Welches Unternehmen suchst du?
Progroup AG Logo

Progroup 
AG
Bewertung

Es hält kaum einer länger durch

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Progroup Paper PM3 GmbH in Sandersdorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nur der Kollegenzusammenhalt in der Schicht

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das man ständig unter Druck arbeitet und man man kein Privatleben mehr hat.Man soll sich komplett für die Firma Opfern

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter mehr wertschätzen
Feste Pausenzeiten einführen
Mehr Mitarbeiter einstellen damit die Arbeit geschafft wird

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet sehr oft unter Druck.Tage wo man ohne Pause arbeitet gibt es sehr oft.wenn die Anlage nicht richtig läuft liegt der Stress förmlich in der Luft

Kommunikation

Verbesserungswürdig von oben nach unten wird oft nicht alles weiter gegeben.Es gibt auch Führungskräfte welche sehr schnell aggressiv entwertend nach unten hin kommunizieren.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Schichten gut. Das Leid verbindet. Einige Kollegen Unternehmen auch in der wenigen Freizeit etwas zusammen. die Schichten reden aber schlecht über die anderen Schichten

Work-Life-Balance

Gibt es nicht man steht Nur unter Leistungsdruck. Man hat keine festen Pausenzeiten um Mal während der Arbeit ein privates Telefonat zu führen.Man hat durch das Schichtmodell kaum Freizeit.Und an den Tagen wo man frei hat ist man durch den Leistungsdruck zu nichts mehr fähig.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt welche die in Ordnung sind.aber andere arbeiten teilweise aggressiv.Was alle gemeinsam haben ist das Leistung erwartet wird.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit ist meist gleich.Der Arbeitsplatz ist mitunter sehr laut staubig oder man arbeitet im Müll.

Gleichberechtigung

Das Geschlecht spielt keine Rolle. Es zählt nur Leistung

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es keine in der Produktion weil es ältere Leute nicht durchstehen würden.

Arbeitsbedingungen

Es ist alles relativ neu in den Büros. Die Anlage hat viele Konstruktionsfehler wodurch die Arbeit erschwert wird.Die Lautstärke in der Anlage ist sehr laut aber dafür gibt es ja die Ohrenschützer

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Solange es gut fürs Image ist

Gehalt/Sozialleistungen

Durch den Werkslohn welcher von der Produzierten Menge anhängig ist kann ein guter Lohn zustande kommen.Der Stundenlohn an sich ist ortsüblich.Urlaubs oder Weihnachtsgeld gibt es nicht.Weitere Sozialleistungen gibt es auch nicht.
Zu Bedenken ist im schlimmsten Fall wenn die Anlage nicht richtig läuft kann durch den Werkslohn der Lohn auch Mal sehr klein ausfallen. In meiner Zeit kam das aber nie vor.

Image

Die Meisten Leute kennen die Firma nicht. Anwohner aus dem nahegelegenen Thalheim haben aber eine Initiative gegründet durch den Gestank welcher aus von der PM3 kommt.Die Hohe Fluktuation von Arbeitnehmern hat sich mitlerweile rumgesprochen.

Karriere/Weiterbildung

Bestimmten Günstlingen wird die Meisterschule ermöglicht um sie in der Firma zu halten.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass du dir die Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen hast. Dein kritisches Feedback nehmen wir sehr ernst.

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber hat es für uns höchste Priorität, sowohl die geltenden Arbeitsschutzgesetze zu beachten als auch ein angenehmes Betriebsklima zu schaffen. Um die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben sicherzustellen, gibt es bei Progroup unternehmensweit eine 39,5 Stundenwoche und unter anderem ein Zeitkonto, das den Abbau von Überstunden in Freizeit ermöglicht.

An dem noch jungen Standort kann es vorkommen, dass noch nicht alles reibungslos funktioniert. Die Anlaufphase ist inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Das ist ein beeindruckender Teamerfolg. Prozesse haben sich etabliert und die Zusammenarbeit wird – wie bei neu entstandenen Teams üblich – von Tag zu Tag besser.

Es ist unser Anspruch, als ein Team zusammenzuarbeiten und uns gegenseitig zu unterstützen. Kooperation und Teamgeist sind zwei zentrale Werte unseres Miteinanders.

Generell arbeiten wir in einem klassischen 4-Schichtsystem. Durch regelmäßige Kulturanalysen und Befragungen werden hier anhand des Feedbacks aller Mitarbeitenden die aktuellen Gegebenheiten immer wieder hinterfragt und bestmögliche Anpassungen überprüft.

Wir würden uns freuen, wenn du deine konkreten Anregungen mit uns im persönlichen Austausch teilst. Du kannst hierfür Kontakt mit mir oder deinem zuständigen HR Business Partner aufnehmen.

Viele Grüße
Stefan Beck