Welches Unternehmen suchst du?
PRIME TIME fitness GmbH Logo

PRIME TIME fitness 
GmbH
Bewertungen

110 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 55%
Score-Details

110 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

61 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Als kurze Zwischenstation ok - langfristig nicht empfehlenswert! Konzept ist gut, Umsetzung nicht langfristig gedacht.

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Prime Time Fitness in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Konzept ist durchdacht und hat Potential, aber es steht und fällt alles mit zufriedenen Mitarbeitern und Kunden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In letzter Zeit hört man öfter von unschönen Abgängen von Studenten & Klagen vor dem Arbeitsgericht. Dies liegt an den Arbeitsverträgen des dualen Studiums, die einen Wechsel innerhalb des Studiums nicht zulassen. Einige Studenten möchten Arbeitgeber wechseln und entscheiden sich gegen PTF. Prime Time verlangt dann die Studiengebühren zurück.. Andere Unternehmen der Branche handeln dort weitaus humaner und legen den Studenten keine Steine in den Weg.

Durch die starke Zusammenarbeit der Hochschule und PTF erfahren die Studenten dabei leider auch keine Unterstützung seitens der Hochschule.

Muss man es jungen Menschen, die am Anfang ihrer Karriere stehen wirklich derart schwer machen, wenn sie sich gegen die Unternehmenskultur entscheiden?

Ein Unternehmen spiegelt immer die Unternehmerpersönlichkeit wider.
Mein bleibender Gesamteindruck ist leider geprägt von:

- Positives Image nach außen wahren um jeden Preis
- Umsatz first, Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Kunden second
- Kritik und Abweisung werden sofort auf das eigene Ego bezogen und führen zu unreifen Reaktionen

Will man als Unternehmen / Unternehmer wirklich diese Werte bei ehemaligen Mitarbeitern hinterlassen?

Verbesserungsvorschläge

Anfang langfristig zu denken. Die Unternehmenswerte teilweise hinterfragen und an die Zeit anpassen. Weniger die Außenwirkung forcieren und anfangen die Werte über die Teams in den Studios durch wirkliche Überzeugung nach außen zu tragen.

Arbeitsatmosphäre

Leider geprägt von Unzufriedenheit der Kollegen und gleichzeitigem Zahlendruck

Image

Image branchenintern gut.

Work-Life-Balance

Ein Wort, welches in der Unternehmenskultur nicht existieren soll. Unflexibles Dreischichtsystem, mit wechselnden, starren Zeit und vorgegebener einstündigen Mittagspause. Durch chronische Unterbesetzung wird regelmäßiges Einspringen für Kollegen erwartet.

Karriere/Weiterbildung

Gut um schnell Führungserfahrung und Kenntnisse mit den gängigen Systemen der Branche zu sammeln.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittlich als Festangestellter - für Studenten für die geleistete Arbeit zu gering.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bringt keinen Umsatz, hat demnach auch keine Priorität.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise gut - meist steht aber der Selbstzweck im Vordergrund.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt nur wenige. Diese sind oft betitelt mit hohen Positionen, schlagen sich aber täglich mit den selben operativen Aufgaben herum. Teilweise haben sie dabei Benefits oder Freiheiten.

Vorgesetztenverhalten

Teils bemüht, aber oft fehl in der Position. PTF wirbt mit schnellen Aufstiegsmöglichkeiten. Das liegt daran, dass fluktuationsbedingt nur wenige Mitarbeiter länger bleiben. Es wird versucht Mitarbeiter mit dem Versprechen einer Beförderung zu halten. Endresultat ist, dass die Qualifikation in den Verantwortungspositionen niedrig und teilweise schlichtweg unzureichend ist.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmaterial ist hochwertig. Die Büros sind aufgrund der kleinen Fläche der Studios winzig und schlecht belüftet. Kollegen klagten über Kopfschmerzen und Schwindel. Im Trainingsbereich arbeitet man auf der Fläche.

Kommunikation

Für die stattfindenden Meetings würde oft eine Mail reichen. Konstruktives Feedback oder Verbesserungsvorschläge sind meist nicht erwünscht.


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Einzigartiges Unternehmen mit einer Super Philosophie

3,9
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Prime Time Fitness in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich finde es Persönlich sehr gut, dass man einwandfrei hier im Unternehmen wachsen kann wenn man es auch will. Aber man wird nicht dazu gedrängt.

Verbesserungsvorschläge

Weiter Expandieren.

Arbeitsatmosphäre

Das einzigartige designer der Studios macht jeden Arbeitstag zu einem Erlebnis.

Image

Es gibt hier und da auch Leute die schlecht übers Unternehmen reden, aber da sollte man eher seine eigene Erfahrung sammeln. Wenn man einmal Verstanden hat worum es geht steht man auch voll hinter dem Unternehmen.

Karriere/Weiterbildung

Die Internen Schulungen bringen eine sehr weiter. Jeder hat seine stärken und davon profitiert am ende das Gesamte Team.

Vorgesetztenverhalten

Mit den Vorgesetzten ist man auf einer Höhe und es wird nicht von oben herab geführt. Die Mitarbeiter werden in viele Prozesse mit eingebunden und es wird auch die Meinung erfragt.

Kommunikation

Ist auf jeden fall ausbaufähig. Liegt aber oft auch an den Verschiedenen Abteilungen die es gibt. Wenn es über drei ecken läuft geht zwingen eine Info auf der Strecke leider verloren.

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Branche in der wir unterwegs sind ist es sehr guter Lohn den wir für unsere Arbeit kriegen. Aber auch ausbaufähig. Liegt aber weniger am Unternehmen mehr an der gesamten Fitness Branche.

Interessante Aufgaben

Es gibt jeden Tag eine neue Aufgabe die man meistern muss. Das macht den gesamten Bereich so interessant.


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Wertschätzung gibt es hier nicht!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Im Unternehmen ist die Arbeitsatmosphäre schlimm; auf ein bis zwei Kollegen ist immer verlass. Man „verbündet“ sich gegen den Feind.

Image

Nach außen hui, innen pfui (man muss allerdings mind. ein Jahr da sein um alles mitzubekommen und zu verstehen).

Karriere/Weiterbildung

Nicht ohne sich zu verkaufen. Es gib nichts um den Mitarbeiter wirklich weiterbilden zu wollen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum (außer der Managementebene) da die Mitarbeiter nicht im Unternehmen alt werden.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind entweder unerfahrenen Studenten am Ende ihres Studiums oder langjährige Mitarbeiter, die im Unternehmen groß geworden sind, aber sich nicht als Führungskräfte bezeichnen dürfen sollten.

Kommunikation

Kommunikation ist vorhanden, die Ehrlichkeit fehlt jedoch.


Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber mit Stärken und Schwächen

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- je nach Vorgesetzten kann man über viele Themen reden und Kompromisse finden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s.o

Verbesserungsvorschläge

- nehmt die Sorgen und Wünsche eurer Mitarbeiter ernst
- sagt die Wahrheit und seid ehrlich, wenn Sachen bezüglich Vertrag oder Aufgaben besprochen werden
- 50 Prozent der „Führungskräfte“ gehören ausgetauscht und mit wirklichen Experten besetzt
- Der Fisch stinkt hier definitiv vom
Kopf.

Arbeitsatmosphäre

An sich positiv. Gute Teams die Zusammenhalten

Work-Life-Balance

An sich gut. Vieles ist verhandelbar. Man muss sich aber bewusst sein dass studios von 6-24 und am am WE und Feiertags geöffnet haben

Karriere/Weiterbildung

interne Pseudofortbildungen die keinen Wert außerhalb des Unternehmens haben

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt für die Branche okay. Jedoch wird einem verschwiegen, welche negativen Auswirkungen „Internetzuschuss, Sodexo und Provision“ haben sobald es um Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld geht. Generell wird immer versucht zu tricksen und man hat nicht das Gefühl das die wahrheit gesagt wird

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt nicht viele ältere Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Wie bei jeder Firma gibt es solche und solche

Arbeitsbedingungen

positiv: über die Zeiten kann man immer reden, Wünsche werden berücksichtigt
negativ: keine Aufenthaltsräume, keine Küche, kein Ruheraum, nur gesetzlicher Mindesturlaub

Kommunikation

sehr verbesserungswürdig. Viele Sachen bekommt man nicht mit, wenn man nicht bereit ist ständig auf sein handy zu schauen

Gleichberechtigung

Ausbaufähig.. Frauen sind in Führungspositionen unterrepräsentiert

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind leider sehr monoton und nicht wirklich herausfordernd


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Teilen

Für die Branche definitiv überdurchschnittlich gut

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Image

In der Fitnessbranche absolut einer der besten, jedoch sind bei dem was versprochen wird und was man am Ende bekommt noch einige Differenzen und Luft nach oben.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich. Wenn man sich aber auf die Fitnessbranche einlässt, sollte man sich dessen bewusst sein, dass man teilweise bis spät abends arbeitet und auch Wochenende und Feiertage nicht unüblich sind.

Karriere/Weiterbildung

Studienmöglichkeiten top. Trainer bekommen auch regelmäßig Weiterbildungen, für den Sales Bereich habe ich davon bisher allerdings noch nichts mitbekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Branche absolut top Grundgehalt + Provision. Es gibt auch beim Master-Studium die Möglichkeit zur Übernahme der Studiengebühren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilweise wird mit Flyern ziemlich viel Müll verursacht. Das könnte man an der ein oder anderen Stelle bestimmt besser lösen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb eines Clubs hält das Team sehr gut zusammen (auch zwischen den einzelnen Abteilungen). Zwischen den Clubs gibt es vor allem im Sales teilweise kleinere Machtkämpfe um Leads und Neuverträge. Das ist im Sales aber nicht wirklich etwas unübliches.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht wirklich ältere Kollegen, was in der Branche allerdings normal ist.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind standortabhängig. Teilweise top Arbeitsplätze, teilweise sitzt man in kleinen „Kämmerchen“ ohne wirkliche Frischluft. Es gibt zwar Festnetztelefone, jedoch wird auch indirekt erwartet, dass man sein privates Handy und Laptop für Arbeitszwecke benutzt.

Kommunikation

Manchmal könnte es bei der ein oder anderen Situation besser klappen.

Interessante Aufgaben

Im Sales hat man jeden Tag denselben Tagesablauf.


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Lieber fern bleiben

1,7
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Prime Time Fitness in München gemacht.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter wertschätzen, in der Dienstleistung sind sie das Kapital

Arbeitsatmosphäre

Die Fluktuation ist so hoch dass man Permanent neue Kollegen hat

Karrierechancen

Führungskraft heißt sich immer darum zu kümmern dass jemand bei Krankheit einspringt, Schulungen zu Führungsqualitäten oder Angemessens Gehalt gibt es nicht

Ausbildungsvergütung

Unter der Hälfte des Mindestlohns bei Schichtarbeit und komplett vollen Terminen

Die Ausbilder

Keiner Hört sich seine Probleme an, man wird mit ausreden abgespeist und so lange wie möglich hingehalten

Spaßfaktor

Am Kunden macht die Arbeit Spaß, doch nach 7 Stunden ohne Pause wird es zu viel

Aufgaben/Tätigkeiten

Trainings geben aber auch das Mädchen für alles, man ist für die Ordnung verantwortlich also wenn die Sales und Vorgesetzten in der Küche ihr Besteck liegen lassen ist das dein Problem

Respekt

Man rechnet nicht damit dass man Länger als ein halbes Jahr bleibt


Arbeitszeiten

Variation

Teilen

Für Dualstudenten reine Ausbeute

1,9
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Primetime Fitness in München gemacht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Ausbeute der Dualstudenten.
Ich konnte selbst mal interne Mails der Vorgesetzten lesen und man konnte klar herauslesen, dass den Vorgesetzten die Angestellten sowas von egal sind und nur der Profit zählt.

Arbeitsatmosphäre

Sehr Clubabhängig. In München war die Atmosphäre relativ angenehm. Wenn mal einer von den „Großen“ vorbeikommt, wechselt die Atmosphäre zu pseudofreundlich und wannabe-Kumpel. Ziemliches Gefake von den obersten Vorgesetzten.

Karrierechancen

Prime Time fitness plant nicht wirklich langfristig mit den Dualstudenten. Man wird als billige Arbeitskraft angesehen.

Arbeitszeiten

Wie in der Dienstleistungsbranche üblich: miserabel.
Geöffnet von 6 bis 24 Uhr an wochentagen und man arbeitet 9 Std inkl. 1 Std. Pause

Ausbildungsvergütung

Unter Mindestlohn? Prime Time fitness wirbt damit, die Studiengebühren zu zahlen, dennoch ist es reine Ausbeute.

Spaßfaktor

Kundenabhängig, unter den Trainerkollegen meist spaßig

Aufgaben/Tätigkeiten

Im Prinzip sind die Personal Trainerstunden (PTs) immer ähnlich. Zwischen den Terminen muss noch für Sauberkeit gesorgt werden oder man wird angehalten, Mitglieder während deren Training anzusprechen und zu kostenpflichtigen PTs zu überreden.

Variation

Siehe Aufgaben

Respekt

Als Dualstudent steht man an der untersten Stufe. Mitspracherecht gleich Null. Man wird eher wie eine Nummer behandelt.


Die Ausbilder

Teilen

Ausgezeichneter Arbeitgeber

4,7
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Prinzipiell herrscht bei PRIME TIME fitness eine positive, progressive und zielgerichtete Arbeitsatmosphäre. Gerade in der schnelllebigen und oft etwas "chaotischen" Fitnessbranche bietet PRIME TIME fitness einen wertstabilen, strukturierten und für die Branche fairen Arbeitsalltag.

Work-Life-Balance

Für die Fitnessbranche bietet PRIME TIME fitness eine gute W-L-B! Allerdings ist klar, dass die Branche an sich nicht dem klassischen 9-5 Jobprofil entspricht.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich bietet PRIME TIME fitness eine gute interkollegiale Zusammenarbeit.

Kommunikation

PRIME TIME fitness versucht und lebt grundsätzlich von einer klaren und direkten Kommunikation. Regelmäßige Teammeetings, monatliche Launches und Vorgesetzte, welche eigentlich immer ein offenes Ohr haben, bieten den Mitarbeitern eine große Bandbreite an Informationsquellen rund ums Unternehmen und aktuellen Projekten.

Interessante Aufgaben

PRIME TIME fitness bietet eine Vielzahl an Aufgaben, immer kombiniert mit Entwicklungs- und Karriereschritten. Neben den drei Hauptsäulen "Training", "Sales" und "Membermanagement", welche in sich bereits diverse Aufgaben und Abwechslungen enthalten, stellt PRIME TIME fitness mit seinem Athletikprogramm, der Cooperate-Abteilung, diversen Onlineangeboten, internen Fort- und Weiterbildungen und natürlich Projekten zwischen zwei oder mehreren Abteilungen eine Vielzahl an Optionen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Am besten 3x überlegen hier zu arbeiten

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Image

Für Kunden hui, für Mitarbeiter pfui


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ehrlicher Einblick in die Karriere eines ehemaligen dualen Studenten bei PRIME TIME fitness

1,9
Nicht empfohlen
Ex-FührungskraftHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei PRIME TIME fitness in Frankfurt am Main gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Das Management sollte komplett erneuert werden bzw. die Struktur umgebaut werden. Zu viele unfähige Leute sind seit Jahren in zu hohen Positionen und blockieren frischen Wandel und Ideen.

Arbeitsatmosphäre

Es kommt sehr sehr stark darauf an in welcher Abteilung und in welchem Club ihr arbeitet. Wenn ihr euch für PRIME TIME fitness entscheidet dann guckt euch alle Clubs an und überlegt guckt in welcher Abteilung ihr Arbeiten möchtet. Im Sales herrscht enormer Verkaufsdruck womit nicht jeder klar kommt. Zudem sollte man den Titel Sales am besten gegen den Titel Promoter ersetzen denn ihr seid nichts anderes als ein Promoter. 70% euer Zeit werdet ihr auf der Straße stehen um mit Flyern Personen anzusprechen und dabei Leads zu sammeln. Es hört sich vlt wie ein schlechter Scherz an aber tatsächlich steht ihr mind. 70% von eurem Arbeitsalltag auf der Straße und versucht verzweifelt Kontakte zu sammeln die ihr dann im Club beraten könnt. Je weniger ihr sammelt desto länger müsst ihr auch auf der Straße stehen denn ohne Beratungstermine könnt ihr ja auch nichts verkaufen. Wind und Wetter sind hier auch egal, da auch den eigenen Verkaufszielen egal ist ob es regnet oder schneit. Hier hat man es als Personaltrainer oder Member Management Angestellter etwas entspannter was den Tagesablauf betrifft nur verdient ihr hier wirklich deutlich weniger.

Image

Nach außen hat das Unternehmen einen Super Ruf und wird als Experte in der Branche angesehen. Nur leider ist die Qualität nach und nach immer weiter gesunken. Wer Qualität bezahlt möchte auch Qualität bekommen. Ein teueres Personaltraining welches am Ende eine Aushilfe macht die erst paar Wochen im Unternehmen ist spricht nicht besonders für Qualität. Es gibt aber immer noch wirklich super Trainer - nur diese sind mittlerweile Ausnahme und nicht die Regel.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist bei PRIME TIME fitness leider katastrophal. Angefangen von immer wieder wechselnden Schichtdiensten von teilweise 7-16 oder 12-21 (oftmals aufeinanderfolgend) bis zur maximalen Kontrolle im privaten Leben ist hier alles dabei. Das Hauptmedium über das hier kommuniziert wird, ist das private Handy. Reportings über die Tages-, Wochen- und Monatsperformance werden in WhatsAppgruppen geteilt und somit wird erwartet immer - ich meine wirklich immer - on zu sein. Dementsprechend ist ein Abschalten nach der Arbeit kaum gegeben, da teilweise um 23 Uhr noch Nachrichten geschrieben werden. Aus den Gruppen gehen bringt nichts, wird hart bestraft und der Arbeitswille wird direkt in Frage gesetzt.

Karriere/Weiterbildung

Für die Fitnessbranche ist es relativ gut. Man kann man über PRIME TIME fitness im Rahmen seines Studiums einige Fortbildungen machen und schafft es bei guter Leistung nach einigen Jahren eig sicher zu einer Führungsposition. Lächerlich ist nur, dass hier Titel einfach erfunden werden nur um Mitarbeitern das Gefühl zu geben Sie seien aufgestiegen. Hier gibt es zu lustige Beispiele die ich leider nicht nennen darf .. aber wer hier arbeitet wird schneller dahinter kommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist für die Branche gut. Durch Provisionen lässt sich das eigene Gehalt nach aufbessern. Jedoch nimmt diese von Jahr zu Jahr ab. Um hier einen ordentlichen Anteil zu bekommen müssen schon Unsummen umgesetzt werden. Wird dann das eigene Ziel verfehlt (wie fast immer weil es so hoch ist) verdient man nochmal weniger. Früher konnte man hier im Sales aber richtig gut verdienen, da wären sogar 4-5 Sterne angebracht nur leider ist das schon länger Vergangenheit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viel Papierverschwendung. Mittlerweile mehr digital also Verbesserung in Sicht.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt kann je nach Abteilung und Club stark unterschiedlich sein. Teilweise bestehen extreme Rivalitäten zwischen den einzelnen Clubs und es werden Mitgliedschaften hin und her geklaut damit das eigene Clubziel erreicht wird. Irgendwo kann man es den Sales nicht mal übel nehmen, da die Ziele so hoch gesteckt sind, dass es unmöglich ist ohne fiese Tricks das Ziel zu erreichen um überhaupt eine gute Provision ausgeschüttet zu bekommen. Innerhalb der Clubs in den eigenen Abteilungen hält das Team meist stark zsm. Aufgrund der besonderen Umstände und dem Verkaufsdruck dem man ausgesetzt ist, entstehen oft richtig gute Freundschaften, da man zusammen durch diese harte Zeit steht und sich gemeinsam immer wieder aufbaut.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine - kaum ältere Kollegen. Die Fluktuation ist enorm und teilweise wechselt in einem Jahr mal das gesamte Clubpersonal

Vorgesetztenverhalten

Das leider schlimmste an meiner eigenen Zeit bei PRIME TIME fitness waren die Vorgesetzten. Die Fitnessbranche ist eine sehr junge Branche wodurch auch die Führungskräfte fast alle Anfang bis Mitte 20 sind. Es fühlt sich an wie ein Haufen von Leuten die Manager spielen wollen aber sich wie die kleinsten Kinder verhalten. Man kann nicht seinen Mitarbeitern A sagen und selbst B machen. Absolut respektloses Verhalten und Ausnutzen der eigenen Chefposition gehören fast zu der Tagesordnung

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind in manchen Clubs Menschenunwürdig.
- keine Mitarbeiterräume
- keine Pausenräume
- keine Belüftung im Büro

Für das Büro muss man jedoch nochmal weiter ausholen. Es ist teilweise eine Frechheit welchen Bunker hier als Büro bezeichnet werden. Kein Tageslicht, kein Fenster. Wenn beides vorhanden ist dann aber auf kleinstem Raum und man fühlt sie wie einer Sardinenpackung. Es gibt nur ein Studio mit einem ausreichend großen Büro. Man würde ja fast denken die Büros sind so klein, dass man mehr auf der Straße steht und Leute anquatscht….

Kommunikation

Nach Außen wird immer schön präsentiert wie toll doch die eigene Kommunikation sei und jeder Mitarbeiter einbezogen wird. In der Praxis wissen auch die eigenen Clubmanager über die wichtigsten Entscheidungen nicht Bescheid oder werden kurzfristig informiert. Das lustige daran ist nur, dass ununterbrochen ein Meeting gehalten wird und am Ende trz nicht jeder weiß was Sache ist. Es finden jeden Tag 2 größere Meetings statt in denen der gleiche Brei immer und immer und immer wiederdurchgekaut wird. Man kann das Rad nun mal nicht selbst erfinden und nach einigen Jahren kann man den Call auf mute lassen und wenn man dran kommt trz eine passende Antwort geben… Richtige Kommunikation und gutes Zeitmanagement sehen definitiv anders aus.

Gleichberechtigung

Wie schon zuvor beschrieben oftmals durch die Willkür der Manager nicht gegeben. Im Grunde wird aber jeder mit der gleichen Tätigkeit (Abteilung) gleich gut oder gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Wenn man sich als Sales gut anstellt und etwas bei den Managern einschleimt, schafft man es nach einiger Zeit selbst zum Clubmanager oder Stellv. Somit bekommt man immerhin den Einblick in einige Tätigkeiten wie ein Club zu führen ist und muss sich um Personalsachen kümmern. Jedoch muss man auch als oberster Manager immer noch selbst auf die Straße und seine Leads mit Flyern sammeln.. nur wird diese Zeit wenigstens etwas weniger je höher man kommt

MEHR BEWERTUNGEN LESEN