REIF Bauunternehmung GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

REIF Bauunternehmung GmbH & Co. KG

Motivation ist auch ein Schlüssel zum Erfolg

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lage der Firma
Kollegen sehr nett
Bereitstellung der Arbeitsmaterialien
Versuch das Unternehmen moderner Aufzustellen
Digitalisierung
Familienunternehmen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bereits in “Verbesserungsvorschläge” genannt.

Verbesserungsvorschläge

Offeneres Denken und Unterstützung in schwierigen oder unangenehmen Situationen den kleinen, hart arbeitenden Ameisen gegenüber ist in der heutigen Zeit eigentlich angebracht. Reif denkt noch sehr konservativ und steckt die Führungsebenen noch strikt ab. Bei Problemen haben zwar alle ein offenes Ohr, aber keiner hilft. Die Aktion am Ende der Findung einer Lösung und Behebung eines Problems fehlt komplett. Spricht man unangenehmes an, wird man vertröstet oder gar bestraft. Man müsste künftig die Angespanntheit versuchen zu lösen, sich zusammen setzten, um ein besseres Betriebsklima zu erzielen. Dies wäre eine tolle Motivation für alle Angestellten und ein großer Schritt in die Zukunft für das gesamte Unternehmen. Im Großen und Ganzen ist Reif ein tolles Unternehmen, allerdings kam in den letzten Jahren sehr viel Unmut im Betrieb auf, was mit mehr Offenheit so einfach zu beseitigen wäre.

Arbeitsatmosphäre

80% der Mitarbeiter sind sehr unzufrieden aus diversen Gründen mit dem Vorgesetzten, dennoch traut sich niemand etwas zu tun oder nach Verbesserung zu streben. Dies wirkt sich natürlich erheblich auf die Arbeitsatmosphäre aus, tägliche Auslassungen sind leider an der Tagesordnung.

Kommunikation

Keine Kommunikation oder falsche Informationen werden manchmal weitergeleitet, was zu massiven Problemen führt und das Personal nach Außen hin inkompetent wirken lässt.

Kollegenzusammenhalt

Jeder beschwert sich im kollegialen Kreis, viele sind unzufrieden, aber niemand geht damit an die nächst höhere Ebene um eine gemeinsame Lösung zu finden und daran zu arbeiten. Es gehören immer 2 Seiten dazu, aber einer muss den ersten Schritt tun und dieser muss auch respektiert werden und Gehör finden und nicht bestraft werden. Eine Besserung wäre mit einer Aussprache der Parteien VG und Arbeitnehmer leicht zu erzielen.

Work-Life-Balance

40h Verträge, allerdings mit festen Arbeitszeiten und keine Home Office Option.

Vorgesetztenverhalten

Kaum Kommunikation, Verbreiten von falschen Informationen durch Missverständnisse hervorgerufen, unangebrachtes Verhalten in Situationen in denen man sich Rückhalt vom VG wünscht, Willkür bei der Vertragsgestaltung trotz Tarifvertrag, Datenschutzgeheimnis teilweise massiv vom VG missachtet

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind umfangreich und sehr interessant.

Gleichberechtigung

Leistung wird leider nicht bei allen anerkannt oder will nicht gesehen werden. Sehr altmodisches Denken trotz gesellschaftlicher Umstrukturierung verbreitet.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr konservativ und hierarchisch, (noch) kein agiles Führen vorhanden aber auf dem Weg.

Arbeitsbedingungen

Büros gut strukturiert, jeder hat seinen eigenen Arbeitsplatz, Arbeitsmaterial wird zur Verfügung gestellt, keine A/C in den Büroräumen, Kaffeemaschinen für alle, Kochgelegenheiten, Küche in jedem Stockwerk, Ruheraum

Gehalt/Sozialleistungen

Lohn- und Gehalt wird bedauerlicherweise sehr willkürlich vergeben, was auch bei allen Mitarbeitern bekannt ist. Dies ist sehr demotivierend. Für Altersvorsorge ist gesorgt und es gibt Möglichkeiten sich abzusichern.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird sehr gut unterstützt und gefördert, allerdings findet der Mehraufwand nicht immer Anerkennung am Ende.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image