Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Ray Sono AG Logo

Ray Sono 
AG
Bewertung

0815 Digitalagentur mit Überstundenausgleich

3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Ray Sono AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Professionell geführt und gut aufgestellt. Überstundenausgleich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Kritikkultur und Beamtenmentalität

Verbesserungsvorschläge

Meint es ehrlich! Walk the Talk. Vieles klingt gut ist aber nicht ehrlich gemeint.

Arbeitsatmosphäre

Unter Kollegen oft gut, top down aber alte Schule, auch wenn man das Gegenteil behauptet. Kopf runter, Zahlen müssen stimmen und alles wird gut.

Und bitte antwortet nicht auf jeden Kununubeitrag per Ghostwriter.

Kommunikation

Viel und durchdachte interne Kommunikation. Relevanz erkannt!
Nur im Inhalt und Stil völlig ohne Selbstreflexion oder -kritik. Alles ist gut! Muss mann mögen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr verschieden. Teilweise top, teilweise gar nicht. Kein allumfassendes Urteil möglich.

Work-Life-Balance

Überstundenausgleich! Ja echt.
Nuff said!

Vorgesetztenverhalten

Mittleres Management ok. Oben wird die Luft teils innerhalb von 5 min unerwartet dünner.

Interessante Aufgaben

Eher Umsetzermentalität auf vielen Accounts. Teilweise aber auf dem Weg zum strategischen Partner. Dort echt gut.

Gleichberechtigung

Überdurchschnittlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Ray Sono liebt seine treuen Rays. Die Neuen weniger.

Arbeitsbedingungen

Office und Equipment super und intern top organisiert. (HR, Office, IT Service Desk)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird viel gemacht. Gut!

Gehalt/Sozialleistungen

Leicht unter Durchschnitt. Aber ein paar nette Extras.

Image

Inter Rockstars, Extern War was?

Karriere/Weiterbildung

Karriere schwierig. Positionen sind langfristig besetzt. Aber durch Wachstum neue Möglichkeiten. Weiterbklfung nur auf Eigeninitiative und mit kleinem Budget.

Arbeitgeber-Kommentar

Ilona Kühn | Thomas Fehr, Im Namen der Geschäftsleitung
Ilona Kühn | Thomas FehrIm Namen der Geschäftsleitung

Liebe*r Ex-Kolleg*in,

danke für eine schön differenzierte, ausführliche Bewertung unserer Company. Das gefällt mir. So können wir bestimmte Themen immer wieder mal gut reflektieren und unsere Sicht der Dinge feedbacken.

Karriere: Bei der Vergabe der Sternchen widersprichst Du für mein Empfinden Deiner beschriebenen Kritik. Nur zwei Sterne, obwohl, wie von Dir erwähnt, unser Wachstum immer auch neue Möglichkeiten bietet, Verantwortung zu übernehmen. Und genau diese Chancen werden ja genutzt: Alleine in den letzten 5 Wochen konnten wir 4 neue Teamleads vorstellen. Zudem haben wir weiterhin viele (neue) Rays, die eine Expertenkarriere in unseren Boards und Knowledge Teams durchlaufen.

Weiterbildung (ein Klassiker hier bei kununu): Wir investieren als Company weiterhin in die unterschiedlichsten Angebote der Ray Academy, deren Annahme uns, wie im Weekly vor ein paar Wochen beschrieben, auf allen Leveln essenziell ist. Hierzu gehören Coachings, Workshops im Bereich Führungskräfteentwicklung sowie einige fachspezifische Weiterbildungen. Schade, dass Du scheinbar vor Deinem Weggang keine passende Lösung gemeinsam mit Deinem Teamlead oder HR gefunden hast.

Vorgesetze: Deine punktuelle Unzufriedenheit gegenüber der Geschäftsführung scheint Dich zur Vergabe von nur einem von fünf Sternen veranlasst zu haben. Das wird natürlich nicht der Tatsache gerecht, dass insgesamt 47 Führungskräfte täglich abliefern und dazu beitragen, eine, wie Du schreibst, „professionell geführte und gut aufgestellte Firma“ zu sein.

Umgang mit (älteren) Kollegen: Wertschätzung hat bei GF, Marketing, HR und Teamleads oberste Priorität, egal ob beim ersten Kennenlernen, im Onboarding, bei Treffen mit dem Ray Insider, Vorstellung im Plenum, Launch-Partys im Team, am Geburtstag, beim 20. Rayversary etc. Hand aufs Herz: Dein kleiner, pauschaler Seitenhieb zum Umgang mit neuen Mitarbeitern scheint hier nicht angebracht.

Bei der Gestaltung unserer Prozesse und der Art und Weise, unsere Ziele zu erreichen, sprichst Du jedoch an mehreren Stellen einen guten Punkt an: Die ambitionierten Ziele in unseren OKR Sets sind gut, aber wir müssen uns weiterhin auch die Zeit nehmen, kritisch zu sein: Das Verhältnis von Führung und Autonomie der Rays muss in einem gesunden Verhältnis stehen, damit alle Beteiligten weiterhin gerne bei uns arbeiten und wir gemeinsam gute Geschäftszahlen erreichen. Diese und andere Punkte schauen wir uns regelmäßig an, u.a. auch in größerer Runde auf unserem Management Offsite in Berlin.

Ich bleibe optimistisch. Und wenn ich die vielen positiven Bewertungspunkte von Dir lese, erst recht.

Da Du uns bereits verlassen hast wünsche ich Dir für Deinen nächsten Job das Allerbeste, sympathische Kollegen sowie spannende Projekte! Und komme gut und hoffentlich gesund in den Sommer 2022.

Danke für Deine Impulse und liebe Grüße
Tom

PS: Keine Angst: Diese Antwort kommt (wie sonst auch) von mir – trotz der Impulse, Ergänzungen und korrigierten Rechtschreibfehler meiner Kolleg*innen