Workplace insights that matter.

Login
RSG Group GmbH Logo

RSG Group 
GmbH
Bewertungen

228 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

228 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

99 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 100 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von RSG Group GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

sechsjährige Erfahrung: Werkstudent als "Performance Trainer"

2,9
Nicht empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meist gute Teamkonstellationen!

Verbesserungsvorschläge

Ein Provisionsmodell für jeden Mitarbeiter im Studio. Fokus mehr auf Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit legen, anstatt weiter zu expandieren.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist - sofern das Team sich versteht und die Aufgaben gerecht verteilt werden - gut und locker.
Es wird groß geschrieben, sich mit so vielen Mitgliedern wie möglich zu verstehen. Insgesamt ein lockeres Arbeiten, solange die KPI's (Anzahl abgeschlossener Verträge, verkaufte Supplements, gebuchte bezahlte Trainings und Teilnehmer in Kursen) erreicht werden. Schade, das war zu Beginn meiner Arbeitszeit nicht so. Mitglieder werden schnell abgefertigt, bekommen bei einem gebuchten Termin oft den selben, aber natürlich höchst 'individuellen' Trainingsplan und ein ganzes Paket an Supplements aufgequatscht. Wenn man das kann und damit keine moralischen Bedenken hat, jeder im Team seinen Teil dazu beiträgt, ist es ein wirklich entspannter Alltag im Studio. Doch wenn die Zahlen nicht stimmen, wird der Druck erhöht und es wurden schon Verträge von Teammitgliedern nicht verlängert, weil sie eine gewünschte Leistung nicht erbracht haben.

Weiterhin wird gespart, wo es nur geht: einer externe Reinungsfirma werden die Stunden gekürzt, dafür sollen Trainer dann bestimmte Bereiche in verlängerten Arbeitszeiten ohne zusätzliche Vergütung putzen.

Image

McFIT versucht mit diversen neuen Angeboten und auch seit einigen Jahren mit einem neuen Corporate Design zu von anderen Discountern abzusetzen und eher in der Mittelklasse neu zu orientieren. Auf Grund von der Kundschaft und dem Zustand einiger Studios ist dies meiner Meinung nach nicht machbar.

Zu Beginn meiner Zeit gab es weder diese Zahlen, die erreicht werden mussten, noch den Versuch, sich aus dem Discounter-Segment hervorzuheben: Einzelschichten, in denen man am Montag Probetrainings gab, gleichzeitig den Tresen besetzte, Verträge abschloss und das Telefon bediente, waren die Tagesordnung: ein komplett anderes Arbeiten, abseits von der Gewinnoptimierung innerhalb des Unternehmens. Das Unternehmen entwickelt sich stark weiter - ob dies positiv oder negativ ist, überlasse ich dem Leser und/oder Besucher dieser Kette.

Work-Life-Balance

Als Werkstudent kann man Wünsche äußern, die meist berücksichtigt werden.
Aber man wird auch gedrängt, mehr Stunden zu machen, als eigentlich im Arbeitsvertrag stehen, wenn Personalnot besteht - und wird unter Druck gesetzt, wenn man dann ausschlägt einzuspringen. Auch waren Schichten bis 22 Uhr und am nächsten Morgen wieder ab 8 Uhr nicht selten. Deshalb nur zwei Sterne.

Karriere/Weiterbildung

Wenn gewünschte Zahlen erreicht werden und man sich mit den richtigen Menschen gut stellt, machbar. Allerdings läuft viel über Beziehungen, internes Recruiting und nicht über Qualifikationen.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher unterdurschnittlich. An Sonn- und vielen Feiertagen kein Zuschlag, bei Schichten ab 6 oder bis 24 Uhr keine Zuschläge, für gegebene Kurse keine zusätzliche Vergütung, keine Provision für verkaufte Supplements oder abgeschlossene Verträge (Studioleiter schon).

Nachdem die (zunächst neuen) Kurse anliefen, gab es auch neue Vertragsmodelle, die auf den ersten Blick für drei Kurse in der Woche gut aussahen - gleiches Gehalt dann aber später auch für 9 bis 12 Kurse in der Woche auf 20 Stunden Arbeitszeit zu bekommen, erscheint mir dann doch etwas ungerechtfertigt. Eine weitere, unternehmensintern angekündigte Erhöhung bei regelmäßig guten Teilnehmerzahlen für ein jeweiliges Studio wurde nie umgesetzt - auch, wenn man deutschlandweit damit Vorreiter war.

Externe Kurstrainer waren zunächst gut bezahlt, jedoch werden externe Kurse nach und nach durch intern geschulte und nicht-lizensierte Konzepte mit Performance-Trainern ersetzt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müllvermeidung, Wasser und Strom sparen? Im Unternehmen in den Studios leider noch nicht angekommen. So kann es passieren, dass eine defekte Dusche vier Tage durchgehend läuft, bis ein Klempner kommt.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier hängt es stark vom Team ab - ich habe von sehr schlechten Mitarbeitern bis hin zu einem gut funktionierenden Team alles erlebt. Glückssache, aber überwiegend war ich sehr zufrieden und habe jeden Mitarbeiter geschätzt, mit dem ich über seine/ihre Probezeit hinaus zusammengearbeitet habe.

Umgang mit älteren Kollegen

Dazu kann ich nicht viel sagen: Alle im Team hatten das gleiche Alter, waren zwischen 20 und 30. Ältere Arbeitnehmer bewerben sich selten und werden noch seltener eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Der Studioleiter deligiert, was von oben kommt. Flache Hierarchien sind vorhanden, aber es gibt auch klare Ansagen vom SL, wenn Ziele nicht erreicht werden. Dennoch: Sowohl alle Studioleiter, als auch Bereichsleiter, die ich erlebt habe, waren in Ordnung und ich habe mich gut mit allen - auch auf persönlicher Ebene - verstanden.

Arbeitsbedingungen

Mein Studio war eher ungepflegt, der Pausenraum schnöde und lieblos - auch dort waren Zahlen wichtig: Zwei Whiteboards für verkaufte Supplements und abgeschlossenen Verträgen schaffen ein klares Ranking der Mitarbeiter untereinander.
Die Trainingsfläche alt, trotz Renovierung vor einigen Jahren schon sehr abgenetzt, diverse Gegebenheiten am Gebäude erforderten immer wieder neue Servicefälle.

Kommunikation

Die Kommunikation funktioniert immer von durch sämtliche Hierarchiestufen nach unten - andersherum ist es schwierig.
Als Trainer kann man wenig Vorschläge einbringen, die ihren Weg in globale Unternehmensprozesse finden - hingegen sind viele Anweisungen, die aus dem Head Office kommen, von Personen getroffen, die oft nicht wissen, wie es ist, auf der Fläche zu arbeiten.
Innerhalb des Studioteams ist es hingegen möglich stets offen zu kommunizieren und auch Kritik zu äußern, ohne, dass man um seinen Job bangen muss.
Es gibt Servicefälle, die über ein Jahr lang offen stehen, bis sich die Zentrale um geeignete Handwerker kümmert, auch gibt es diverse Ungereimtheiten zwischen der Mitgliederverwaltung in der Zentrale und den Mitgliedern im Studio.

Gleichberechtigung

Geschlecht oder sexuelle Ausrichtung waren in den sechs Jahren nie ein Thema, was die Arbeit behindert hätte.

Interessante Aufgaben

Verträge und Supplements verkaufen, Teilnehmer für die Kurse motivieren, Trainings anpreisen, der witzige und charmante Entertainer und Fee für alles sein. Und Hanteln wegräumen, immer und immer wieder. Wenn man Spaß daran hat, Kurse zu geben, ein netter Job, aber eintönig.

Dreh dich um und renn!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei RSG Group GmbH in Schlüsselfeld gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ehrliche Menschen erkennen zu können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Text würde mir nicht ausgehen. Jedoch Nummer 1 das hinterhältige verlogene der Personen.

Verbesserungsvorschläge

Alles? Die Geschäftsführung ersetzen zu einem. Wirklich mehr qualifizierte Personen einstellen die auch mich dem arbeitsvolumen fertig zu werden. Andernfalls wäre es auch besser die Firma zu verkleinern, da es auf die Art wie es gemacht wird, nicht weitergehen kann.

Arbeitsatmosphäre

Das einzig gute an der ganzen Firma waren die Kolleginnen. Alles andere kann man getrost in die tonne werfen.

Image

Ja ich kann mich nach außen auch komplett verstellen und innerlich ne falsche Schlange sein.

Work-Life-Balance

Es ist für manche sehr praktisch einfach kommen und gehen zu können wann immer sie wollen.

Karriere/Weiterbildung

Leider wird die Weiterbildung bzw Förderung der Mitarbeiter nicht gewährleistet. Ja sofern man zwei Sachen gelernt ist man ausgelernt und braucht nicht neues mehr.

Gehalt/Sozialleistungen

Ein absoluter Witz.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich wüsste nicht was die Firma für unseren Planeten getan hätte. Die Geschäftsführung ist allerdings sehr gut darin sich lächerlich zu präsentieren.

Kollegenzusammenhalt

50/50 zu manchen darf den Rücken nicht hin drehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es keinen Unterschied.

Vorgesetztenverhalten

Also eigentlich 0 Sterne. Ein solches Verhalten existiert nicht. Es geht ganz nach ich habe das sagen, hört auf mich. Was ich sage ist Gesetz.

Arbeitsbedingungen

Arbeite soviel du kannst so schnell du kannst. Achja und nebenbei richtig. Keine Angst Angst bist ersetzbar.

Kommunikation

Informationsweitergabe ist ein Fremdwort. Jeder macht was er für richtig hält, nur um sich dann rechtfertigen zu müssen weil man es nicht besser wusste.

Gleichberechtigung

Es gibt hier eindeutige Unterschiede. Schnecken können sich hier ein Beispiel nehmen.

Interessante Aufgaben

Abgesehen von angemault werden am Telefon und unkreativen Kommentaren der Mitarbeiter, ist die interessanteste Aufgabe die Nerven bis zum Feierabend zu behalten.

Führungskraft kann nicht führen

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Fähige und kompetente Mitarbeiter einstellen...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Großartiges Team und familiäre Atmosphäre

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Unternehmenskultur - herzlich & familiär. Außerdem mag ich die Fehlerkultur.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts. Höchstens verbesserungswürdig - siehe oben. :)

Verbesserungsvorschläge

Ich würde mir hier mehr Optionen wünschen, meine Arbeitszeiten und -orte selbstständig einzuteilen und auszuwählen. Außerdem denke ich, es ist an der Zeit, ein wettbewerbsfähigeres Gehalt zu zahlen.

Arbeitsatmosphäre

Ich fühle mich in meinem Team total wohl und gehe gerne zur Arbeit - nicht nur, aber vor allem auch der Menschen wegen.

Work-Life-Balance

Ich würde mir hier mehr Optionen wünschen, meine Arbeitszeiten und -orte selbstständig einzuteilen und auszuwählen.

Gehalt/Sozialleistungen

Sicher nicht der Arbeitgeber mit den höchsten Gehaltszahlungen, dafür mit einer sehr herzlichen, familiären Unternehmenskultur.

Vorgesetztenverhalten

Beste Führungskraft ever.

Kommunikation

Positive Fehlerkultur - das habe ich hier das erste Mal erlebt und ich frage mich, weshalb nicht mehr Unternehmen nach diesem Konzept arbeiten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Unternehmen ohne Gewissen gegenüber den Mitgliedern und Mitarbeitern! Lauf so schnell du kannst.

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt auch sehr viele nette und offene Kollegen, durch das große Büro kann man auch Abteilungsübergreifend Freundschaften finden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Denke das war bereits offensichtlich

Verbesserungsvorschläge

- Bessere Kommunikation
- Mehr Gehalt
- Fairer Umgang mit den Mitarbeitern
- Verantwortungsbewusster Umgang mit der Corona-Pandemie
- weniger Sexismus (keiner wäre Wunschdenken)
- nicht denken, dass man mit einer coolen Mitarbeiterreise pro Jahr all den Schrott aufwiegen kann

Arbeitsatmosphäre

Natürlich ist hier jeder Bereich anders. Für meinen Bereich kann ich sagen, dass hier sehr viel Druck herrscht. Die Führungskräfte sind zum großen Teil absolut unfähig. Noch schlimmer wird es in einigen Bereichen, in denen sie auch noch vom Charakter absolut falsch sind. Die Kollegen sind zum Großteil super. Dennoch bin ich froh den Entschluss gefasst zu haben mir nun etwas Neues zu suchen

Image

Nach außen super, wenn man das erste Mal das Büro betritt und alle ihre freundliche Fassade aufsetzen, kann man sich schon mal blenden lassen. Allerdings wird hier so mit den Mitarbeitern umgegangen wie McFit auch mit seinen Kunden umgeht. Keine Kommunikation oder absichtlich undurchsichtig auf den eigenen Vorteil bedacht

Work-Life-Balance

Hier kann ich mich nicht beschweren. Man kann die Überstunden fast immer abbauen. Homeoffice gibt es jedoch nicht. Selbst zur Corona-Zeit und trotz riesigem Großraumbüro keine Einsicht. Es kam massiv an Corona-Fällen. Sowohl im Büro als auch in unserem Restaurant, trotzdem wurde sich lange Zeit geweigert. Erst als es gesetzlich erzwungen wurde, kam die Einsicht. Viele Kollegen hatten sich aufgrund dieses unverantwortlichen Verhaltens bereits angesteckt. Durch die Blume wurde gedroht, dass es nichts zur Unternehmenskultur passt, wenn man Homeoffice möchte und dies dementsprechend Konsequenzen hat.

Karriere/Weiterbildung

Nur sehr wenige Karrieremöglichkeiten. Die Weiterbildungen sind ein absoluter Witz. Es gibt eine interne Akademie, die wirklich nur die absoluten Basics an Softsskills vermittelt. Jeder der Abitur gemacht hat, hatte diese Themen bereits in der 11 oder spätestens 12 Klasse. Die Kollegen die die Weiterbildung machen sind total nett, aber keine Experten in dem Gebiet, sondern die HR Manager.

Gehalt/Sozialleistungen

Was läuft hier eigentlich alles falsch? Also das Gehalt ist ein Witz. Teilweise verdienen Kollegen hier weniger, als in einem Start-Up. Die RSG Group muss anfangen umzudenken. Ja, sie sind aus etwas kleinem gewachsen aber heute sind sie ein riesiger Konzern, der seine Mitarbeiter finanziell gnadenlos abzockt und dies mit Team-Events und einem coolen Image überdecken versucht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird schon etwas getan.

Kollegenzusammenhalt

In unserer Abteilung gut, in anderen super, aber in vielen auch absolut katastrophal.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nur sehr wenige.

Vorgesetztenverhalten

Hier bekommt man alles was das Herz nicht begehrt. Fast nur Männer und die wie es im Mucki-Buden Duden steht. Aufgepumpte Proleten. Der Humor ist unterstehe Schubladen und frauenfeindlich und zum Teil stark rassistisch und was obwohl es auch Vorgesetzte mit Migrationshintergrund gibt.

Arbeitsbedingungen

Büro ist sehr stylisch und zentral. Allerdings auch sehr laut.

Kommunikation

Also wenn es um den Austausch von privaten Angelegen oder Tratsch geht, müsste man hier volle Punktzahl geben. Ich habe noch nie ein Büro erlebt in dem so viel gelästert wird. Man erfährt, welcher Kollegen auf welcher Party, welche Kollegin „geknallt“ oder „weggemacht“ hat.

Gleichberechtigung

Hahaha auf keinen Fall. Frauen werden sexualisiert, es werden dumme Sprüche gemacht und man fühlt sich einfach nur unwohl, wenn man kein dickes Fell hat.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr spannend.

Love it or leave it

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- die familiäre Atmosphäre (die Kollegen)
- Zugang zum Fitnessstudio und den online Ablegern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das kann man aus meiner Bewertung recht gut entnehmen

Verbesserungsvorschläge

- Klare Strukturen
- klare Kommunikation
- Anpassung des Gehaltsmodells
- Führungskräften vertrauen
- Konsequenzen
- die Parksituation für Mitarbeiter wäre auch ein Punkt..(derzeit gibt es keine Parkplätze und man muss sich teuer=>da Berlin-Mitte ein Ticket ziehen)

Arbeitsatmosphäre

Es ähnelt einem StartUp.. jedoch werden Entscheidungen nicht schnell und kostengünstig getroffen sondern meist genau anders herum

Image

Hier gibt es die Sicht im Büro und die Sicht der Studios.. gemessen an aktuellen Ereignissen finde ich 1 Stern für die Sicht des Büros.. in den Kommentaren oben lässt sich evtl. Schließen, warum

Work-Life-Balance

- Führungskräfte arbeiten vertraglich mehr als 40 Stunden.
- Kein Homeoffice (Ausnahme Lockdown, doch auch da erst viel zu spät...)
- weniger als 30 Tage Urlaub
- Stechuhr
- Flexible Arbeitszeit

Ich denke unter den o.g. Punkten kann sich jeder ein eigenes Bild machen, für mich persönlich gut gemeinte 3 Sterne.

Karriere/Weiterbildung

- Es gibt interne Weiterbildungsmaßnahmen, welche mMn. die Soft Skills mehr im Fokus hat.
- Irgendwann ist schluß mit mehr Gehalt, denn die Stufen enden beim Senior... und von da an beginnen die Führungskräfte..
- Echte Zertifikate erhält man nur, wenn man sie aus der eigenen Tasche bezahlt, jedoch erhält man (abhängig von der Führungskraft) dazu den Zeitrum

Gehalt/Sozialleistungen

- Das Gehalt ist (soweit ich das beurteilen kann) auf einem sehr niedrigen Nieveau. Es hat sich seit mehr als 10 Jahren nichts an den Stufen geändert, nicht einmal eine Inflationsbereinigung
- Es gibt ein 13. Gehalt, aufgeteilt in Urlaubs und Weihnachtsgeld
- Es gibt keine Altersvorsorge
- Bonus bei Kind oder Hochzeit wird ausgezahlt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt schon Dinge, wie die Unterstützung des kältebusses im Winter.
Während der Pandemie gibt es Spendengelder für die Kollegen in Kurzarbeit, was ich top finde!

Sonstige Maßnahmen sind mir nicht bekannt, ich möchte hier aber auch nichts unterschlagen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen untereinander sind Top, was sicherlich aber nicht 100% auf alle Bereiche zutrifft

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es weniger aber sie gibt es und was ich mitbekommen habe, wurden die auch nicht schlecht behandelt

Vorgesetztenverhalten

Hier kann ich nur von mir sprechen und es gibt Bereiche, die haben definitiv keinen einzigen Stern verdient.

Arbeitsbedingungen

- Man darf mit einem guten Notebook arbeiten =)
- i.d.R. Kein Firmenhandy
- Büro teilweise katastrophal belüftet (gerade im Sommer eine absolute Zumutung)
- Großraumbüro, daher gibt es oft verärgerte Kollegen, die gerade wichtige Telefonate führen und nicht wirklich ausweichen können
-

Kommunikation

Schlecht.. um zu verstehen wie schlecht, muss man dort gearbeitet haben

Gleichberechtigung

Man merkt schon, dass sich Veranstaltungen an ein Geschlecht orientieren.
Es gibt mehr Männer als Führungskraft, wobei ich das nicht unbedingt als Absicht sehen würde

Interessante Aufgaben

Auch hier kann ich nur von mir sprechen.

Bloß weg

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei RSG Group GmbH in Schlüsselfeld gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gratis Kaffee....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice wird selbst bei Risikogruppen verwährt. Diese Firma stellt sich als Nr 1 ist aber miserabel im Umgang mit den Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf dir Mitarbeiter eingehen. Kommunikation muss um einiges besser werden. Mehr Gehalt zahlen.

Arbeitsatmosphäre

Einige Kollegen sind ganz nett. Viele sind scheinbar nur zum Schleimen da. Sehr viel Hinterhältigkeit und wenig Zusammenhalt.

Image

Stolz auf die Firma. Mitarbeiter sind scheinbar egal.

Work-Life-Balance

Wöchentlich wechselnde Früh oder Spätschicht. Zu Corona Zeiten gibt es nur eine Schicht. Eher nicht so sinnvoll.

Karriere/Weiterbildung

Keine Weiterbildungsmöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist wohl eher ein Witz.. Aufstiegschancen gibt es so gut wie keine

Vorgesetztenverhalten

Viele Ausreden, viel bla bla. Auf Verbesserungen wird nicht eingegangen.

Kommunikation

Viele Neuerungen findet man selbst nur durch selber recherchieren. Teilweise wissen Mitglieder schon mehr als die Mitarbeiter in der Zentrale. Traurig.

Gleichberechtigung

Schleimer werden scheinbar gemocht und bevorzugt

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Aufgaben. Ansonsten fühl man sich oft nur wie ein Callcenter Agent und nicht wie ein Sachbearbeiter.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Mega schlecht !!!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei RSG Group GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Am besten den Laden zu machen .


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Von Jahr zu Jahr schlechter, in Corona Zeiten nicht zu empfehlen

2,4
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RSG Group GmbH in Schlüsselfeld gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-den Umgang mit der aktuellen Situation und das bewusste beugen und teilweise nicht einhalten der Vorschriften und Regeln
-ganz speziell den Umgang mit Mitarbeitern und teilweise die Bezahlung
-den Umgang mit Mitgliedern

Arbeitsatmosphäre

es zählen nur Zahlen , nicht der Mensch

Image

-über das Produkt selbst wird fast nur positiv geredet
-über Vorgesetzte und Entscheidungen aus Berlin fast nur negativ, hinter vorgehaltener Hand da sich keiner mehr traut seine Meinung zu sagen da dies nicht gewünscht ist

Work-Life-Balance

wird zwar angepriesen, passt aber hinten und vorne nicht, am besten 24/7 ansprechbar und bereit zum arbeiten

Karriere/Weiterbildung

je nach Einstiegstätigkeit von gut bis schlecht

Gehalt/Sozialleistungen

-Gehalt kommt im Normalfall pünktlich
-für die Aufgaben und Arbeitszeiten mittelmäßig
-bei Reinigung, Hausmeister und Trainer schlecht
-Sozialleistung schlecht
-Teilweise nicht Arbeitsrechtkonform was Verträge, Arbeits- und Ruhezeiten betrifft

Umwelt-/Sozialbewusstsein

absolut keine Mülltrennung, Geräte und Lichter 24/7 angeschaltet und das bei Uraltgeräten

Kollegenzusammenhalt

da alle in einem Boot sitzen recht gut, wenige Ausnahmen die nur nach sich selbst schauen

Umgang mit älteren Kollegen

ist mir nichts gegenteiliges bekannt

Vorgesetztenverhalten

wenn die Zahlen stimmen kann man machen was man will, wehe aber wenn nicht

Arbeitsbedingungen

-seit Corona völlig inakzeptabel
-keinerlei Schutzvorrichtungen für MA außer billigem Desinfektionsmittel und miserablen Masken
-selbst auf Rückfragen und Beschwerden der MA keinerlei entgegenkommen
-Antwort: zu teuer und keine Vorschrift, Abstand halten oder neuen Job suchen

Kommunikation

keine Wertschätzung, dafür Druck und Kündigungshinweise wenn die zahlen nicht passen

Gleichberechtigung

-gerade auf höherer Ebene wird sich immer wieder darüber lustig gemacht, teilweise recht abwertend und verachtend
-auch bei Elternzeit hat man danach einen schweren Stand falls man überhaupt wieder kommen darf

Interessante Aufgaben

man lernt viele neue Leute kennen und somit auch ständig neue Dinge zu tun

Nicht zu empfehlen

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Keine angenehme Atmosphäre.

Work-Life-Balance

46 Stunden Woche. Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten.

Kollegenzusammenhalt

Jeder macht sein Ding.

Umgang mit älteren Kollegen

In Ordnung.

Vorgesetztenverhalten

Total daneben. Es finden keine entsprechenden Schulungen statt.

Arbeitsbedingungen

Gibt besseres...meistens befristete Arbeitsverträge für 1 Jahr.

Kommunikation

Umgangsformen sind sehr schroff.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen gibt es keine. Gehalt naja.

Gleichberechtigung

In Ordnung.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind ganz interessant. Selbstständig Arbeitsweise ist gefordert.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN