Navigation überspringen?
  

SB-Möbel BOSSals Arbeitgeber

Deutschland,  104 Standorte Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
SB-Möbel BOSS: Herzlich willkommen bei SB-Möbel BOSS.SB-Möbel BOSS: Wir sind BOSS!SB-Möbel BOSS: Wir arbeiten Hand in Hand.

Bewertungsdurchschnitte

  • 128 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (82)
    64.0625%
    Gut (25)
    19.53125%
    Befriedigend (13)
    10.15625%
    Genügend (8)
    6.25%
    3,96
  • 7 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    57.142857142857%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    14.285714285714%
    Genügend (2)
    28.571428571429%
    3,54
  • 3 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    66.666666666667%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,37

Firmenübersicht

Ein Einrichtungsmarkt, in dem der Kunde seine Möbel gleich mitnehmen kann: Ein solcher Gedanke stieß Anfang der 80er-Jahre noch auf große Skepsis. Trotzdem wagten Wilhelm Fahrenkamp und Hermann Gärtner im November 1982 den Schritt und eröffneten in Hannover-Linden den ersten Möbelmarkt mit Selbstbedienung - eine Erfolgsgeschichte beginnt.

Heute gehört SB-Möbel BOSS mit über 100 Standorten und über 2.300 Mitarbeitern zu den größten familiengeführten Möbelhändlern Deutschlands. Das Unternehmen ist mehrfach ausgezeichnet, unter anderem für seine Kundenfreundlichkeit, als bester Ausbildungsbetrieb und geschätzter Arbeitergeber. Das neuste Siegel ist ein besonderer Grund zur Freude: Kunden kürten den Einrichtungsdiscounter zu einer der beliebtesten Marken 2018.

SB-Möbel BOSS ist Teil der porta-Gruppe, die 1965 von Wilhelm Fahrenkamp und Hermann Gärtner in Barkhausen bei Minden gegründet wurde. In zweiter Generation führen heute Birgit Gärtner und Achim Fahrenkamp als geschäftsführende Gesellschafter zusammen mit den weiteren Holding-Geschäftsführern die Geschicke des Unternehmens.

NEUES FEATURE!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

1001-5000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Die Möbelhäuser von SB-Möbel BOSS bieten für jeden Raum die richtige Einrichtung: Polstermöbel, Anbauwände, Essgruppen, Schlaf- und Jugendzimmer sowie Büro- und Kleinmöbel bilden gemeinsam mit Wohnaccessoires und Haushaltswaren das umfangreiches Sortiment. Besonders in puncto Küchen gilt BOSS mit über 750.000 verkauften Modellen als Experte.

Kompetente Beratung, die Tiefpreis-Garantie und die BOSSS Qualitäts-Garantie zum umfangreichen Service-Angebot. Als Multi-Channel-Einrichtungsdiscounter steht SB-Möbel BOSS den Kunden rund um die Uhr zur Verfügung. Unter www.moebel-boss.de können Kunden viele Artikel jederzeit online kaufen.

Für uns ist der Kunde das Wichtigste in unserem Handeln. Dies ist nicht nur ein Satz, sondern unser Motto, das wir aktiv in unseren Filialen und der Zentrale leben. 

Perspektiven für die Zukunft

Auch in den nächsten Jahren werden wir bei BOSS unser Wachstum konsequent fortsetzen und unsere Marktposition ausbauen. Damit können wir unseren Mitarbeitern gleichzeitig sehr gute, chancenreiche Entwicklungsperspektiven bieten. Jeder, der etwas bewegen will und sich weiterentwickeln möchte, wird diese Möglichkeit bei BOSS auch bekommen. 

Gleichzeitig entwickeln wir unseren Geschäftsansatz weiter und modernisieren unser bestehendes Filialnetz. Alle Märkte werden sukzessive mit neuem Logo, frischem modernen Design und einer neu gestalteten Inneneinrichtung ausgestattet.

Wir werden auch weiterhin zukunftsweisende Impulse im Discountmöbelhandel setzen und suchen genau dafür Menschen, die mit uns diesen Weg gemeinsam gehen möchten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für alle Geschlechter.

Benefits

  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Mitarbeiterevents
  • Mitarbeiterrabatte
  • Soziales Engagement
  • Förderung der Mitarbeiter durch Trainings und Talentmanagement
  • Coaching
  • Parkplatz
  • Gute Verkehrsanbindung

Zusätzlich für Führungskräfte

  • Firmenwagen 
  • Smartphone 
  • Mitarbeiterbeteiligung 

Zusätzlich in der Zentrale

  • Kantine
  • Barrierefreiheit 
  • Gesundheitsmaßnahmen
  • Mitarbeiterbeteiligung

104 Standorte

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir suchen motivierte und aufgeschlossene Menschen, die eine Begeisterung für den Handel mitbringen und Freude am Umgang mit Menschen und dem Verkaufen haben. Die Bereitschaft, jeden Tag sein Bestes zu geben, bedeutet uns viel. Ganz gleich ob Studium, abgeschlossene Ausbildung oder Quereinsteiger – es muss nicht das glänzende Einser-Zeugnis sein, bei BOSS zählt der Mensch.

Aufgabengebiete
In unseren Märkten:

  • Marktleiter/innen
  • Möbelverkäufer/innen, Küchenverkäufer/innen
  • Teamleiter/innen (Lager, Kasse/ Büro, Verkauf, Küchen)
  • Fachlageristen/innen
  • Kaufmännische Mitarbeiter/innen

In der Zentrale:

  • Kaufmännische Mitarbeiter/innen
  • Einkäufer/innen
  • Einkaufsassistenten/innen
  • Bauzeichner/innen, Architekten/innen
  • Mediengestalter/innen
  • Trainee (z.B. Einkauf)

Ausbildungsberufe

  • Handelsfachwirt/in
  • Fachwirt/in für den Vertrieb im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau  im Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Küche
  • Verkäufer/in
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Mediengestalter/innen
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement


Weitere Informationen zu den einzelnen Berufen finden Sie unter
karriere.moebel-boss.de.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir sind ein Familienunternehmen. Das heißt auch, wir sehen uns untereinander als eine große Familie – die BOSS Familie, in die wir gerne neue Mitglieder aufnehmen.

BOSS zeichnet sich dadurch aus, dass flache Hierarchien herrschen und schnelle Entscheidungen getroffen werden. Auch ohne Studium können sich Mitarbeiter beruflich wie gehaltstechnisch schnell weiterentwickeln und z.B. für Führungspositionen qualifizieren. 

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Firmenkultur besteht aus vier Grundwerten: respektvoller Umgang, Leistungsbereitschaft, Ehrlichkeit und Verbindlichkeit.

Respektvoller Umgang untereinander und gegenüber unseren Kunden ist für uns der wichtigste Grundwert, den jeder einzelne von uns Tag für Tag vorlebt. Wir sind unseren Kollegen gegenüber loyal, zeigen Teamgeist und behandeln unser Gegenüber immer fair.

In Bezug auf die Menschen, die in unsere Filialen kommen oder auf unserer Webseite surfen, zeichnet uns maximale Kundenorientierung aus.

Möbelhandel in Deutschland ist sehr wettbewerbsintensiv. Daher sind uns Leistungsbereitschaft, Erfolgsorientierung und Siegeswillen besonders wichtig. Denn nur diejenigen werden Erfolg haben, die bereit sind, mehr zu geben als andere.

Unsere Kultur erlaubt es uns, Fehler zu machen, aber sie fordert es auch, dass wir aus Fehlern lernen.

Wir bei Möbel BOSS sind ehrlich und offen zu einander und schenken uns Vertrauen. Wir halten unser Wort. Diese Verbindlichkeit macht uns zu einem starken Team, in dem sich jeder auf den anderen verlassen kann.

Da wir ein bodenständiges Familienunternehmen sind, gehen wir auch fürsorglich miteinander um und achten darauf, dass es uns gut geht. Wir haben aufrichtiges Interesse an unseren Kolleginnen und Kollegen und helfen uns untereinander.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

In erster Linie, dass bei BOSS die Persönlichkeit hinter dem Papier zählt! Bewerber sollten keine Scheu haben, sich bei uns vorzustellen – auch wenn das Anforderungsprofil mit dem eigenen Lebenslauf nicht zu 100% übereinstimmt.

Uns ist wichtig, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und jeden Tag gerne zur Arbeit kommen. Sie sollten zu uns passen und wir sollten zu Ihnen passen. Bestimmte Eigenschaften sind dabei besonders hilfreich: Eine selbstständige, strukturierte und fehlerminimierte Arbeitsweise bildet dabei die Grundlage. Wir sind begeisterte Teamplayer und unterstützen unseren Kollegen gerne. Dabei sind wir bereit Verantwortung zu übernehmen. 

Handel ist Wandel. Daher sind wir selbstkritisch und hinterfragen unsere Arbeit, bleiben neugierig und lernbereit, um uns kontinuierlich weiterzuentwickeln. Das, was wir Tag für Tag tun, machen wir mit Leidenschaft und Ausdauer. Wir laufen die EXTRA MEILE.


Besonders hohen Wert legen wir auch auf den Umgang miteinander, weil wir einen Großteil unserer Lebenszeit mit den Kollegen verbringen. Daher ist ein höfliches, kollegiales und menschliches Miteinander lebensnotwendig und die Voraussetzung für ein angenehmes Arbeitsklima. Wir gehen freundlich, ehrlich und respektvoll miteinander um, reden miteinander statt übereinander. 

Wir arbeiten professionell und ergebnisorientiert. Probleme lösen wir im Team. Wir können uns auf einander verlassen, weil wir Vereinbarungen einhalten und verbindlich sind.

Mit der BOSS Akademie bieten wir unseren Mitarbeitern grundsätzliche sowie maßgeschneiderte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an, um Führungspositionen wie Marktleiter oder Gebietsverkaufsleiter zu erreichen. Auch dem Verkaufspersonal stehen Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, um in Sachen Verkaufstechnik immer auf dem neusten Stand zu sein.  

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen Mitarbeiter mit Begeisterung und Leidenschaft für den Handel, die einen Job bei Möbel BOSS als Chance sehen, sich beruflich wie persönlich weiterzuentwickeln. Bewerber sollen sich mit dem Unternehmen identifizieren können und dieselben Werte verfolgen. Bei uns ist niemand perfekt, Fehler passieren. Doch wir lernen aus Fehlern und finden Lösungen, besser zu werden.

Unser Rat an Bewerber

„Sei du selbst!” Uns ist es wichtig, den Menschen hinter dem Papier kennenzulernen und nicht die Person, die er oder sie glaubt, sein zu müssen, um die Stelle zu bekommen.

Je authentischer, desto besser.

Bevorzugte Bewerbungsform

Am liebsten nehmen wir Online-Bewerbungen über unsere Karriereseite entgegen.

SB-Möbel BOSS Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,96 Mitarbeiter
3,54 Bewerber
3,37 Azubis
  • 12.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeitsklima im Markt ist aufgrund des immer höher werdenden Leistungsdruck arg angeschlagen. Auch wenn der MKL versucht, soviel wie möglich vom Druck zu nehmen, werden immer höhere Umsätze bei sinkenden Gehältern gefordert. Der MKL ist wöchentlich teils mehrmals dabei, Abweichungsanalysen und Maßnahmen zu erstellen. Am Besten schreibt man das, was der GVKL und die GF hören wollen. Jede Woche das gleiche, denn abweichende und ehrliche Gründe, und vor allem Kritik an die oberen Herren, sind absolut nicht erwünscht und führen zu Rügen und Ablehnungen.

Vorgesetztenverhalten

Es fing toll an und mit der Zeit merkte man, dass der GVKL immer mehr Druck von oben bekam. Diesen leitete er dann ungefiltert an die Märkte (zumindest meinen). Unter der Worklife-Balance gibt es noch einen triftigen Grund für 2 Sterne. Alles in allem zeigten sich während der gesamten Zeit, in der ich da bin, nur 3 Leute wirklich interessiert für die wahren Problemen. Allesamt sitzen in den höheren Etagen. Es hat sich zwar dadurch auch nichts geändert, aber ich konnte mir sagen, dass ich die Probleme geschildert habe. Diese auszumerzen ist Zentralarbeit.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen stehen zueinander. Egal wie schwierig, arbeite ich in einem tollen Team. Das Motto "Mitgehangen = Mitgefangen" zählt hier. Jeder weiss was zu tun ist und was gefordert wird. Die Arbeitsaufgaben durch den MKL waren logisch, sinnvoll und immer so gefordert, dass man es gerne macht.

Interessante Aufgaben

Die Personalführung und Arbeit auf der Fläche und dem POS machte mir als MKL immer besonders Spaß. Spätestens seit dem man mit Abweichungsanalysen und teils absolut nutzlosen Statistiken und -auswertungen zugeschmissen wurde, hatte ich als MKL kaum noch Möglichkeit, auf der Fläche präsent zu sein. Meine Mitarbeiter taten mir in erster Linie leid. Mehrmalige Gespräche mit meinem Vorgesetzten endeten ergebnislos. Die Firma muss lernen, dass der MKL an der Basis mehr bewirkt als 9 Stunden am Tag vor dem PC, um nutzlose Zahlen zu berechnen, etliche Statistiken zu führen und immer wieder Analysen zu schreiben.
Des Weiteren gehört es natürlich zu den Aufgaben von den Filialmitarbeitern innerhalb von 8 Wochen den kompletten Markt zu streichen und neu zu gestalten... in der Urlaubszeit...

Kommunikation

Kommuniziert, vor Allem Kritik und neue Arbeitsaufforderungen, wird vor allem per Email. Diese dann auch relativ deutlich und ausführlich. Eine Kommunikation zur Zentrale kann sich teils wochenlang hinziehen.

Gleichberechtigung

Hier gab es nie Probleme.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier hatte ich nie Benachteilungen mit älteren Mitarbeitern erfahren. Ganz im Gegenteil wurde bei körperlichen Gebrechen von allen Kollegen Rücksicht genommen.

Karriere / Weiterbildung

Für mich ging es nicht weiter und auch in 30 Jahren würde ich auf der gleichen Stelle treten. Einsatz wird nicht gesehen und Schulungen gab es keine, bis auf eine in 4 Jahren.

Gehalt / Sozialleistungen

In meiner Position deutlichst unter den Marktbedingungen. Die Verkäufer verdienen etwas unter dem Schnitt, Lager und Büro deutlich unter dem Schnitt. Eine Gehaltsverhandlung wurde ein um das andere Mal verschoben und nicht ernst genommen. Beim ersten mal wurde mir begegnet: "Ist das ihr ernst?"...

Arbeitsbedingungen

Alte Technik, teils marode Gebäude.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ich habe in keiner Firma zuvor so viel drucken müssen.

Work-Life-Balance

Für den Handel durch die vergleichsweise kurzen Öffnungszeiten ist eine super Organisation und Verknüpfung mit dem Privatleben möglich. Ich gebe dennoch nur 1 Stern, da mir durch den GVKL Arbeitsverweigerung vorgeworfen wurde, als ich durch das Krankenhaus angerufen wurde, weil meine Frau einen Autounfall hatte. Ich wollte natürlich sofort zu ihr. Im Nachhinein wurde es mir bei der Jahresbeurteilung negativ angerechnet und ich wurde gerügt: "Man muss sich eben entscheiden, was einem wichtiger ist: Sie haben sich halt gegen den Arbeitgeber entschieden". Einfach nur ohne Worte... übrigens einer der Gründe, weshalb ich weg bin.

Image

Das Image auf dem Arbeitsmarkt konnte ich in etlichen Vorstellungsgesprächen, in denen ich mit Bewerbern sprach, und anhand der Bewerberqualität sehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Gehaltsgefüge auf den marktüblichen Stand bringen
  • den Mitarbeitern zuhören. Da diese an der Quelle arbeiten, haben die das beste Gespür für Probleme und Trends
  • Sozialer werden und dem Mitarbeiter mit Achtung und Respekt begegnen.
  • menschlichere Kommunikation

Pro

- Arbeitszeiten
- Urlaubsanspruch über dem Einzelhandelschnitt
- Teamzusammenhalt

Contra

Siehe Verbesserungsvorschläge. Ich fühlte mich immer allein gelassen und bei Problemen im Regen stehen gelassen. Kritik wurde nie angenommen und ernst genommen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    SB-Möbel BOSS
  • Stadt
    Porta Westfalica
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 29.Nov. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Bin im Verkauf: beinhaltet aber mehr als nur UMSATZ !!!!! Es muss sich gekümmert werden, Lieferanten Gespräche , Reklamation und und und ! Was meistes aus Führungsebene nicht gesehen , beachtet oder gerne vergessen wird das es eben auch dazugehört!

Vorgesetztenverhalten

Je nach Marktleiter/in
In meinem Fall ganz ok , am Ende muss er auch nur Vorgaben und den Druck von oben weiterleiten.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Mart, in meinem der Grund zubleiben

Interessante Aufgaben

Naja Interessant liegt am Verkäufer und am Kunden, lasse ich mich auf den Kunden ein ........

Kommunikation

Unter Kollegen sehr gut, mit der Zentrale eine Katastrophe

Gleichberechtigung

Da werden mal keine Unterschiede gemacht finde ich super, hier hat jeder die gleichen Chancen

Umgang mit älteren Kollegen

Mitarbeiter ist Mitarbeiter

Karriere / Weiterbildung

-Aufstieg schwer möglich
- Schulung von Lieferanten werden wenig Angeboten ,kann aber das Unternehmen nichts dafür liegt am Hersteller

Gehalt / Sozialleistungen

- Umsatz Vorgaben nicht umsetzbar, es gibt Monate da kann man die Zahlen nicht schaffen ( Sommerloch) kein Mensch geht bei 30C Möbel kaufen!
- Ware die nicht da ist kann ich nicht verkaufen ( Lager Ware meist nicht da oder zu wenig)
- Teilweise unfair : Wir arbeiten auf Provision, gibt es Reklamation wird es dem Verkäufer abgezogen auch wenn er nichts dafür kann, bekommt der Kd Gutschriften wird es abgezogen....... Ware die in der Werbung ist bringt keinen Cent! Hallo ich bin trotzdem Stunden mit dem Kunden beschäftigt um in zufrieden zustellen, „ und diesen Markt zu seinem neuen Lieblings Markt zu machen, Markt- Kompass , und Testkäufer machen es noch schlimmer: „auf Online-Shop hinweisen „ ! Eh ich arbeite auf Provision ich muss Umsatz Vorgaben erreichen. „Namentlich dem Kunden vorstellen“ Keiner stellt sich jedem mit dem Namen vor !!!!! Ich Trage außerdem ein 5 Centimeter großes Schild an der Brust!!!!!

Arbeitsbedingungen

Teilweise alte bzw. billige Technik, Systeme die regelmäßig ausfallen,
Schlechte Belüftung! Besonders im Sommer
Nur ein Arbeitsplatz pro Abteilung ( für Kunden unangenehm)
Blick denn ganzen Tag auf Beton
Das schlimmste ist: Kunden fühlen sich durch schlechte MUSIK und viel zu laute Musik BELÄSTIGT und werden abgelegt!! Das ist schädlich für den Umsatz da Kunden genervt sind und sich nicht konzentrieren können

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eine Katastrophe!!!! Papier Verschwendung ohne Ende jede Mitteilung für jeden Mitarbeiter einzeln, es würde einmal pro Abteilung reichen!
Jede Woche für Werbung!!!
Das schlimmste ist das Ware die noch super ist aber eine Schraube fehlt , entsorgt wird weil es die Vorgaben sind, da ist auch ein MKL machtlos.

Work-Life-Balance

Für den Handel wirklich ok, hat auch jeder vorher gewusst, finde es schön auch mal in der Woche frei zuhaben, gibt ja auch mal Wege zu erledigen

Image

Bei Boss ist alles billig , wenn ich mich lautstark beschwere bekomme ich noch mehr Rabat,

Verbesserungsvorschläge

  • Provisions Modell überarbeitet Verkäufer sollen verkaufen weil sie vom Produkt überzeugt sind und zum Kunden passen, und nicht weil, da das meiste Geld kommt.
  • Hersteller für schlechte Qualität und Reklamation Strafen, Oder Hersteller rausnehmen. -mehr wert auf Klasse und nicht auf Masse setzen, dann kommen Kunden von alleine wieder.( weil sie zufrieden sind , nicht zum beschweren) -alle Mitarbeiter aus der Chef Etage besonders Abteilung EINKAUF für 2 Wochen runter an die Basis schicken mal direkt in den Verkauf, um zusehen und verstehen was die Kunden wirklich wollen.
  • Mehr vertrauen in Verkäufer
  • Ware nicht sinnlos vernichten, die in Ordnung ist,lieber an die Stiftung, oder an Einrichtung spenden!!!!

Pro

-Zahlt Pünktlich

Contra

Es wird zuviel auf Masse statt auf Klasse gelegt
Kunden dürfen sich alles erlauben und bekommen immer recht und jeden Rabat den sie wollen

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    SB-Möbel BOSS
  • Stadt
    Leipzig
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/lieber Kollege, vielen Dank für Ihre detaillierte Bewertung. Ihre Meinung ist uns wichtig, denn sie hilft uns dabei, besser zu werden. Sie sprechen in Ihrem Text unter anderem die Aspekte Umsatzvorgaben, Provisionssystem, Aufstiegsmöglichkeiten und unseren Marktkompass an – gern würde ich Ihnen dazu persönlich Rückmeldung geben, z.B. dass Umsatzprovision natürlich auch für Werbeware gezahlt wird. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme unter 05731/609-775 oder per E-Mail an s.sengpiel@moebel-boss.de – vielen Dank! Beste Grüße, Sabine Sengpiel (Personalreferentin)

Sabine Sengpiel
Personalreferentin

  • 04.Okt. 2018 (Geändert am 05.Okt. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Teamgeist wird in Ritterhude großgeschrieben, die Mitarbeiter bringen eine hohe Leistungsbereitschaft mit und haben den absoluten willen zum Erfolg. Seit der Umstrukturierung auf der Geschäftsführer ebene hat sich sehr viel zum positiven verändert. Mit der Trennung vom ehemaligen GVKL hin zur Übergangslösung bis hin zum neuen GVKL ist der Spaß an der Arbeit wiedergekommen. Wir haben aus Fehlern gelernt und gestalten gemeinsam Zukunft.

Vorgesetztenverhalten

Nachdem ich innerlich mich dazu bereits durchgerungen habe nach 10 Jahren das Unternehmen zu verlassen, hat mich ein GVKL Wechsel im Verkaufsgebiet eines Besseren belehrt. Unsere zwischenzeitliche Lösung bis hin zum neuen GVKL haben mich erneut eines Besseren belehrt, denn es geht auch anders. Ein Abschied wäre mir auch trotz diverser Angebot schwergefallen, denn ich schätze unsere Unternehmenskultur und die neue Geschäftsführung und will teil einer positiven Ausrichtung des Familienunternehmens sein.
Früher undenkbar heute erlaubt, ist es Fehler zu machen und aus diesen zu lernen. Da bin ich sehr gerne bereit auch EXTRA Meilen zu laufen.

Kollegenzusammenhalt

Wir sind ein Team, ausnahmen gibt es natürlich immer. Aber es wird immer versucht aus der Mannschaft heraus den Kollegen/in zu unterstützen und zu Motivieren. Gerade in Phasen mit starker Belastung durch Unterstützung in andern Boss Märkten sowie Krankheitsbedingten ausfällen wird der Zusammenhalt positiv gelebt.

Interessante Aufgaben

Bei Boss wird es nie langweilig, aber wir wollen uns den Herausforderungen stellen. Sonst wird es ja auch langweilig. :-)
Durch den direkten Kundenkontakt ist auch täglich Abwechslung im Alltag.

Kommunikation

In Ritterhude pflegen wir eine offene Kommunikation, hier haben sich diverse Möglichkeiten geboten, welche von den Mitarbeitern genutzt werden und beliebt in der Anwendung sind. In der Kommunikation von der Zentrale zu den Märkten fehlt leider häufig noch die Verbindlichkeit, aber auch hier stelle ich fest, dass es eine positive Entwicklung gibt.

Gleichberechtigung

Egal welches Geschlecht, Nationalität oder sexuelle Orientierung, der Mensch und sein handeln zählt.

Umgang mit älteren Kollegen

Aus meiner Wahrnehmung heraus Wertschätzend, gerade die langjährige Erfahrung dieser Kollegen/in ist für unseren Markt ein klarer Vorteil. Die gute Mischung macht den Erfolg aus.

Karriere / Weiterbildung

- Weiterbildungen im Rahmen der Boss Akademie sind möglich für Mitarbeiter
- Im Markt Ritterhude wird sehr viel Wert auf die Ausbildung der Verkäufer/in gelegt,
hierbei unterstützen zahlreiche Lieferanten anhand von Produktschulungen.
- Des Weiteren gibt es im Laufe des Jahres kleine Workshops, die freiwillig für die Mitarbeiter sind aber sich einer Beliebtheit erfreuen und aktiv dazu beitragen sich
weiterzuentwickeln.
- Sich als Marktleiter weiterzuentwickeln ist eher schwieriger meiner Ansicht nach,
mittelfristige oder langfristige Möglichkeiten wurden bislang nicht Angeboten.
Ein Führungskräfte Coaching wird schon jährlich Angeboten, lediglich neue Perspektiven
wurden in der Vergangenheit nicht Angeboten. Aber unsere neue Geschäftsführung hat
den ersten Schritt bereits gemach so das wir nun auch Informationen erhalten zu
internen Stellenausschreibungen.

Gehalt / Sozialleistungen

- Urlaubs-und Weihnachtsgeld für alle Mitarbeiter (aus für Marktleiter/in) in den Märkten.
- 28-30 Tage Urlaub für Angestellte, schöner sind natürlich 30 Tage für alle Mitarbeiter
- Betriebliche Altersvorsorge auf Wunsch möglich
- Personal Rabatte, Tankgutscheine
- Festgehälter im Lager, Kassenbüro sowie bei unseren Fachsortimentsmitarbeitern
- Die Verkäufer/in können zum Grundgehalt noch diverse Provisionen erwirtschaften.

- Zur Frage darf es noch etwas mehr sein, mehr geht immer. :-)

Arbeitsbedingungen

Die fehlenden Klimaanlagen in vielen Filialen sind definitiv ein Schwachpunkt für Mitarbeiter und Kunden. Die Sozialräume sind mit einer Mitarbeiterküche ausgestattet. Das Unternehmen stellt reichlich Getränke Wasser, Kaffee und Tee für Mitarbeiter zur Verfügung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eine Verantwortung zum Umweltbewussten handeln ist für uns selbstverständlich auch die seit Jahren etablierte Andreas - Gärtner - Stiftung trägt zur Sozialkompetenz bei. Diese ist im Discount Bereich sicherlich nicht allgegenwärtig, hier wäre es schöner, wenn wir nicht nur gutes tun, sondern auch darüber Medienwirksam sprechen.

Work-Life-Balance

Die Öffnungszeiten sind für den Einzelhandel sehr gut (im konkreten Fall 10 -19 Uhr unter der Woche, Samstags von 10:00 - 18:00). Lediglich die langen Samstage sind Suboptimal, hier stellt sich die Frage macht das Sinn?
Unternehmensvorgabe ist mindestens ein freier Tag die Woche, wenn möglich gibt es auch mal ein Samstag im Monat frei.

Image

Die Kunden kaufen gerne im Möbel Boss Markt Ritterhude. Wir haben für einen Discounter ein tolles Möbel - Sortiment. Wir gehen auf die Kunden zu, kennen uns in allen angebotenen Bereichen aus und haben einen tollen Service. Für viele Kunden ist der Möbel Boss in Ritterhude Ihre Lieblings - Einkaufsstätte rund ums Einrichten.

Verbesserungsvorschläge

  • Was wir über Jahre hinweg schlechte gemacht haben, kann man nicht von heute auf morgen verändern. Der neue Kurs steht und die ersten Weichen sind gestellt, hier heißt es nun mit Geduld vorausschauend Verantwortung zu übernehmen und Ziele langfristig zu kommunizieren und zu erreichen. Zu Verbessern gibt es immer Kleinigkeiten, den der erste Schritt hin zum Misserfolg ist, immer, wenn man sich sagt, es ist alle gut.

Pro

Das Möbel Boss hier und jetzt.

Contra

Möbel Boss hat es in der Vergangenheit versäumt einen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Die Marke Möbel Boss ist stark ausbaufähig, die leidenschaftliche Kundenorientierung im Gegensatz zum Wettbewerb stellt der Kunde nur fest, wenn er das erste mal Möbel Boss aufgesucht hat. Nicht alle, aber sehr viele Kunden werden dann zu Fans und haben eine neue Lieblingseinkaufsstätte.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    SB-Möbel BOSS
  • Stadt
    Ritterhude
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Bewertungsdurchschnitte

  • 128 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (82)
    64.0625%
    Gut (25)
    19.53125%
    Befriedigend (13)
    10.15625%
    Genügend (8)
    6.25%
    3,96
  • 7 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    57.142857142857%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    14.285714285714%
    Genügend (2)
    28.571428571429%
    3,54
  • 3 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    66.666666666667%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,37

kununu Scores im Vergleich

SB-Möbel BOSS
3,93
138 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,24
186.257 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.571.000 Bewertungen