Progroup AG als Arbeitgeber

Progroup AG

Werk Eisfeld. Überstunden und Stress ohne Ende.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei progroup in Landau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Lohnzahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden verheizt und dann ersetzt.

Verbesserungsvorschläge

Die gesetzlich geregelten Pausenzeiten einführen und einhalten. Mitarbeiter motivieren und entlasten. Die Überstunden reduzieren .

Arbeitsatmosphäre

Ständig Druck und Stress, keine geregelten Pausenzeiten. Auf Anfrage beim Produktionsleiter kommt die Antwort: ihr bekommt ja die Pause bezahlt , die Produktion und Beladung der LKW hat immer Vorrang. Also durcharbeiten. Frühschicht immer 6 Tage Woche. Spätschicht oft 10 Stunden. 2 Schichten im neuen Werk in Eisfeld. Keine eigene Urlaubsplanung auf Grund des Betriebsurlaubs. Arbeiten bis zum umfallen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Druck beim anlernen. Der Mitarbeiter muss ja so schnell wie möglich funktionieren. Auf lange Sicht sind in dem Unternehmen psychische und körperliche Erkrankungen und Probleme jetzt schon vorprogrammiert. Wer kann sucht sich schnellstmöglich wieder was anderes. Werde ich auch tue. Das Rentenalter erreicht man in dem Unternehmen so nicht. Wer in der Firma arbeitet hat keine Freizeit mehr und lebt nur noch für das Unternehmen . Überstunden ohne Ende, die einfach kurzfristig angeordnet werden und für alle gelten ohne Ausnahme. Am besten man stellt gleich den Sarg an seinen Arbeitsplatz, damit man gleich rein fallen kann. Der Mitarbeiterverschleiß ist bei der Pro Croup exorbitant hoch.

Kollegenzusammenhalt

Jeder kocht sein eigenes Süppchen

Vorgesetztenverhalten

Solange man schrubbt und funktioniert geht es. Ansonsten unfreundlich.

Interessante Aufgaben

Monotones und stressiges arbeiten

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht viele ältere Kollegen. Mehr junge Mitarbeiter. Warum? Weil die jungen länger durchhalten und nicht ganz so schnell verschlissen sind. Ist aber nur eine Frage der Zeit.

Karriere/Weiterbildung

Wer viel schleimt und Mitarbeiter anschwärzt hat gute Chancen.


Kommunikation

Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Deine Bewertung.

Als Arbeitgeber sind wir bemüht uns ständig zu verbessern. Wir wissen, dass die Probleme die Du beschreibst auch daraus resultieren, dass unser Werk in Eisfeld ein neues Werk ist und sich in der Anlauf- und Lernphase befindet. Das sind immer sehr stressige Phasen, weil ein neues Team auf den neusten Stand der Technik trifft. Das funktioniert selten sofort reibungslos und ist extrem anspruchsvoll für die Mannschaft.

In solchen Phase kann es leider auch dazu kommen, dass nicht alles wie geplant umgesetzt werden kann und es deshalb zu unterschiedlichen Arbeitsformen kommt. Das ist dann aber immer abhängig von der Situation.

Unser Ziel ist euch als unsere Mitarbeiter darüber nicht nur transparent und zeitnah zu informieren, sondern natürlich auch gemeinsam mit euch diese Situation zu meistern. Wir haben zahlreiche Werke in den letzten Jahren gebaut, die neben dem neusten Stand der Produktionstechnik auch die höchsten Ansprüche an hochmoderne, sichere und angenehme Arbeitsplätze in der Produktion erfüllen. Wir investieren viel in Aus- und Weiterbildung und möchten euch neben größtmöglicher Transparenz auch ein sehr hohes Maß an Wertschätzung entgegenbringen, damit wir ein erfolgreiches Werk aufbauen.

Wir würden uns freuen, wenn Du uns persönlich ansprichst damit wir gemeinsam nach einer Lösung für deine Situation suchen können.

Viele Grüße,

Stefan Beck

Bereichsleiter HR