Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

PRODYNA 
SE
Bewertung

Gut als Sprungbrett für die Karriere jedoch nicht für Längerfristiges

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei PRODYNA AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man lernt in sehr kurzer Zeit extrem viel.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu meiner Zeit war das HR der Endgegner. Sobald man das Zimmer betreten hatte, wollte man unverzüglich da wieder raus. Man hat immer Steine in den Weg gelegt bekommen, selbst bei banalen Dingen wie der Ausstellung der Fahrtzeiten des gesamten Jahres für das Finanzamt. Gab wohl auch Aussagen des HR's, dass PRODYNA so etwas nicht ausstellen werde.

Verbesserungsvorschläge

Gehalt an die Wirtschaft anpassen und mehr auf die Wünsche der Mitarbeiter eingehen.
Fahrtzeiten zu Kunden als Arbeitszeit anerkennen (Wofür fährt man denn? Für die Firma!)
Eingestehen, dass man nicht die beste Firma der Welt ist und das auch diese Firma Fehler macht und hat.

Jedem (auch denen die euch das Geld beim Kunden bringen) einen Platz auf dem guten Parkplatz zur Verfügung stellen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war stark von Ellenbogengesellschaft geprägt. Es gibt kleinere Grüppchen, welche miteinander eher gut auskommen. PRODYNA bietet seinen internen Mitarbeitern Obst und kostenlosen Kaffee an. Ist man jedoch außer Haus im Projekt, so hat man diesen Luxus nicht mehr.

Kommunikation

Zu meiner Zeit eher schlecht. Hat sich aber wohl gebessert. Manche Sachen wurden hinter dem Rücken des Mitarbeiters beschlossen und dieser wurde damit dann im nachhinein konfrontiert. Ein Veto im nachhinein einzureichen war vergebens...

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen halten gerade im IT-Bereich sehr gut zusammen. Wenn man nicht weiterkommt findet man immer jemanden der einem aushilft.

Work-Life-Balance

Urlaub ist immer bisschen problematisch aber nicht unmöglich. Auch hier gilt das Recht des Kunden. Wenn ein Projekt an Land gezogen worden ist dann wird versucht mit dem Mitarbeiter zu verhandeln, damit es dem Kunden nicht schlecht geht. Eine 40 Stunden Woche ist hier leider nur auf dem Papier realistisch. Die Arbeitszeiten sind in der Regel immer mehr als 40 Stunden. Wenn es mal kracht oder die Firma ein Spotangebot gemacht hat, dann ist es der Mitarbeiter der das dann unter Umständen auch mal unbezahlt an einem Wochenende bewerkstelligen darf. Auch die Fahrt zum Kunden und nach Hause wird als "Freizeit" angesehen. Alles ist sehr zum Vorteil des Unternehmens bedacht. Verkauft wird es aber oft als ein Privileg des Mitarbeiters überhaupt sowas machen zu dürfen...

Vorgesetztenverhalten

Schlecht. Die Firma ist immer der Mittelpunkt der Erde. Hier kann man sich auf keine mündlichen Versprechen verlassen.

Interessante Aufgaben

Viele unterschiedliche Projekte mit vielen Kunden. Auch versucht PRODYNA Projekte in der Nähe des Mitarbeiters zu suchen. Kann man nichts sagen, hier gibt sich das Unternehmen sehr viel Mühe.

Jedoch ist es immer von der Auftragslage abhängig und wer der Vorgesetzte ist. Ich hatte Kollegen kennengelernt, die weniger Glück hatten als ich...

Gleichberechtigung

Wenn man mit dem "PRODYNA-Strom" fließt, so hat man gute Aufstiegschancen und wird sehr hoch angesehen. Ist man aber mal einer anderen Meinung oder will seine gesetzlichen Ansprüche in Anspruch nehmen, dann ist man unten durch.

Leider gibt es eine 3-Klassen Gesellschaft was Parkplätze angeht.
Die erste Klasse darf im Parkhaus parken.
Die zweite Klasse auf dem großen Parkplatz
und die dritte Klasse (wozu auch die Consultants gehören) darf sich selbst was suchen. In der Regel beim Schotterparkplatz. Das Auto sieht danach aber aus wie Sau. Besonders im Winter oder wenn es Regnet ist dieser Parkplatz nicht von Vorteil

Consultants, welche das Geld rein bringen, haben in der Regel keinen Anspruch auf den großen Parkplatz. Warum auch immer....

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass man die meisten Vorteile für sich herausholen kann, wenn man nicht zum Kunden reisen muss.

Umgang mit älteren Kollegen

Schwer einzuschätzen, da sich hier viele im Bereich 20-40 bewegen. Ich würde aber sagen, dass hier der Umgang gut ist.

Arbeitsbedingungen

Von Projekt und vom Vorgesetzten immer unterschiedlich. PRODYNA stellt aber alles nötige zum Arbeiten zur Verfügung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

PRODYNA ist stets bewegt gutes zu tun und sich sozial zu engagieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Anfang ist es okay. Aber das Gehalt geht hier leider sehr langsam hoch und man verdient unterm Strich zu wenig.

Image

PRODYNA genießt ein sehr gutes Image bei seinen Kunden.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Weiterbildungen und Zertifizierungen