RKH Kliniken als Arbeitgeber

RKH Kliniken

Die letzten 8 Jahre ging es nur bergab, keine Wertschätzung für Pflegemitarbeiter, sehr schlechte Arbeitsbedingungen

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Klinikum Ludwigsburg in Ludwigsburg gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Manche sind fleißig und andere faul. Fleißige Leute werden nur ausgenutzt. Es kommt darauf an, mit wem man arbeitet. Mit manchen kann man gut zusammen arbeiten und mit anderen nicht. Manche schaffen ihre Arebit immer in der vorgegebenen Zeit und andere nie.

Work-Life-Balance

Ständig sind alle krank und man soll einspringen. Von einem verlässlichen Dienstplan kann nicht die Rede sein. Die Arebitsbedingungen sind sehr schlecht, man ist immer öfter ganz alleine im Dienst, da es wohl keine Mitarbeiter mehr gibt. Nach 1 Schicht ist man kaputt. Dienstplanwünsche werden nur teilweise berücksichtigt, da es aufgrund von akutem Personalmangel oft nicht möglich ist, die Wünsche aller Mitarbeiter zu berücksichtigen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten scheint die Situation auf den Stationen nicht zu interessieren. Beim Betriebsrat gibt es Ordnerweise Überlastungsanzeigen - an den schlechten Arbeitsbedingungen hat sich dadurch trotzdem nichts verbessert.

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere Kollegen sind psychisch und physisch durch die hohe Arbeitsbelastung der letzten Jahre am Ende und warten nur noch auf die Rente.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind sehr schlecht, es gibt kaum noch festes Personal auf den Stationen. Die meisten Stationen werden überwiegend durch Zeitarbeiter, Anerkennungspraktikanten und Aushilfen geführt. Im Sommer ist die Arbeit auf den Stationen durch die schwül-heißen Temperaturen unerträglich.

Image

Viele Beschäftigte sind unzufrieden, kündigen und empfehlen die Arbeit im ludwigsburger Klinikum nicht weiter. In den letzten Jahren standen viele negative Artikel in der Zeitung, welche nicht zu einem positiven Image beigetragen haben. Die Patienten machten auch überwiegend negative Erfahrungen, hört man immer und überall, egal ob in der Nachbarschaft oder beim Einkaufen.

Arbeitgeber-Kommentar

justina.czaja@rkh-kliniken.de, Assistenz Direktor Personal & Arbeit
justina.czaja@rkh-kliniken.deAssistenz Direktor Personal & Arbeit

Sehr geehrte/r ehemalige Mitarbeiter/in,

vielen Dank für Ihre offene Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass sie unser Unternehmen verlassen haben und nehmen Ihre Kritik ernst und bedanken uns ausdrücklich dafür.
Richtig ist, dass wir seit geraumer Zeit auch auf externes Pflegepersonal/Zeitarbeit angewiesen sind um die Ansprüche in der Patientenversorgung gewährleisten zu können.
Wir versuchen, wie die meisten Kliniken in Deutschland, durch erweiterte Ausbildungsangebote wie z.B. Studiengänge etc.., die Attraktivität des Pflegeberufes zu fördern und dadurch den entsprechenden Nachwuchs zu gewinnen.
Dennoch sind wir seit einigen Jahren auch auf ausländische Fachkräfte angewiesen und Arbeitsmarktprognosen zufolge wird der Bedarf in den nächsten Jahren auch weiterhin bestehen.
Sie bemängeln eine aus Ihrer Sicht ungünstige Schichtbesetzung; gerne nehmen wir diesen Kritikpunkt auf und werden ihn mit unseren zuständigen Dienstplanverantwortlichen diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Hooks
Direktorin für Pflege- und
Prozessmanagement
Fon (07141) 99-63000
silvia.hooks@rkh-kliniken.de
oder
Sekretariat:
Fon (07141) 99-63002