Welches Unternehmen suchst du?
Riba Business TALK GmbH Logo

Riba Business TALK 
GmbH
Bewertungen

12 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,5Weiterempfehlung: 91%
Score-Details

12 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in einer Bewertung nicht weiterempfohlen.

Anspruchsvolle & abwechslungsreiche Tätigkeiten in tollem Umfeld

4,9
Empfohlen

Work-Life-Balance

Es ist ein Agentur-Leben, wie es in dieser Branche üblich ist - diesen Abzug nimmt man also wissentlich in Kauf. Der gute Zusammenhalt und die Unterstützung im Kollegium gleichen das aber aus!

Karriere/Weiterbildung

Sicher sind die Aufstiegschancen in einer kleineren Agentur nicht groß. Möglichkeiten zur Weiterbildung werden aber aktiv angeboten und unterstützt.

Vorgesetztenverhalten

Bei Fragen, Bedenken, Anregungen etc. steht die Tür jederzeit offen für ein vertrauens- und verständnisvolles Gespräch.


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Top Arbeitgeber mit gutem Spirit und stilvollen Büros in einem ansprechenden Umfeld

4,8
Empfohlen

Verbesserungsvorschläge

Homeoffice ist bereits in kleinerem Rahmen und/oder mit persönlicher Begründung möglich. Die "HO-Zeit für alle" währen der Pandemie hat belegt, dass es ohne Abstiche in puncto Effizienz oder Agilität funktioniert. Man sollte sich dem Thema und generell New Work weiter öffnen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist offen, kollegial, von Vertrauen und Wertschätzung geprägt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist außergewöhnlich gut. Auch in stressigen Phasen wird mindestes einmal am Tag gemeinsam gelacht. Man trifft sich auch ab und zu außerhalb des Jobs zu gemeinsamen Sport- und Freizeitaktivitäten. Erwähnenswert ist auch die Hilfsbereitschaft. Wer seine Aufgaben abgearbeitet hat und merkt, dass andere noch ordentlich am rotieren sind, bietet ganz selbstverständlich seine Hilfe an.

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation auf Augenhöhe. Die Chefetage steht hinter ihren Mitarbeitern, was den Umgang so vertrauensvoll macht.

Arbeitsbedingungen

Außen Historie, innen Moderne: Es macht Spaß in den attraktiven Räumlichkeiten eines alten Klosterguts hoch über dem Rhein zu arbeiten, die zudem gerade neu möbliert wurden – ein helles, motivations- und kreativitätsförderndes Umfeld.

Kommunikation

Hier wird mit offenen Karten gespielt. Ohne Hürden kann über alles gesprochen werden und Fragen sind ausdrücklich erwünscht. Wissens- und Know-how-Transfer ist ein großes Thema. Jeder gibt seine Erfahrungen und seine Kenntnisse gerne weiter. Dazu wurden auch regelmäßig stattfindende Kolloquien ins Leben gerufen. Ein Format, das bei Junior- und Seniorkräften gleichermaßen beliebt ist.

Interessante Aufgaben

Eines hat riba:businesstalk sicher nicht zu bieten: Langeweile. Man wird gleichermaßen gefordert und gefördert, kann kontinuierlich seinen Horizont erweitern und immer wieder Neues dazu lernen. Die tägliche PR-Arbeit geht inhaltlich über die reine Produkt- und Lösungsebene hinaus. Der Blick liegt auch auf den großen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen wie u.a. Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Energie- und Mobilitätswende, Gleichstellung und Diversity. Die DACH-Kompetenz der Agentur ist ein weiterer Pluspunkt, der Abwechslung verspricht.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

Sehr angenehmer Arbeitgeber mit interessanten Aufgaben und familiärer Atmosphäre

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Es macht jeden Tag aufs Neue Spaß zur Arbeit zu kommen. Schöne Location, gut ausgestattete Arbeitsplätze, super nette Kollegen und Führungskräfte.

Work-Life-Balance

Je nach Tätigkeit gibt es natürlich auch mal einige Überstunden, aber es finden sich in der Regel immer Wege diese auszugleichen. Da es sich aber oft nicht wie Arbeit anfühlt, sondern einfach Spaß macht, ist das kein Problem.

Karriere/Weiterbildung

Sehr positiv ist, dass jeder wirklich nach seinen Fähigkeiten eingesetzt wird und sich auch innerhalb des Unternehmens verändern kann.

Kollegenzusammenhalt

Auch abteilungsübergreifend sind alle Kollegen jederzeit füreinander da und helfen sich gegenseitig. Es fühlt sich an wie eine Familie.

Vorgesetztenverhalten

Teamleiter und Geschäftsführung sind immer gesprächsbereit und stehen jederzeit hinter ihren Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Schönes Gebäude, moderne Ausstattung, kostenlose Getränke, guter IT-Support.

Gleichberechtigung

Die Kollegen sind vom Alter und ihrer Vorgeschichte absolut bunt gemischt. Das bereichert den Arbeitsalltag absolut. Es gibt keine Vorbehalte bezüglich Herkunft oder Vorgeschichte, jeder kann hier seine Persönlichkeit ausleben.

Interessante Aufgaben

Durch sehr interessante Kunden aus dem Technologie- und Industrieumfeld sind die Arbeitsinhalte sehr interessant. Man kann sehr eigenverantwortlich arbeiten und sich auch gewisse Freiheiten schaffen.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Optionen

Spannende Aufgaben in einem von großer Kollegialität geprägten Arbeitsumfeld

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien und große Freiheiten bei der Gestaltung der Arbeitsabläufe und ein sehr kollegialer, wertschätzender Umgang.

Kollegenzusammenhalt

Ein wirklich zu betonender Pluspunkt


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Tolle Kollegen und spannende Aufgabenfelder

4,8
Empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Als besonders positiv empfinde ich die Förderung von individuellen Talenten und Interessen. Ausgehend von den persönlichen Stärken und Interessen werden die Aufgaben im Team verteilt. Sollte die Aufgabenzuteilung an einer Stelle trotzdem einmal nicht passen, wird die Zuordnung durchaus auch überdacht und gegebenenfalls angepasst, sodass möglichst jeder seine individuellen Fähigkeiten weiter ausbauen kann. Möglich sind hierbei auch interne Jobwechsel.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit aller wird wertgeschätzt (von Kollegen und Geschäftsführung) und der gegenseitige Umgang ist sehr respektvoll. Kritik wird sachbezogen und konstruktiv geäußert und als Chance zur Weiterentwicklung gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Siehe "Gut am Arbeitgeber finde ich"

Kollegenzusammenhalt

Durchweg nette Kollegen, die bei Fragen oder Problemen immer unterstützen und Verständnis füreinander haben. Man ist ein Team und keine Gruppe aus Einzelkämpfer.

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung hat stets ein offenes Ohr für Probleme und Herausforderungen (beruflich oder privat) und unterstützt hier gern. Positive Entwickelungen und Erfolge werden wahrgenommen und anerkannt.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind sehr hell und gut ausgestattet (höhenverstellbare Schreibtische usw.). Die Lage ist sehr schön (Blick auf den Rhein), aber etwas außerhalb der Stadt.

Kommunikation

Ehrliche und offene Kommunikation auf Augenhöhe.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig und spannend. Jeder hat die Möglichkeit, sich auch mit eigenen Ideen oder Anregungen einzubringen und so den eigenen Arbeitsalltag mitzubestimmen.


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

Menschlich top und inhaltlich anspruchsvoll

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kurze Wege und offene Kommunikation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vgl. Punkt Work-Life-Balance: Viel Arbeitsvolumen und gutes Verhältnis zu Kollegen, die man nicht mit eigenen Aufgaben mitbelasten will, führt schnell zu (leider unbezahlten) Überstunden. Das würde sich aber wahrscheinlich legen, wenn wir noch ein bis drei zusätzliche MA hätten.

Verbesserungsvorschläge

Da an den Gehaltsausgaben kaum etwas zu machen sein wird, vor allem in der aktuellen Krise, wünsche ich mir für die Zukunft attraktive Teilzeitmodelle (Stichwort 100-80-100-Modell ;)) und mehr Offenheit für hybride Arbeitsplatzwahl (z.B. eine festgelegte Mischung aus Anwesenheits- und Home Office Tagen in der Woche).

Work-Life-Balance

Eine Frage des Durchführens

Gehalt/Sozialleistungen

Unteres Ende der branchenüblichen Gehaltsspanne und keine Überstundenvergütung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Außentermine werden idR mit dem Auto absolviert, liegt aber an den oft eher abgelegenen Zielorten bzw. schlechtem Ausbau des dt. Schienennetzes

Kollegenzusammenhalt

Sehr nette Menschen, produktiver Umgang und tolle Zusammenarbeit

Interessante Aufgaben

Das überaus meiste, was wir machen, ist inhaltlich anspruchsvoll und oft auch gesellschaftlich in irgendeiner Form relevant. Jede:r hier macht wichtige Arbeit und wird dafür wertgeschätzt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Optionen

Enger Zusammenhalt im Team - Außergewöhnlicher Arbeitsort - Spannende und vielfältige Aufgaben

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsatmosphäre ist klasse. Man kommt morgens gerne zur Arbeit und freut sich seiner Tätigkeit nachzugehen, aber auch die Kollegen wieder zusehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist super. Das Team unterstützt sich gegenseitig bei Problemen oder Fragen.

Work-Life-Balance

Es gibt Überstunden, die sich jedoch in Grenzen halten. Manchmal muss man länger bleiben, um noch einen Fachbeitrag oder eine Pressemeldung fertigzustellen oder wenn es um die Organisation von Presse-Events geht. Das sind aber eher Ausnahmen.

Kollegenzusammenhalt

Das Team versteht sich super und neue Kollegen werden sofort herzlich aufgenommen. Man fühlt sich wohl und kann zwischendurch mit den Kollegen plaudern und auch mal um einen persönlichen Rat bitten.

Vorgesetztenverhalten

Man kann immer mit der Geschäftsführung reden, egal um was es geht. Man erhält bei Problemen, beruflich oder privat, Unterstützung und es wird versucht gemeinsam eine Lösung zu finden.

Arbeitsbedingungen

Die Agentur liegt nicht direkt zentral in der Stadt. Jedoch ist das Klostergut sehr besonders und die Mittagspausen darf man sogar im Klostergarten verbringen. Die Büros sind hell und lichtdurflutet und man kann in ruhiger Atmosphäre seiner Arbeit nachgehen.

Kommunikation

Die Kommunikation gestaltet sich ohne Schwierigkeiten. Auch während der Corona-Pandemie und Home Office gab es keine Probleme, weil man auf verschiedene Programme zurückgreifen kann, die die Kommunikation mit den Kollegen erleichtern.

Gleichberechtigung

Hier wird jeder gleichberechtigt behandelt, egal welches Geschlecht, Alter oder Herkunft. Als Person wird man hier voll und ganz akzeptiert und respektiert

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich, von Fachbeiträgen, Verfassen von Newslettern über Pressemeldungen bis hin zur Organisation von Presse-Events ist alles dabei.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Optionen

Abwechslungsreiche Arbeit - Zuverlässiges Team - Top Location

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angenehm und locker. Bei unseren anspruchsvollen IT- und Industrie-Themen muss man sich schon konzentrieren. Zwischendurch darf aber auch gerne mal gelacht werden :-D

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt im Team. Jede/-r neue Kollege:in wird herzlich aufgenommen und erhält Unterstützung beim Einarbeiten

Arbeitsbedingungen

Lage ist nicht ganz so zentral, aber dafür außergewöhnliche Location und keine Parkplatzprobleme

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreiche Themen und Aufgaben


Image

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Optionen

Tolles Team mit geringer Fluktuation - Außergewöhnlich schöner Arbeitsplatz - Abwechslungsreiche und spannende Aufgaben

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Teamzusammenhalt, die große persönliche Freiheit, die abwechslungsreiche Tätigkeit und das große Entgegenkommen in familiären Fragen - und nicht zuletzt, dass immer darauf geachtet wird, ein menschlich passendes Team zuammenzustellen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass ich ihn nicht früher entdeckt habe. Ich habe noch nirgendwo so gerne gearbeitet wie hier.

Verbesserungsvorschläge

Bei strategischen Neuausrichtungen könnte das Team manchmal gedanklich etwas besser mitgenommen werden, damit es die Überlegungen "von oben" besser versteht - die Betonung liegt aber auf "manchmal", denn insgesamt hat RBT eine gute interne Kommuninkation.

Arbeitsatmosphäre

... ist hier wirklich überdurchschnittlich positiv. Das Team arbeitet konstruktiv zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Kritik wird stets sachorientiert geäußert, niemand wird von Vorgesetzten willkürlich zusammengestaucht oder als Person in Frage gestellt.

Image

Die Agentur hat sich durch harte Arbeit einen sehr guten Ruf als Kommunikationsspezialist für den High-Tech-Bereich erworben - und sie kann heute dementsprechend mit sehr namhaften Kunden aufwarten. Wer hier tätig war, kann wahrheitgemäß behaupten, für internationale A-Brands gearbeitet zu haben. Das ist schon eine Hausnummer.

Work-Life-Balance

Wer in einer Kommunikationsagentur einen 9-to-5-Job erwartet, liegt immer falsch - das hat aber mit dem Kommunkationsberuf insgesamt zu tun, und ist in der Industrie auch nicht anders. Überstunden gibt es somit auch bei RBT - sie halten sich aber in Grenzen. Am ehesten sind davon die Führungskräfte betroffen - die höhere Verantwortung spiegelt sich dann auch in längeren Arbeitszeiten, wie eigentlich überall.

Karriere/Weiterbildung

In Anbetracht der flachen Hierarchien sind die Aufstiegsmöglichkeiten insgesamt begrenzt, aber letztlich auch nicht das Entscheidende. Viel wichtiger ist: Wer sich einsetzt und seine Leistung bringt, kann sein Arbeitsleben sehr frei und selbstständig gestalten und sich eine langfristige, sehr stabile berufliche Perspektive erarbeiten. Sofern betrieblich sinnvoll, sind Weiterbildungen möglich. Darüber hinaus wird aktuell auch in zwei Fällen ein berufsbegleitendes Studium unterstützt.

Wichtig ist auch noch dieses: Es gab bei RBT nachweislich bis heute noch nie eine betriebsbedingte Kündingung - welches Unternehmen kann das schon von sich sagen?

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind in Ordnung und bewegen sich im Normalbereich. Natürlich würde jeder immer gerne mehr verdienen - aber wer würde das nicht? ;-) Auf jeden Fall aber kann man sich durch Leistung auch finanziell weiterentwickeln - der Einsatz wird sehr wohl honoriert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Spezielle imagefördernde Aktionen gibt es hier nicht - es wird aber selbstverständlich darauf geachtet, keinen unnötigen Müll zu produzieren und z.B. Getränke nur in wiederverwendbaren Glasflaschen zu ordern. Natürlich verschmutzt auch niemand die Gatenanlage des Klosterguts. Außerdem sind wir tierlieb: Mauereidechsen, die sich ins Büro verirren, werden gerettet - und Spinnen dürfen auch weiterleben (vor der Tür) und sich im Herbst sogar vor dem Fenster rundfuttern. ;-)

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist eine ganz große Stärke von RBT. Der Kern des Teams arbeitet schon sehr lange zusammen, Neuankömmlinge werden stets gut integriert, sofern sie sich auch selbst für das Team interessieren. Die geringe Fluktuation hat auch damit zu tun, dass alle sehr gerne in diesem Team arbeiten. Intriganten und karrieristische Ellbogentypen werden von der Geschäftsführung aussortiert oder erst gar nicht eingestellt, hier wird sehr genau hingesehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Von Jugendwahn ist hier nichts zu sehen - die Erfahrung älterer Kollegen wird ausgesprochen geschätzt, sowohl von der Geschäftsführung als auch von den Kollegen. Der älteste Mitarbeiter ist fast 70, und sein Wissen und Können wird immer noch gebraucht.

Vorgesetztenverhalten

Geschäftsführung und Teamleiter lassen ihren Leuten die lange Leine, da ist keiner Kontrollfreak - es wird aber vorausgesetzt, dass die Leute das nicht ausnutzen, sondern an sich selbst den Anspruch haben, ihre Arbeit ordentlich zu machen. Zeigen sich da Defizite, werden schon mal die Zähne gefletscht - aber letztlich immer an der Sache orientiert.

Darüber hinaus ist die Geschäftsführung immer sehr entgegenkommend, was persönliche und insbesondere familiäre Belange angeht. Der Chef hat selbst Familie und kennt die Sorgen - hier ist viel Verständnis vorhanden. Auch in Krankheitsphasen wurde Mitarbeitern vielfach geholfen - bis hin zur Unterstützung bei der Suche nach Spezialisten und Therapieplätzen.

Und wer mal eine Sinnkrise hat, kommt auch nicht auf die Abschussliste, sondern kann mit verständnisvollen Gesprächspartnern und der Suche nach gemeinsamen Lösungen rechnen - man wird also nie als anonyme Nummer behandelt.

Arbeitsbedingungen

Der Arbeitsplatz im historischen Klostergut ist außergewöhnlich schön. Das Büro ist modern und in freundlichen Farben eingerichtet, es hat viele Fenster und bietet die Möglichkeit in Ruhe zu arbeiten. Kaffee und Wasser gibt es gratis. Mittagessen kann in der Küche eingenommen werden - oder man setzt sich einfach mal aus und genießt den Blick aufs Rheintal.

Kommunikation

... funktioniert insgesamt gut und wurde auch in der Home-Office-Phase der Coronakrise recht effektiv aufrechterhalten. Strategische (Neu-) Positionierungen könnten aber manchmal besser erläutert werden.

Gleichberechtigung

Das Verhältnis Männlein-Weiblein ist etwa Fifty-Fifty - und man kann guten Gewissens sagen, dass die Geschlechter gleichberechtigt behandelt werden. Leistung wird immer anerkannt.

Interessante Aufgaben

Langweilig ist hier noch niemand geworden. Das Kundenspektrum ist breit, und die Themen sind abwechslungsreich - manchmal würde man sich vielleicht mehr Langeweile wünschen. ;-) Man muss allerdings bereit sein, sich auf die technischen Themen einzulassen - das ist alles auch für Leute machbar, die nicht aus der Technik kommen, erfordert aber schon ein bisschen Hirnschmalz. Auch das redaktionelle Niveau ist recht hoch, man muss schon den Willen mitbringen, sich weiterzuentwickeln.

Mehr Schein als Sein

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Interesse an den Mitarbeitern und deren Wohlbefinden, allein der Profit zählt

Verbesserungsvorschläge

Arbeitspensum der Mitarbeiter im Auge behalten, entsprechend be- oder entlasten
Entlohnung und Sozialleistungen heben
Perspektiven aufzeigen, besonders für junge Mitarbeiter

Work-Life-Balance

...existiert nicht. Kein Zeiterfassungssystem, Überstunden ohne Ende. Wer die Arbeit erledigt bekommen will, muss länger bleiben - und das wird auch erwartet.

Kollegenzusammenhalt

Hohe Fluktuation, Mitarbeiter wechseln sehr häufig.

Gehalt/Sozialleistungen

...sind unterdurchschnittlich und stehen in keinem Verhältnis zu dem realen Arbeitsaufwand.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Ralf RibaGeschäftsführer

Liebe Kununu-Leser,

erst 2018 zeigte eine Untersuchung, dass nur rund eines von hundert Unternehmen auf kritische Bewertungen antwortet und von diesen wiederum 51 Prozent nur Standardfloskeln benutzen. Wir haben uns vorgenommen, das anders zu machen. Gerne möchten wir daher die kritischen Anmerkungen aufgreifen und detailliert dazu Stellung nehmen.

Fluktuation

Zum Thema Fluktuation/häufige Mitarbeiterwechsel zunächst ein paar Zahlen:

RBT existiert seit fast 16 Jahren. Den Gründer und Geschäftsführer nicht eingerechnet, zählen wir aktuell 21 Mitarbeiter. Von diesen sind 4 seit mehr als 10 Jahren, weitere 2 seit mehr als 8 Jahren und 7 zwischen 3 und 5 Jahren im Unternehmen. Weniger als ein Jahr im Unternehmen sind aktuell lediglich 3 Volontäre mit Zeitvertrag.

Einen Sonderfall stellt unser Bewegtbildbereich RBT:TV dar, der erst vor knapp zwei Jahren gegründet wurde und dessen Mitarbeiter dementsprechend noch nicht allzu lange (im Schnitt seit etwa 1,5 Jahren) für uns tätig sind.

Mit allen Mitarbeitern werden langfristige Beschäftigungsverhältnisse angestrebt. Unsere Volontäre wurden in der Vergangenheit zu rund 70 Prozent in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Den Bewegtbildbereich ausgenommen, beträgt die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit aller RBT-Mitarbeiter mit unbefristetem Arbeitsverhältnis derzeit 6,3 Jahre. Die zehn dienstältesten Mitarbeiter kommen Stand heute auf eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 8,2 Jahren.

PR-Agenturen sind oft Einstiegs- oder Durchgangsstationen weiterführender PR-Karrieren. Davon ist selbstverständlich auch RBT betroffen, jedoch weniger als andere Agenturen. Laut statistischen Angaben weisen PR-Agenturen eine durchschnittliche Fluktuationsrate von 20 bis 35 Prozent auf. Bezogen auf die letzten drei Betriebsjahre kommt RBT auf eine Fluktuationsrate von etwa 10 Prozent. Wir liegen damit weit unter dem Durchschnitt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gemessen an den Zahlen, die in den führenden Branchenmedien veröffentlicht werden, liegt das Gehaltsniveau bei RBT ziemlich genau im bundesweiten Agenturdurchschnitt. Wir sind nicht tarifgebunden; Gehälter werden daher individuell vereinbart und sind wie üblich von Parametern wie Vorqualifikation, Berufserfahrung, Arbeitsleistung und Position abhängig.

Darüber hinaus kommt die Agentur den Mitarbeitern bei individuellen Anliegen in vielerlei Hinsicht entgegen, sei es bei persönlichen und familiären Krisensituationen, Problemen mit der Kinderbetreuung oder kurzfristig benötigten Urlaubstagen. Auch Arbeitgeberdarlehen wurden bereits wiederholt gewährt.

Überstunden/Work-Life-Balance

Ein Zeiterfassungssystem wurde bei RBT bewusst niemals eingeführt, da wir nicht mit der Stechuhr kontrollieren wollen, ob jemand alle vertraglich vereinbarten Stunden ableistet. Wir setzen hier auf Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein und möchten jedem Mitarbeiter die Möglichkeit geben, sein eigener Manager zu sein.

Geschäftsführung und Teamleiter haben das Projektaufkommen im Blick und sorgen bei drohender Arbeitsüberlastung für Abhilfe. Bisher wurde Arbeit immer so verteilt, dass sie im Rahmen der vereinbarten Wochenstunden abgeleistet werden konnte. Dabei wird es auch zukünftig bleiben.

Überstunden kommen gleichwohl auch bei RBT vor. Sie ergeben sich jedoch vor allem an Messetagen sowie bei auswärtigen Kundenterminen – das sind für jeden Mitarbeiter im Schnitt 2 bis 4 Tage im Jahr. Ein Sonderfall ist hier lediglich der Bewegtbildbereich, in dem projektbedingt regelmäßige Reisetätigkeiten erforderlich sind. Für den reisebedingt erhöhten Zeitaufwand wird jedoch ein Ausgleich geschaffen.

Im regulären Arbeitsalltag treffen Überstunden hauptsächlich die Leitungsebene, d.h. die Geschäftsführung und die Teamleiter. Hier geht – wie für viele Unternehmen typisch – die höhere Verantwortung gelegentlich auch mit einer höheren Arbeitsbelastung einher, für die jedoch Ausgleichsmodelle gefunden werden. Für alle übrigen Mitarbeiter gilt, dass die Arbeit jederzeit innerhalb vereinbarten 40 Wochenstunden erledigt werden kann.

Wohlbefinden und Perspektiven

Wie jedes Unternehmen ist auch RBT darauf angewiesen, nicht nur kostendeckend zu arbeiten, sondern Gewinn zu erwirtschaften. Gleichwohl sind wir uns der hohen sozialen Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern jederzeit bewusst und möchten diesen daher maximale Sicherheit bieten. Da wir großen Wert auf eine gesunde Finanzdecke legen, hat es in fast 16 Agenturjahren bis heute keine einzige betriebsbedingte Kündigung gegeben.

Junge Mitarbeiter werden von uns gezielt gefördert und zu qualifizierten PR-Managern mit Technikschwerpunkt ausgebildet. Volontäre werden ausschließlich mit dem Ziel einer späteren Übernahme eingestellt. Bis heute wurde wie schon erwähnt die große Mehrzahl übernommen.

Darüber hinaus bemüht sich die Agentur, durch regelmäßige Teamevents den sozialen Zusammenhalt zu fördern. Das erschöpft sich nicht in der obligatorischen Weihnachtsfeier, sondern umfasst gemeinsame Bowling- oder Kneipenabende, aber auch sportliche Events wie den Münz Firmenlauf (Koblenz) oder den Brother Spendenlauf (Frankfurt/Main).

Wir hoffen, damit hinreichend auf alle Kritikpunkte eingegangen zu sein. Sollten Sie weitere Anmerkungen oder Anregungen haben, so nimmt unser HR-Manager diese gerne unter folgenden Kontaktdaten entgegen:

Michael Beyrau
E-Mail: mbeyrau@riba.eu
Tel.: 0261 – 96 37 57 27

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Riba:BusinessTalk GmbH

MEHR BEWERTUNGEN LESEN