Workplace insights that matter.

Login
RSG Group GmbH Logo

RSG Group 
GmbH
Bewertungen

247 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 47%
Score-Details

247 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

102 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 116 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von RSG Group GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Positiver Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei McFit Chemnitz GmbH & Co.KG in Chemnitz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das man mit ihm reden kann wenn was ist und er hilft wenn was isg

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts zu bemängeln

Verbesserungsvorschläge

Soll so bleiben wie es ist

Arbeitsatmosphäre

Sehr schöne Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Top

Kollegenzusammenhalt

100 Prozent zusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Komme damit sehr gut klar

Vorgesetztenverhalten

Macht seine Arbeit sehr genau

Kommunikation

Man kann immer mit einem reden haben immer ein offenes Ohr dafür

Interessante Aufgaben

Gibt es jede Menge


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Nettesten Team schlimmster Arbeitgeber

3,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei McFit Berlin-Moabit GmbH & Co.KG in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie schon erwähnt kann man in Jogginghose arbeiten was ziemlich lässig ist. Meine Filiale in Berlin in der ich arbeite ist äußerst nett die Cheffin ist sehr menschlich und toll. Als Arbeitgeber von Natur aus sehr nett aber der Druck von oben macht aus dem Menschen ein ziemlich harten Vorgesetzten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass man sich vor der Arbeit umziehen soll und schon zu Arbeitsantritt fertig sein soll was aber natürlich illegal ist. Arbeitsschutz wird nicht bezahlt und man muss selber seinen Arbeitsschutz bezahlen was natürlich illegal ist. Man bekommt extremdruck zu spüren wenn man nicht gut verkauft.

Verbesserungsvorschläge

Die Bezahlung und die Art und Weise wie man bezahlt wird ist auf alle Fälle nicht wirklich gut das Gehalt kommt zwar immer sehr pünktlich aber man hat halt wirklich wenig Gehalt und keine Ansprüche auf Weihnachtsgeld oder ähnliches.

Verbesserungsvorschläge generell sind hier auch so viele dass das gar nicht passen würde.
Generell würde ich sagen einfach ein bisschen menschlicher sein.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre bei uns im Team ist wirklich gut ich habe als 450 Euro Kraft angefangen und bin jetzt Teilzeitkraft mit 11 € pro Stunde und die Stimmung bei uns im Team ist eigentlich durchweg positiv. Wir sitzen alle im selben Boot und unterstützen uns gegenseitig wo es geht ich kann sagen dass einige meiner Arbeitskollegen meine Freunde sind. Manchmal teilt man denselben Frust und manchmal teilt man dieselben Freuden.

Image

Viele mögen McFit war das Image ziemlich cool ist und ich fand es auch toll dass sie im Lockdown die Geräte raus geräumt haben damit die letzten Menschen auch noch draußen ein bisschen Sport machen könnten. Mein Image als letztes Rad am Wagen in dieser Firma ist natürlich nicht das allerbeste aber ich würde sagen für die meisten Leute ist McFit die einzige Sport Alternative weil es halt in der Nähe ist und sehr günstig.

Work-Life-Balance

Man soll sich im Prinzip auch in seiner Freizeit mit seiner Arbeit beschäftigen diese whatsapp-gruppe liefert einen alle nötigen Informationen um die nächste Schicht gut zu führen. Wenn man so wie ich diese Gruppe in seiner Freizeit gekonnt ignoriert hat man eine gute Work-Life-Balance und arbeitet wirklich nur diese 20 Stunden pro Woche in dieser Firma.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man bei McFit gut aussieht als man sich wahrscheinlich zu Tode arbeitet und gut verkauft oder als Frau wie eine Granate aussieht dann hat man durchaus die Chance nach oben weitergereicht zu werden. Ob man das will sei dahingestellt denn die Bewertung sprechen für sich. McFit bietet glaube ich keinerlei Weiterbildungen an. Obwohl mir einmal angeboten wurde einen Trainerschein zu machen was ich aber dankend abgelehnt habe da ich mich nicht weiter in meiner Freizeit mit der Firma beschäftigen wollte.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich war ganz zufrieden dass ich mal einen Euro pro Stunde Gehaltserhöhung bekommen habe
Ansonsten bekommt man wenn man nicht sagt den gesetzlichen Mindestlohn es gibt weder Weihnachtsgeld noch noch irgendwelche Sonderzulagen. Überstunden werden natürlich nicht bezahlt und auch nicht mehr bezahlt es gibt 1 € Urlaubsgeld oder so etwas und ansonsten bekommt man nicht von McFit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Firma versucht nach außen immer toll und gut zu sein. Die Firma versucht ständig das Image einer top kompetenten Sportmarke aufrechtzuerhalten jeder der aber halbwegs klar denken kann sieht das McFit ein absoluter Billiganbieter ist und nur daran interessiert ist Geld von seinen Mitgliedern zu bekommen.

Kollegenzusammenhalt

Einige meiner Kollegen halten wirklich sehr gut zueinander wir sind im Team als Angestellte alle gleich minderwertig und wissen um unsere letzte Positionen in diesem Zahnrad des Unternehmens darum halten wir alle wie in einem Rattenkäfig zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich bin mit meinen 31 Jahren der älteste Kollege nach meiner Vorgesetzten und alle meine anderen Kollegen sind wesentlich jünger als ich was man auch an der Arbeitsmoral merkt.

Vorgesetztenverhalten

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wirklich was ich dazu schreiben soll menschlich gesehen ist meine Cheffin total nett und super lieb. Leider hat sie auch genauso wie ihr Cheffe über ihr Druck von oben. Das merkt man immer dann wenn du es ein neues Meeting gab und irgendwelche abstrusen Informationen nach unten weitergereicht werden. Heute habe ich erfahren dass ich mich vor meiner Arbeit testen soll weil wir jetzt Zweig haben das ganze soll ich auch noch selber bezahlen und die Zeit dafür wird mir anscheinend auch nicht bezahlt was natürlich gegen das Arbeitgeber Gesetz ist. Mein Arbeitgeber handelt da sicherlich illegal wo ich in Zukunft mal gespannt bin wie das enden wird.

Arbeitsbedingungen

Ich kann in Jogginghose arbeiten was ich ziemlich entspannt finde ich rede viel mit unseren Mitgliedern die ich wirklich alle sehr mag und die mich auch wirklich sehr mögen. Ansonsten stempelt man sich halt morgens in seiner Uhr ein und zum Feierabend stempelt man sich wieder aus damit jede Minute Arbeitszeit gezählt wird. Man arbeitet wenn man Glück hat in einer Licht starken Umgebung.

Kommunikation

Eine richtige Schichtübergabe gibt es nicht der eine fängt 15 Uhr an und der andere hört 15 Uhr auf. Man wird quasi gezwungen in einer WhatsApp Gruppe zu sein in der alle Arbeit relevanten Informationen aufgeführt werden sogar welche die datenschutztechnisch sehr bedenklich sind. Man soll sich in seiner Freizeit über seine Arbeitsabläufe informieren damit man im Studio weiß was vor sich geht. Mach ich natürlich nie bin ja nicht behindert

Gleichberechtigung

Ich denke wir werden alle gleich behandelt ob das gut oder schlecht ist kann sich hier jeder selber denken.

Interessante Aufgaben

Als kleinstes Rad am Wagen und günstige Servicekraft habe ich oft so spannender Aufgaben wie mal gelegentlich etwas reparieren was auch wirklich cool ist wenn man mit unserem Hausmeister zusammen versucht geredet oder ähnliches zu reparieren. Ansonsten besteht die Hauptaufgabe darin zu verkaufen und McFit Produkte zu verkaufen wenn man nicht gerade mit dem Verkauf von Trainer Termin mit beschäftigt ist soll man auf die Sauberkeit achten und natürlich versuchen etwas zu verkaufen.

Als Sprungbrett gut zu nutzen!

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Image

Nach außen hin besser als es wirklich ist.

Work-Life-Balance

Kommt auf die Abteilung an....

Gehalt/Sozialleistungen

Zum Einstieg ausreichend

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen hin wird mehr erzählt als intern gemacht wird.

Kollegenzusammenhalt

Mit den Kollegen mit den man sich gut versteht besteht auch ein guter zusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Werden alle relativ gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Solange man das macht, was die Vorgesetzen sagen kann das Verhältnis gut sein. Wenn jedoch mal was dazwischen kommt, kann sich das sehr schnell ändern.

Arbeitsbedingungen

Quantität wird teils über Qualität gestellt.

Kommunikation

Geht 100% besser. Infos werden teils viel zu spät mitgeteilt oder man erfährt Neuerungen von außerhalb.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben können sehr interessant sein, jedoch auch teils sehr eintönig


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Gleichberechtigung

Teilen

Nicht empfehlenswert

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen

Image

Schlechter als der Ruf

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Keinerlei Sozialleistungen. Bei der Kurzarbeit wurde nicht aufgestockt, obwohl die Kunden alle fleißig weitergezahlt haben. staatlich übernommene Personalkosten, Coronazuschüsse …. Hat sich hier etwa jemand an Corona eine goldene Nase verdient?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Solardach drauf und wir haben ein grünes Studio.

Kollegenzusammenhalt

Am Schluss geht es um Deinen Job.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum

Vorgesetztenverhalten

Kommunikationsstark

Arbeitsbedingungen

Großraum mit 300 Kollegen

Kommunikation

Flurfunk

Gleichberechtigung

Nasenfaktor. Frauen wenn sie hübsch sind…

Interessante Aufgaben

Keine Abwechslung. Das Unternehmen geht in den letzten Jahren keinen Schritt vorwärts.

Eine Diktatur hat auch eine flache Hierarchie

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gut fand ich die Partys, die Menschen, das Miteinander, das Wir-Gefühl, die oftmals unkomplizierten Arbeitsabläufe.

PLUS:
Hier kannst du deinen Hang zu dysfunktionalen Beziehungen weiterhin ausleben oder es als Herausforderung nutzen, dich aus diesen herauszuarbeiten.
Beides ist super. Therapy on the job sozusagen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- keine Möglichkeit des mobilen Arbeitens
- stark patriarchalisch geprägt
- toxische Unternehmenskommunikation (wenig sachlich, wenig transparent, tendenziell aufhetzend)
- fehlende Transparenz

Verbesserungsvorschläge

- es fehlt ein Mensch, der die Mitarbeitenden im Blick hat (z.B. Leitung HR/ Personalentwicklung)
- Gleichberechtigung leben, das fängt bei der Kommunikation an
- Emotionalität rausnehmen, sachlich & wertfrei kommunizieren
- qualifizierte Führungskräfte einstellen, die das gelernt haben, was sie tun sollen

Arbeitsatmosphäre

Der Anteil von fairen, freundlichen und sympathischen Menschen ist höher als der Anteil, die das nicht sind. Die meisten sind bemüht, weiterzuhelfen, alles richtig zu machen und den Ansprüchen gerecht zu werden.

Image

In den vergangenen 1-2 Jahren ist das Image intern meiner Einschätzung nach stark gesunken. Gründe hierfür sind der Umgang während/ mit Corona, fehlende Perspektiven, schwarz-weiß-Denken und unverhältnismäßige Behandlungen.

Das Image, das außen herrscht, kann ich nicht objektiv bewerten.

Work-Life-Balance

Da im Office grundsätzlich alles geht, was man sich vorstellen kann (Alkohol trinken, feiern, surfen, quatschen, neue Klamotten anprobieren, Kette rauchen), ist die Work-Life-Balance bei der Arbeit zum Vorteil vom Life ausgelegt.
Die arbeitsfreie Zeit nach Feierabend wird zum Teil nicht toleriert, wenn man seine Grenzen nicht stark genug verteidigt und so wird aus dem Life auch mal Arbeit.

Da gehören natürlich immer zwei zu und es gibt hier selbstverständlich Unterschiede hinsichtlich Abteilung, Projekt, Auslastung, Teamgröße oder Führungskraft.

Top down wird eher eine Kultur der Grenzübertretung gelebt.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt eine Personalentwicklung, die in den vergangenen Jahren auf 2-3 Mitarbeitende geschrumpft wurde. Dementsprechend ist das Potenzial hier überschaubar. Die Personalentwicklung/ HR-Abteilung wird gleichzeitig vom Vertriebschef geführt.

Transparente Aufstiegsmöglichkeiten/ Karriere-Pläne gibt es nicht. Wer befördert wird, lässt sich fachlich/ sachlich/ kompetenzbasiert zum Teil nicht erklären.

Gehalt/Sozialleistungen

- keine Sozialleistungen
- Gehaltsspannen wurden seit mind. 8 Jahren nicht angepasst, fallen allerdings branchenüblich aus
- kein Inflationsausgleich
- Menschen werden, um den Gehaltsforderungen nachzukommen, in höhere Hierarchie-Stufen eingeordnet trotz fehlender Qualifikation

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- keine Mülltrennung
- Umweltbewusstsein fast nicht vorhanden
- soziales Bewusstsein wird medienwirksam und punktuell als Tool eingesetzt

Kollegenzusammenhalt

Tendenziell hoher Zusammenhalt und ein wertschätzender Umgang unter den Mitarbeitenden.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen i.S.v. altersmäßig älter -> Der Umgang ist wertschätzend.

Ältere Kollegen i.S.v. viele Jahre im Unternehmen -> In letzter Zeit habe ich verstärkt den Eindruck gewonnen, dass die Bedürfnisse eines Menschen, der bereits viele Jahre bei der RSG Group arbeitet, zwar z.T. angehört, aber nicht erfüllt werden (sollen).

Die Haltung ist hier sehr klar: Geh mit. Oder beiseite.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten haben folgende Merkmale:
- männlich
- loyal gegenüber der Geschäftsführung, die alles selbst entscheidet
- einige der hierarchisch sehr hoch gestellten Führungskräfte sind fachlich quasi Quereinsteiger ohne fundierte Ausbildung, was manches verkompliziert
- grundlegende Entscheidungen, die einen sehr hohen Einfluss auf die Mitarbeitenden hat (z.B. Umgang während Corona), werden über Nacht und ohne die Einbeziehung der Mitarbeitenden top down getroffen und durchgezogen

Arbeitsbedingungen

In letzter Zeit gibt es große Schwierigkeiten mit der Internetverbindung und einen Laptopmangel.
Die IT-Ausstattung ist grundsätzlich gut (Lenovo Laptops und aktuelles iPhone je nach Position).

Die Belüftung schwankt im Office je nach Räumlichkeit zwischen "in Ordnung" und "schlecht" (z.B. wegen einer ungünstig positionierten Lüftungsanlage).

Im Obergeschoss läuft permanent der JOHN REED Channel, der je nach Anwesenheit bestimmter Menschen mal lauter oder leiser gedreht wird.

Kommunikation

Offiziell geteilt werden oftmals polarisierende Informationen, die emotional aufbereitet ein "Geschmäckle" erzeugen können/ sollen.
Sachlich-rationale Kommunikation wird nicht gefördert.

Es ist meistens nötig, sich die Informationen, die man für die Arbeit braucht, selbst zu beschaffen.

Gleichberechtigung

Die Geschäftsführung lebt eine sexistische und frauenherabwürdigende Kultur, die weiter ins Unternehmen getragen wird.

Es gibt im Verhältnis zu den Männern kaum Frauen in Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

Die Themen sind spannend, vielfältig und abwechslungsreich. Ich konnte inhaltlich stets mitbestimmen.

Ein vielfältiger Job wo nie Langeweile aufkommt und man sich immer wieder neu finden kann.

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei McFit Berlin-Moabit GmbH & Co.KG in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

McFit bietet eigentlich fleißigen und Firmen loyalen Menschen gute Aufstiegs Möglichkeiten, eine flache Hierarchie Kommunikation auf Augen höhe

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Verschleiß der Mitarbeiter. Eine kaum vorhandene Einarbeitung und Ausbildung

Verbesserungsvorschläge

Personal Schlüssel erweitern wie zb bei Fitx
Wo immer mindestens 2 Mitarbeiter da sind. In der Regel abends 3-4.

Arbeitsatmosphäre

Leider ein kommennund gehen bei den Kollegen

Image

Sieht von außen besser aus als es ist

Work-Life-Balance

Naja bei einen Schicht Job hat man leider nicht so viel Zeit wenn andere Zeit haben

Karriere/Weiterbildung

In dieser Filiale unmöglich, 3 Studenten haben ihr Studium abgebrochen. Niemand kamm in dieser Filiale voran

Gehalt/Sozialleistungen

McFit Mitgliedschaft umsonst. Gehalt bei vollzieht reicht zum leben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrenung

Kollegenzusammenhalt

Nach außen sehr gut, leider wird sehr viel gelästert

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvoll

Vorgesetztenverhalten

Leider der Ausgang das lästern und spielt die Arbeiter gegeneinander aus.

Arbeitsbedingungen

Pausen Raum, Umkleide und WC für angedtellte, in einzel Schichten sollten möglich eine Pause zu machen

Kommunikation

Leider werden oft Anweisungen über 3 vermittelt

Gleichberechtigung

Männer und Frauen haben gleiche aufstiegs Möglichkeiten

Interessante Aufgaben

Verkauf von nem, Service ubd personaltraining

Change kostet - meistens Mitarbeiter

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird leider immer weniger, was man gut finden kann; das Unternehmen bleibt nicht stehen, macht allerdings in der Menschenführung Schritte zurück

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Personalstruktur! Fällt ein Mitarbeiter aus,muss ein anderer einspringen weil es keinen Puffer bzw eine gute Besetzung gibt! Ihr müsste nicht jede Schicht 5fach besetzen können, aber ihr zerstört die Freizeit der Mitarbeiter.

Es geht nur noch um Zahlen,Zahlen,Zahlen. Der Mensch wird ignoriert, er ist nur eine austauschbare Nummer. Langfristig wird keiner mehr für euch arbeiten wollen, wenn ihr weiterhin so mit den Menschen umgeht!

Anstatt alle Studios auf einen guten Stand zu bringen, werden immer neue Firmen gegründet und super Studios eröffnet. Ihr sorgt dafür dass die Schere immer weiter auseinander geht. Weniger ist manchmal deutlich mehr.

Die aufgeblähten Abteilungen werden immer weiter aufgebläht. Auch hier ist weniger mehr, früher hat es doch auch perfekt funktioniert.

Verbesserungsvorschläge

Bezahlt eure Mitarbeiter ordentlich! Es darf nicht sein, dass man von einer Vollzeit-Stelle nicht leben kann. Ihr wollt immer mehr Leistung, dann bezahlt auch dafür und sorgt dass die Mitarbeiter die Arbeit gerne verrichten!

Mitarbeiter sind Menschen, keine Ressourcen! Seid fair und transparent! Ihr sorgt dafür dass langjährige Mitarbeiter keine Motivation mehr haben und flüchten! Das macht Menschen krank!

Arbeitsatmosphäre

Es kommt auf das Team und die Mitarbeiter an; würden Mitarbeiter vernünftig bezahlt werden wäre die Atmosphäre sowie Motivation deutlich höher

Image

Nach aussen hui, nach innen pfui; Das Unternehmen verkauft sich gern als hip und modern, allerdings gibt es kaum noch Mitarbeiter, die stolz auf ihr Unternehmen sind

Work-Life-Balance

24/7 und jederzeit bereit sein einzuspringen; und warum? Weil am Personal gespart wird ohne Ende

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorhanden; Karriere ist nur möglich wenn ein Dummer in der Not gebraucht wird

Gehalt/Sozialleistungen

Schlecht für die geforderten Arbeitszeiten und Aufgaben; Bezahlt eure Mitarbeiter ordentlich, dann steigt die Motivation und Bereitschaft für "Mehr"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf das Team an, im großen und ganzen sehr gut; Kollegen haben alle schlechtes Gehalt, das vereint

Umgang mit älteren Kollegen

Da wird nicht unterschieden

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den Vorgesetzten an; grundsätzlich mies

Arbeitsbedingungen

Die Studios fallen auseinander, für die Mitarbeiter wird nichts getan;

Kommunikation

Zuviele Abteilungen, aber keine weiss was die andere macht, dadurch gehen Informationen schnell verloren

Gleichberechtigung

Zumindest im Studio in Ordnung, aber auch das geht besser

Interessante Aufgaben

Das war einmal

Leider keine Förderung. Hier sind nicht die Mitarbeiter oder Kunden an erster Stelle sondern Verkauf von Produkten.

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei McFit Erfurt GmbH & Co.KG in Erfurt gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

das Team ist kein Team sondern eher ein gegeneinander arbeiten. Vorne hui. Hinten Pfui

Work-Life-Balance

Dienstpläne werden nur für bestimmte Ma positiv geschrieben

Karriere/Weiterbildung

Jede weiter-/ Fortbildung die man anstrebt muss man selbst zahlen & wird null unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

Niedriges Gehalt. Mindestlohn ahoi

Vorgesetztenverhalten

Kein Kommentar.

Kommunikation

Alles wird hinterrücks „geklärt“
Sogar in der Leitung


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Alles Fake, selbst die guten Bewertungen

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn ich ehrlich bin gar nichts. Eventuell das schöne Büro, was natürlich bei einem Großraumbüro mit ca. 300 Menschen auch super laut ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Umgang mit den Mitarbeitern
- Gehalt
- Lästern
- Sexismus und Rassismus
- Umgang mit der Pandemie
- Kuschen vor Leistung
- Heuchlerei
- hohe Fluktuation
- keine Förderung der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Energie nicht in Fake-Bewertungen auf Kununu stecken, sondern in Verbesserungen des Unternehmens. So schafft ihr es vielleicht irgendwann, dass auch die kompetenten Mitarbeiter freiwillig bleiben

Arbeitsatmosphäre

Katastrophe, hier wird gemobbt und mit den Ellbogen zugehauen. Was auch funktioniert ist wie eine Schnecke zu kriechen und sich zu unterwerfen. Wenn man beim Vorstellungsgespräch ankommt ist man erstmal beeindruckt, weil alle scheinheilig nett sind, man behauptet eine Familie zu sein und das Büro so stylisch ist.

Image

Außen hui, Innen Pflui

Work-Life-Balance

Hoher Druck, Überstunden verfallen, Homeoffice wird selbst in der Pandemie nicht gewährt. Obwohl wir das erste Großraumbüro mit einem riesigen Coronaausbruch waren.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt eine Akademie :D Ich habe mich so auf sie gefreut, als ich angefangen habe. Doch hier gibt nur die HR Schulungen über Themen die man schon in der 9ten oder 10ten Klasse hatte. :D Lasst hier doch mal Profis ans Werk und hört auf auch bei der Weiterbildung eurer Mitarbeiter zu sparen.

Gehalt/Sozialleistungen

Also wenn dir dein Gehalt egal ist, kannst du dich hier gerne bewerben. :D

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich sag nur privates Flugzeug. Hier wird wirklich gar nichts für die Umwelt getan. Sozial ist hier auch niemand.

Kollegenzusammenhalt

In manchen Abteilungen hoch. Zwischen den Abteilungen furchtbar. Man bezeichnet sich als Familie… Stimmt schon man vergisst dazu zu sagen, dass es eine sehr kaputte und toxische Familie ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt wenige und die haben auch keine hohen Positionen. Natürlich nicht, denn dafür muss man gut aussehen. Der Slogan von McFiT stimmt. „Einfach gut aussehen“ sonst kann man im Büro leider nichts.

Vorgesetztenverhalten

Geht gar nicht. Die männlichen Führungskräfte sind mit selbstverliebten Selbstdarstellern gespickt und bei den weiblichen hat man eine absolut heuchlerische Person dabei. Sehr unangenehm. Führungskräfte werden nicht nach Kompetenz, sondern nach Beziehung zur Geschäftsleitung ausgesucht.

Arbeitsbedingungen

Ein Stern für das tolle Büro. Sonst ist es katastrophal. Nicht mal während einer Pandemie wird man flexibel. Nein man schart alle in ein Großraumbüro und nimmt Coronafälle willig in Kauf. Natürlich hatten alle Führungskräfte bereits die Krankheit und einige Mitarbeiter. Das sagt doch alles.

Kommunikation

Also wenn man neu ist, wird man genötigt direkt eine 5 Sterne Bewertung auf kununu zu schreiben. Wenn man das nicht macht wird man so lange unterschwellig unter Druck gesetzt bis es passiert. Ansonsten auch eine Katastrophe, Informationen werden absichtlich zurückgehalten. Führungskräfte hetzen gegeneinander. Es wird gelästert ohne Ende.

Gleichberechtigung

Wo? :D Ja, es wird sich über alle Randgruppen und über Frauen lustig gemacht. Zählt das?

Interessante Aufgaben

Gibt es, aber weil man so „dynamisch“
oder besser gesagt unfähig ist, wird alles immer wieder über den Haufen geworfen.

Damals Vorreiter, heute Dino - ganz klare Nichtempfehlung!

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei RSG Group GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

JR Mitgliedschaft
Akademie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die grundsätzliche Gewissenlosigkeit gegenüber den meisten Angetsellten

Verbesserungsvorschläge

aufhören einer erfundenen Unternehmenskultur hinterherzulaufen und ehrlich mit den Gegebenheiten umgehen und diese versuchen anzugehen
Fachkompetenzen höher werten
mehr Quereinsteiger außerhalb der Fitnessbranche engagieren
Sexismus bekämpfen
klare Aufgaben definieren und auch erledigen
Mikromanagement stoppen
aktuell gültige Gehaltsbänder einführen
Home Office Regelung entwickeln
einen Betriebsrat zulassen
eine Beratung engagieren

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist geprägt von stetigem Druck, der selbstgemacht ist. Man redet sich ein besonders dynamisch zu sein, aber eigentlich ist es das selbst geschaffene Chaos, das sich so anfühlt.
Das Miteinander ist weiterhin geprägt von Selbstdarstellungen jeglicher Art. Sehr körperbetonte Outfits sind da z.B. ein Stilmittel. Wenn man es schafft aufzufallen, dann ist der erste Stein für eine Karriere gelegt. Weniger Wert wird auf Vertrauen und Wertschätzung gelegt. Die Atmosphäre ist geprägt von oberflächlicher Schönmalerei. Professionelles Verhalten und strukturierte Arbeitsweisen sucht man hier vergebens.

Image

Interessanterweise ist das Image des Unternehmens recht gut in der Außenwahrnehmung. Mit zunehmenden Transparenz ändert sich das aber u.U.

Work-Life-Balance

Wake Up!
Leider befindet sich das Unternehmen in diesem Punkt noch in den 90er Jahren.
Grundsätzlich wird eine Erreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeiten erwartet. Für Personen nahe am C-Level gilt das uneingeschränkt.
Für Führungskräfte existieren weiterhin 46-Stundenverträge.
Homeoffice ist kulturell nicht erwünscht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nichts erwähnenswertes bis auf Reisen mit dem eigenen Flugzeug

Karriere/Weiterbildung

Je nach Gunst des C-Levels wird befördert und gefördert. Auffallend viele Kolleg:innen machen nach Mitarbeiterreisen einen Schritt nach vorne. Karriere macht hier vorrangig wer gefällt, linientreu und flexibel im Rückrad ist. Leider geraten dadurch fachliche Kompetenzen in den Hintergrund.

Kollegenzusammenhalt

Abhängig von Team zu Team. In vielen Teams gibt es einen starken Zusammenhalt. Zwischen den Teams gestaltet sich das Ganze dann schwieriger, weil Hofbetretungen und Zuständigkeitsgeschiebe das verhindern. Durch den hohen Druck auf die Teams ist im Laufe der Zeit eine Ellenbogengesellschaft entstanden. Offiziell redet man sich immer gerne eine familiäre Atmosphäre ein - sollte man mal ehrlich prüfen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt drauf an, aber grundsätzlich ist das Vorgesetztenverhalten als sehr bedenklich einzuschätzen. In hohen Positionen zeichnen sich stark narzistische Verhaltensweisen ab. Viele Führungskräfte sind für ihre Aufgaben fachlich nicht gut vorbereite und überfordert.

Arbeitsbedingungen

Man glaubt nicht an Homeoffice und alle MA müssen trotz Pandemie sehr früh wieder gesammelt in das Büro zurück. Das wird belohnt mit einem schlechten Vibe und schlechtem Kaffee.
Pluspunkt für das stylische Office.

Kommunikation

Die unternehmensinterne Kommunikation ist als negativ zu bewerten. Beste und beliebteste Kanäle sind der Buschfunkt und WhatsApp-Gruppen. Informationen werden für die Belegschaft zu spät verteilt und offensichtlich beschönigt.
Tipp: Rundmails von anderen Menschen gegenlesen lassen und mit offenen Karten spielen.
Die externe Kommunikation ist super, weil von Agenturen übernommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist für die anzahl der Stunden recht niedrig. Es existieren lange überholte Gehaltsbänder, die aber nur für die gelten, die nicht in der besten Gunst der GF stehen. Weitere Sozialleistungen existieren nicht.

Gleichberechtigung

Sexismus ist hier ein riesen Problem. Hier sollte sich sofort grundsätzlich etwas ändern.

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgaben gibt es. Viel Arbeit wird allerdings auch an Agenturen abgegeben. Durch die hohe “Dynamik” gibt es aber noch viel Monkey Business

MEHR BEWERTUNGEN LESEN