Welches Unternehmen suchst du?
Kein Logo hinterlegt

OAK - Online Akademie 
GmbH
Bewertung

Die OAK ist wirklich der BESTE Arbeitgeber!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei OAK - Online Akademie GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich fühle mich hier sehr wohl und bin stolz mit so netten Menschen zusammen zu arbeiten. So ein herzlicher Arbeitsplatz mit coolen Chefs und lieben Mitarbeitern, ohne Druck, Respektlosigkeit oder Lästereien, gibt es heutzutage selten. Hier wird sehr drauf geachtet, dass jemand auch menschlich ins Team passt und die gleichen Werte pflegt. Respekt dafür! Ich bin dankbar hier zu sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da gibt es wirklich nichts :)

Verbesserungsvorschläge

Weihnachts-/Urlaubsgeld wäre nett / mehr Urlaubstage wären nett, Attest erst ab dem 2. Tag wäre erleichternd (Aber ist meckern auf höchstem Niveau).

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super angenehm und entspannt. Man fühlt sich einfach wohl, es herrscht ein lockeres Miteinander, es fehlt einem an nichts. Es wird auf ein respektvolles Miteinander geachtet, man fühlt sich wie eine kleine Familie, wir machen alle zusammen Pause, essen zusammen und ein Mal die Woche kocht sogar unsere liebe Spitzenköchin für uns ein leckeres Gericht mit Nachtisch.

Image

Alle Mitarbeiter lieben die Firma, wir fühlen uns pudelwohl und das trägt man auch nach außen. Ich kann den Arbeitgeber jedem ans Herz legen, hier wirst du dich wohl fühlen.

Work-Life-Balance

Auf Grund der Gleitzeitregelung sind wir ziemlich flexibel, man muss sich morgens nicht stressen. Es soll darauf geachtet werden, dass keine übermäßigen Überstunden anfallen, und man diese auch selbstständig wieder abbaut, was einem auch Flexibilität gibt. Auch der frühzeitige Feierabend am Freitag zum Wochenendstart ist super. Zudem kann man auch ab und zu mal Home-Office machen. Es gibt drei Urlaubstage geschenkt (Rosenmontag, Heiligabend und Neujahr). Zwischen Weihnachten und Neujahr ist das Büro geschlossen sodass man gezwungen ist dafür ein paar Urlaubstage noch abzudrücken. Dafür hat man natürlich in der Zeit durchgehend Urlaub. 1 Stern Abzug gibt es für 2 Aspekte. Man muss nach dem 1. Krankheitstag schon ein ärztliches Attest einreichen. Kann man natürlich verstehen um vorzubeugen dass es vermehrt zu Fehltagen kommt, ist für Arbeitnehmer aber manchmal ein bisschen nervig und aufwändig. Der zweite Punkt sind die Urlaubstage insgesamt, es bleiben dann nämlich nur circa 21 Urlaubstage übrig die man quasi zur freien Verfügung hat. Da würde ich mir persönlich ein paar Tage mehr wünschen aber vielleicht bin ich da etwas verwöhnt durch meinem vorherigen Job mit mehr Urlaubstagen.

Karriere/Weiterbildung

Ob es in meinem Bereich bzw für mich die Möglichkeit gibt mich hier weiterzubilden oder "aufzusteigen" bzw mehr Verantwortung zu bekommen weiß ich nicht wirklich, wurde noch nichts zu kommuniziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut, kann natürlich nur für meine Stelle jetzt sprechen, ist angemessen. Es gibt eine Gesundheitsprämie wenn man pro Quartal keine Fehltage hat. Leider kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld. Dafür ein Weihnachtsgeschenk, ausgiebige Weihnachts- und Betriebsfeiern und einen Willkommensbonus von 250€ zum Einstieg ins Unternehmen. Inwiefern Gehaltssteigerungen möglich sind, weiß ich nicht, wurde bisher nicht genau kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Auch der Kollegenzusammenhalt ist super. Ein Mal im Monat findet eine After-Work-Sause statt, wo wir uns nach der Arbeit in unserem Penthouse mit Pizza und Bierchen zusammenfinden und bei Musik quatschen, Spiele spielen oder sonstige Aktivitäten betreiben. In der Mittagspause wird Tischtennis oder Kicker gespielt und immer viel gequatscht.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind generell ein sehr junges Team, circa zwischen 20 und 40. Unsere Spitzenköchin ist schon was älter und wird immer herzlich behandelt wenn sie da ist.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind super, hier werden alle geduzt, auch die Chefs. Wir haben drei Geschäftsführer aber sie geben einem immer ein gutes Gefühl, sehr viel Respekt und Wertschätzung. Sie stellen sich mit uns auf gleiche Ebene und Augenhöhe, Fragen uns sogar nach Feedback und man merkt dass ihnen wirklich viel daran liegt, dass es uns gut geht. Sowas habe ich echt noch nie vorher erlebt. Echt top und super menschlich, überhaupt nicht abgehoben, völlig am Boden. Sehr sympatisch.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten und das Büro sind super modern, hell, offen und freundlich. Hier fühlt man sich wohl, es wird auf die Gesundheit geachtet, es gibt höhenverstellbare Schreibtische für jeden, um auch mal im Stehen zu arbeiten. Desk Bikes und Stepper kann man auch nutzen während man arbeitet. Echt super. Es gibt kostenlos Wasser, Kaffee und Tee bis zum Umfallen, frisches Obst und sonstigen Wünschen wird auch nachgegangen. Unsere Assistenz und Feel-Good-Managerin tut alles damit es uns gut geht.

Kommunikation

Die Kommunikation ist 1A. Jeden Monat gibt es ein Teammeeting, wo man alle relevanten Informationen und Projekte aus allen Abteilungen zusammenträgt und so immer auf aktuellem Stand ist. Das ist immer sehr interessant und informativ. In den "Abteilungen" (die aber sehr eng zusammenarbeiten", werden wöchentlich Teammeetings gemacht. Generell ist die Kommunikation zwischen allen sehr eng, direkt und offen. Alles wird sofort angesprochen und mit der richtigen Person geklärt, der Kontakt zu den anderen Abteilungen ist immer da. In den ersten Wochen und Monaten gibt es eine sehr ausführliche Einarbeitung in die eigene Arbeit natürlich, aber es wird sich auch Zeit genommen, die anderen Abteilungen kennen und verstehen zu lernen um eine optimale Zusammenarbeit zu gewährleisten, was ich super finde. Hier gibt es keine Lästereien, Gespräche hinterrücks oder gar Mobbing, sowas findet hier zum Glück keinen Platz. Sehr wertvoll.

Gleichberechtigung

Nichts zu beanstanden, alles sehr fair. Jeder wird gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind wirklich sehr abteilungs-abhängig. In der Datenpflege ist es schon etwas eintöniger was natürlich irgendwie klar ist, aber generell ist es trotzdem mega entspannt und man kann trotzdem teilweise kreativ arbeiten und seine Arbeit abwechslungsreich gestalten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen