Sartorius Logo

Sartorius
Bewertungen

348 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

348 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

264 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 65 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Sartorius über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Bewertung

4,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei Sartorius in Göttingen absolviert.

Arbeitszeiten

35std Woche mit Gleitzeit

Ausbildungsvergütung

IHK Tariv


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Teilen

Umfeld/Unternehmensleitung Gut, Mitarbeiter werden nicht gut bei Entscheidungen eingebunden

3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Sartorius Lab Instruments GmbH & Co. KG in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Kompromisse mit dem Betriebsrat. Sinn für das Schöne (Landschaft/Gebäude).
Zukunftsorientiert/weitblickend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bei Problemen wird Beschwichtigt, aber nichts wirklich etwas geändert.

Verbesserungsvorschläge

Akzeptanz Arbeitszeitverkürzung erhöhen, die Fähigkeiten der Mitarbeiter besser berücksichtigen, damit diese motiviert arbeiten und nicht frustriert werden!
Nötige Weiterbildungswünsche genehmigen.

Arbeitsatmosphäre

Schöne Gebäude

Work-Life-Balance

Akzeptanz Arbeitszeitverkürzung gering. HomeOffice wird von manchen Vorgesetzten nicht gewünscht, obwohl es sich bewährt hat und die eigene Abteilung kein Problem damit hat.

Karriere/Weiterbildung

Sinnvolle Weiterbildungen werden nicht genehmigt, es soll auch ohne gleich Professionell funktionieren. Es gibt ja Video-Schulungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld ist nicht alles. Es gibt Sportangebote. Auch gibt es Möglichkeiten die Arbeitszeit wg. z.B. Pflege von Angehörigen vorübergehend, bei gleicher Bezahlung zu reduzieren.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Überwiegend positiv, Vorschläge wie Solarzellen auf den Dächern werden abgebügelt

Kollegenzusammenhalt

Direkte Kollegen sind teilweise prima

Umgang mit älteren Kollegen

Teilweise nicht Wertschätzend.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Vorgesetzten unterschiedlich, höhere stehen nicht hinter einen.
Aber es gibt auch Lichtblicke!

Arbeitsbedingungen

Teilweise Probleme bei der Klimatisierung

Kommunikation

Unangenehme Dinge werden nicht kommuniziert

Interessante Aufgaben

Sehr vielfältig, aber schlecht auf die Fähigkeiten der Mitarbeiter angepasst


Image

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Sartorius

Liebe*r Mitarbeiter*in,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für Ihre Bewertung genommen haben. Wir freuen uns, dass Sie Sartorius Ihnen in vielen Punkten als Arbeitgeber schätzen. Falls Sie sich zu den Themen Raumklima und Homeoffice-Akzeptanz austauschen möchten, wenden Sie sich gern vertrauensvoll an das Team der Employer Communications oder Ihren HR-Ansprechpartner. Uns erreichen Sie am besten unter employer.branding@Sartorius.com. Wir würden uns über den Austausch freuen.

Viele Grüße
Elena Schmitt
Corporate Communications

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Der schöne Schein trügt

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Sartorius (Göttingen / Deutschland) in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Produkte und Geschäftsmodelle sowie deutliches Potential für weiteres Wachstum.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die patriarchischen Strukturen und Denkweisen die im völligen Gegensatz zur Hochglanzfassade stehen.

Verbesserungsvorschläge

Das Wissen und die Erfahrung der Mitarbeiter nutzen und die Arbeitsabläufe dringend modernisieren. Eine konsequente Standardiserung und Vereinfachung würde den Personalbedarf und die Kosten deutlich senken. Die Mitarbeiterzufriedenheit würde signifikant steigen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsabläufe sind sehr rückständig und komplex und stehen in keinem Verhältnis zum eigenen Verständnis der Unternehmensführung und der Aussendarstellung. Moderne Arbeitweisen und Organisationsstrukturen fehlen völlig, bzw. werden vom oberen Management ignoriert. Es gibt ein ausgeprägtes Silo-Denken, welches vieles unmöglich macht. Als Folge gibt es eine sehr hohe Arbeitsbelastung, häufige Re-Organisationen und eine ungesunde Fluktuation bis ins hohe Mangement. Die Unzufriedenheit ist groß, HR ist zu einem Business-Service degradiert.

Viele Alteingesessene harren der Dinge und scheuen eine eigene Meinung aus Angst ins Visier des Managements zu geraten. Neuen jungen Kollegen fehlt die Erfahrung das System zu durchschauen, die Guten verlassen dann nach einiger Zeit das Unternehmen und können zumindestens einen wichtigen Namen auf dem CV vorweisen.

Image

Erstaunlicherweise immer noch ziemlich gut. Das Image bei den Kunden und Investoren fängt jedoch langsam an zu bröckeln.

Work-Life-Balance

Das Unternehmen laugt seine Mitarbeiter aus. Jeden Tag viele endlose Meetings oder Teams-calls, die eigentliche Arbeit kann oft erst nach "Feierabend" erledigt werden. Familie, Freizeit und Hobbies kommen zu kurz oder finden garnicht mehr statt.

Karriere/Weiterbildung

Basis-Schulungen werden regelmässig eingefordert, Spezialisierungen werden nur nach Nasenfaktor genehmigt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist im Marktvergleich nur Durchschnitt, keine betriebliche Altersvorsorge bei AT-Verträgen, Dienstwagen werden so kalkuliert, dass sie wenig attraktiv sind, deutliche Einschränkungen bei Marke und Austattung, nur sehr geringe Kompensation bei Verzicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht mehr als Durchschnitt, man hält sich an die Regeln.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich sehr nette und hilfsbereite Kollegen, die aber leider auch alle hoffnungslos überlastet sind. Die Unzufriedenheit und Angst in den einzelnen Bereichen schweißt zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht wirklich viele ältere Kollegen im Unternehmen. Die wenige sind dann schon in entsprechenden Positionen und abgesichert.

Vorgesetztenverhalten

Aktionismus vor Sinnhaftigkeit.
Viele Manager haben deutliche persönliche Defizite und sind teilweise fachlich ungeeignet. Das Unternehmen wird streng hierarchisch von oben geführt, Mikromanagement. Eigene Meinungen, Erfahrungen oder Verbesserungsvorschläge werden ignoriert. Es herrscht Opportunismus auf allen Ebenen, um zu überleben.

Arbeitsbedingungen

Supermoderne Gebäude mit ebensolcher Kantine. Sehr gut ausgestattete Arbeitsplätze und Infrastruktur, eine weit verbreitete "Dutz"-Kultur. Auf den ersten Blick eine perfekte Arbeitswelt, um neue Mitarbeiter vom Markt zu gewinnen.

Kommunikation

Findet erst statt, wenn es zu spät ist. Es gibt viele Informationsmöglichkeiten, die aber die wichtigen Informationen der Geschäftsführung nicht oder nur sehr unzureichend wiedergeben. Man braucht sein Netzwerk, um up-to-date zu bleiben.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich werden alle gleich gut oder schlecht behandelt. Es gibt einen sehr hohen Frauenanteil.

Interessante Aufgaben

Es gibt viele spannende Projekte und Produkte. Man bewegt sich generell in einem sehr interessanten Umfeld.

Arbeitgeber-Kommentar

SartoriusManager of Employer Communciations

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, lieber ehemaliger Mitarbeiter,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen bei Sartorius zu teilen.

Leider können wir nicht nachvollziehen, in welchem Bereich Sie tätig waren und sicherlich gibt es von Team zu Team Unterschiede in Sachen Arbeitsweisen und Management. Die letzte globale Mitarbeitendenumfrage aus Mai diesen Jahres hat gezeigt, dass die meisten Kolleginnen und Kollegen mit der Führung im Unternehmen recht zufrieden sind: Sie vergaben hier im Schnitt 4,3 von 5 möglichen Punkten.

Ein paar weitere Facts aus der Umfrage: Von den mehr als 11.000 Teilnehmenden, gaben 83% an, Teil eines stabilen Teams zu sein, auf dass sie sich verlassen können, regelmäßig über die Entwicklung des Unternehmens informiert zu werden und Arbeitsbedingungen vorzufinden, die es Ihnen erlauben, täglich ihr Bestes zu geben. Ganze 91% finden, dass ihre Führungskraft ihnen ausreichend Freiraum lässt, eigene Entscheidungen zu treffen.

Gern geben wir Ihre Einschätzungen an die Personalabteilung weiter und bieten Ihnen an, zu vermitteln, sollten Sie noch einmal in den Austausch gehen wollen. Melden Sie sich hierfür einfach unter employer.communications@sartorius.com.

Alles Gute für Ihren weiteren Weg.

Leona Malorny
Corporate Communications

Achtung!!!

1,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Sartorius Stedim Biotech GmbH in Göttingen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Top Management interessiert sich nicht über den Arbeitsklima.

Verbesserungsvorschläge

Uraltes Geschäftsstelle muss anders

Gehalt/Sozialleistungen

Sartorius bezahlt zwischen 20 und 30% unter den Markt!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Sartorius

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,
danke, dass Sie Ihre Eindrücke zu Sartorius teilen. Leider können wir noch nicht ganz nachvollziehen, worauf sich Ihre Kritik konkret bezieht. Wie Sie sicherlich wissen, zahlt Sartorius nach Tarif – z. B. nach dem der IG Metall Niedersachsen. Der Vorstand des Unternehmens ist im Schnitt übrigens rund 52 Jahre alt und der Campus in Göttingen bietet ein modernes und offenes Arbeitsumfeld, das laufend erweitert wird. Wenn Sie noch mal konkretere Rückmeldung zu Ihren Kritikpunkten geben möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme per Mail an employer.communications@sartorius.com

Arbeitskultur etwas rückständig

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2022 im Bereich Forschung / Entwicklung bei Sartorius Stedim Biotech GmbH in Göttingen gearbeitet.

Work-Life-Balance

Homeoffice wird selbst bei geeigneten Stellen nur minimal angeboten.
Bei gesetzlicher Homeoffice Pflicht während einer Pandemie wird mindestens eine Anwesenheit von 50 % erwartet. Außerhalb der Pandemie maximal 20 %. Ohne gesetzliche Vorgaben gelten auch während der Pandemie die 20 %.

Arbeitsbedingungen

In den neuen Gebäuden herrscht eine sehr geringe Luftfeuchtigkeit, die bei einzelnen Mitarbeitern zu gesundheitlichen Problemen führt. Die bisherige Aussage ist, dass Mitarbeiter einfach Augentropfen und Nasenspray nutzen sollen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

SartoriusManager of Employer Communciations

Liebe*r Mitarbeiter*in,

danke, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben.

Die Sicherheit der Mitarbeitenden hat für Sartorius oberste Priorität. Bereits sehr früh im Pandemieverlauf haben wir umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, die je nach Infektionsgeschehen angepasst worden sind.

Hierzu gehören neben den bekannten Abstands- und Hygieneregeln unter anderem die Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung, Homeoffice-Regelungen und Beschränkungen der Reisetätigkeit. Seit Mitte letzten Jahres bietet Sartorius darüber kontinuierliche Testmöglichkeiten direkt auf dem Firmengelände oder als Selbsttests. Auch wiederholte Impfangebote durch den Betriebsarzt, die während der Arbeitszeit wahrgenommen werden können, sind Teil dieses Konzeptes.

Diese Maßnahmen und das bedachte Verhalten der Mitarbeitenden haben dazu geführt, dass bei Sartorius weltweit bis heute keine in der Belegschaft aufgetretene Infektion auf eine Ansteckung am Arbeitsplatz zurückgeführt werden kann.

Die Homeoffice-Regelungen gelten für alle Mitarbeitenden, deren Tätigkeit das mobile Arbeiten zulässt. Sie haben grundsätzlich Anspruch darauf, im Durchschnitt 20% ihrer wöchentlichen Arbeitszeit im Homeoffice zu arbeiten. Diese 20% können in Rücksprache mit der Führungskraft durchaus individuell angepasst werden. Sollte es in Ihrem Fall Unklarheiten geben, die nicht im Gespräch mit Ihrer Führungskraft gelöst werden können, wenden Sie sich bitte an Ihre*n Ansprechpartner*in in der Personalabteilung.

Übrigens: Auch die Lüftungsanlagen in unseren Gebäuden tragen einen wichtigen Teil zur Sicherheit bei. Wenn es in Ihrem Bereich Probleme gibt, gehen Sie am besten direkt auf das Facility Management und/oder HR Health Management Team zu. Wir leiten Ihren Hinweis ebenfalls gern weiter.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.
Leona Malorny
Corporate Communications

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Chaos, Unsicherheit, Unterdrückung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Sartorius in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Mission und die Gebäudearchitektur

Verbesserungsvorschläge

Langsamer wachsen, weniger Reorganisationen und kompetente Führungskräfte fördern und nicht laufend vor die Tür setzen

Arbeitsatmosphäre

Ständige Reorganisationen ohne Strategie laugen aus. Druck wird ständig erhöht, Anerkennung gibts keine. Arbeitsbelastung wird nicht gesenkt, auch nicht bei Bitte um Unterstützung und Stundenkonto >200h

Image

Schaut halt super aus

Work-Life-Balance

Wer bereit ist Privatleben, Familie, Freunde und Hobbys aufzugeben ist hier richtig.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Bereich von super gut bis gar nicht. Kein System. Es gibt Video-Schulungen

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist ok

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird in zentralen Abfallstationen getrennt

Kollegenzusammenhalt

Das ist der einzige positive Aspekt

Umgang mit älteren Kollegen

Die will man loswerden.

Vorgesetztenverhalten

Inkompetenz gepaart mit Machthunger.

Arbeitsbedingungen

Nicht genug Schreibtische für alle Mitarbeiter. Kurioserweise ist ganz viel leer in den Bereichen wo man sich nichts buchen kann, man weiß ja nie wenn man kommt ob man sich irgendwo hinsetzen kann. Also bleiben die Leute weg. Viele Systeme und Prozesse funktionieren nicht richtig.

Kommunikation

Furchtbar. Weder Board Strategien noch Bereichsstrategien werden durch FK‘s weitergegeben.

Interessante Aufgaben

Inhaltlich alles sehr interessant und herausfordernd


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Sartorius

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,
zunächst einmal herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Sartorius zu bewerten. Sicherlich bringt ein dynamisches Wachstum wie das unseres Unternehmens zeitweilig auch „Wachstumsschmerz“ mit sich, aber das sollte eine vorübergehende Situation sein mit der Perspektive auf Verbesserung. Wir schätzen Ihr Feedback an dieser Stelle und geben dieses intern weiter. Gleichzeitig möchten wir Sie ermutigen, auch selbst auf die relevanten Ansprechpartner, d. h. auf Ihre Führungskraft, die Personalbetreuung oder den zuständigen Betriebsrat zuzugehen und Ihre Eindrücke zu teilen.

Viele Grüße
Sartorius Corporate Communications

Unfassbare Arbeitsbelastung und Klima der Angst

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Sartorius Corporate Administration GmbH in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Da fällt mir leider aktuell nichts ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das nichts unternommen wird in Richtung der Führungskräfte trotz hoher Fluktuation. Es interessiert einfach niemanden. An der Stelle auch sehr schwacher Betriebsrat. Sehr hierarchisch und der Führungsstil überhaupt nicht modern. Tötet jede Motivation und Kreativität, welches das Unternehmen nach vorne bringen würde. Flexible Arbeitszeiten gibt es nur in der Theorie. Überstunden werden dauerhaft erwartet und gleichzeitig gibt es die Ansage, nicht zu viele Überstunden zu machen (sehr skurril). Die Arbeitsmenge ist heftig und selbst mit 16 Std. am Tag würde man nicht mal das Dringendste schaffen.

Verbesserungsvorschläge

Anfangen, die Mitarbeiter zu schätzen. Irgendwann ist der Markt abgegrast. Vorschläge der Mitarbeiter anhören und ernsthaft darüber diskutieren. Work-Life-Balance fördern. Gesundheitsmanagement gibt es, sollte aber damit beginnen, dass Pausen möglich sind. Grundlegende Dinge wie Zeit für Essen sind derzeit nicht möglich.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr nett, kompetent und hilfsbereit. Die Führungsriege ist eine totale Katastrophe. Keinerlei Sozialkompentenz, Klima der Angst, Drohungen, Null Wertschätzung.

Image

Die Firma hat offenbar immer noch ein gutes Image.

Work-Life-Balance

Es gibt kein Leben mehr neben dieser Firma. Familie wird am besten verschwiegen. Hobbies muss man canceln. Vor lauter Erschöpfung ist man auch zu nichts mehr in der Lage.

Karriere/Weiterbildung

Auf bestimmten Positionen begrenzt. Der Konzern ist natürlich riesig, so dass es immer mal die Möglichkeit gibt sich in andere Abteilungen zu verändern.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man lange genug da bleibt, erhöht sich das Gehalt durch tarifliche Zulagen. Sehr strikter Tarifvertrag. Erfahrung wird nicht unbedingt bezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Derzeit großer Fokus auf Sustainability.

Kollegenzusammenhalt

Sehr nette Kolleginnen und Kollegen, die bei Fragen immer gerne weiterhelfen, trotz nicht zu beherrschender Workload.

Umgang mit älteren Kollegen

Wer das Tempo nicht halten kann sollte besser gehen. Erfahrung wird nicht sonderlich gewertschätzt. Es kommen ja immer (noch) neue junge Kollegen vom Markt.

Vorgesetztenverhalten

Man kann nichts richtig machen. Mikromanagement vom Feinsten. Old-fashioned Arbeitsweise, von Agilität und den Prinzipien noch nichts gehört.

Arbeitsbedingungen

Toller Campus, höhenverstellbare Schreibtische. Keine Zeit Sportangebote zu nutzen, Augen sind durch permanente Online-Meetings völlig überlastet. Psychische Belastung ist hoch, da hilft auch ein schöner Campus nichts mehr.

Kommunikation

Kommuniziert wird per Case oder von oben nach unten. Vorschläge sind nicht erwünscht, eigene Meinung erst recht nicht.

Gleichberechtigung

Kein Unterschied zwischen den Geschlechtern festzustellen.

Interessante Aufgaben

Es herrscht eine furchtbare Hektik. Man ist die ganze Woche von morgens bis abends in Meetings. Das Arbeitsgebiet ist recht einseitig und eng gesteckt wg. des ach so modernen 3-Säulen-Modells.

Arbeitgeber-Kommentar

Sartorius

Lieber Mitarbeiter, liebe Mitarbeiterin,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Sartorius zu bewerten. Sie scheinen sich intensiv mit Ihrer Arbeitsumgebung auseinandergesetzt zu haben und wir werden Ihr Feedback intern weitergeben. Zudem möchten wir auf die Möglichkeit hinweisen, dass Sie Ihre Rückmeldung gern auch bei Ihrer Führungskraft, der HR-Ansprechpartner*in oder beim Betriebsrat selbst noch einmal ansprechen bzw. über die halbjährliche Mitarbeiterbefragung schriftlich geben können.

Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit und alles Gute
Sartorius Corporate Communications

Mobbinf und Bossing werden hier groß geschrieben

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sartorius Lab Instruments GmbH & Co. KG in Göttingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts mehr. Bin zum Glück schon weg.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe die anderen Punkte

Verbesserungsvorschläge

Keine. Diese werden nicht Ernst genommen.

Arbeitsatmosphäre

null sterne kann man leider nicht vergeben.

Image

nur unter denen gut, die es nicht besser wissen können.

Work-Life-Balance

dank einer gewerkschaft gibt es diese, aber nicht für alle mitarbeiter gleichermaßen.

Karriere/Weiterbildung

ist hier die falsche adresse, es war schwierig anderswo einen job zu bekommen, sehr alte prozesse und tätigkeiten, die anderswo kaum gebraucht werden und schon lange aus der mode sind.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nur das nötigste und nur wenn es sein muss.

Kollegenzusammenhalt

könnte besser sein, wird wohl mitlerweile schlechter geworden sein.

Umgang mit älteren Kollegen

man schaut wie man leute loswerden kann, auf unfaire art und weise

Vorgesetztenverhalten

siehe Titel, das Verhalten ist mittlerweile in überregional bekannt, es wird übel nachgetreten, einzelne werden zum abschuss freigegeben

Arbeitsbedingungen

schönes büros bilden den kotrast zum verhalten von vorgesetzten und geschäftsführern

Kommunikation

wesentliche informartionen werden verschwiegen. über jeden mist musste man hinweglächeln.

Gleichberechtigung

die mobber halten zusammen und decken sich gegenseitig.

Interessante Aufgaben

gab es nicht, und die führungsebene der firma ist auch nicht fähig dazu und wird dies auch nicht schaffen, da sind die falschen leute weit über ihrer kompetenz positioniert und nur damit beschäftigt zu gucken, dass kein angestellter sie mit "arbeitsleistung" überglänzt


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Sartorius

Liebe*r ehemalige*r Mitarbeiter*in,
danke für die Zeit, die Sie sich genommen haben, um Sartorius zu bewerten. Ihre Bewertung enthält Beschreibungen, die nicht im Einklang mit Sartorius' Anspruch an eine offene Arbeitsatmosphäre und Freude bei der Arbeit stehen.

Auch als ehemaliger Mitarbeiter haben Sie neben der Möglichkeit HR zu informieren, zwei weitere Optionen kritische Themen wie Mobbing im Unternehmen zu platzieren:
1. Sie können etwaige Erfahrungen per E-Mail an compliance@sartorius.com melden. Die Nachricht geht direkt an unseren Head of Legal and Compliance, der sich des Themas annehmen wird.
2. Wenn Sie lieber anonym bleiben möchten, können Sie das Whistleblower-Portal benutzen, um Ihre Erfahrungen und Beobachtungen zu teilen. Dieses erreichen Sie über folgenden Link: https://www.bkms-system.net/bkwebanon/report/clientInfo?cin=20sarto15

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Weg.
Corporate Communications

The perfect transition from an interview to an offer letter

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sartorius Stedim Systems GmbH in Guxhagen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

The clarity of speech and team building

Verbesserungsvorschläge

Consideration for higher salary slabs based on one's skill and work experience gained


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gutes Arbeitsklima, gutes Gehalt, kein Stress, gute Karrieremöglichkeiten

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Sartorius Stedim Systems GmbH in Guxhagen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Stabiles Unternehmen. Man kann jederzeit weltweit mit Global-Mobility neue Positionen finden, oder da bleiben wo man ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich habe eigentlich nichts wirklich schlechtes zu sagen.

Verbesserungsvorschläge

Alle Versuche der letzten Jahre einen Talent-Pool (oder ähnliches) zu betreiben sind anscheinend gescheitert. Das wird irgendwann peinlich für ein DAX Unternehmen. Die wenigsten Line-Manager wissen überhaupt etwas über die Vita und Expertise ihrer Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

International, man arbeitet selbstständig und kann immer mit allen Fragen und Schwierigkeiten zu jedem Kollegen oder Vorgesetzten kommen. Man bekommt im Regelfall immer Unterstützung.

Work-Life-Balance

Angenehme flexible Arbeitszeiten. Man kann sehr viel im Home Office arbeiten, und auch notwendige Präsenz-Zeiten lassen sich leicht mit den Kollegen absprechen. Freizeit ist Freizeit.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich entwickeln möchte kann das ohne Probleme machen.
Wer sich nicht entwickeln möchte, wird auch nicht dazu gezwungen. Die meisten Schulungen sind Firmen-eigene, und Web-Based. Es kommt eher selten jemand externes.

Gehalt/Sozialleistungen

Meist Tarifgehalt bei normalen Positionen.

Kollegenzusammenhalt

Das internationale Team trifft sich eher selten, meist nur in Teams-Meetings. Aber wenn man sich am Standort trifft, wird gerne gemeinsam etwas unternommen. Es gibt keine Streitigkeiten o.ä.

Umgang mit älteren Kollegen

Meine Kritik ist eher andersrum. Ältere Kollegen haben zum Teil unfaire Vorteile gegenüber jüngeren Mitarbeitern.

Vorgesetztenverhalten

Super. Irgendwo in der ganzen Organisation gibt es natürlich auch Manager, die eher was anderes machen sollten, aber so ist das halt in großen Unternehmen. Im Wesentlichen sind die Führungskräfte offen, freundlich, kompetent, und werden in internen Management-Trainings in ihrer Rolle gut ausgebildet.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büros, eine gute Kantine, ÖPNV JobTicket, gute Ausstattung. Gute Anbindung an die Autobahn, leider viel zu wenig Parkplätze, und keine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Kommunikation

Klare und gute Kommunikation. Keine unausgesprochenen Erwartungen, Probleme werden benannt und freundlich besprochen.

Interessante Aufgaben

F&E bei Sartorius ist sehr spannend und meist ganz vorne mit dabei.
Natürlich gilt dabei: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Wer seine Aufgaben blöd findet, kann sich andere suchen. Die flexible Kultur dafür gibt es bei Sartorius!


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN