Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Radhaus 
GmbH
Bewertungen

12 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

12 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Radhaus GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Kann die Negativen Beurteilungen nicht verstehen, wenn ich nicht weggezogen wäre, würde ich heute noch dort arbeiten!

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter bekommen besondere Konditionen beim Kauf eines Fahrrades oder Ersatzteil.

Arbeitsatmosphäre

Ich würde die Arbeitsatmosphäre als gut Bewerten.

Image

Nicht immer reden die Kollegen gut über die Firma, wobei ich es nicht nachvollziehen kann.

Work-Life-Balance

Wenn man berücksichtigt dass im Sommer Hauptsaison ist, ist es trotzdem möglich in Urlaub zu gehen. In der Nebensaison ist die Arbeitszeit nur 35 Std. , in der Woche. Es gibt immer wieder Veranstaltungen für die Mitarbeiter z.B. Sommerfest, Besuch im Christkindlmarkt

Karriere/Weiterbildung

Es wurden in den Wintermonaten verschiedene Firmen zur Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter eingeladen. Mir hat es viel gebracht da ich ein Quereinsteiger war.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gab nie Probleme mit der Auszahlung von meinem Gehalt. Hab auch schon mal einen Tankgutschein bekommen oder für ein Verbesserungsvorschlag 50€.
Weihnachtsgeld gibts auch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird Wert darauf gelegt dass die Mitarbeiter mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren. Auf Mülltrennung wird geachtet und dass nicht unnötig Ressourcen verschwändet werden.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen halten zusammen. Es gibt aber auch Einzelkämpfer.

Umgang mit älteren Kollegen

In meiner Zeit, wurde auch auch ältere Kollegen eingestellt. Im Durchschnitt ist es ein durchwachsenes Team gewesen.

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte soweit keine Probleme mit dem Vorgesetzten, konnte jederzeit meine Wünsche und Anregungen mitteilen. Die Personalabteilung ist sehr Freundlich und versuchte immer eine Lösung zu finden.

Arbeitsbedingungen

In der Werkstatt wurden auf Grund der Vielzahl der E-Bikes, Montageständer mit Elektromotoren angeschafft, somit musste man nicht mehr schwer heben. Alle Arbeitsplätze sind mit den gleichen Werkzeugen ausgestattet. Neue Werkzeuge wurden regelmäßig angeschafft und verschlissene ausgetauscht.

Kommunikation

Es fanden einmal im Monat eine Monatsbesprechung statt, da wurden wir über alle Aktionen informiert. Positives und Negatives wurden erwähnt. Auch besondere Leistungen der Kollegen angesprochen. In der Werkstatt in der Früh sogar täglich eine kurze Werkstattbesprechung.

Gleichberechtigung

In der Werkstatt gibts auch Frauen als Führungskraft. Denke dass es eher untypisch in der Branche. Es sind auch weibliche Mechaniker im Einsatz. Ich würde sagen, die Gleichberechtigung ist gegeben.

Interessante Aufgaben

In der Werkstatt werden die Aufträge in der Früh aufgeteilt. Dabei werden die Täglichen Aufgaben berücksichtigt. Die jeweiligen Abteilungsleiter sind offen, auch wenn nicht alles gleich umgesetzt wird, kann man seine Wünsche sagen.

Das Radhaus: Ein sinkendes Schiff.

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist völlig vergiftet. Man fühlt sich manchmal wie in einem schlechten Film. Man muss aufpassen was man sagt. Manche unbequeme Wahrheit wird gleich als Majestätsbeleidigung ausgelegt und man ist bei der Führung unten durch.

Image

Das Image war mal sehr gut. Inzwischen hat sich rumgesprochen wie es hier auch hinter den Kulissen läuft.

Work-Life-Balance

Wird hier angeblich groß geschrieben. Tatsächlich schiebt man Überstunden ohne Ende und bekommt als Dank trotzdem noch eine auf den Deckel wenn die Arbeit nicht rechtzeitig fertig ist. Das aber alle Bereiche chronisch unterbesetzt sind wird dabei nicht gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Sehr viele Azubis. Hier wird aber wegen der billigen Arbeitskraft ausgebildet und sich nicht bemüht die guten Ausgelernten zu behalten. Stattdessen werden teuer irgendwelche ungelernten Kräfte teuer eingekauft.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt durchschnittlich, es werden gefühlt 100te von tollen Leistungen angeboten. Die bezahlen aber leider nicht die hohen Mieten in Ingolstadt. Wenn man das anspricht, ihr dürft raten...genau Majestätsbeleidigung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung wird groß geschrieben.

Kollegenzusammenhalt

Man hört, dass es vor 3-4 Jahren ein super Team gab das zusammengehalten hat. Die sind inzwischen aber alle gegangen. Jetzt kämpft jeder nur noch für sich bzw. gegen die Führung.

Vorgesetztenverhalten

Ohne Worte. Hier ist ein Mensch am Werk, der schon lange den Bezug zum Mitarbeiter verloren hat.

Arbeitsbedingungen

Schöner Laden, aber schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Im Winter kalt, im Sommer heiß.

Kommunikation

Besprechungen über Besprechungen. Fast jede Woche. Aber meist nur Selbstbeweihräucherung. Die Mitarbeiter werden bei manchen Themen dreist belogen!

Gleichberechtigung

Frauen bekommen weniger Lohn. Das ist so gewollt. Neueinsteiger werden gegenüber den bestehenden Mitarbeitern gnadenlos bevorzugt. Teilweise mit 500€ mehr Grundgehalt eingestellt.

Interessante Aufgaben

Das Sortiment ist an sich nicht schlecht. Zu unübersichtlich gestaltet aber man kann wenn man vor vielen anderen Sachen die Augen verschließt hier tatsächlich vernünftig arbeiten.


Umgang mit älteren Kollegen

Bewertung von einem zufriedenen Mitarbeiter.

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibel. Tolles Team an Mitarbeitern und Führungskräften. Man bekommt Wertschätzung. Man geht gerne ins Radhaus arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alte Gerätschaften

Verbesserungsvorschläge

Klimaanlage und modernisierung der Arbeitsgeräte.

Work-Life-Balance

Zwei Tage am Stück Frei! Luxus!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Verbesserungswürdig

Kollegenzusammenhalt

Unschlagbarer Kollegenzusammenhalt, dieser wird gestärkt durch freiwillige Grill und Kinopartys sowie vielen schönen Events!

Vorgesetztenverhalten

Ich bin mit meinen Vorgesetzten mehr als Zufrieden!

Arbeitsbedingungen

Im Sommer extrem Heiss im Gebäude. ansonsten top. Man darf Kurze Hosen tragen.

Gehalt/Sozialleistungen

Für Ingolstadt wirklich gut.

Interessante Aufgaben

Man bekommt Möglichkeiten geboten.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Kommunikation

Lachnummer

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter nicht verscheissern !

Arbeitsatmosphäre

Neue Führung baut sich Team von Untergebenen auf. Die älteren Kollegen werden rausgedrängt

Image

Es ist in Ingolstadt kein Geheimnis mehr das die neue Leitung kein gutes Klima macht. Bitte Abstand halten von diesem Arbeitgeber .

Kollegenzusammenhalt

Man weiß mit wem man reden kann

Vorgesetztenverhalten

Neue Führung ist eine Lachnummer . Hinterm Rücken werden die Mitarbeiter als Unfähigkeit bezeichnet - wie auf dem türkischen Basar .

Kommunikation

Null- alles hintenrum


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arge Knochenmühle

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Derzeit fällt mir leider nichts mehr ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zur bereits hohen Saisonarbeitszeit werden nahezu in unbegrenztem Umfang Überstunden verlangt. Permanentes früher kommen, später gehen zerstören jede Work-Life-Balance. Auch in der Nebensaison.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung dem restlichen Stammpersonal gegenüber. Gerechtere Bezahlung. Das Wohl des Mitarbeiters bei allem Gewinnstreben nicht aus den Augen verlieren. Einsehen, dass sich die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern nicht unendlich steigern lässt.

Arbeitsatmosphäre

Durch übermäßige Fluktuation nur noch Chaos in der Firma. Daraus resultierend permanente Überforderung. Teils 6-Tage Woche und massiv Überstunden ergänzend zu den hohen 45 Wochenstunden.

Image

Das Image ist innerhalb wie außerhalb nur noch im freien Fall. Nach außen kann momentan noch eine gewisse Fassade gehalten werden.

Work-Life-Balance

Gewisse Bemühungen sind zu erkennen. (Freier Montag) Aber vielleicht im Saisongeschäft auch nicht viel besser machbar. Jedoch wird das durch den Mitarbeiterschwund untergraben. Arbeiten am freien Tag, Aktionen vor und nach der regulären Arbeitszeit sind immer mehr die Regel

Karriere/Weiterbildung

Es gibt hin und wieder eine Schulung.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist angesichts der hiesigen Hochpreisregion sehr niedrig. Im Verhältnis zu den hohen Erwartungen und krankmachendem Dauerstress ein Hohn. Es gibt die Möglichkeit zu einer Betriebsrente.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung läuft.

Kollegenzusammenhalt

Wir sind nur noch ein bunt zusammengewürfelter Haufen aus unerfahrenen Aushilfen und Neueinsteigern. Kaum ein Kollege ist über ein Jahr da. Die meisten sind auf Stellensuche.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere werden durchaus eingestellt. Allerdings erhalten langjährige Mitarbeiter kaum Wertschätzung. Neue Leute (auch schlechter qualifiziert) starten mit besseren Gehältern als bestehendes Stammpersonal.

Vorgesetztenverhalten

Wer eine Meinung vertritt, die nicht die Meinung des Vorgesetzten ist, fährt gegen eine Wand. Von daher ist das Motto, Klappe halten, Ruhe haben.
Auch eine zweite Führungspitze, die versucht mit übertriebener Motivation und übertriebenem Lob die derzeitige Situation zu retten kann das Ruder nicht mehr herumreißen. Zu zerrüttet ist inzwischen das Verhältnis Arbeitgeber / Arbeitnehmer. Gut gemeinte Gesten haben keine Glaubwürdigkeit mehr.

Arbeitsbedingungen

Auf mich eher antiquiert wirkende Technik. Überwiegend alte PC , überlastete Telefonanlage. Im Sommer unerträgliche Temperaturen

Kommunikation

Nicht mehr möglich. Die Struktur ist durch die Fluktuation der letzten Monate zusammengebrochen. Nur noch eine verkürzte Monatsbesprechung um in der gesparten Zeit produktiv sein zu können.

Interessante Aufgaben

...gibt es durchaus. Leider halt nur in Verbindung mit Mehrbelastung durch mehr Stress oder Mehrarbeit.


Gleichberechtigung

Schwierige Situation

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Bedrückend, kontrollierend, wenig wertschätzend

Work-Life-Balance

Saisongeschäft ist ein Grund der andere das man sich nicht mehr wohlfühlt und dies auch die Freizeit belastet da man sich damit beschäftigt

Kollegenzusammenhalt

Nicht mehr wirklich vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Kontrollierend, Nicht wertschätzend, Abwertend

Gleichberechtigung

ich hätte nicht gedacht, dass man damit in der heutigen Zeit wirklich noch Probleme haben kann

Interessante Aufgaben

immer mal wieder


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Fur mich keiner Dauerlösung

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Mir reichen die Maßnahmen

Arbeitsatmosphäre

Nicht besonders positiv. Teilweise angespannt.

Image

War Mal sehr viel besser

Work-Life-Balance

Unflexibel und sonderbar. Eingereichten Urlaub wird nie bestätigt. Wer Urlaub nicht genehmigen bzw. nicht gewähren kann, kann diesen doch auch offiziell freigeben ... aber man will sich hier auf Arbeitgeberseite komplett absichern.

Karriere/Weiterbildung

Naja ich habe keine Weiterbildung bekommen, mir wurde auch nicht vermittelt dass ich danach fragen darf

Kollegenzusammenhalt

Viele gute und tolle Leute sind mittlerweile weg. Damit bricht auch der Zusammenhalt immer mehr zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Leider schlecht, besonders sie letzten Personalentscheidungen sind schwierig.
Das Tipp-Management ist sehr selbstverliebt.

Arbeitsbedingungen

Ist jetzt kein Steinbruch aber modern geht anders

Kommunikation

Es gibt einen Newsletter und regelmäßige Mitarbeiterinformationen.

Gehalt/Sozialleistungen

Damit bin ich nicht zufrieden

Interessante Aufgaben

Das kommt darauf an .


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Schwierige Verhältnisse

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Es gibt einen Hygieneplan.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Der Hygieneplan wird meist nicht umgesetzt. Zu viele Kunden im Laden.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Mehr auf die Mitarbeiter achten.

Arbeitsatmosphäre

Für die Vorgesetzten ist Loben ein Fremdwort. Das Arbeitsklima ist seit längerem enorm schlecht. Besonders nach den extrem vielen Kündigungen dieses Jahr ist das Klima unterirdisch. Fair ist da gar nichts. Mitarbeiter die seit Jahren da sind werden mit Füßen getreten und die neuen werden sofort hoch gelobt und retten die ganze Firma.

Image

Ist mittlerweile sehr schlecht.

Work-Life-Balance

Bei einer 45 Stunden Woche im Sommer echt miserabel! Besprechungen vor oder nach der regulären Arbeitszeit keine Seltenheit. So geht man locker mit 11 Stunden am Tag raus. Freie Samstage gibts nicht. In der Saison gibt es nur eine gewisse Anzahl an Urlaubstagen. Man darf nie drüber kommen - außer natürlich man ist ein Liebling von der Personalabteilung oder der Führungsebene.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Schulungen. Diese sollen aber aktuell auch nicht besucht werden weil zu wenig Personal da ist und externe Schulungen zu teuer sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechtes Gehalt. Wenn man mehr möchte muss man sich meist blöd anreden lassen. Die Leistung müsse entsprechend sein. Man hat als langjähriger Mitarbeiter keine Chance auf mehr Gehalt. Die neuen Mitarbeiter bekommen dann aber natürlich mehr.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war mal gut. Mittlerweile gar nicht mehr. Nur neue Mitarbeiter die sich nicht gut ins Team einbinden wollen sondern lieber bei den Vorgesetzten einschleimen. Und die Abteilungsleiter kümmern sich nur darum beim Vorgesetzten gut da zu stehen. Das "Fußvolk" ist egal.

Vorgesetztenverhalten

Die aktuellen Abteilungsleiter sind allesamt arrogant und eingebildet. Die Personalabteilung kümmert sich nicht um die Mitarbeiter.

Arbeitsbedingungen

Schlechtes Klima, schlechtes Gehalt, schlechte Arbeitszeiten. Kein Zusammenhalt mehr unter Kollegen.

Kommunikation

Man braucht immer einen Termin wenn man ein Problem hat. Dieser Termin wird dann meist verschoben oder findet gar nicht erst statt.

Gleichberechtigung

Frauen bekommen generell weniger Gehalt.

Interessante Aufgaben

Teilweise unterschiedliche Aufgaben. Nur leider ohne Wertschätzung und Anerkennung. Es wird einfach erwartet, dass diese Aufgaben erledigt werden.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Einfach nicht zumutbar

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Hygienevorschriften werden zumindest ansatzweise eingehalten

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Zu viele Kunden Laden, viel zu wenig Personal, es wird nur der Profit gesehen und nicht das wohl der Mitarbeiter.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Weniger Kunden in den Laden lassen und Mitarbeitern auch Pausen machen lassen.

Arbeitsatmosphäre

Es wird immer mehr von der Führungsebene verlangt und man bekommt nichts zurück. Er selbst merkt noch nicht einmal das er was falsch macht und vergrault sich nach und nach seine nur noch wenigen Mitarbeiter.

Image

Das Image wird immer schlechter Dank stetig sinkender Mitarbeiter-Zahlen, was sich auch zum Beispiel auf die Leistung der Werkstatt auswirkt.

Work-Life-Balance

In 45 Stunden Wochen Arbeiten ist in der Saison schön und gut, nur leider bleibt es nie bei den 45 Stunden. Real sind eher 60 Stunden Wochen. Und dann wird noch verlangt das man an seinem eigentlich freien Montag auch noch bereitwillig arbeiten kommt.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man bereit ist der Leitung Honig um's Maul zu schmieren kommt man hier weiter. Ansonsten bleibt man als Fußabtreter abgestellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Ein bisschen mehr als Mindestlohn mehr darf man nicht erwarten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen verkauft sich mach aussen gut, ist aber auch nur Fassade.

Kollegenzusammenhalt

Durch ständig wechselndes Personal, gibt es keinen Kollegenzusammenhalt mehr, und neue Kollegen stecken sehr tief im A**** von der Führungsetage und bespitzeln die anderen Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Neu eingestellte Mitarbeiter bekommen deutlich mehr Lohn als Mitarbeiter die teilweise schon seit 10 Jahren im Unternehmen sind und deutlich mehr leisten als sie sollten.

Vorgesetztenverhalten

Ist einfach das allerletzte, keine Hierarchie, keine Struktur, es geht einfach alles drunter und drüber und keinen scheint es wirklich zu interessieren, solange die Zahlen passen. Die Führungskraft ist ein absolutes Narzisst und will nichts sehen.

Arbeitsbedingungen

Ich sage nur eins, Stress pur in allen Bereichen.

Kommunikation

Wenn man letztendlich Mal einen Termin bei der Führungsetage hat wird er mehrmals verschoben um letztendlich ganz abgesagt zu werden. Oder behauptet man hätte keinen Termin mit ihm. Einfach unmögliches Verhalten.

Gleichberechtigung

Frauen bekommen 2€ Stundenlohn weniger als Männer, das sie laut Geschäftsführung auch weniger wert sind, und grundsätzlich faul sind. So seine Sicht der Dinge.

Interessante Aufgaben

Man lernt nie aus und darf sich nahezu in allem Mal ausprobieren, das ist dann aber auch schon alles.

Nichts für langfristig

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Undankbar und wenig wertschätzend


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN