Workplace insights that matter.

Login
Ray Sono AG Logo

Ray Sono 
AG
Bewertung

Zum Einstieg nach dem Studium geeignet - danach nicht mehr

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Ray Sono AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Junge Mitarbeiter. Zentral. Freizeitaktivitäten. Events. Wöchentliche interne Präsentationen und Vorträge. Kostenloses Frühstück jeden Tag.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation in dem Team in dem ich gearbeitet habe, war absolut nicht transparent und viele wichtige Informationen sind nicht zeitnah durchgesickert.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter fördern und auch Mal zuhören. Alte Hasen können sich manchmal auch etwas von den jüngeren Abschauen und nicht den Platzhirsch markieren.

Arbeitsatmosphäre

Etwas mehr professionelle Distanz täte manch einem Kollegen gut. Klatsch und Tratsch vergiftet die Stimmung.

Kommunikation

Sehr ausbaufähig

Kollegenzusammenhalt

Es wird von flachen Hierarchien gesprochen, leider gibt es aber sehr starke Hierarchien. Im unteren Feld gibt es einen sehr starken Zusammenhalt. Kann ich natürlich nur über mein Team beurteilen.

Work-Life-Balance

Überstunden können abgebaut werden. Bei mir im Team kam es zu vielen Überstunden, was aber egtl nicht dem Bild der Agentur entspricht.

Vorgesetztenverhalten

Manch einem fehlt das Feingespür und die Führungsverantwortung. Habe auch schon keine wertschätzende Bewertung von weiter oben erhalten. Kann ich nicht von allen Chefs behaupten, aber je nach Team kann es leider weniger wertschätzend und demotivierend sein.

Interessante Aufgaben

Je nach Position kann es diverse Aufgaben geben oder man sitzt an einem Kunden dran.

Gleichberechtigung

Innerhalb des Teams gut

Umgang mit älteren Kollegen

Im Vergleich zu anderen Agenturen gibt es tatsächlich auch älterer Kollegen. Viele davon sind auch schon seit sehr langer Zeit dabei. Bei den jüngeren ist die Fluktation höher. Für diese gibt es keine Aufstiegschancen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung top, Tupperboxen für die Mittagspause zum Ausleihen top, leider immer noch Kapselcafé im Angebot

Gehalt/Sozialleistungen

Wie leider so oft in Agenturen mit vielen jungen Mitarbeitern geringes Gehalt

Karriere/Weiterbildung

Scheinbar erst nach 1 Jahr der Zugehörigkeit verhandelbar.


Arbeitsbedingungen

Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Ilona Kühn | Thomas Fehr, Im Namen der Geschäftsleitung
Ilona Kühn | Thomas FehrIm Namen der Geschäftsleitung

Liebe Ex-Kollegin / lieber Ex-Kollege,

wie immer gilt zuerst: Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns als Deinen Ex-Arbeitgeber zu bewerten. Du bist dabei fair und verzichtest weitestgehend auf Verallgemeinerungen. Gerade diese Bewertungen sind für uns eine wichtige Informationsquelle, wo und wie wir Ray Sono verbessern können. Und an welcher Stelle wir vorhandene Stärken ausbauen und bewahren müssen.

Deine Bewertung liegt in Summe deutlich unter dem Durchschnitt aller anderen mittlerweile über 110 Bewertungen. Ein paar Dinge sind also scheinbar wesentlich schlechter gelaufen, als es unser (und Dein) Anspruch ist.

Auf zwei Themen möchte ich gerne kurz eingehen. Ich bin froh, dass Du Deinen wesentlichen Kritikpunkt der verbesserungswürdigen Kommunikation zumindest auf Dein ehemaliges Team-Umfeld beschränkst. Aber selbst dort gilt natürlich: Fehlende Transparenz und die Bedeutung von Informationen wird immer subjektiv wahrgenommen. Was dem einen fehlt, ist dem anderen schon wieder ein „Zuviel an Information“. Was hilft: nachfragen, einfordern, und gerne einen der vielen vorhandenen Kommunikationskanäle nutzen. Wenn das nicht hilft: einfach eine Führungskraft für einen kurzen Austausch schnappen (geht auch remote). Übrigens: Das Thema „Kommunikation“ und speziell „Feedbackkultur“ haben wir in unserem OKR-Company-Set im neuen Tertial aufgenommen. Unser Anspruch bleibt, uns immer wieder zu hinterfragen und zu verbessern. Das gilt natürlich auch bei anderen Themen.

Du machst es uns nicht ganz leicht, aus Deiner Vergabe von Sternchen und Deinem jeweiligen Erklärungstext die richtigen Schlüsse zu ziehen. Beispiel: Du bewertest „Work-Life-Balance“ mit nur 3 Sternen, erwähnst aber unsere generell positive Haltung zu Überstundenvermeidung und Überstundenausgleich.

Den Punkt „Umgang mit älteren Kollegen“ bewertest Du mit 4 Sternen. Dabei erwähnst Du, dass es (generell) für jüngere Menschen keine Aufstiegschancen bei uns gibt. Die Fakten stützen Deine Annahme allerdings nicht. Ich habe gerade den Werdegang unserer Führungskräfte geprüft. 20% haben bei uns als Praktikanten begonnen (ich inklusive). Weitere acht haben ihr Berufsleben bei uns nach dem Studium begonnen. In Summe haben also fast die Hälfte meiner Kollegen in leitenden Funktionen eine ordentliche Karriere hingelegt. Ganz abgesehen von den vielen Expertenlaufbahnen, die zu tollen Projekten und zufriedenen loyalen Auftraggebern führen.

Aber verstehe mich bitte richtig: Ich habe Deine Bewertung aufmerksam gelesen. Und es lohnt sich, auf Teamebene viele Deiner Erfahrungen zu Führung, Feedback und Kommunikation zu beleuchten.

Ich wünsche Dir für Deinen weiteren Werdegang alles Gute!

Viele Grüße
Tom