Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Omniga GmbH & Co. 
KG
Bewertungen

21 von 68 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Verbesserungsvorschläge
kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

21 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 9 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Top-Adresse für Werkstudenten!

4,9
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Gar nicht. Das Unternehmen hat absolut alles richtig gemacht.

Work-Life-Balance

Gerade als Werkstudent extrem gut! Es gibt natürlich defintiv Phasen in denen man mal etwas länger bleibt aber das ist in jedem Unternehmen so. Es ist definitiv auch nicht so, dass man komisch angesehen würde sollte man mal früher gehen.

Karriere/Weiterbildung

Siehe die Antwort zu den Aufgaben.
Man kann gerade als Werkstudent einiges ausprobieren, eigene Projekte verfolgen und sich weiterbilden. Dies wird auch von ALLEN Ebenen im Unternehmen unterstützt!

Gehalt/Sozialleistungen

Bei den einschlägigen Regensburger Industriekonzernen bekommt man natürlich etwas mehr, allerdings dann natürlich nicht in Kombination mit den anderen Arbeitsbedingungen.

Vorgesetztenverhalten

Alle Vorgesetzten mit denen ich zu tun hatte waren stets fair, offen und ehrlich!

Interessante Aufgaben

Hier hat die Omniga gerade für Werkstudenten wahrscheinlich das größte Plus! Man hat, sofern man Ambitionen hat, eigentlich immer die Möglichkeit eigene Projekte vorzubringen, sich weiterzuentwickeln etc. Langweilig wird einem hier auf gar keinen Fall!


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Patrick Fink, HR Manager / Personalreferent
Patrick FinkHR Manager / Personalreferent

Liebe Werkstudentin, lieber Werkstudent,

wir möchten Dir sehr herzlich danken, dass Du Dir die Zeit genommen hast, eine so ausführliche und positive Rückmeldung uns zukommen zu lassen. Da hast Du die USPs, vor allem für unsere Werkstudententätigkeiten, sehr authentisch dargestellt :)

Viele Grüße

Top Management

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Sofortiges Home-Office ohne wenn und aber. Dabei absolut klare Kommunikation ohne Panik aber sehr konsequent

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Vermutlich investiert Neukundenkommunikation

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Garnicht! Der Arbeitgeber macht alles was man nur machen kann.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Patrick Fink, HR Manager / Personalreferent
Patrick FinkHR Manager / Personalreferent

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen lieben Dank für deine positive Bewertung, welche uns sehr freut.
Um unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, war der Umzug ins Homeoffice für uns selbstverständlich. Dieser hat nur so reibungslos geklappt, weil wir alle gemeinsam an einem Strang gezogen haben und dies auch noch während der anhaltenden Homeoffice-Phase in Zeiten von Corona weiter tun.
Wir hoffen sehr, dass wir alle die Zeit gut überstehen und wir bald wieder gemeinsam im Office arbeiten können und Spaß haben.

Beste Grüße,

Dein HR Team

Seit über 20 Jahren

4,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die möglichkeit sich als Mitarbeiter einzubringen und zu beteiligen.

Verbesserungsvorschläge

Noch ein paar erfahrene Mitarbeiter einstellen.

Arbeitsatmosphäre

Gut.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit, flexible Zeiteinteilung und Homeoffice. Besser geht's nicht.

Karriere/Weiterbildung

Motivation wird vorausgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr als fair!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Recycling, Spenden für gute Zwecke und Nachhaltigkeit sind hier wichtig.

Kollegenzusammenhalt

Gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter spielt hier keine Rolle.

Vorgesetztenverhalten

Einwandfrei.

Arbeitsbedingungen

TOP!

Kommunikation

Gut und es wird weiter verbessert.

Gleichberechtigung

Wird hier gelebt.

Interessante Aufgaben

Absolut abwechslungsreich und fordernd.


Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Patrick Fink, HR Manager / Personalreferent
Patrick FinkHR Manager / Personalreferent

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

es freut uns sehr, dass du dir die Zeit für eine Bewertung der Omniga als Arbeitgeber genommen hast. Schön, dass du die Aufgaben als abwechslungsreich wahrgenommen hast und wir mit unserem Angebot zu Vertrauensarbeitszeit und Homeoffice zu einer für dich positiven Work-Life-Balance beigetragen haben.

Viele Grüße

Meine Bewertung musste ich auf Anfrage ändern! Die Firma kann negative Bewertungen nicht akzeptieren und stehen lassen

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die vielfältige Auswahl an Teesorten und diverse Müslis sowie stets frisches Obst.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungskräfte müssen nicht unbedingt fachliche Kompetenz haben, da es auch keine Anforderung für die Position ist. Es gibt keine richtige allgemeine Strategie für das Geschäft und von heute auf morgen kann sich alles ändern. Von einer Karriereperspektive kann man nur träumen. Für neue Mitarbeiter und Ja Sager gibt es Perspektiven... Sogar mehr als genug. Ein Mitarbeiter, der heute sehr wichtig ist, kann morgen nicht mehr nützlich sein.

Verbesserungsvorschläge

Kompetente Führungskräfte einstellen die keine Eigenzüchtung sind ,authentische Berufserfahrung haben und deren Strategien sich nicht wie ein Fähnchen im Winde drehen.

Arbeitsatmosphäre

Kontinuierlich demotivierend, den Führungskräften sei Dank

Image

Wird verbessert. Da negative Bewertungen auf anwaltliches Zutun angepasst werden müssen.

Karriere/Weiterbildung

Beförderungen und Weiterbildungen nach dem Nasenprinzip.

Gehalt/Sozialleistungen

Keine Relation für die gleiche Stelle und Erfahrungen

Kollegenzusammenhalt

Es gibt gute und kompetente Kollegen, die sehr gut zusammenhalten, aber ihre Kompetenzen nicht nutzen dürfen

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es wenige. Auf dem Abstellgleis findet sich immer ein Platz.

Vorgesetztenverhalten

ausgeprägter patriachalischer Führungsstil der stark abhängig ist von der Gemütslage des Vorgesetzten

Kommunikation

Gibt es sehr wohl.. v.a. hinter deinem Rücken

Gleichberechtigung

Manche sind gleicher

Interessante Aufgaben

Abteilungsabhängig


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Daniela Schlecht, Human Resources
Daniela SchlechtHuman Resources

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

als Arbeitgeber möchten wir uns stets weiterentwickeln und verbessern und da es nie zu spät ist, aus Fehlern zu lernen, möchten wir Deine Kritik als Chance nutzen. Daher würden wir uns wirklich freuen, wenn du ein Gespräch mit uns suchen würdest. Schick uns einfach eine kurze Mail an karriere@omniga.de oder ruf uns direkt unter 0941 46460-146 an.

Viele Grüße
Danie

Verschwendet eure Lebenszeit hier nicht! Ich bereue es, dass Omniga in meinem Lebenslauf steht.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie sie sich im Bewerbungsgespräch verkaufen und präsentieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das schlimmste ist, dass durch den ständigen Mitarbeiterwechsel kein Fachwissen vorhanden ist, weil es sehr viele junge Mitarbeiter gibt. Dadurch sind viele Prozesse abhängig vom historischen Wissen einiger wenigen Personen, die dies mit überheblicher Arroganz zelebrieren. Meist Personen, deren einziger Job bisher der bei Omniga war. Ehrlichkeit und Transparenz sucht man vergeblich. Fachlich konnte ich hier nichts lernen oder mitnehmen.

Verbesserungsvorschläge

Erstaunlich ist, dass sämtliche negativen Bewertungen hier regelmäßig verschwinden und wie durch Zauberhand ...(selbst das musste ich entfernen aber ihr könnt es euch denken)!
Zum 5.Mal wurde nun eine bereits veröffentlichte Formulierung bei Kununu anwaltlich beanstandet, die harmlos war im Vergleich zu der Wahrheit über die moralischen und gesetzlichen Vorgehensweisen dieser Firma, die nicht nur Firmensitze in Deutschland hat, um zu agieren, wie sie es eben tut!
Auch hier rate ich euch zu mehr Authentizität und Ehrlichkeit! Steht zu euren Fehlern und zieht endlich Konsequenzen!

Arbeitsatmosphäre

Mich hat es sehr gewundert, weshalb es hier entweder sehr negative oder sehr positive Bewertungen gibt. Jetzt weiß ich wieso. Gegen meine negative Bewertung wurde mehrfach anwaltlich vorgegangen. Beobachtet doch mal über ein paar Wochen selbst, wie extremst positive Bewertungen auftauchen, sobald es eine negative gibt.
Der erste Blick täuscht leider gewaltig! Es wird viel getan, um von dem schlechten Ruf und dem zwischenmenschlich katastrophalen Umgang von Vorgesetzten mit Mitarbeitern abzulenken.
Leider sind am Ende kostenloses Obst, Müsli und ein Kicker herzlich egal, wenn das tägliche Miteinander dermaßen intrigant ist.
Neue Kollegen werden enorm gehyped und in den Himmel gelobt, nur um Vertrauen zum Management zu schaffen. Hier macht selbst der kleinste Fisch schnell Karriere. Was daraufhin folgt,musste entfernt werden. Die so fair erscheinenden Angebote der Personalabteilung, jederzeit ehrliches Feedback geben zu können sind schlicht unwahr. Es interessiert niemanden und es gibt nie Konsequenzen. Selbst die Personaler selbst sind relativ neu. Scheinbar ist es auf Dauer nicht erfüllend, regelmäßig Mitarbeiter feuern zu müssen nur weil sich eine Führungskraft bedroht fühlt.

Image

Wer nicht glauben möchte, wie enorm der Mitarbeiterverschleiß und –wechsel hier ist, sollte sich allein die Anzahl der Bewertungen hier auf Kununu ansehen. Für ein Unternehmen mit nur wechselnd x - x Mitarbeitern (die korrekte Zahl musste ich entfernen, es ist jedoch eine stark schwankende Anzahl, je nach Stand der aktuellen Kündigungswellen) eine sehr hohe Anzahl an Bewertungen!

Leider ist das Unternehmen in Regensburg bekannt wie ein bunter Hund. Bei jedem neuen Bewerbungsgespräch wurde ich gefragt, was in dieser Firma los ist, weil sie so viele Bewerber von Omniga haben, die weg wollen.

Ich wurde mehrfach von Personalagenturen angerufen, die mir einen Job bei Omniga anbieten wollten. Scheinbar haben sie so schlampig recherchiert, dass sie nicht bemerkt haben, dass es mein aktueller Job ist/war. Oder sie suchen so verzweifelt, das lasse ich an dieser Stelle offen.

Work-Life-Balance

Extremste Unterschiede und nicht planbar.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier wird einem sehr viel versprochen. Am besten ihr verifiziert diese Versprechungen mal durch persönliche Gespräche mit den Kollegen. Meine Meinung und Erfahrungen musste ich löschen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind absolut unterschiedlich, selbst in gleicher Position. Das wird vehement bestritten, entspricht aber der Wahrheit. Ich gebe euch den Tipp, euch alles schriftlich geben zu lassen, damit es keine Ausreden zu Zeitpunkt und Höhe der nächsten Gehaltserhöhung gibt. Auch hier musste ich meine Erfahrung und die meiner Kollegen löschen. Seid einfach vorgewarnt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Am besten interviewt ihr dafür die Abteilung Legal und fragt nach, wie Ihre Meinung dazu ist.

Die Support Mitarbeiter geben euch sicher auch gerne einen Einblick in die Kundenstimmen. Lest unbedingt von verschiedenen Produkten die Bewertungen und fragt, wie sie Kunden gewinnen.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten sind resigniert, weil sowieso immer klar ist, wie gehandelt wird. Mit abwechslungsreich und anspruchsvoll hat das wenig zu tun. Es ist sehr monoton und einschläfernd. Bitte fragt doch mal einige Kollegen aus dem Customer Care, wie zufrieden die Kunden sind. Dementsprechend könnt ihr ableiten, wie viel Spaß es den Angestellten macht, so zu handeln, wie es das Management will.
Jeder weiß, dass Kritik oder ehrliches Feedback sinnlos sind und Konsequenzen für den eigenen Job haben. Die positiven Bewertungen resultieren daraus, dass die Personaler genau wissen, wer bei Kununu bewertet. Sobald es eine Bewertung gibt, werden Leute befragt, wer dahinter steckt. Manche nutzen das eben auch für ihren Vorteil. Andere sind schlichtweg zu kurz da und haben die Lage noch nicht begriffen. Und sorry, hier gibt es so krachend positive Bewertungen, die eins zu eins klingen wie im Bewerbungsgespräch. Ihr seht es ja selbst - die negativen Bewertungen verschwinden. Es gibt hier keine mittleren Bewertungen sondern nur Lob oder Katastrophe. Fallt nicht darauf rein! Lasst euch nicht täuschen. Ich bereue es sehr!

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es keine (mehr). Aber fragt doch mal, wieviele Studenten es gibt, leider musste ich auch hier meine Meinung wieder löschen. Ein weiteres Indiz dafür, dass es hier längst nicht mehr um langfristige, nachhaltige Ergebnisse geht.

Vorgesetztenverhalten

Unter den Kollegen wäre ein klarer Antriebswille, wäre da nicht dieses permanente Abblocken von oben. Während wir uns bemühen, alles zu belegen und Argumente zu liefern, ist das Management meist anderer Meinung, ohne dies begründen zu können oder zu wollen.

Ich habe den Eindruck, dass es meist darum geht, schnellstmöglichst vor der nächsten Gesellschafter Präsentation zu glänzen. (Meine Meinung über die Auswirkungen musste entfernt werden).

Leider habe ich auch den Eindruck, dass diejenigen Führungskraft werden, die sich nicht so leidenschaftlich einsetzen und lieber aus unangenehmen Konfrontationen heraushalten. Die Kollegen würden durchaus gerne mal schlagkräftige Argumente hören, statt einer "Basta-Politik".
Aufgrund von diesem Mangel an Transparenz weiß keiner, was die Strategie sein soll oder wie es in ein paar Monaten aussehen wird. Nicht selten werden Projekte, in die viel Aufwand gesteckt wurde, ohne Begründung gestoppt. Aus meiner Sicht geht es hier leider nur noch darum, aus Bestehendem möglichst viel Gewinn rauszupressen. Bei den Firmenkonstrukten blickt keiner mehr durch. Das ist natürlich genau so gewollt.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind vollgestopft und passend zum Führungsstil: „Woher soll ich wissen was ich morgen will? Jetzt will ich das, und deswegen passiert das jetzt auch!“ Wird alles regelmäßig neu umgewürfelt und Büros gewechselt. Wäre ja auch fatal, wenn jemand verstehen würde, was hier gerade wirklich läuft. Mitarbeiter komplett verwirrt und unwissend zurück zu lassen, gehört hier zum guten Ton.

Wenn euch das Büro geräumig erscheinen sollte: Fragt nach, wieviele Studenten es gibt und wann sie arbeiten. Manchmal sind die Büros leer, manchmal überfüllt.
Zu der netten Slusheis-Einladung als Antwort auf ein Feedback, das sich über die Hitze beschwert hat: Fragt doch mal nach, was die Spitzentemperatur im Sommer ist (und wie oft). Das liegt an dem Gebäude an sich und ist wirklich am absoluten Limit, selbst wenn es draußen erträglich ist.

Kommunikation

Katastrophal. Neuigkeiten erfährt man immer über den Flurfunk. Erst nachträglich werden dazu Meetings abgehalten, wenn Unruhe aufgekommen ist. Zum Beispiel, wieso der und der Kollege nicht mehr hier ist.
Aus meiner Sicht hat es stets kompetente Kollegen getroffen, die sich zuvor sehr für die Meinung aller Kollegen eingesetzt haben. Ich habe den Eindruck, das Management kann keine Gegenwehr ertragen.

Hier hat nur einer Recht, seit Jahren. Und der sorgt sorgfältig dafür, dass es um ihn herum nur Ja-sager gibt, die weniger redegewandt sind und sich das bieten lassen. Leider mit Rückendeckung aus dem Personal also seid vorsichtig, wem ihr die Missstände anvertraut!

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden gleichberechtigt. Vor dem Alter und Erfahrung oder externem Branchenwissen besteht jedoch keinerlei Respekt.

Interessante Aufgaben

Auf Dauer ist diese Arbeit dann doch sehr monoton und egal welche Geschäftsidee, es wird immer die selbe Schublade aufgezogen. In einem neuen Job helfen diese Erfahrungen nichts, weil diesen Stil niemand sonst betreibt. Arbeitsauslastung ist extremst unterschiedlich. Es gibt oft „Brände“ zu löschen, weil eine Klage droht, oder Funktionen zusammenbrechen. Dementsprechend ist dann voller Einsatz weit über den vereinbarten Arbeitsrahmen gefordert. Das passiert regelmäßig. Dafür kann es dann auch mal wieder sehr langweilig und monoton sein. Neues passiert hier nicht. Nicht bei dem Management.
Stellt doch mal folgende Fragen - am besten einem Mitarbeiter, der länger als 2 Jahre bei Omniga arbeitet. (Falls Ihr einen findet.)
1.Wieviele Vollzeitangestellte haben in den letzten 4 Jahren das Unternehmen verlassen?
2.Wieviele davon zu Ihrer eigenen Überraschung?
3.Wieviele Studenten gibt es im Verhältnis zu Vollzeitmitarbeitern?
4.Wie oft muss reagiert werden, weil (auch das musste entfernt werden - fragt doch mal die Abteilungen Legal und Payment was es so für Vorfälle gibt).
Mir persönlich war nicht bewusst, dass es in Deutschland solche Firmen gibt.

Arbeitgeber-Kommentar

Daniela Schlecht, Human Resources
Daniela SchlechtHuman Resources

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

in einer Arbeitgeber- Arbeitnehmerbeziehung kann auch mal etwas gründlich schief laufen. Wenn das passiert, hilft Kommunikation. Als Arbeitgeber möchten wir uns stets weiterentwickeln und verbessern. Entsprechend sehen wir Feedback und Kritik als Chance.

Es ist schade, dass es in Deinem Fall von beiden Seiten zu keinem offenen und ehrlichen Dialog gekommen ist. Aber es ist nie zu spät, aus Fehlern zu lernen: Daher würden wir uns wirklich freuen, wenn du nochmal das Gespräch mit uns suchen würdest. Schick uns einfach eine kurze Mail an karriere@omniga.de oder ruf uns direkt unter 0941 46460-146 an.

Viele Grüße

Anspruchsvoll aber flexibel

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kommt gern ins Büro, fachlich fitte Kollegen, gute Personal-Auswahl.

Verbesserungsvorschläge

Mal nen guten Beamer kaufen. Einarbeitung etwas länger machen. Hatte einen Tag Einarbeitung und 1-2 kurze Gespräche.

Arbeitsatmosphäre

Entwicklerbüro. Oft stille Phasen. Positives Klima.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis, Home Office ohne Probleme, Teilzeit möglich, allerdings wird auch erwartet außerhalb der Arbeitszeit verfügbar zu sein (Bereitschaft o.ä.)

Karriere/Weiterbildung

Viel interne Weiterbildung. Von Prakti zu GF ist möglich.

Vorgesetztenverhalten

Stets korrekt, vertraulich, steht hinter dem Team. Könnte etwas häufiger kommunizieren.

Arbeitsbedingungen

Super. Gute Hardware, keine große Politik bei benötigten Arbeitsmaterialien, relativ gute Lage des Büros, Müsli, Kaffee, Tee, Saft, Obst umsonst. Immer sauber. Tiefgarage etc.

Kommunikation

Monatlicher Austausch mit Vorgesetzten, Team intern gute Kommunikation auf kurzem Wege

Interessante Aufgaben

Fachlich der beste Job meiner Karriere


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Daniela Schlecht, Human Resources
Daniela SchlechtHuman Resources

Herzlichen Dank für Dein Feedback und Deine Verbesserungsvorschläge!

Es tut uns leid, wenn Deine Einarbeitung nur so kurz ausgefallen ist. In der Regel stellen wir mit unserem Patensystem sicher, dass eine gute Einarbeitung gewährleistet wird. Komm gerne mal bei uns im HR-Büro vorbei oder gib mir Bescheid, wenn du einen Kaffee trinken möchtest, damit wir uns austauschen können. Wir würden natürlich gerne sicherstellen, dass bei künftigen neuen Mitarbeitern das Patensystem gut funktioniert.

Ansonsten freuen wir uns natürlich sehr, dass du gerne ins Büro kommst und unsere Personalauswahl gut findest :)

Update vom 28.05.2019: Wir haben dein Feedback umgesetzt, BZ3 hat jetzt einen neuen Beamer! ;)

Viele Grüße

Vorsicht geboten! Chaotisches, undurchsichtiges Unternehmen ohne Professionalität und Wertschätzung für Mitarbeiter

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Flexibilität im Arbeitsalltag möglich
- Freundliche Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keine Strategie. Die aktuelle Geschäftsleitung weiß nach eigener Aussage nicht einmal, was in 3 Monaten sein wird. Sollte es einen Plan geben, dann kennt ihn kein Mitarbeiter. Es werden immer wieder Mitarbeiter rausgeworfen, wenn sie bei der Geschäftsleitung nach Lappalien in Ungnade gefallen sind. Teilweise Kollegen, die viele Jahre da waren und ohne Verabschiedung von heute auf morgen freigestellt wurden.

Ein Mitarbeiter, der etwas kann, wird hier nicht geschätzt, sondern geht irgendwann oder wird freigestellt. Seriösität sieht anders aus.

Verbesserungsvorschläge

- Mehr Transparenz
- Echte Fürhungskräfte einstellen
- Tatsächliches Angebot zur Weiterbildung anbieten
- Mehr Wertschätzung für gute Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hängt vom jeweiligen Team/Büro ab und variiert stark. Grundsätzlich sind viele der Büros zu klein für große Teams. Entweder es ist zu laut oder totenstill. Je länge man da ist, desto negativer wird es.

Image

Vorherige Schreiber auf kununu habe auf das schlechte Image aufmerksam gemacht. Um eines Besseren belehrt zu werden, wurde der Firma eine Chanche gegeben. Nun kann ich den vorherigen Berichten, die sich eher negativ geäußert haben, zustimmen. Das Vorgehen ist manchmal moralisch fragwürdig. Hier geht es um schnellen Profit und nichts weiter.

Work-Life-Balance

Dies ist tatsächlich positiv. Arzttermine oder kleine Erledigungen lassen sich gut in den Arbeitsalltag integrieren.
Teilweise wurden Kollegen, die einmal früher raus mussten, süffisant gefragt, ob sie denn jetzt wirklich schon gehen wollen.

Karriere/Weiterbildung

Am Anfang wird die Möglichkeit schnell Karriere zu machen und viel zu lernen permanent betont. Letztendlich ist mir kein Mitarbeiter bekannt, der irgendeine Art der Weiterbildung erfahren hat. Was man hier lernt, lehren die Kollegen (nicht die Vorgesetzten) oder man bildet sich privat in den Themengebieten der Arbeitsfelder weiter.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind vergleichsweise sehr niedrig. Dies gilt für Werkstudenten und Festangestellte.
HR verkauft die Benefits als kaiserlich. Es gibt ein paar Müslis und einen sporadisch gefüllten Obstkorb sowie alle zwei Wochen Würstl. Das ist meiner Ansicht nach Branchenstandard. Hier werden jedoch sogar die Subventionierung von Mikrowellenmittagessen und die Nutzung der Kaffeemaschine als top benefit gefeiert.
Die Angebote sind in der Branche eigentlich Standard und nicht so herausragend, wie es das Personalmarketing suggeriert.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut. Man geht höflich miteinander um und bei Problemen wird in der Regel geholfen.
Es gibt - wie überall - schwarze Schafe, die ihre Arbeit auf Kollegen abwälzen und ins Home "Office" gehen und dann nicht mehr erreichbar sind. Auch hier gilt: Bescheidenheit wird nicht belohnt. Die Geschäftsleitung scheint nur die wahrzunehmen, die am lautesten schreien. Egal, ob ein Erfolg am Ende auch aus deren Leistung resultiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Allein das ist bereits Indikator für die Integration älterer Kollegen. Dafür hat man viele billige Werkstudenten.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben keine Kompetenz in Team- oder Unternehemensführung. Es scheint ihnen absolut egal zu sein, was die Mitarbeiter persönlich anstreben oder wie es ihnen geht. Mitarbeitern, die sich anstrengen, wird mit Rauswurf gedroht oder sie werden stellenweise sehr schlecht behandelt.
Teilweise haben sich Vorgesetzte in Abwesenheit von Untergebenen bei anderen Kollegen über diese lustig gemacht. Das ist ein absolutes NO GO. Es gibt keine Transparenz und die Inkompetenz wird auf allen Ebenen deutlich. Vorschläge der Mitarbeiter werden nicht angenommen. Die vorgegebenen Methoden sind in einer moralischen Grauzone zu verorten.
Es gibt auch auf Nachfrage kein richtiges Feedback. Viele Kollegen haben nicht einmal eine Einarbeitung bekommen.
Mitarbeiter stehen unter Druck der Geschäftsleitung kurzfristig schnellen Profit zu machen, ansonsten droht der Rasuwurf.

Arbeitsbedingungen

Das Arbeitsumfeld entspricht einem 0815-Klischeebüro. Weiße Wände, nichtssagende Bilder an der Wand, graue Einrichtung und gemietete Pflanzen.
Es wirkt stellenweise etwas trostlos. Technik ist jedoch ausreichend vorhanden und auf dem Stand der Zeit.

Kommunikation

Es gibt keine Information für Mitarbeiter. Alles, was man erfährt, erzählen Kollegen zwischen Tür und Angel. Mitarbeiter werden von oben angewiesen irgendwelche Dinge zu verheimlichen, was letztendlich einen kleinen Keil in die Teams treibt. Es gibt keine Informationen über das Unternehmen und dessen Struktur. Auf Nachfrage wird auch kaum bis keine Auskunft erteilt. Dies betrifft einerseits die weitläufige Firmenstruktur sowie Kleinigkeiten im Alltag des Teams. Mein Eindruck ist, dass diese Geheimnistuerei von der Geschäftsleitung bewusst forciert wird, um deren inkompetentes Handeln zu verschleiern.

Gleichberechtigung

In Hinblick auf Geschlechter ist eine deutliche Gleichberechtigung gegeben.
Teilzeitkräfte sowie Werkstudenten werden belächelt, bekommen unter anderem kleinere Tische und schlechtere Stühle. Warum?
Vorgesetzte haben sich über Frauen im Mutterschutz lustig gemacht. Absolut nicht zeitgemäß.

Interessante Aufgaben

Dies hängt natürlich von Abteilung bzw. Team ab. Es ist allen, die einen spannenden und abwechslungsreichen Job wollen zu raten, hier nicht anzufangen. Die im offensiv praktizierten Personalmarketing versprochenen Förderungen (steile Lernkurve, viele Abteilungen sehen) sind schlich unwahr. Das Aufgabenspektrum ist monoton und es gibt kaum Abwechslung.
Ich wurde mit einer Stellenausschreibung gelockt, die es de facto nicht gab. Nach einigen Monaten des Arbeitsn in einer Position, für dich ich nicht angestellt wurde, wurde dies von den Vorgesetzten auch bemerkt, mehr nicht. Ist jetzt eben so.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Patrick Fink, HR Manager / Personalreferent
Patrick FinkHR Manager / Personalreferent

Liebe ehemalige Kollegin,
lieber ehemaliger Kollege,

natürlich finden wir Deine negative Bewertung sehr schade und bedauern es sehr, dass Du mit dieser persönlichen Einschätzung das Unternehmen verlassen hast.
Gerne möchten wir es aber nicht unversucht lassen, Dir das Angebot zu unterbreiten, dass Du uns per Mail (karriere@omniga.de) oder per Telefon (0941 / 46 460 146) nochmal persönlich und vollumfänglich Deine Sicht der Dinge darstellst. Für ehrliches und transparentes Feedback sowie einen offenen Dialog stehen wir Dir gerne jederzeit zur Verfügung. Denn auch uns liegt viel daran, Dir die von Dir genannten Sachverhalte objektiv und der Wahrheit entsprechend darzustellen. Wir hoffen Du nimmst diese Gelegenheit wahr.

Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung!

Mitarbeiter sind ein Verbrauchsgut

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Auch wenn man rausgeworfen wird, bekommt man eine spitzen Abfindung. Also kann man sich wirklich überlegen ob man es drauf anlegt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Normale Leistung = schlechte Leistung. Wenn man seine 40 Stunden sauber arbeitet, dann zählt man bei der Omniga zu den schlechten Mitarbeitern. Zumindest hat das mein Vorgesetzter gesehen. Darüber sollte man sich mal seine Gedanken machen. PS: Hoffe es schließen sich noch viele Aktive und Ex Mitarbeiter mit weiteren Bewertungen an. Vielleicht ändert sich dann mal etwas bzw. die Mitarbeiter werden gehört.

Verbesserungsvorschläge

Wollte mich eigentlich gar nicht mehr mit dem Arbeitgeber befassen weil so unsozial mit mir umgegangen wurde. Allerdings haben mich die letzten Kommentare dazu animiert. Die Omniga braucht unbedingt einen Betriebsrat damit hier ein kleiner Schutz für Mitarbeiter ist. Hoffe die Mitarbeiter erkennen das irgendwann. Ich habe jetzt einen und der hilft wirklich.

Arbeitsatmosphäre

Bei guter Leistung wurde man manchmal gelobt. Bei normaler Leistung wurde man runtergemacht bzw. gleich gefeuert. Lösungen oder Unterstützung erhält man von Vorgesetzten nicht

Work-Life-Balance

Dachte eine Work-Life-Balance war gegeben, jetzt habe ich einen Arbeitgeber der wirklich dafür sorge trägt

Karriere/Weiterbildung

Über sowas wollte nie gesprochen werden. Personalentwicklung sieht anders aus.

Kollegenzusammenhalt

Unbeschreiblich gut. Ohne mein Team hätte ich hier keine Woche bleiben wollen.

Vorgesetztenverhalten

Planlos, unerfahren, konnten kein Feedback vertragen, Verbesserungen wollten nicht gehört werden.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung Top, Räume viel zu klein für die Mitarbeiter. Man konnte sich nicht konzentrieren.

Kommunikation

Ich hatte nie eine wirkliche Ahnung was in dem Laden passiert. Jeder erzählt was anderes. glaub nicht mal die Geschäftsführung kennt sich selbst aus

Gehalt/Sozialleistungen

Benefits Top, Rest Flop

Interessante Aufgaben

Tag täglich der gleiche Mist. Wenn man was anders machen wollte, dann hieß es man soll sich gefälligst fokussieren.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Miss-Management schlecht hin

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kolleginnen und Kollegen, Benefits, interessante Produkte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Management ist ohne ersichtlichen Plan unterwegs, wechselt dauerhaft sein Richtung, Unter einer Strategie versteht man hier eine Drei-Monats-Planung. Dann beschwert man sich wenn nachhaltig nichts passiert. Das kommen und gehen kostet viel Energie und Zeit, keiner kennt sich mehr wirklich aus bzw. Zuordnungen sind absolut unklar. Mir bleibt es ein Rätsel wie die Gesellschafter dies nicht erkennen können. Es gibt ja allen Grund dafür, man hört nur das alle Produkte dauerhaft unter Plan liegen.

Verbesserungsvorschläge

Zeitkonto, faires Gehalt, interessante Projekte / Aufgaben, moderne Arbeitsmodelle und endlich aufhören das man nach ein paar Jahren immer jeden Mitarbeiter rauswirt.

Arbeitsatmosphäre

Klima relativ gut, auch wenn dauerhaft neue Kollegen kommen und langjährige Mitarbeiter entlassen werden. Es heißt immer man hat sich gemeinsam darauf geeinigt. Von wegen, keiner der Ex Mitarbeiter wollte gehen sondern wurde von heute auf morgen einfach freigesetzt.

Work-Life-Balance

Massive Überstunden (ohne jeglichen Ausgleich) werden erwartet. Wer das nicht tut, zählt zu den "Low-Performern".

Karriere/Weiterbildung

Karriere kann man wohl machen, allerdings bleibt mir unerklärlich wie die Kollegen das geschafft haben. Förderung findet nicht statt sondern nur fordern. Ich war die letzten Jahre genau einmal auf einer Weiterbildung. Man kann zwar alles haben bzw. es wird bezahlt, aber man muss seine Freizeit dafür opfern.

Kollegenzusammenhalt

Das Zusammenarbeiten unter den Angestellten ist super. Sehr freundlicher und offener Umgang. Alle immer Hilfsbereit und auch kompetent.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt zwar sehr gute Führungskräfte, allerdings arbeite ich mit denen nicht zusammen. Somit bewerte ich diese zum Teil. Kurz um alles verheerend. Die Führungskräfte laufen ohne Ziel, ändern wöchentlich ihre Strategie, haben fachlich wenig Know-how aber glauben sie sind die absoluten Überflieger.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Büroausstattung, Benefits, Events...

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander klappt gut - von den Führungskräften bekommt man kaum oder nur verfälschte Infos

Gehalt/Sozialleistungen

Bei der erwarteten Leistung und dem Einsatz sollte man endlich auch Marktgerecht bezahlt werden. Empfehlenswert wäre auch ein Zeitkonto damit bei dem geringen Gehalt wenigstens die Stunden was Wert sind.

Interessante Aufgaben

Sind OK. Man macht zwar die meiste Zeit das gleich, aber wenn man Glück hat, dann darf man was neues versuchen. Kann man allerdings verstehen, die Arbeit muss gemacht haben und es ist kaum Personal da. Allerdings hat man das Gefühl, dass die man sich nie traut, etwas neues zu machen.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Undurchsichtig, wenig Wertschätzung, hohe Fluktuation

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Omniga GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsplätze sind super ausgestattet, genauso super ist die Bereitstellung von Getränken, Müsli, Obst, Massagen etc.
Der Kollegenzusammenhalt ist klasse.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das allgemeine Kompetenzlevel in einigen Bereichen ist erschreckend. Viele machen einfach irgendwas, können aber auch nicht "überprüft" werden, da die Führungskräfte selbst wenig Ahnung haben. Allgemein ist es nur wichtig durch schnelle Maßnahmen den Profit kurzfristig zu steigern. Langfristig wird leider überhaupt nicht gedacht. Die Fluktuation der Mitarbeiter ist ebenfalls enorm, quer nach dem Motto, jemand der etwas kann, wird sowieso nicht lange bleiben. Sehr schade, denn die Produkte wären interessant.

Verbesserungsvorschläge

Besser auf das Know How und die Eignung der Führungskräfte achten. Teilweise sitzen auf diesen Positionen völlig ungeeignete Persönlichkeiten.
Grundsätzlich werden viele Mitarbeiter klein gehalten, andere dafür aber extrem bevorzugt. Das sollte dringend geändert werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN