Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Omniga GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Verschwendet eure Lebenszeit hier nicht! Ich bereue es, dass Omniga in meinem Lebenslauf steht.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie sie sich im Bewerbungsgespräch verkaufen und präsentieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das schlimmste ist, dass durch den ständigen Mitarbeiterwechsel kein Fachwissen vorhanden ist, weil es sehr viele junge Mitarbeiter gibt. Dadurch sind viele Prozesse abhängig vom historischen Wissen einiger wenigen Personen, die dies mit überheblicher Arroganz zelebrieren. Meist Personen, deren einziger Job bisher der bei Omniga war. Ehrlichkeit und Transparenz sucht man vergeblich. Fachlich konnte ich hier nichts lernen oder mitnehmen.

Verbesserungsvorschläge

Erstaunlich ist, dass sämtliche negativen Bewertungen hier regelmäßig verschwinden und wie durch Zauberhand ...(selbst das musste ich entfernen aber ihr könnt es euch denken)!
Zum 5.Mal wurde nun eine bereits veröffentlichte Formulierung bei Kununu anwaltlich beanstandet, die harmlos war im Vergleich zu der Wahrheit über die moralischen und gesetzlichen Vorgehensweisen dieser Firma, die nicht nur Firmensitze in Deutschland hat, um zu agieren, wie sie es eben tut!
Auch hier rate ich euch zu mehr Authentizität und Ehrlichkeit! Steht zu euren Fehlern und zieht endlich Konsequenzen!

Arbeitsatmosphäre

Mich hat es sehr gewundert, weshalb es hier entweder sehr negative oder sehr positive Bewertungen gibt. Jetzt weiß ich wieso. Gegen meine negative Bewertung wurde mehrfach anwaltlich vorgegangen. Beobachtet doch mal über ein paar Wochen selbst, wie extremst positive Bewertungen auftauchen, sobald es eine negative gibt.
Der erste Blick täuscht leider gewaltig! Es wird viel getan, um von dem schlechten Ruf und dem zwischenmenschlich katastrophalen Umgang von Vorgesetzten mit Mitarbeitern abzulenken.
Leider sind am Ende kostenloses Obst, Müsli und ein Kicker herzlich egal, wenn das tägliche Miteinander dermaßen intrigant ist.
Neue Kollegen werden enorm gehyped und in den Himmel gelobt, nur um Vertrauen zum Management zu schaffen. Hier macht selbst der kleinste Fisch schnell Karriere. Was daraufhin folgt,musste entfernt werden. Die so fair erscheinenden Angebote der Personalabteilung, jederzeit ehrliches Feedback geben zu können sind schlicht unwahr. Es interessiert niemanden und es gibt nie Konsequenzen. Selbst die Personaler selbst sind relativ neu. Scheinbar ist es auf Dauer nicht erfüllend, regelmäßig Mitarbeiter feuern zu müssen nur weil sich eine Führungskraft bedroht fühlt.

Kommunikation

Katastrophal. Neuigkeiten erfährt man immer über den Flurfunk. Erst nachträglich werden dazu Meetings abgehalten, wenn Unruhe aufgekommen ist. Zum Beispiel, wieso der und der Kollege nicht mehr hier ist.
Aus meiner Sicht hat es stets kompetente Kollegen getroffen, die sich zuvor sehr für die Meinung aller Kollegen eingesetzt haben. Ich habe den Eindruck, das Management kann keine Gegenwehr ertragen.

Hier hat nur einer Recht, seit Jahren. Und der sorgt sorgfältig dafür, dass es um ihn herum nur Ja-sager gibt, die weniger redegewandt sind und sich das bieten lassen. Leider mit Rückendeckung aus dem Personal also seid vorsichtig, wem ihr die Missstände anvertraut!

Kollegenzusammenhalt

Die meisten sind resigniert, weil sowieso immer klar ist, wie gehandelt wird. Mit abwechslungsreich und anspruchsvoll hat das wenig zu tun. Es ist sehr monoton und einschläfernd. Bitte fragt doch mal einige Kollegen aus dem Customer Care, wie zufrieden die Kunden sind. Dementsprechend könnt ihr ableiten, wie viel Spaß es den Angestellten macht, so zu handeln, wie es das Management will.
Jeder weiß, dass Kritik oder ehrliches Feedback sinnlos sind und Konsequenzen für den eigenen Job haben. Die positiven Bewertungen resultieren daraus, dass die Personaler genau wissen, wer bei Kununu bewertet. Sobald es eine Bewertung gibt, werden Leute befragt, wer dahinter steckt. Manche nutzen das eben auch für ihren Vorteil. Andere sind schlichtweg zu kurz da und haben die Lage noch nicht begriffen. Und sorry, hier gibt es so krachend positive Bewertungen, die eins zu eins klingen wie im Bewerbungsgespräch. Ihr seht es ja selbst - die negativen Bewertungen verschwinden. Es gibt hier keine mittleren Bewertungen sondern nur Lob oder Katastrophe. Fallt nicht darauf rein! Lasst euch nicht täuschen. Ich bereue es sehr!

Work-Life-Balance

Extremste Unterschiede und nicht planbar.

Vorgesetztenverhalten

Unter den Kollegen wäre ein klarer Antriebswille, wäre da nicht dieses permanente Abblocken von oben. Während wir uns bemühen, alles zu belegen und Argumente zu liefern, ist das Management meist anderer Meinung, ohne dies begründen zu können oder zu wollen.

Ich habe den Eindruck, dass es meist darum geht, schnellstmöglichst vor der nächsten Gesellschafter Präsentation zu glänzen. (Meine Meinung über die Auswirkungen musste entfernt werden).

Leider habe ich auch den Eindruck, dass diejenigen Führungskraft werden, die sich nicht so leidenschaftlich einsetzen und lieber aus unangenehmen Konfrontationen heraushalten. Die Kollegen würden durchaus gerne mal schlagkräftige Argumente hören, statt einer "Basta-Politik".
Aufgrund von diesem Mangel an Transparenz weiß keiner, was die Strategie sein soll oder wie es in ein paar Monaten aussehen wird. Nicht selten werden Projekte, in die viel Aufwand gesteckt wurde, ohne Begründung gestoppt. Aus meiner Sicht geht es hier leider nur noch darum, aus Bestehendem möglichst viel Gewinn rauszupressen. Bei den Firmenkonstrukten blickt keiner mehr durch. Das ist natürlich genau so gewollt.

Interessante Aufgaben

Auf Dauer ist diese Arbeit dann doch sehr monoton und egal welche Geschäftsidee, es wird immer die selbe Schublade aufgezogen. In einem neuen Job helfen diese Erfahrungen nichts, weil diesen Stil niemand sonst betreibt. Arbeitsauslastung ist extremst unterschiedlich. Es gibt oft „Brände“ zu löschen, weil eine Klage droht, oder Funktionen zusammenbrechen. Dementsprechend ist dann voller Einsatz weit über den vereinbarten Arbeitsrahmen gefordert. Das passiert regelmäßig. Dafür kann es dann auch mal wieder sehr langweilig und monoton sein. Neues passiert hier nicht. Nicht bei dem Management.
Stellt doch mal folgende Fragen - am besten einem Mitarbeiter, der länger als 2 Jahre bei Omniga arbeitet. (Falls Ihr einen findet.)
1.Wieviele Vollzeitangestellte haben in den letzten 4 Jahren das Unternehmen verlassen?
2.Wieviele davon zu Ihrer eigenen Überraschung?
3.Wieviele Studenten gibt es im Verhältnis zu Vollzeitmitarbeitern?
4.Wie oft muss reagiert werden, weil (auch das musste entfernt werden - fragt doch mal die Abteilungen Legal und Payment was es so für Vorfälle gibt).
Mir persönlich war nicht bewusst, dass es in Deutschland solche Firmen gibt.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden gleichberechtigt. Vor dem Alter und Erfahrung oder externem Branchenwissen besteht jedoch keinerlei Respekt.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es keine (mehr). Aber fragt doch mal, wieviele Studenten es gibt, leider musste ich auch hier meine Meinung wieder löschen. Ein weiteres Indiz dafür, dass es hier längst nicht mehr um langfristige, nachhaltige Ergebnisse geht.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind vollgestopft und passend zum Führungsstil: „Woher soll ich wissen was ich morgen will? Jetzt will ich das, und deswegen passiert das jetzt auch!“ Wird alles regelmäßig neu umgewürfelt und Büros gewechselt. Wäre ja auch fatal, wenn jemand verstehen würde, was hier gerade wirklich läuft. Mitarbeiter komplett verwirrt und unwissend zurück zu lassen, gehört hier zum guten Ton.

Wenn euch das Büro geräumig erscheinen sollte: Fragt nach, wieviele Studenten es gibt und wann sie arbeiten. Manchmal sind die Büros leer, manchmal überfüllt.
Zu der netten Slusheis-Einladung als Antwort auf ein Feedback, das sich über die Hitze beschwert hat: Fragt doch mal nach, was die Spitzentemperatur im Sommer ist (und wie oft). Das liegt an dem Gebäude an sich und ist wirklich am absoluten Limit, selbst wenn es draußen erträglich ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Am besten interviewt ihr dafür die Abteilung Legal und fragt nach, wie Ihre Meinung dazu ist.

Die Support Mitarbeiter geben euch sicher auch gerne einen Einblick in die Kundenstimmen. Lest unbedingt von verschiedenen Produkten die Bewertungen und fragt, wie sie Kunden gewinnen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind absolut unterschiedlich, selbst in gleicher Position. Das wird vehement bestritten, entspricht aber der Wahrheit. Ich gebe euch den Tipp, euch alles schriftlich geben zu lassen, damit es keine Ausreden zu Zeitpunkt und Höhe der nächsten Gehaltserhöhung gibt. Auch hier musste ich meine Erfahrung und die meiner Kollegen löschen. Seid einfach vorgewarnt.

Image

Wer nicht glauben möchte, wie enorm der Mitarbeiterverschleiß und –wechsel hier ist, sollte sich allein die Anzahl der Bewertungen hier auf Kununu ansehen. Für ein Unternehmen mit nur wechselnd x - x Mitarbeitern (die korrekte Zahl musste ich entfernen, es ist jedoch eine stark schwankende Anzahl, je nach Stand der aktuellen Kündigungswellen) eine sehr hohe Anzahl an Bewertungen!

Leider ist das Unternehmen in Regensburg bekannt wie ein bunter Hund. Bei jedem neuen Bewerbungsgespräch wurde ich gefragt, was in dieser Firma los ist, weil sie so viele Bewerber von Omniga haben, die weg wollen.

Ich wurde mehrfach von Personalagenturen angerufen, die mir einen Job bei Omniga anbieten wollten. Scheinbar haben sie so schlampig recherchiert, dass sie nicht bemerkt haben, dass es mein aktueller Job ist/war. Oder sie suchen so verzweifelt, das lasse ich an dieser Stelle offen.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier wird einem sehr viel versprochen. Am besten ihr verifiziert diese Versprechungen mal durch persönliche Gespräche mit den Kollegen. Meine Meinung und Erfahrungen musste ich löschen.

Arbeitgeber-Kommentar

Daniela Schlecht, Human Resources
Daniela SchlechtHuman Resources

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

in einer Arbeitgeber- Arbeitnehmerbeziehung kann auch mal etwas gründlich schief laufen. Wenn das passiert, hilft Kommunikation. Als Arbeitgeber möchten wir uns stets weiterentwickeln und verbessern. Entsprechend sehen wir Feedback und Kritik als Chance.

Es ist schade, dass es in Deinem Fall von beiden Seiten zu keinem offenen und ehrlichen Dialog gekommen ist. Aber es ist nie zu spät, aus Fehlern zu lernen: Daher würden wir uns wirklich freuen, wenn du nochmal das Gespräch mit uns suchen würdest. Schick uns einfach eine kurze Mail an karriere@omniga.de oder ruf uns direkt unter 0941 46460-146 an.

Viele Grüße