on-geo GmbH als Arbeitgeber

  • Erfurt, Deutschland
  • BrancheIT
on-geo GmbH

Ein Unternehmen im positiven Umbruch

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei on-geo GmbH in Erfurt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Das Unternehmen hat sehr schnell auf die aktuelle Situation reagiert und die Mitarbeiter stet's informiert über die geplanten Anpassungen. Unsere älteren oder gefährdeten Kollegen*innen wurde unverzüglich in das Homeoffice geschickt ohne Wenn und Aber. Auch der direkt Austausch mit den amtlichen Behörden empfinde ich als sehr lobenswert. Die Situation wird zu jeder Zeit ernstgenommen.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Ich persönlich finde, dass noch mehr Mitarbeiter ins Homeoffice hätten gehen können.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Man könnte Teams bilden, welche sich mit der Anwesenheit vor Ort abwechseln, sodass bei einem Coronafall der Bereich arbeitsfähig leibt.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre im Bereich ist sehr gut. Unter den Kollegen herrscht ein freundschaftliches Miteinander, sodass viel gelacht wird. Auch in stressigen Zeiten tut dies der Stimmung keinen Abbruch. Die allgemeine Grundstimmung im Unternehmen würde ich ebenfalls als positiv bewerten. Mobbing oder ähnliches gibt es nicht, denn das Credo lautet: Wir alle sitzen in einem Boot und schaffen es auch nur gemeinsam!

Kommunikation

Die Kommunikation auf Arbeitsebene ist an manchen Stellen sicherlich noch ausbaufähig. Die Bereiche greifen noch nicht zu 100 % ineinander, was ab und an zu Missverständnissen führt. Ein festgelegter Workflow für die bereichsübergreifende Arbeit würde dies unterbinden.
Die allgemeine Informationsweitergabe im Unternehmen ist ebenfalls ausbaufähig, jedoch wird an dieser auch fleißig gearbeitet. Die Mitarbeiter werden bereits durch regelmäßige Teammeetings (gesamte Firma) und interne Newsletter über die Entwicklung der Firma auf dem Laufenden gehalten. Bei größeren Veränderungen oder Erfolgen gibt es ebenfalls Rundschreiben an die Mitarbeiter. Der Geschäftsführer betont immer wieder, dass ihm eine transparente interne Kommunikation sehr wichtig ist. Daher sind viele Neuerungen in Planung oder bereits in der Umsetzung.
Generell ist die Kommunikation sehr offen, respektvoll und stet's freundlich! Probleme werden nicht totgeschwiegen, sondern können direkt angesprochen. Der "Wir" Gedanke ist auch in der internen Kommunikation deutlich zu spüren.

Kollegenzusammenhalt

In meinem Bereich gibt es keine Ellenbogengesellschaft! Man unterstützt sich gegenseitig und versucht immer bei auftretenden Problemen gemeinsam eine Lösung zu finden. Niemand wird im Stich gelassen, denn das Team ist das, was zählt. Viele Kollegen*innen treffen sich auch außerhalb der Firma und pflegen ein freundschaftliches Verhältnis.

Work-Life-Balance

Auf einen ausbalancierten Mix wird definitiv geachtet. In unserem Bereich wird nur länger gearbeitet, wenn es auch wirklich notwendig ist, sodass nur gelegentlich Überstunden anfallen. Aufgrund der fehlenden Zeiterfassung (in unserem Bereich) können Überstunden nicht abgebummelt werden, so wie in anderen. Eine Zeiterfassung gibt es in manchen Bereichen, in vielen jedoch nicht. Hier sollte eine allgemeine Regelung für alle gefunden werden. Eine Kernarbeitszeit ist ebenfalls vorhanden, jedoch gibt es auch hier sicherlich ein paar schwarze Schafe, welche die fehlende Zeiterfassung zu ihrem Vorteil nutzen.
Urlaubstage können spontan genommen werden und ermöglichen so eine sehr entspannte Flexibilität. Auch auf die Familie oder Notfälle wird stet's rücksichtgenommen. Homeoffice ist in einigen Bereichen möglich, in anderen wird es gar nicht angeboten. Hier fände ich eine einheitliche Regelung für alle gut und auch einen moderneren Ansatz. Homeoffice sollte standardmäßig in den Arbeitsalltag integriert sein.
Das Unternehmen wächst stetig und ist sehr bemüht neues Personal einzustellen, um die Arbeitslast für die einzelnen Mitarbeiter gerecht zu verteilen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben stet's ein offenes Ohr für ihrer Mitarbeiter und sind sehr bemüht Schwierigkeiten schnell und unkompliziert zu lösen. Ihr Verhalten ist vorbildlich und von freundschaftlicher Natur geprägt, sodass man sich gerne an sie wendet. Lediglich an der Kommunikation hapert es ab und an. So kann es passieren, dass neue Projekte/Aufgaben beschlossen werden, ohne die Kapazitäten der Mitarbeiter zu prüfen, wodurch kurzfristig Stress entsteht. Dies ist aber durch simple Absprachen im Vorfeld vermeidbar.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig und sehr umfangreich. Langeweile gibt es hier nicht! Aufgrund des derzeitigen Personalmangels in manchen Bereichen kommt es zur Mehrarbeit für einige Kollegen*innen. Doch auch hier gilt: Wer um Hilfe fragt, bekommt diese auch! Der Teamgeist ist wirklich stark ausgeprägt.
In meinem Bereich habe ich starken Einfluss auf die Ausgestaltung der Aufgaben und kann meine Ideen, Wünsche und Vorstellungen immer mit einbringen. Das entgegengebrachte Vertrauen ermöglicht ein selbstständiges Arbeiten, ohne permanente Abstimmungen oder Freigaben. Durch dieses freie Arbeiten entstehen neue kreative Ansätze, welche das Unternehmen schlussendlich vorantreiben.

Gleichberechtigung

Unterschiede zwischen Mann und Frau stehen hier nicht zur Debatte. Jeder hat die gleichen Chancen und Möglichkeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Unternehmen legt auch in der Altersstruktur auf Vielfalt. So zählt bei den Bewerbern nicht das Alter, sondern schlichtweg die Fähigkeiten. Dadurch gibt es einen guten Mix in der Firma, welcher den Austausch von alten und modernen Herangehensweisen/Ideen ermöglicht. Die Erfahrungen der älteren Kollegen*innen wird sehr geschätzt und auch gern in Anspruch genommen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsmittel entsprechend dem modernen Standard und sind auf das jeweilige Aufgabengebiet angepasst. Sollte einmal ein Gerät überholt sein, wird dieses zügig ausgetauscht, da das einwandfreie Arbeiten aller Mitarbeiter höchste Priorität hat.
Das Mobiliar im allgemeinen entspricht ebenfalls dem normalen Standard. Lediglich die Bürostühle sollten in der gesamten Firma ein upgrade erfahren. Eine Klimaanlage gitb es zwar nicht in jedem Büro, aber dafür stehen ausreichend Ventilatoren für alle zur Verfügung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Umweltgedanke ist zwar da aber wird noch nicht vollständig umgesetzt. Den Müll zu trennen, Strom zu sparen oder wenig auszudrucken ist eher ein Vorsatz und wird leider nicht von allen Kollegen*innen ernst genommen. Hier hat das Unternehmen meiner Meinung nach aber wenig Einfluss, da dafür ein Umdenken in dem Mitarbeiter selbst stattfinden muss.
Um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken gibt es ein Sommerfest sowie eine Weihnachtsfeier. Auch beim RUN- Thüringer Unternehmenslauf beteiligt sich die Firma jedes Jahr.
Darüber hinaus wird eine kostenfreie Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio ermöglicht (nicht nur in Erfurt, sondern auch in den Städten in der Umgebung). An heißen Tagen wird Wasser bereitgestellt, an kalten Tees und Hustenbonbons. Außerdem gibt es Obst-und Gemüsetage. All diese Benefits lassen deutlich spüren, dass unsere Gesundheit wichtig ist und das sie uns so gut sie können dabei unterstützen möchten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Unternehmen bietet vermögenswirksame Leistungen für die Mitarbeiter an. Ein direktes Weihnachtsgeld gibt es nicht, es ist eher eine kleine Gratifikation, welche je nach Jahresumsatz angepasst wird. Hier könnte man sicherlich einmal über ein festes Weihnachtsgeld für alle nachdenken. Positiv ist hierbei noch zu erwähnen, dass alle Mitarbeiter dieselbe Summe erhalten, wodurch kein Neid oder Unfrieden entsteht! Es geht bei der Gratifikation nämlich nicht um die Leistung des Einzelnen. Es ist schlichtweg eine nette Geste für alle Mitarbeiter.
Bei den Gehältern gibt es definitiv noch Luft nach oben. Eine automatische Anpassung des Lohnes ist nicht vorhanden. Nur durch das aktive Bestreben des einzelnen Mitarbeiters kann dies erreicht werden.

Image

Das Image in der Branche ist sehr positiv. Das Unternehmen wird als kompetenter Partner und sicherer Dienstleister wahrgenommen. Die interne und externe Kommunikation ist, trotzt Marktführerposition nicht abgehoben, sondern sehr bodenständig. Außerhalb der Branche ist die Firma noch wenig bekannt, jedoch sind umfangreiche Maßnahmen geplant um dies zu ändern. Nicht nur das Unternehmen soll ein "lauteres" Image erhalten, auch der Standort Erfurt/Thüringen soll durch Imagekampagnen gestärkt werden.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung sind schon möglich, werden aber noch nicht wirklich im Unternehmen kommuniziert. Daran wird aber meiner Meinung nach ebenfalls bereits gearbeitet, sodass jeder Mitarbeiter einmal im Jahr die Möglichkeit hat sich beruflich/persönlich fortzubilden. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es eher wenige, da die Positionen schlichtweg besetzt sind.