Saale- Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

15 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 47%
Score-Details

15 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

7 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Saale- Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Toller Arbeitgeber!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man bekommt von den Kollegen und Vorgesetzten Wertschätzung entgegengebracht und man hat das Gefühl, dass die Arbeit die man leistet bemerkt und anerkannt wird.

Verbesserungsvorschläge

- eine bessere Kommunikation (das jeder über aktuelle und wichtige Änderungen im Bilde ist)

Image

Wird leider durch ehemalige Kollegen runtergezogen.

Work-Life-Balance

Durch das Gleitzeitmodell Top!

Karriere/Weiterbildung

Es werden einem Fort- und Weiterbildungen angeboten und man wird vom Vorgesetzten darin ermutigt und bestärkt seine Fähigkeiten auszubauen.

Kollegenzusammenhalt

Man hat das Gefühl an einem Strang zu ziehen und man kann sich wenn es drauf ankommt auf die Kollegen verlassen. Klar gibt es immer ein paar Personen die aus der Reihe tanzen, aber im großen und ganzen ist es prima.

Vorgesetztenverhalten

Der Umgang ist sehr respektvoll und wertschätzend. Man kann immer kommen, wenn man etwas auf dem Herzen hat und wird mit seinen Problemen ernst genommen.

Kommunikation

Ausbaufähig - was jedoch in der Führungsebene bereits bekannt ist und es wird daran gearbeitet.

Interessante Aufgaben

Definitiv, man wird jeden Tag neu gefordert und die Arbeit macht sehr viel Spaß. Außerdem wird von Vorgesetzten darauf geachtet, dass die Aufgaben die man ausübt zu einem passen. Wenn es etwas gibt was einem nicht so liegt, wird nach einer Lösung gesucht!


Arbeitsatmosphäre

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Vieles ist gut, aber es gibt auch viel Potential zur Verbesserung; sollte auch mal in Angriff genommen werden

3,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit im Rahmen der Möglichkeiten, Einbringen von innovativen Ideen möglich,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Personenbezogene, immer wieder offene Konflikte in der „Teppichetage“

Verbesserungsvorschläge

Die oben geschilderte breite Firmenstruktur sollte dringend abgeflacht werden, das kommt nicht nur allen Mitarbeitern zugute, sondern vor allem den Finanzen

Arbeitsatmosphäre

In einzelnen Teams super, in anderen mehr schlecht als recht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Für die Menschen, durch die das Unternehmen sein Geld verdient, bleibt am Ende das wenigste übrig! In manchen Bereichen wird das Geld nahezu verschleudert, in anderen wird an den wichtigsten Dingen gespart...

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein Budget für Weiterbildung für jeden Mitarbeiter, ein vielfältiges Angebot, man sollte es unbedingt nutzen!

Kollegenzusammenhalt

Zumindest in manchen Themen.....

Vorgesetztenverhalten

Anreden werden nicht verlässlich eingehalten, Anliegen müssen immer wieder erinnert werden.

Arbeitsbedingungen

Luft nach oben!!!!

Kommunikation

Auf Grund der enormen Firmenstruktur, mit unzähligen fragwürdigen Tätigkeitsfeldern gehen oft Informationen von oben nach unten verloren. Wohl dem, der einen Mitarbeiter des Betriebsrates im Team hat!

Gehalt/Sozialleistungen

Nach PAT Tarif, nur die Einstufung der Mitarbeiter ist mitunter sehr fragwürdig

Gleichberechtigung

Unterschiedliche Bezahlung bei gleichwertiger Tätigkeit

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen ist vielfältig und interessant


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena
Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

vielen Dank für Ihr Feedback. Wir wissen es sehr zu schätzen dass Sie sich so viel Zeit für die Arbeitgeberbewertung genommen haben. Schade, dass Sie unser Unternehmen trotz der recht guten Gesamtbewertung nicht weiterempfehlen möchten.
Ihre Anregungen und Hinweise nehmen wir natürlich sehr ernst und werden den bereits begonnenen Prozess der Überprüfung unserer Kommunikationsstrukturen weiterführen. Wir haben immer ein offenes Ohr für Hinweise und Anregungen. Gerne können Sie sich dazu an Ihre jeweilige Leitung, die Geschäftsführung oder mit einer E-Mail an gespraech@sbwmail-jena.de wenden.

Wir danken Ihnen für ihr Engagement und wünschen Ihnen persönlich und beruflich alles Gute.

Mit herzlichen Grüßen.

Ausbildung im SBW

3,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung absolviert.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

In der Werkstatt für Menschen mit Behinderung werden ehrenamtlich Schutzmasken für die Mitarbeiter genäht, viele Mitarbeiter können im Homeoffice arbeiten und es wird auch vermehrt auf Hygiene und Sauberkeit geachtet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Das Unternehmen setzt sich trotz des Situation sehr für die Mitarbeiter ein und trifft Vorkehrungen um diese zu schützen.

Arbeitszeiten

Auch Auszubildende können mit vorheriger Absprache die Gleitzeit nutzen, also ist man total flexibel. Natürlich muss aber trotzdem alles vorher abgesprochen/angemeldet werden.

Die Ausbilder

Die Ausbilder in der Verwaltung sind super, man wird wo es nur geht unterstützt, sei es bei Berufsschulaufgaben, bei Aufgaben die man bekommen hat oder bei Schwierigkeiten. Azubi-Gespräche finden jeden Monat statt und auch zwischendurch kann man immer mit seinen Problemen und Sorgen zu seinem Ausbilder kommen und wird nicht vergessen. Seit diesem Jahr wurde sogar eine Azubi-Patenschaft eingeführt! Die Ausbilder setzen sich auch bei Vorgesetzten und Kollegen immer für den Auszubildenden ein. Das Verhältnis des Azubiteams und des Ausbilders ist wirklich sehr familiär.

Spaßfaktor

Die Tätigkeiten sind sehr Abwechslungsreich, und man bekommt auch Aufgaben bei denen man viel Verantwortung übernehmen muss. Oft wird aber auch das "Können" des Auszubildenden von manchen Abteilungen unterschätzt oder die Zeit um Aufgaben zur Entlastung des Sachbearbeiters zu delegieren fehlt. Das ist sehr schade, weil der Azubi manchmal viel mehr abnehmen könnte.

Aufgaben/Tätigkeiten

Man hat als Auszubildender viele verschiedene Einsatzgebiete. Gut finde ich auch, dass man in der Verwaltung alle Bereiche einmal durchläuft und auch dort eingesetzt wird. Auch für die berufliche Zukunft ist dies sehr förderlich. Auszubildende werden auch oft bei Veranstaltungen oder Events gebraucht, dass ist oft eine besondere Erfahrung und man lernt das Unternehmen besser kennen.

Respekt

Auch als Auszubildender wird man als Kollege anerkannt. Ich finde auch, dass man gut ins Team integriert wird. Allerdings gibt es auch Ausnahmen.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Variation

Rückständiges und nicht soziales Unternehmen

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele beeinträchtigte Menschen werden unterstützt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schlechtes Gehalt und diktatorische Führung

Verbesserungsvorschläge

Arbeitnehmer mehr wertschätzen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

"Ich kann das nicht" gibt es nicht! Es gibt nur "Ich kann das NOCH nicht" Ich bin froh hier gefördert zu werden.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

* Tarifvertrag
* interessante Aufgaben (manche sollten öfters darüber nachdenken, wieso wir hier sind! Wegen den Menschen m. B. die uns brauchen!)
* Betriebsrat wird geboten
* Gesundheitsangebote

Verbesserungsvorschläge

* Kommunikation verbessern und Kommunikationsfluss erweitern
* Teams stärken
* Arbeitsbedingungen einmal jährlich in jeder Einrichtung prüfen

Image

Wird leider vor allem durch Ex-Kollegen runter gezogen. Jeder sollte seine eigene Erfahrung machen. Es ist nicht alles Gold was glänzt, das ist wahr. Aber hier wird einem viel geboten, wenn man es annimmt.

Work-Life-Balance

Finde ich sehr gut!

Karriere/Weiterbildung

Interne Fortbildung und jeder Mitarbeiter kann bei Bedarf auch an externen Weiterbildungen teilnehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird viel geboten wie betriebliche Altersversorge, ein Tarifvertrag der Klarheit und Struktur bringt, Gesundheitsangebote und so weiter. Geld wird überpünktlich gezahlt und wenn es gut läuft gibt es auch mal Weihnachtsgeld.

Kollegenzusammenhalt

In jedem Team sehr unterschiedlich. Manche sind sehr familiär aber andere hingegen wollen von allem nichts wissen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den Vorgesetzten an.

Kommunikation

Könnte besser sein. Manchmal erfährt man erst etwas Monate später.

Gleichberechtigung

Gut aber da geht noch was!


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Ein guter Job wo man sich wohlfühlt

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles und total gut und wohlfühlfaktor

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eigen lich gar nichts und überhaupt nicht

Verbesserungsvorschläge

Es gibt keine Gründe was zu verbessern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Hier wird jeder ernst genommen!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jeder Arbeitnehmer und jeder Nutzer wird als Mensch wertgeschätzt, ernstgenommen und kann Gehör finden, wenn er sich äußert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt Mitarbeiter, die Unmut nicht offen, sondern nur hinter der Hand äußern, so kann sich nichts ändern.
Manche Kommunikationswege sind zu lang oder Informationen gehen verloren bzw. werden nicht gleichwertig verteilt.

Verbesserungsvorschläge

Der eingeschlagene Weg sollte weiterverfolgt werden. Themen könnten zum Teil noch mit mehr selbstbewusstsein nach Innen und außen getragen werden, denn es kochen doch auch alle anderen nur mit wasser.

Arbeitsatmosphäre

Durch die vielen unterschiedlichen Bereiche und Standorte fällt es schwer eine Aussage über das gesamte Klima zu treffen. Es ist jedoch in fast allen Bereichen eine Art Aufbruchsstimmung zu spüren und viel Elan Themen "anzupacken". Die Grundidee, dass Probleme nur gelöst werden können, wenn man sie auch anspricht und gemeinsam angeht scheint Einzug gehalten zu haben.

Image

Hier ist noch Potential nach oben.

Work-Life-Balance

Schichtdienst ist und bleibt Schichtdienst. Es gibt aber Gleitzeitkonten und die Möglichkeit zum Homeoffice.

Karriere/Weiterbildung

Bei guten Ideen findet jeder Gehör und hat auch die Chance auf eine entsprechende Anerkennung. Weiterbildungen werden gewährt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok. Die Sozialleistungen sehr gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das sozialbewusstsein ist ziemlich gut, das Umweltbewusstsein sicher noch steigerungsfähig.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Teams, die stehen enger zusammen und andere weniger, doch insgesamt kann man sich auf die Kollegen verlassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gerade was den Umgang mit den neuen Medien angeht, erhalten ältere Kollegen eine gute Begleitung und es wird nicht alles verlangt.

Vorgesetztenverhalten

Nicht jeder macht alles richtig, Kritik wird aber sachlich wertschätzend angebracht und bei Bedarf auch mal angenommen.

Kommunikation

Es gibt viele Wege auf denen Wissen an alle weitergegeben wird und jede Nachfrage wird ernstgenommen, manche Wege dauern aber immer noch zu lange oder Informationen gehen verloren. Es ist jedoch zu spüren, dass sich alle Mühe geben.

Gleichberechtigung

Wie in diesem Umfeld üblich, gibt es in einigen Bereichen mehr Frauen, insgesamt ist es jedoch sehr ausgeglichen und jeder kommt zu Wort.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Menschen und den vielen anstehenden Themen ist anregend und vielseitig.


Arbeitsbedingungen

Achtung!!!

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Intrigen, Lügen, Gerüchte in allen Bereichen!
Wer hier gut bewertet ist gekauft oder in der Verwaltung.

Image

Wer genau hin schaut und hört merkt, dass diese Firma sich in eine falsche Richtung bewegt. Nur oben ist es noch nicht angekommen.

Work-Life-Balance

Nur im Wasserkopf (Leitungsebene) gut. In den Wohnstätten chronische Unterbesetzung, einspringen und umplanen. Funktioniert auch nur, weil es um Menschen geht und sich einige noch den Allerwertesten aufreißen, was jedoch nicht geschätzt wird.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung sind ok. Karriere kann man viel erreichen, wenn man keine Angst vor einem braunen Hals hat ist viel möglich. Da werden auch mal nicht ausgebildete zur Fachkraft gemogelt.

Kollegenzusammenhalt

Zum Teil das einzige warum man es noch aushalten kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Geht so.

Vorgesetztenverhalten

Behauptungen und Lügen sind an der Tagesordnung. Beeinflussung und Steuerung bis zum Betriebsrat sind leider normal.

Arbeitsbedingungen

In Chef nahen Bereichen sicherlich gut um so näher am Mensch um so schlechter wird es.

Kommunikation

Behinderte wissen fast immer als erstes über Neues Bescheid, bevor es die Angestellten erfahren.

Gehalt/Sozialleistungen

Jahrelange Streits um Eingruppierungen und schlechte Bezahlung im PATT.

Gleichberechtigung

Männer haben in Führungspositionen wenig Chancen. Wenige Ausnahmen gibt es.

Interessante Aufgaben

Arbeiten mit dem Klientel ist sehr schön und abwechslungsreich.

Arbeitgeber-Kommentar

Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena
Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

wir bedanken uns für Ihre Hinweise, die wir auch sehr ernst nehmen. Ihren Angaben ist zu entnehmen, dass Sie nicht mehr in unserem Unternehmen arbeiten. Wir hätten uns gewünscht, dass Sie vorher mit dem Leitungsteam das Gespräch suchen, um Ihre Bedürfnisse und Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten.

Neben Ihrer Kritik an der internen Kommunikation loben Sie zugleich den Kollegenzusammenhalt im Unternehmen und die Aufgaben als schön und abwechslungsreich, dies ist doch eine solide Basis.

Auf einige Ihrer genannten Punkte möchten wir konkret eingehen:

Karriere
In unserem SBW Team arbeiten viele Menschen mit ganz verschiedenen fachlichen Qualifikationen zusammen. Das empfinden wir als große Stärke! Dort wo es erforderlich ist, sind ausschließlich Fachkräfte im Einsatz. Dies wird auch durch externe Aufsichtsbehörden geprüft.

Gehalt/Sozialleistungen
Wir sind sehr stolz, dass wir unseren Mitarbeitern mit dem Tarifvertrag (PATT) eine klare und verlässliche Gehaltsstruktur bieten können, die zudem laufend weiterentwickelt wird. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Leistungen, wie eine betriebliche Altersvorsorge, Geburtstags- und Jubiläumszuwendungen oder einen Zuschuss zu den Kita-Gebühren.

Work-Life-Balance
Die Fachkraftquote wird in allen unseren Einrichtungen eingehalten. Auch in unseren Wohnstätten achten wir genau darauf, dass ausreichend Personal vor Ort ist. Natürlich gibt es Ausnahmefälle in denen zusätzliche Einsätze erfolgen, etwa bei plötzlicher Krankheit von Kollegen. Hier wird aber immer gefragt, ob sich der betreffende Mitarbeiter, die betreffende Mitarbeiterin das vorstellen kann und ob es zeitlich machbar ist.
Wir wissen es übrigens sehr zu schätzen, wenn Kollegen dort aushelfen, wo gerade Not am Mann ist.

Mit freundlichen Grüßen

Zusammen ein Ganzes, dass ich nicht Lache!!

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einige Teams hallten noch ganz gut zusammen und die Arbeit mit den Menschen ist sehr dankbar.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Starke Entwicklung ins Negative. Umgang mit vielen Mitarbeitern.
Kommunikation.

Verbesserungsvorschläge

Die Leitung sollte sich selbst reflektiern und über eine Neustrukturierung nachdenken. Ein Leitbild sollte mit Vorbild gelebt werden und dies von Oben nach Unten und nicht andersherum!

Arbeitsatmosphäre

Es ist aus unerklärlichen Gründen, in den Teams nicht gewünscht, dass sich ein vernünftiges Arbeitsklima entwickelt. Das Leitbild wird geprädigt, jedoch von der Geschäftsführung nicht im Ansatz gelebt. Mitarbeiter werden willkürlich unter Druck gesetzt und aus der Firma gebeten. Ständige unsinnige Anweisungen an die sich nur die unterste Schicht hallten muss. Man hat ein ständiges Gefühl, der Nächste auf der Liste zu sein, der zum Abschuss frei gegeben wurde.

Image

Hat sich über die letzten 10 Jahre auf ein unterirdisches Niveau gesengt.
Viele Mitarbeiter schämen sich mitlerweile für die Firma.

Work-Life-Balance

In den Wonstätten herscht eine andauernde Unterbesetzung. Dies hat zur Folge, dass Überstunden, Dienstplanänderungen und Tausch von Diensten zum Alltag gehören. In anderen Bereichen sieht es da besser aus.

Gehalt/Sozialleistungen

Zum Teil ungerechterigte Eingruppierungen im PATT.

Kollegenzusammenhalt

Nimmt ständig ab, durch die hohe Fluktuation entstehen nur schlecht solche Kollegen mit denen man eine gute Beziehung aufbauen kann. Vertrauen zu älteren Kollegen ist mit Vorsicht zu genießen, da es den einen oder anderen Maulwurf gibt.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei älteren Kollegen wird eine geringe Rücksicht auf gesundheitliche Einschränkungen genommen. Sie werden zum Teil auch angehalten frühzeitig den Arbeitgeber zu verlassen. Alte Kollegen wissen und verdienen zu viel.

Vorgesetztenverhalten

Über den Teamletern hällt sich das Verständnis für die Leistung der normalen Angestellten in Grenzen. Aufklärung von für Vorgesetzen nicht sofort nachvollziehbaren Angelegenheiten wird nicht mit Sinn und Verstand nachgegangen. Wie es sich gehören würde das Gespräch zu suchen ist möglich. Nein es werden oftmals Unwarheiten als Warheiten dargstellt. Ohne nötigen Respekt wird auf biegen und brechen das in dem Kopf festgelegte stur durchgezogen. Wer wie auch immer den Zorn der obrigen Leitung auf sich zieht hat verloren.

Arbeitsbedingungen

Für Kommunikation sehen oftmals nur langsame und veraltete Computer zur Verfügung. In einigen Bereichen gibt es einen Laptop für bis zu 12 Mitarbeiter, die sich anmelden müssen um diesen zu benutzen. Aus Kostengründen müssen sich schwere Epileptiker in Räumen aufhalten, in denen veraltete und Anfall auslösende Beleuchtung installiert ist.

Kommunikation

Kommunikation funktioniert zu 80% über Buschfunk. Ofizelles wird nur teilweise, geschweige denn vollständig und sachlich richtig weitergegeben. Geschäftsführung ist der Meinung, Kommunikation ist das A und O, jedoch kommt es zu einem Fall, wo diese von Nöten wird, reicht Hörensagen aus.

Interessante Aufgaben

Das Arbeiten mit den Menschen mit Behinderung ist immer sehr interessant . Und da beim Arbeiten am Mensch dieser im Vordergrund steht, ist dies auch der Grund warum nicht viel mehr diese Stelle aufgeben. Würde dort an Machienen gearbeitet werden würde ein "WIR HABEN GESCHLOSSEN" Schild dort hängen. Oder zumindest "HIER WIRD GESTREIGT".


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena
Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

vielen Dank für Ihre Einschätzung. Wir nehmen jeden Hinweis unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ernst und bedauern, dass bei Ihnen möglicherweise ein anderer Eindruck entstanden ist.

An dieser Stelle sei betont, dass die Geschäftsführung die Arbeit, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl in der Unterstützung und Begleitung als auch in der Verwaltung und auf Leitungsebene tagtäglich leisten, wertschätzt.

Wir haben in den letzten Jahren u.a. mit umfangreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen (Gesundheit, Werte, Arbeit) einen Prozess angestoßen, an dem sich Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen beteiligen konnten und sich auch beteiligt haben! Dabei sind viele tolle Ideen entstanden, die auch zu einem Großteil umgesetzt werden konnten.

Wie Sie bereits feststellten, ist Kommunikation das A und O für die Geschäftsführung und dies soll auch so gelebt werden, wenn es auch möglicherweise noch nicht vollumfänglich gelingt. Wir möchten Sie darum einladen sich noch einmal um ein Gespräch mit Ihren Vorgesetzten zu bemühen. Unser Anspruch ist, uns stetig zu verbessern, deshalb würden wir uns gerne mit Ihnen über Ihre Kritikpunkte (Arbeitsatmosphäre, Vorgesetztenverhalten, Arbeitsbedingungen, usw.) austauschen. Uns ist es wichtig, dass Probleme und die von Ihnen genannten Kritikpunkte geklärt werden. Nur so können wir die Situation und uns stetig verbessern.
Falls das Kommunikationsproblem weiterhin besteht, möchte ich Sie bitten, eine E-Mail an gespraech@sbwmail-jena.de zu senden. Lassen Sie uns gemeinsam eine Lösung finden.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen

Noch nie so viele unzufriedene Mitarbeiter gesehen!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeit mit den Menschen in den Einrichtungen ist wirklich eine Bereicherung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird zu viel gefordert, zu viel Druck ausgeübt, zu stark auf Autorität gesetzt. Das zerstört die Motivation so vieler Mitarbeiter. Man hat das Gefühl, hier täglich "in den Kampf ziehen zu müssen", um sich vor immer wieder neuen (aberwitzigen) Ideen und übertragenen Aufgaben zu schützen. Viele Mitarbeiter sind überarbeitet oder an der Grenze zum Burnout.

Inkompetenzen werden nicht entdeckt. "Um den heißen Brei herumreden" wurde hier erfunden. Probleme werden ignoriert.

Verbesserungsvorschläge

Mehr für die Mitarbeiter tun. Sture hierarchische Strukturen abbauen. Faire Bezahlung. Verantwortung abgeben.

Arbeitsatmosphäre

grundlegende Anspannung, gegenseitiges Misstrauen, Lästern an der Tagesordnung.

Work-Life-Balance

Kommt auf Position und Vertrag an.

Kollegenzusammenhalt

In manchen Teams super. In manchen nicht vorhanden.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen