Navigation überspringen?
  

Randstad Deutschland GmbH & Co KG

Subnavigation überspringen?

Randstad Deutschland GmbH & Co KG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
2,75
Schnelle Antwort
2,90
Erwartbarkeit des Prozesses
2,40

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
2,43

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
2,73
Vollständigkeit der Infos
2,51
Angenehme Atmosphäre
2,87
Wertschätzende Behandlung
2,59
Zufriedenstellende Antworten
2,46
Erklärung der weiteren Schritte
2,76
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 19.Jan. 2017
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Ich wurde ausführlich über meine Berufserfahrungen befragt und konnte persönliche Berufswünsche in das Gespräch mit einbringen
  • Befristete Arbeitsverhältnisse in den letzten Jahren.
  • Die Gehaltsfrage konnte in beiderseitigem Einvernehmen gut geklärt werden. Es gibt bei Randstad einen Tarifvertrag.

Kommentar

Ich fühle mich bei Randstad in meiner Bewerbungsphase sehr aufgehoben

  • 17.Dez. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Wie gewinnen wir neue Kunden? Gelbe Seiten abtelefonieren!!!!!!

Kommentar

Habe mich bei Randstad auf eine interne Stelle beworben. Nach zwei Tagen erhielt ich einen Anruf, es wurden erste Fragen gestellt (u.a. zur Motivation) und sofort ein Termin zu einem Telefoninterview vereinbart. Das Interview war sehr nett und professionell, es wurden verschiedene Situationen erklärt und meine möglichen Reaktionen abgefragt. Am Ende des Gesprächs wurde ich zu einem Intelligenztest und einem Sprachtest freigeschaltet. Beides kein großes Problem. Ein paar Tage später wurde ich über das positive Resultat der Tests informiert und mir wurde mitgeteilt, dass in Kürze eine Frau aus der Niederlassung Kontakt aufnehme für ein persönliches Vorstellungsgespräch. Noch am selben Tag erfolgte selbiges.
Ab hier wurde es leider sehr negativ.
In der Niederlassung angekommen ließ man mich satte 25 Minuten warten. Ich war kurz davor zu gehen, da kam endlich eine leicht überfordert wirkende Frau auf mich zu. Ich wurde mit falschem Namen angesprochen. Trotz sofortiger Richtigstellung, schaute sie immer noch die falschen Bewerbungsunterlagen an. Auch die andere Frau wirkte leicht überfordert. Insgesamt sehr unprofessionell, sehr komische Fragen, der Job wurde sehr negativ dargestellt. Es wurde gefühlt 20 Mal betont dass die Hauptaufgabe sei, Menschen darauf anzusprechen, dass sie sich duschen sollen...ääähm??
Danke für die Ehrlichkeit, aber diese Aufgabe möchte ich nicht täglich mehrmals ausführen. Die Damen hatten noch weitere "spannende" Aufgaben dieser Art auf Lager. Meine Antwort auf die Frage wie man Neue Kunden gewinnt, wurde richtiggestellt durch: man telefoniert die Gelben Seiten seitenweise durch… Spätestens an dieser Stelle stand für mich fest: hier möchte ich nicht arbeiten.

  • 11.Dez. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Zu viel privates gefragt. Wollte jede Station nach meiner Ausbildung (1990) wissen. Denke die letzten 10 Jahre sind relevant, es sei den man hat gerade Studium/Ausbildung beendet.
  • Leider blieb eine Frage außen vor! Arbeitszeiten. Ich hatte mich Initiativ beworben, da sollte man die Frage nach möglicher Wochenarbeitszeit stellen. Ich bekam jedoch nur gesagt, Arbeitszeit sei von 08-17h! Das entspricht nicht jedem Lebensmodel & Wunsch. Ein Arbeitgeber sollte nicht mehr in den alten Verhaltensmustern erstarrt bleiben. Zeitgemäß ist es auch andere Arbeitszeiten anzubieten, wie zum Beispiel Gleitzeit! Oder zumindest den Bewerber fragen ob er volle 40 Std./Woche arbeiten möchte. Für mich kommt das schon lange nicht mehr in Frage. Leider kam ich nicht dazu meiner Gesprächspartnerin zu sagen, dass eine 35-37 Std. Woche auch eine Möglichkeit wäre. Ist da aber wohl noch nicht angekommen, das es nicht immer das veraltete Modell sein muss.

Kommentar

Angenehmes Gespräch, jedoch nicht mit der zu entscheidenden Person. Es wäre für beide Seiten sinnvoll, ein Gespräch gleich mit allen Entscheidungsträgern zu führen. Ich führte ein längeres Gespräch, jedoch nicht mit der Person die über eine Einstellung entscheidet! Macht irgendwie keinen Sinn.
Zudem ist mir in dem Gespräch negativ aufgefallen, die vielen persönlichen Fragen über meinen Beziehungsstatus. Sind sie verheiratet? Haben sie einen Freund? Haben sie Kinder? Mir machte es den Anschein das ich ungebunden sein sollte und dieses auch zukünftig bleiben solle! Dann hätte ich den Job wohl bekommen!!!

  • 23.Nov. 2016 (Geändert am 24.Nov. 2016)
  • Bewerber

Kommentar

Trotz Studium wird einen gesagt das reicht nicht aus zur (sachbearbeitung)

  • 07.Nov. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • 08/15 Fragen - uninteressant

Kommentar

Das hätte man auch sein lassen können. Nichts, was beeindruckend gewesen wäre. Hier sollten neue Disponenten angeheuert werden, die etwas von der Branche verstehen.

  • 07.Mai 2015 (Geändert am 27.Okt. 2016)
  • Bewerber

Kommentar

Das Vorstellungsgespräch ging über 1 1/2 Std.. Hier wurde ins kleinste Detail (meiner Person +Skills) gegangen. 'Sehr seriös und gewissenhafter Schema' dachte ich....Im Gespräch wurden mir 2 mögliche AG regelrecht schmackhaft gemacht. Gestärkt und positiv gestimmt verließ ich das Gebäude und wartete voller Hoffnung auf ein baldiges Feedback.
Ich habe NIE WIEDER etwas gehört. Selbst auf Emails wurde nicht mal reagiert. Unprofessionell und sehr ernüchternd quittierte ich dieses Verhalten!

  • 27.Okt. 2016
  • Bewerber

Schlecht!

1,00
Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
0,00
Wertschätzende Behandlung
0,00
Zufriedenstellende Antworten
0,00
Erklärung der weiteren Schritte
0,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • 24.Okt. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Als Leiharbeiter musste ich nur immer dubiose Unterschriften leisten bzw deren Formulare unterschreiben.
  • Meinen Wechsel hat keinen interessiert.Überhaupt interessierte sich niemand für mich als Mensch.Wie es also ist als Mitarbieter in dieser Firma lässt mich nichts Gutes erahnen.

Kommentar

Nach meiner erfolgreichen Bewerbung erfolgte zeitnah die Einladung.Im Gespräch wurde mir ein Bogen unter die Nase gehalten auf dem ich meine fachlichen Qualifikationen einzutragen hatte.Ganz wichtig der letzte Abschnitt: Informationen beim letzten Arbeigeber einholen zu dürfen !
Im Gespräch wurde mir die ausgeschriebene Stelle schmackhaft gemacht nach dem ich mein Wunschgehalt genannt hatte und dieses auch seltsamerweise akzeptiert wurde.Jetzt weiß ich wieso es akzeptiert wurde.Die Stelle gabs mal aber war schon längst nicht mehr offen.Ich habe in Erfahrung gebracht wer einen Mitarbeiter gesucht hatte.Dort erfuhr ich auch weitere wichtige Informationen.Z.b das die Stelle befristet war.Dies erzählte man mir aber nicht im Vorstellungsgespräch.Komme ich zum Resümee: Finger weg von Randstadt.
Mit der Niederlassung Rhein Ruhr und Essen habe ich die selben Erfahrungen gemacht. Sehr dubios das ganze Auftreten der Randstadt.

  • 17.Okt. 2016 (Geändert am 24.Okt. 2016)
  • Bewerber

Kommentar

Ich war auf Stellensuche und bekam nur Absagen. Randstad hatte sofort eine passende Stelle und konnte mich in Arbeit bringen.

  • 20.Okt. 2016
  • Bewerber

Kommentar

Ich habe mich über das Internetportal auf 6 verschiedene Stellen beworben. Nach ca. 2 Wochen bekam ich mehrere Mails von verschiedenen Personen innerhalb Randstad mit kurzen standardmails. Die Absender lehnten 2 Stellen ab, teilten aber beide nicht mit um welche Stelle es sich handelt. Auf beide Rückfragen bekam ich keine Antwort. Im Portal war nur eine Stelle als abgelehnt vermerkt. Die andere Sachbearbeiterin konnte ich in den offenen Bewerbungen nicht finden. Ich wurde also für eine Stelle abgelehnt und habe keine Kenntniss welche es ist. Eine Sachbearbeiterin bat mich "meine Daten" zuzuschicken, aber nicht welche. Auf Rückfragen keine Reaktion mehr. Zu einem Vorstellungsgespräch wurde ich geladen, Einstellungstest war extrem einfach - abgelehnt ohne Begründung. Rückfragen blieben unbeantwortet. Drei Stellen sind nun nach längerer Zeit noch offen (Laut Webseite) aber ich kann beide Sachbearbeiter nicht erreichen. Ein Anruf in der Zentrale war sehr unangenehm. Der Telefonkontakt war sichtlich unter Zeitdruck und lies mich weder die Situation gänzlich erklären noch konnte er mir scheinbar folgen. Seine Aussage war ca. "Ich kann ihnen jetzt nicht das ganze Portal erklären, sie müssen da schon selbst etwas mitdenken". Dann nannte er mir sehr schnell einige Namen, die ich nicht mitschreiben konnte und keine Telefonnummer zum anrufen hatte. Er beendete das Gespräch während ich noch am sprechen war. Heutzutage ist man als Bewerber ja nicht mehr besonders viel wert. Die hier an den Tag gelegte Art ist aber dennoch weit unter dem Durchschnitt.