Porsche AG als Arbeitgeber

Porsche AG

Bild von außen ungleich Bild von innen

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte und Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vielzahl an Unklaren bzw nicht existierenden Prozesse, veraltetes Verständnis von Führung, Stress

Verbesserungsvorschläge

Stärkere Wertschätzung der Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Von außen soll vermittelt werden, dass man hier fortschrittlich, agil, usw. arbeiten kann. Effektiv läuft es im Arbeitsalltag auf stetiges Gehetze hinaus,kaum Zeit für Abstimmung oder Feedback. "Agiles Arbeiten" kann man mit "noch mehr Projekte in kürzerer Zeit" gleichsetzen. Die modernen Arbeitsmethoden werden gerne als Buzzwords genutzt. Dabei bleibt es dann aber auch.

Kommunikation

Mangelhafte Abstimmungsmöglichkeiten durch ausfallende Regeltermine und mangelndes Interesse der Führungskräfte an der Lösung von Problemen in Projekten. Der stetige Zeitdruck führt dazu, dass man selbst Entscheidungen trifft/ treffen muss, diese aber aufgrund der oben genannten Gründen zwangsweise unkoordiniert ablaufen. Die Termine vor dem höheren Management führen seltenst zu klaren Entscheidungen, sondern eher zur Eskalation und Anzählen aller Beteiligten. Das hat den nervigen Effekt, dass dann zwar plötzlich Abstimmungen mit den Führungskräften stattfinden, aber die beteiligten Hierarchien natürlich keine Ahnung haben und über Blinden Aktionismus oft alles nur noch schlimmer machen (Zeitdruck, Abstimmung mit allen Jetzt beteiligten Hierarchien, Führen von ToDo Listen, mit dem von außen vermittelten Gefühl selbst schuld zu sein an der gegenwärtigen eskalierten Situation...)

Kollegenzusammenhalt

Im Team und auf Arbeitsebene sehr gut. Zu den Chefs in vielen Fällen schlecht. Diese versuchen hauptsächlich sich selbst zu schützen und stellen sich nicht schützend vor ihre Mannschaft. In höheren Managementterminen steht man deshalb oft ziemlich allein da und darf den Orkan selbst erleben und abfangen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet. 100% Arbeitsleistung = 10 h pro Tag. Überstunden verfallen regelmäßig am Monatsende. Mobiles Arbeiten oder Homeoffice wird Urlaub gleichgesetzt und nicht gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Siehe oben

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gibt es, die aber im Großteil der Fälle mit einer utopischen Zeitschiene versehen werden und damit regelmäßig in die Eskalation laufen mit den oben beschriebenen Effekten.

Gleichberechtigung

Der Betriebsrat hat Macht und vor dieser Macht haben insbesondere die Führungskräfte Angst. Bandmitarbeiter stellen den größten Teil der Belegschaft und werden deshalb sehr stark (und zurecht) vom BR geschützt. Als Angestellter ist man kein Bandmitarbeiter sondern gehört fast schon der Arbeitgeberseite an aus Sicht des BR. Das führt zum zweifelhaften Vergnügen auch von dieser Seite angeschossen zu werden...

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen haben teilweise ein seeeeehr ruhiges Leben. Mit ihrem guten Draht zum Betriebsrat sind sie vor ambitionierten Führungskräften sicher...

Arbeitsbedingungen

Laptop, Handy, höhenverstellbare Tische, kein Großraumbüro

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittlich hoch und sehr hohe Boni an die gesamte Belegschaft

Image

Nach außen präsentiert sich Porsche sehr gut

Karriere/Weiterbildung

Keine klaren Entwicklungsmöglichkeiten, sondern Wildwuchs bei den Vielfältigen Programmen


Umwelt-/Sozialbewusstsein