kratzer des Chefs erwartet...


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Der Verlag für Gaukler und Komiker

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die meisten Kollegen sind menschlich und auch fachlich nicht besser zu bewerten. Wären manche Vorgesetzte nicht würde die Arbeit richtig Spaß machen und auch effektiver sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Vorgesetzten: Wie manch einer an seinen Posten kommt ist sehr sehr fragwürdig. Oft hat das ganze nichts mit der Qualifikation zu tun. Was es letztendlich ist, dass sollte jeder selbst herausfinden. Ideen von Mitarbeitern werden verworfen, um dann von einem Vorgesetzten neu aufgegriffen zu werden (Natürlich ist es dann die innovative Idee des Vorgesetzten).
Mitarbeiterfluktuation:
Ein kommen und gehen. Auch wenn man schon ein Stück länger im Unternehmen ist, gibt es keine Garantie auf einen sicheren Arbeitsplatz. Gespräche mit Mitarbeitern, Fehlanzeige. Eventuell hat man mal teamintern ein Gespräch. Die Dinge die da besprochen wurden, haben allerdings dann keinen Stellenwert für die nächst höhere Instanz. Bei Kündigungen herrscht meiner Meinung nach Willkür. Der/Die passt mir nicht... also raus. Man bekommt seine Kündigung mit der Ausrede einer "Sozialauswahl", da das Unternehmen sparen muss. 3-4 Wochen später hat die Firma dann neue Mitarbeiter.
Das ist auch nur die Spitze des Eisbergs.

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht sollte man mal auf Kontinuität im Bezug auf Mitarbeiter setzen? Weiterhin sollte man Mitarbeitern auch Anreize schaffen sich mehr Einzubringen. Selbst ein Lob könnte die Motivation ja schon steigern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Starker Nachholbedarf

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Dental-Branche ist sehr interessant.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Bewertung.

Verbesserungsvorschläge

Eine voll umfängliche Corporate Identity erarbeiten und leben.
Etablierung von internen dokumentierten Prozessen.
Partizipativer Führungsstil.
Mitarbeiterwertschätzung, inhaltlich und monetär.
Interne Kommunikation erarbeiten.
... vieles Mehr

Arbeitsatmosphäre

Der autoritäre Führungsstil ist bestimmend. Teilweise ist der Alltag einzelner MAs von Angst geprägt, dem (künstlichen) Druck nicht gerecht und angeschrien zu werden.

Image

Branchenintern hohes Ansehen.
Ich würde besonders Freunden und Bekannten abraten dort zu arbeiten.

Work-Life-Balance

Kernarbeitszeit von 9-18 Uhr mit 1h Pflichtpause. Kaum Varianz möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

- äußerst niedriges Gehalt
- keine Sozialleistungen
- geldwertende Vorteile nur nach Willkür und Umsatzleistung

Kollegenzusammenhalt

Abteilungsintern guter Zusammenhalt.
Abteilungsübergreifend kein Teamgefühl. Hier eher Elbogenverhalten, Abschieben von Verantwortungen, keine Hilfsbereitschaft.
Jeder ist sich selbst am nächsten.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden langdienende KollegInnen geschätzt und gefördert? - eher nicht
Werden ältere Mitarbeiter eingestellt? - kaum
Gibt es überhaupt Kollegen 45+? - wenige

Vorgesetztenverhalten

- autoritärer Führungsstil
- keine Zielvereinbarung
- keine regelmäßigen Mitarbeitergespräche
- keine Mitarbeiterführung/- förderung
- kein Support in Konfliktsituationen

Arbeitsbedingungen

Die technischen Arbeitsmittel sind nicht die neusten, "reichen" aber aus. Einzuhaltende Vorgaben zur Gestaltung eines Arbeitsplatzes in Ausrichtung und Platz werden zum Teil nicht eingehalten. Arbeitssicherheit und -zeiten werden besonders im Eventsbereich nicht beachtet.

Kommunikation

Ein Kommunikationsprozess ist nicht definiert.
- kein Besprechungsplan
- keine regelmäßigen Meetings
- keine Team-Reviews
- keine Transparenz zur Unternehmesentwicklung
- keine Vorlagen/Vorgaben/Standarts für Briefings oder Übergaben zur Einweisung/Einarbeitung

Gleichberechtigung

Willkür.

Interessante Aufgaben

Großer Unterschied in Aus- und Überlastung einzelner MAs. Die Aufgaben sind streng vorgegeben und abgegrenzt. Keine Entfaltungsfaltungsmöglichkeit. Ideenplatzierung schwierig (autoritärer Führungsstil)


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht zufriedenstellend.

2,3
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Junge Mitarbeiter, interessantes Fachgebiet, attraktives Gebäude

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit den Mitarbeitern, Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Angemessenere Bezahlung (steigert die Motivation der Mitarbeiter)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Junges, dynamisches Unternehmen mit großer...

5,0
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Junges, dynamisches Unternehmen mit großer Sozialkompetenz.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen