Workplace insights that matter.

Login
Sch√ľlerhilfe Deutschland Logo

Sch√ľlerhilfe¬†
Deutschland
Bewertungen

280 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 59%
Score-Details

280 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

156 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 108 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Sch√ľlerhilfe Deutschland √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

nur DU bist f√ľr deine Ziele verantwortlich, dann klappt es!!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Sch√ľlerhilfe in Gelsenkirchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er ist optimistisch, hilfsbereit und kompetent!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts. Hier wird gemeinsam entschieden und gehandelt!

Verbesserungsvorschläge

Nichts. Ich möchte bloß raus aus der Kurzarbeit und präsenz sein! Meine Arbeit macht mir Freude!

Arbeitsatmosphäre

Hervorragend! Ich f√ľhle mich in meinem Arbeitsplatz wohl, da ich mich mit allen Kollegen verstehe und wir uns viel austauschen k√∂nnen. Es wird sich gegenseitig geholfen und man kann seine Ideen miteinbringen!

Image

Große Marke, tolle Dienstleistungen mit fabelhaften Konzept, erfreuliche Feedbacks... Positiv!

Work-Life-Balance

Zwecks der guten Struktur verläuft die Arbeit zum Privatleben ideal. Ich selbst achte auf meine Vorbereitungen und regle meinen Tagesablauf ordnungsgemäß, von daher passt alles!

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es regelm√§√üig! Im Unternehmen wird darauf geachtet sich selbst zu entwickeln, deshalb werden wir zu Webinaren eingeladen und auch zu Konferenzen. Jedoch entscheidet jeder f√ľr sich ob er daran teilnimmt! Faule Kollegen kommen nicht weit...

Gehalt/Sozialleistungen

Im Angestelltenverh√§ltnis leider gering, hier k√∂nnte der Chef noch einpaar M√ľnzen verteilen. Schlie√ülich k√ľmmern wir uns um das t√§gliche Gesch√§ft! Was die NHLs jedoch betrifft: je h√∂her die Qualifikation, desto h√∂her der Lohn! Zeigt sich ein NHL motiviert und hilfsbereit, wird auch ein Bonus ausgezahlt! Ist also nach der M√ľhe des NHLs entscheidend!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier sind wir mit guten Coaches an Board!

Kollegenzusammenhalt

Klar, gibt es am Arbeitsplatz immer mal jmd der sich eigenst√§ndig macht und f√ľr sich sein m√∂chte aber generell halten wir zusammen und helfen uns gegenseitig. Wir sind gut miteinander vernetzt und k√∂nnen uns ‚Äějederzeit‚Äú kontaktieren und supporten. F√ľhlt sich wie eine kleine Familie an!

Umgang mit älteren Kollegen

Respekt und Akzeptanz ist selbstverständlich...

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten geben sich M√ľhe und helfen wie es m√∂glich ist. Ich war in der Planung des Lockdowns dabei und konnte feststellen, dass jedes Institut anders organisiert - je nach Bundesland verschieden! Die Regeln sind streng und es wird auf Handlungsanweisungen gehalten! Regelm√§√üige Telefonkonferenzen stehen an. Es geht ja dabei einfach um unsere Sicherheit. Leider befinden wir uns auch nun in der Kurzarbeit; wir haben viel zu tun aber wenig Zeit. Leider sind √úberstunden nicht m√∂glich...

Arbeitsbedingungen

Dem Gesetz angepasst!

Kommunikation

Wir verstehen uns sprechen die selbe Sprache! Die Kollegen sind soweit auch gut erreichbar!

Gleichberechtigung

Meinungsfreiheit ist da und jeder kommt zu seiner Aussage. Doch bei so vielen Ideen und Vorschlägen, kann nicht alles umgesetzt werden. Wir filtern Realistisches, tauschen uns nochmals aus und kommen gemeinsam auf einen Nenner. Wir sind ein Team!

Interessante Aufgaben

Definitiv!!! Neben den t√§glichen Aufgaben kommen auch neue Herausforderungen dazu! Die Sch√ľler brauchen unsere Hilfe und die Eltern verlassen sich auf uns. WIR tragen die Verantwortung!

Ausbeutung mit System

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sch√ľlerhilfe in Deutschland gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Arbeiten unter permanentem Druck

Image

Sehr in Verruf gekommen

Work-Life-Balance

Ein Witz

Karriere/Weiterbildung

Wird kaum gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Viel zu gering

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht wirklich

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist sich selbst der Nächste

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter spielt keine große Rolle, es sei denn, man ist zu teuer

Vorgesetztenverhalten

Ohne Kommentar

Arbeitsbedingungen

ausbauf√§hig, zum Teil ungen√ľgend

Kommunikation

Wenn, nur in eine Richtung-von Oben nach Unten

Gleichberechtigung

Weit davon entfernt

Interessante Aufgaben

Da könnte man etwas draus machen

Leider nicht so gut

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Sch√ľlerhilfe in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten (fällt man aus, kann man hoffentlich vertreten werden)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es geht dem Unternehmen um nichts als Zahlen, die komplette Zentrale hat unrealistische Vorstellungen und null Motivation, die Angestellten wenigstens in finanzieller Hinsicht zu unterst√ľtzen

Verbesserungsvorschläge

Die Nachhilfelehrer sollten kontrolliert werden, es wird jeder eingestellt, der sich bewirbt (wenn Bedarf)
Die Geh√§lter sind unter aller Sau, selbst die B√ľroleitungen verdienen so gut wie nichts, dem Unternehmen geht es um Zahlen - mehr auch nicht.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen sind sehr nett

Image

Sehr veraltet

Work-Life-Balance

Arbeit nur nachmittags

Karriere/Weiterbildung

Keine wirklichen Möglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es werden unnötige Pakete verschickt, mit unnötiger Papierverschwendung darin

Kollegenzusammenhalt

Den NHL bleibt oft nichts anderes √ľbrig, als sich miteinander und der SHL auszutauschen, da man sich nie sicher sein kann, was nun gilt und was nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

An Höflichkeit fehlt es niemandem

Vorgesetztenverhalten

Die Zentrale hat unerf√ľllbare Anforderungen
Hauptsache es wird da Geld gespart, wo es nötig wäre
An falschen Stellen wiederum, wird viel zu viel investiert

Arbeitsbedingungen

Geräte und Mobiliar stark (!!!) veraltet

Kommunikation

Kommunikation untereinander okay

Gleichberechtigung

Jeder wird gleich schlecht bezahlt

Interessante Aufgaben

Naja

Guter Arbeitgeber, Bezahlung und Sozialleistungen ausbaufähig

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sch√ľlerhilfe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenig Gehalt, keine Sozialleistungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mitarbeiter & Kreisverwaltung Top, Die Zentrale aber eine Katastrophe

3,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sch√ľlerhilfe in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr lockeres Arbeitsklima, frei in der Unterrichtsgestaltung und es macht an sich Spaß.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Zentrale verlangt unrealistische Ziel von den Mitarbeitern und meckern direkt wenn etwas nicht l√§uft, besonders wenn es ihre eigene Schuld ist. Komplette Vernachl√§ssigung von den einzelnen Standorte. Interessieren sich auch gar nicht f√ľr die Sch√ľler, sondern im Endeffekt nur f√ľr ihr Geld.

Verbesserungsvorschläge

Man m√ľsste echt einfach die gesamte Spitze austauschen. Ansonsten kann alles gleich bleiben

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen/Kreisverwaltung/Sch√ľler

Work-Life-Balance

Oftmals Honorar Job, man kann sich seine Stunden aussuchen

Gehalt/Sozialleistungen

Viel zu schlecht bezahlt f√ľr teilweise bis zu 7 Sch√ľlern. Die Zentrale verdient sich an einem Kurs dumm und d√§mlich aber bezahlt die meisten nach Mindestlohn. Die einzige Gehaltserh√∂hung ist um nicht mal ein Euro in der Stunde.

Vorgesetztenverhalten

Mal wieder: Kreisverwaltung Top, Zentrale grausam

Arbeitsbedingungen

Laptops gef√ľhlt aus dem Jahr 2000 und Internet wurde da gerade erst entdeckt. B√ľcher etc gibts ausreichend daf√ľr

Kommunikation

√úber die Verwaltung selbst top, die Zentrale aber kommuniziert grausam mit den Nachhilfelehrern

Interessante Aufgaben

Ist halt Nachhilfe


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Trotz Kontaktbeschränkungen im Lockdown UNTERRICHT BEI DEN SCHÜLERN - Verantwortungslos, sollte man mit an die Presse!!

1,6
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sch√ľlerhilfe in Gelsenkirchen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ganz starke Hierarchie, Sch√ľler zahlen einen Haufen Geld f√ľr die Nachhilfe und nur ein Bruchteil davon erreicht uns. Dementsprechend auch die Arbeitsatmosph√§re. Wenn man bedenkt, dass ein Sch√ľler so um die 16‚ā¨ f√ľr 90 Min zahlt, dann sind das bei 6 Sch√ľlern 96‚ā¨, wovon ich insgesamt NUR 15‚ā¨ erhalte. Hier bezahlt man nicht nach Leistung!!!! Es geht nur darum Geld zu machen und Studenten auszunutzen. Kein Wunder, dass viele zu anderen Unternehmen wechseln....

Image

hat das Image schon lange verspielt, Markenauftritt wirkt billig

Karriere/Weiterbildung

vielleicht wird man ja B√ľroleitung, dann arbeitet man noch etwas mehr f√ľr noch weniger Geld. Wenn man h√∂rt, was eine B√ľroleitung verdient, bekommt man G√§nsehaut.

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn

Umwelt-/Sozialbewusstsein

absolut nicht vorhanden bei so verantwortungslosen Ideen!!! Gefährden die Gesundheit, nur um Geld zu machen

Kollegenzusammenhalt

man kennt einige ganz gut, aber meistens wechselt das Personal alle paar Wochen

Kommunikation

Man erf√§hrt so nebenbei, dass dringend Lehrer f√ľr den Unterricht zu Hause bei den Sch√ľlern gesucht werden. Wie verzweifelt kann ein Unternehmen sein??? Kontakte sollen beschr√§nkt werden und ohne Sinn und Verstand wollen die, das ein Lehrer von Familie zu Familie f√§hrt! Wie ist das verh√§ltnism√§√üig? Soll das Infektionsgeschehen weiter vorangetrieben werden, indem ich eine Familie nach der n√§chsten anstecke? F√ľr Covid-Tests ist dann wahrscheinlich kein Geld da. Das ist eine FRECHHEIT, dass Kontaktbeschr√§nkungen nicht beachtet werden und die Gesundheit dem Unternehmen nicht wichtig ist! Das sollte wirklich an die Presse gehen, wie verantwortungslos das ist. Die Digitalisierung schreitet voran und die Sch√ľlerhilfe reitet gef√ľhlt noch mit Pferdekutsche durch die Stadt.

Gleichberechtigung

unterschiedliche Gehälter zwischen den achhilfelehrern, wird nach einigen Jahren um 50 Cent erhöht, trotzdem fast Mindestlohn. Bei Fastfood-Unternehmen verdient man mehr.


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Sch√ľlerhilfeleitung mit Verantwortung, Stress und Druck, mit der Bezahlung und Wertsch√§tzung einer Reinigungskraft

3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Sch√ľlerhilfe in Gelsenkirchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gut ist nur das eigene B√ľro und dass man viel Entscheidungsfreiheit bei der Teamf√ľhrung hat

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie erw√§hnt das magere Gehalt und den Druck, null Benefits, eigene Arbeitsmitteln wie Handys und Laptops werden ben√∂tigt, wenn man seinen Standort korrekt f√ľhren m√∂chte! Die Arbeitsstunden reichen nicht aus

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte seine Mitarbeiter wertschätzen! Gute Mitarbeiter bleiben nur, wenn das Gehalt attraktiv ist!
Alles sehr gewinnorientiert, weniger Sch√ľler heisst weniger Stunden!
Das Modell ist AG Freundlich, Boni werden nicht mehr ausbezahlt, verglichen mim Vorjahr...moment mal..der Vergleich hinkt! Zahlt pro Monat das aus, wof√ľr man auch arbeitet!!!!

Arbeitsatmosphäre

Sehr angespannt, viel Druck von oben, halbes Jahr unfreiwillige Kurzarbeit

Image

Nach aussen hui innen pfui

Work-Life-Balance

Der einzige Vorteil

Karriere/Weiterbildung

Keine Möglichkeit

Gehalt/Sozialleistungen

Unter Durchschnitt, keine extra Sozialleistungen, √úberstunden werden nicht bezahlt

Kollegenzusammenhalt

Immerhin untereinander guter Zusammenhalt bis auf paar Ausnahmen

Vorgesetztenverhalten

Keine Wertschätzung

Gleichberechtigung

Nur Frauen als Leitung

Interessante Aufgaben

Die allemal


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Melanie WeberMarketing-Assistentin

Vielen Dank f√ľr Ihre offenen Worte und Ihre Hinweise. Wir freuen uns, dass Ihnen Ihr B√ľro, Ihre Aufgaben und die Entscheidungsfreiheit bei der Teamf√ľhrung gef√§llt.
Es tut uns leid, dass Sie sich nicht ausreichend wertgesch√§tzt f√ľhlen, dies steht nicht in unserer Absicht. Grunds√§tzlich werden √úberstunden selbstverst√§ndlich ausgezahlt, wenn diese nicht mit Freizeitausgleich abgebaut werden k√∂nnen. Gerne w√ľrden wir den Sachverhalt noch einmal aufgreifen, hierf√ľr k√∂nnen Sie uns gerne Details an mitarbeiterzufriedenheit@schuelerhilfe.de schicken.

Miserabler Arbeitgeber, √ľberholtes und veraltetes Konzept wird weiterhin als gut angepriesen, Massenabfertigung

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sch√ľlerhilfe in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

In der Sch√ľlerhilfe gute Atmosph√§re mit dem Team, was sich aber auch st√§ndig austauscht, da viele bei dem Gehalt nicht bleiben. Das ein st√§ndiger Lehrerwechsel f√ľr die Kinder schlecht ist, interessiert keinen, solange das Geld weiter flie√üt

Image

wird immer schlechter und auch nicht mehr zeitgemäß, Internetauftritt spiegelt beides wieder

Work-Life-Balance

Bei dem Gehalt m√ľsste man ewig arbeiten, um √ľberhaupt erstmal vern√ľnftig leben zu k√∂nnen,

Karriere/Weiterbildung

Das Honorar ist um ganze 50 Cent/ 45 Min in 3 Jahren gestiegen!! Na wenn das mal keine Wertschätzung und Anerkennung ist. Aber es kontrolliert auch niemand...

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohnniveau, traurig wenn man bedenkt, wie voll die Kurse sind und wie viel ein Sch√ľler pro Stunde bezahlt

Vorgesetztenverhalten

Leitung am Standort sehr nett und kompetent, alles andere ist "unantastbar" und gleicht er einer √úberwachung

Arbeitsbedingungen

miserable Bezahlung, aufwendige Protokollierung von Einheiten au√üerhalb der Arbeitszeit, Qualit√§t der Nachhilfe spielt keine Rolle, solange die Kurse voll sind, selbst bei der Onlinenachhilfe wird jetzt auf Gruppenkurse gesetzt (R√ľckschritt zum letzten Lockdown, aber rentiert sich sicherlich mehr), man hat wenig Mitsprache, wenige Gestaltungsfreiheiten, f√ľr Nostalgieliebhaber, die denken, dass Gruppenkurse effektiv sind - Gruppenkurse k√∂nnten sicherlich gut sein, aber leider hat man oftmals 6 Sch√ľler, diese sind in unterschiedlichen Klassen und machen teilweise 3-4 unterschiedliche F√§cher, dadurch verliert der Gruppenunterricht dann derma√üen an Effektivit√§t!

Kommunikation

versuchen es mit etlichen Plattformen immer wieder, Versuche sind da und Schulungen auch, aber so richtig sinnvoll erscheinen die neuen Plattformen nicht

Interessante Aufgaben

viele studieren Lehramt, es hilft daher beim Erlernen des Umgangs mit heterogenen Sch√ľlergruppen. Leider lernt man bei 6 Sch√ľlern im Kurs aber auch, was man unter purem Stress versteht, Kinder tun einem Leid, da sie mehr Hilfe ben√∂tigen, als die wenigen Minuten, die der Lehrer letztendlich f√ľr jeden einzelnen Zeit hat


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Sch√ľlerhilfeleitung

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Sch√ľlerhilfe in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr transparente Kommunikation. Möglichkeiten des Austausches. Während Lockdown sehr vorbildlich gehandelt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Bezahlung ist zu wenig

Arbeitsatmosphäre

Klasse Atmosphäre. Alle Kollegen sind hilfsbereit ob alter Hase oder Neuling.

Work-Life-Balance

Wenn es mal zu Arztterminen o√§ geht kann man diese wahrnehmen. Man hat nat√ľrlich sein Tagesgesch√§ft und seine jeweiligen √Ėffnungszeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir k√∂nnten alle gerne etwas weniger ausdrucken. Allerdings ist das bei einem Nachhilfeinstitut fast unm√∂glich da man mit den Sch√ľlern auch Aufgaben aus anderen B√ľchern bearbeiten m√∂chte. So wird kopiert oder ausgedruckt.

Karriere/Weiterbildung

Leider haben wir nicht die Möglichkeit einer Weiterbildung im klassischen Sinne. Wir haben flache Hierarchien.

Umgang mit älteren Kollegen

Sowohl √§ltere als auch j√ľngere werden untereinander gesch√§tzt.

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzte ist immer sehr lösungsorientiert und fair. Das vereinfacht vieles da man sehr schnell eine Antwort bekommt. Sie gibt uns auch viel Freiraum um eigene Ideen umzusetzen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitszeiten sind immer ab mittags. Leider gibt es keine Vollzeitbesch√§ftigung an meinem Standort. Das B√ľro darf ich so gestalten wie ich will (Pflanzen, Bilder oder M√∂bel umstellen etc.)

Kommunikation

Probleme können schnell angesprochen werden. Auch wenn es zu Missverständnisse kommt werden diese beseitigt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist sehr niedrig. W√§re eine Vollzeitbesch√§ftigung m√∂glich, k√∂nnte man es eventuell ausgleichen. Aber der Spa√ü an der Arbeit √ľberwiegt

Gleichberechtigung

Die meisten solcher Stellen sind durch Frauen besetzt aber wir haben viele männliche Kollegen die als Nachhilfelehrer arbeiten

Interessante Aufgaben

Man hat mit vielen Menschen Kontakt. Als B√ľroleitung √ľbernimmt man Aufgaben der Verwaltung wie Kursplanung oder Kassenabschluss etc. Interessant sind aber auch die Elterngespr√§che oder die Beratung.


Kollegenzusammenhalt

Arbeitgeber-Kommentar

Melanie WeberMarketing-Assistentin

Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit f√ľr eine so ausf√ľhrliche und positive Bewertung genommen haben. Wir w√ľnschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Flexible Arbeitszeiten aber gezielte Ausnutzung von Berufseinsteigern/Lehramtsstudenten

2,2
Nicht empfohlen
Ex-FreelancerHat bei Sch√ľlerhilfe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

flexible Arbeitszeiten und gute Anpassung ans Studium.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

höheres Management absolut inkompetent.
Arbeitsverträge mit weniger Rechten als jeglicher normale Freelancer-Vertrag.
unberechenbare Bezahlung
Material oftmals unbrauchbar

Verbesserungsvorschläge

Setzen Sie sich mit dem Kontrast zwischen P√§dagogik und BWL im Unternehmen auseinander und √ľberlegen Sie ob 10,66‚ā¨/Std. ein angemessener Lohn ist f√ľr jene Personen, die die eigentliche Arbeit verrichten.

Arbeitsatmosphäre

Im Mikrokosmos der jeweiligen Sch√ľlerhilfen ist die Atmosph√§re grunds√§tzlich recht gut, wobei dies stark von den jeweiligen Leitungen und deren F√∂rderung/Unterst√ľtzung von Arbeitskultur abh√§ngt.
Unabh√§ngig davon ist die Atmosph√§re stark davon bedingt inwiefern die Regionalleitungen und die Gesamtleitung in Gelsenkirchen mal wieder meint gut funktionierenden Sch√ľlerhilfen und -Leitungen den Tag zu vermiesen mit Vorschriften, die entweder nicht umsetzbar sind oder welche die Qualit√§t des Unterrichts stark mindern.

Image

Das Image in den Filialen selbst ist verheerend, aber den enormen Durchfluss von Personal interessiert niemanden, solange die Zahlen stimmen. Es findet fast keine Kompetenz√ľberpr√ľfung der Nachhilfelehrer statt, u.a. da fast keiner die notwendigen Kompetenzen hat um das √ľberhaupt zu √ľberpr√ľfen.

Work-Life-Balance

Sehr gut, da Tage grundsätzlich frei wählbar sind. Grundsätzlich sehr gut mit Studium zu vereinen.

Karriere/Weiterbildung

Keine Karrieremöglichkeit vorhanden.
Weiterbildung war nur minimal und nur beschr√§nkt auf Oberstufen-Mathematik. Wirkte mehr wie eine Farce um sagen zu k√∂nnen, dass sie weiterbilden w√ľrden.

Falls Sie dies als Student/in lesen sollten: Planen Sie maximal ein Jahr bei der Sch√ľlerhilfe um festzustellen ob Ihnen die Arbeit mit Kindern bzw. Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen zusagt. Wenn Sie weiterhin neben dem Studium in diesem Feld arbeiten wollen, machen Sie sich selbst√§ndig √ľbers schwarze Brett/Kontakte oder arbeiten direkt als Vetretungskraft an einer Schule und lassen Sie sich bitte nicht ausbeuten f√ľr gute Arbeit bei einem Hungerslohn.

Gehalt/Sozialleistungen

Extrem schlechtes Gehalt f√ľr die erbrachte Leistung. Meiner Meinung nach basiert das gesamte Sch√ľlerhilfe-Prinzip (bzw. Nachhilfeinstitutionen im Allgemeinen) auf gezielter Ausbeutung von Lehramtsstudenten und Studienanf√§ngern.
Das Gehalt pro 90 Minuten-Kurs betrug 16‚ā¨, d.h. es waren 10,66‚ā¨/Std.. F√ľr eine Leistung, die sowohl p√§dagogische als auch fortgeschrittene fachliche und didaktische Kenntnisse erfordert ist das eine Frechheit. Lohn war auch nicht verhandelbar und es fand keine Lohnerh√∂hung statt trotz mehrmaligem Anfragen.
Schlimmer noch, kurz bevor ich aufgeh√∂rt habe wurden neue Nachhilfelehrer bei noch niedrigerem Gehalt eingestellt und es wurde ihnen eine "Gehaltserh√∂hung" auf 16‚ā¨/Kurs gew√§hrt.

Um dem Ganzen noch eins oben drauf zu setzen, werden keinerlei Stunden gezahlt welche nicht stattfinden AUCH wenn diese nicht abgesagt wurden.

Kollegenzusammenhalt

Sehr guter Zusammenhalt innerhalb der Sch√ľlerhilfe (wie zuvor erw√§hnt: abh√§ngig von den jeweiligen Leitungen), was vor allem an der gemeinsamen Abneigung gegen√ľber der Institution, sowie dem Management geschuldet ist und der notgedrungenen gegenseitigen Unterst√ľtzung wenn sich nicht anders zu helfen ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Lange Mitarbeit zahlt sich nicht aus. Es gibt keine Aufstiegschancen f√ľr Freelancer/Mitarbeiter in den einzelnen Filialen. Es gab nicht einmal eine Gehaltserh√∂hung nach 4+ Jahren.

Vorgesetztenverhalten

Regionalleitungen √ľben sich wenig in Kompetenz, sondern berufen sich allein auf Authorit√§t ohne zugeh√∂rige Skills. Dementsprechend ist auch das Verhalten, d.h. bei Notwendigkeiten der Sch√ľlerhilfen wird man "ghosted", w√§hrend jegliche Probleme, die vom Management gel√∂st werden m√ľssten nach unten gegeben werden.

Arbeitsbedingungen

Katastrophal, da Technik veraltet ist, Reparatur sich ewig zieht und der Zugriff auch noch eingeschränkt ist. Es war immer sehr frustrierend festzustellen, dass man als Lehrer nur begrenzt Internetzugriff bekam und Unterrichtsmaterialien, welche haufenweise fehlten, nicht aufrufen konnte.
Weiterhin waren die physischen Unterrichtsmaterialien fast vollst√§ndig veraltet und Geld war meistens nur da um die jeweiligen Pr√ľfungsaufgaben/-vorbereitungen f√ľr das jeweilige Jahr zu beschaffen.

Au√üerdem beinhaltete mein Vertrag Klauseln welche nicht nur moralisch verwerflich sind, sondern auch rechtlich keine G√ľltigkeit haben. So gab es beispielsweise ein mehrj√§hriges Verbot zur Selbst√§ndigkeit und Errichtung eines Konkurrenzunternehmens welches inzwischen wieder entfernt wurde.

Kommunikation

Abgrundtief schlechte Kommunikation alles √ľberhalb der lokalen Sch√ľlerhilfeleitung. Regionalleitungen sind nicht aufzufinden wenn es um bspw. Reparatur von Druckern oder Rechnern ging, um Neuanschaffung von B√ľchern au√üerhalb der/s planm√§√üigen Zeit/Budgets. Keine Bereitschaft lokalen Sch√ľlerhilfen bei etwa Unterst√ľtzung au√üer√ľblichen Unterrichts zu helfen.

Aber sobald auch nur ein Kurs nicht standardm√§√üig belegt ist, stehen jene Regionalleiter am n√§chsten Tag vor der T√ľr.

Gleichberechtigung

Es werden alle gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit Sch√ľlern und Sch√ľlerinnen ist von Natur aus interessant, aber die Arbeit wird unn√∂tig erschwert aufgrund unrealistischer Kursvorstellungen.
Ich kann bspw. nicht 5 angehende Abiturienten gleichzeitig auf ihr Abitur vorbereiten in einem 90 Minuten Kurs. Jede/r Einzelne bräuchte alleine mindestens ~30 Minuten zur Korrektur und Nachbesprechung.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

MEHR BEWERTUNGEN LESEN