Schultze & Braun als Arbeitgeber

  • Leipzig, Deutschland
  • BrancheRecht
Kein Firmenlogo hinterlegt

28 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 32%
Score-Details

28 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

8 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 17 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Schultze & Braun über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Schrecklich

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Schultze & Braun in k. A. gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

unterirdisch

Arbeitsbedingungen

IT war zeitgemäß


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Nicht so toll wie es nach außen hin scheint

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Schultze & Braun GmbH & Co. KG in Achern gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Mal so, mal so. Hängt sehr stark davon ab, ob man sich mit seinen Kollegen gut versteht oder nicht. In der Regel eine sehr von Distanz geprägte Atmosphäre.

Image

Nach Außenhin wird alles mögliche getan um gut dazustehen, was auch funktioniert. Hier kann man nur sagen: nicht alles ist Gold, was glänzt.

Work-Life-Balance

Es gibt Gleitzeit, jedoch mit festen Kernarbeits- und Pausenzeiten. Wer übermäßig Überstunden macht, macht sich eigentlich selbst zum Deppen - einen Dank dafür braucht man nicht erwarten.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten eher gering

Gehalt/Sozialleistungen

s.o.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein nicht wirklich ausgeprägt.
Sozialbewusstsein: Kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, Urlaubsanspruch an der untersten gesetzlichen Grenze.

Kollegenzusammenhalt

Sehr sehr stark von Sympathie abhängig. Ist man ähnlichen Alters, hat gemeinsame Interessen und versteht sich privat gut, ist der Zusammenhalt super. Als Neuling oder jüngere Person hat man es mit den Kollegen fortgeschritteneren Alters eher schwer.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden teilweise besser behandelt, was prinzipiell auch in Ordnung ist. Jedoch führt dies dazu, dass man sich als jüngerer Kollege eher unwohl fühlt.

Vorgesetztenverhalten

Getreu dem Motto „Ich Chef, du nichts“. Selbst Erwachsene sind hier teilweise scheinbar überfordert damit, Hallo oder Guten Morgen zu sagen.

Arbeitsbedingungen

Schönes (Außen-) Gelände, kostenlose Getränke, Büros teilweise schön, teilweise eher altmodisch und trist. Hängt aufgrund der Größe der Firma davon ab, in welchem Gebäude/Stockwerk man sitzt.

Kommunikation

Einseitig. Unter Kommunikation versteht man hier, dass man von Vorgesetzten mit Arbeitsanweisungen (oft per E-Mail) bombardiert wird und diesen Folge zu leisten hat. Hin und wieder gibt es kurze persönliche Besprechungen, auch hier wird aber eher „informiert“ als kommuniziert.

Gleichberechtigung

Anwälte, Steuerberater, Insolvenzverwalter werden in den Himmel gelobt, alle anderen (welche Maßgeblich zu deren Erfolg beitragen!) werden klein gehalten.

Interessante Aufgaben

Je nachdem, wo man eingesetzt wird und was gerade anfällt. Über längere Zeiträume betrachtet leider kaum Steigerung. Nach mehreren Monaten fühlt man sich genau so weit wie in der ersten Woche.

Arbeitgeber mit langjährigen Arbeitsverhältnissen und sehr gute Unterstützung/Schulungen

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Schultze & Braun in 28195 gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird den Arbeitnehmern viel zugetraut, Vorschläge werden gehört. Raum zur Entfaltung und die Möglichkeit alle Bereiche der Beratung, Sanierung und Abwicklung zu bearbeiten. Regelmäßige Teamsitzungen und zielführende Verfahrensbesprechungen. Die Sommer- und Weihnachtsfeste sind auch super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichtjuristen stehen strukturbedingt in der zweiten Reihe. Bei persönlichem Engagement gelingt es manchmal, diese angestaubten Strukturen aufzubrechen. Keine aktiven Gehaltserhöhungen.

Verbesserungsvorschläge

Auf die Arbeitsleistung schauen und nicht so starr unterscheiden zwischen „Fachkollege“ und nicht Fachkollege. Das führt oft zu Unmut und Frust. Hier ist Luft nach Oben!

Arbeitsatmosphäre

Sehr guter Zusammenhalt, das Gesamtergebnis zählt. Vorgesetzte, insbesondere die InsolvenzverwalterInnen, sind in Tagesgeschäft aktiv dabei. Sehr gut!

Image

Habe nichts negatives vernommen. Beteiligten begegnet man freundlich und ergebnisorientiert.

Work-Life-Balance

Gleitzeit, wo möglich zeitweise oder vollständig Homeoffice möglich. Spontan notwendig werdende Urlaubstage werden genehmigt sofern natürlich ein Kollege die Vertretung übernimmt. Zeitweise darf auch die Fellnase mit ins Büro :-)

Karriere/Weiterbildung

Inhouse Schulungen, Rechtsprechungs-Update regelmäßig, E-Learning und externe Weiterbildungen werden gefördert und auch vollständig bezahlt.

Gehalt/Sozialleistungen

Leistungsgerechtere Bezahlung wäre notwendig sowie dynamische Anpassungen. Urlaubs- und Weihnachtsgeld wird nicht gezahlt. Zeitarbeitskonto wird geführt, damit besteht die Möglichkeit jährlich bis zu 6 Gleitzeittage zu nehmen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In der Vergangenheit wurde mehrfach ohne Aufhebens für gute Zwecke gespendet. Papierloses Büro und viele E-Learning Angebote sowie Besprechungen als Telefonkonferenz. Kein unnötiges Reisen.

Kollegenzusammenhalt

Besser gehts nicht! Es gibt kein gehortetes Alleinwissen. Jeder hilft Jedem, und das ergebnisorientiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Gar kein Problem

Vorgesetztenverhalten

Es gibt wie immer sonne und solche... Aber grundsätzlich alles i.O.

Arbeitsbedingungen

Sind grundsätzlich gut. Allerdings kämpft hier Jeder mal für sich selbst. Dynamische Gehaltsanpassungen gibt es nicht. Zuschuss zur betrieblichen Altersversorgung wird gezahlt.

Kommunikation

Personenabhängig - aber grundsätzlich gut

Gleichberechtigung

Kann man nicht wirklich meckern.

Interessante Aufgaben

Insolvenzverwaltung kann nie uninteressant werden

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Vielen Dank für Ihre ausführliche und sehr differenzierte Rezension. Es freut uns, wenn Sie sich bei uns wohlfühlen, Ihre Arbeit interessant finden und Ihre Arbeitsumgebung angenehm ist. Zum Thema Gehälter und Zusatzleistung haben wir uns an anderer Stelle bereits mehrfach geäußert, hier dürfen wir auf unsere Ausführungen dort verweisen. Wenn Sie weitere Ideen haben, wie wir als Arbeitgeber besser werden können, wenden Sie sich gerne an Ihre Kollegen und Vorgesetzten.

Schultze & Braun, naja

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schultze & Braun in k. A. gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- noch bekommt man Geld für seine Arbeit, man könnte aber auch bei manchen Bemerkungen meinen man sollte es bringen und froh sein überhaupt einen Job zu haben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ungleichbehandlung. Tiere an sich nicht erlaubt, aber klar Vorgesetzte sind die Ausnahmen und bringen die Töle mit ins Büro. Konfliktbewältigung ist hier gleich null, alles wird totgeschwiegen oder weggeredet.

Verbesserungsvorschläge

Klar sind die Berufsträger in dem Umfeld wichtig, aber man sollte sich einmal bewusst machen was ein Berufsträger hier ohne seine Mitarbeiter wäre und sich dann auch entsprechend verhalten, Chancen und Gehalt bieten.

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte die Konflikte nicht lösen können oder wollen, Mitarbeiter die auf Kosten andere mitgezogen werden müssen

Work-Life-Balance

Ist bei anderen Arbeitgebern sicher besser...

Karriere/Weiterbildung

Nur als Berufsträger kann man hier Karriere machen. Alle anderen werden klein gehalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld. Möglichkeiten wie Tankgutscheine oder ähnliches werden wegen "zu viel Aufwand" nicht genutzt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- man könnte mehr tun für die Umwelt

Kollegenzusammenhalt

Könnte besser sein.

Vorgesetztenverhalten

Konfliktlösung ist hier gleich 0. Auf die Mitarbeiter eingehen Fehlanzeige bzw. die die ihren Job gut machen sind die Deppen und die anderen bekommen noch Lob etc.

Arbeitsbedingungen

- Höhenverstellbare Schreibtische? Klar für die oberen 10000 aber für andere nicht.
- IT ist zeitgemäß und läuft
- Kantine oder Pausenräume eher Fehlanzeige
- Wasser, Kaffee und Tee sind umsonst.

Kommunikation

Findet absolut keine statt und falls doch, so das niemand etwas damit anfangen kann.

Gleichberechtigung

Definitiv nein.

Interessante Aufgaben

Kommt darauf an wo man eingesetzt wird.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Vielen Dank, dass Sie Ihre Kritik mit uns teilen. Zum Thema Weihnachts- oder Urlaubsgeld haben wir uns an anderer Stelle bereits geäußert, deshalb möchten wir an dieser Stelle auf die dortigen Ausführungen verweisen.

Sie empfinden außerdem, dass Mitarbeiter unterschiedlich behandelt werden und ausschließlich Berufsträger Karriere machen können. Wie Sie wissen, vereint unser Unternehmen verschiedene Geschäftsbereiche und Fachabteilungen unter einem Dach. Innerhalb dieser und teils auch bereichsübergreifend ergeben sich jeweils unterschiedliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Diese sind stets an bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich Ausbildungsstand und Erfahrung gebunden und daher nicht für alle Mitarbeiter gleichermaßen gegeben, gleichwohl aber dennoch vorhanden. Insbesondere legen wir großen Wert auf Weiterbildung. Hier bieten wir sehr viele interne Schulungen an.

Gerne laden wir Sie ein, mit einem Kollegen oder Vorgesetzten Ihres Vertrauens, ganz gleich in welcher Niederlassung oder Gesellschaft dieser sitzen mag, in Kontakt zu treten, um Ihre Kritik hinsichtlich einer möglichen Ungleichbehandlung sowie eventuell fehlender Konfliktlösungen genauer zu besprechen. Wir sind uns sicher, dass wir hier zu Lösungen kommen können.

Finger weg von diesem Arbeitgeber!!!

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft in Achern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Miese Bezahlung, Überstunden, welche man nicht abfeiern darf, schlechtes Arbeitsklima und Mobbing!

Verbesserungsvorschläge

Kollegen respektvoller behandeln

Arbeitsatmosphäre

Mies, teilweise Mobbing

Work-Life-Balance

Überstunden

Gehalt/Sozialleistungen

Man muss tägliche Überstunden machen für unterirdisches Gehalt. Sozialleistungen gibt hier nicht

Gleichberechtigung

Ohne Jura Studium wird man wie ein Mensch 2. Klasse behandelt

Interessante Aufgaben

Sehr eintönig und trocken


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Wir bedauern, dass Sie mit ihrem Arbeitsverhältnis in der Niederlassung Achern nicht zufrieden waren, insbesondere dass Sie den Vorwurf des Mobbings erheben. Haben Sie dazu das Gespräch mit uns gesucht?

Grundsätzlich stehen Ihnen dafür neben Ihren direkten Kollegen, die Personalabteilung und Vorgesetzte bis hin zum Geschäftsführenden Partner zur Verfügung. Mobbing wird bei Schultze & Braun in keinem Fall geduldet.

Tägliche Überstunden verlangen wir – anders als von Ihnen suggeriert – von unseren Mitarbeitern nicht. Projektbedingt kann es aber natürlich Phasen geben, in denen Mehrarbeit zwingend notwendig ist. Dann stehen unseren Arbeitnehmern (w/m/d) allerdings verschiedene Kompensationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zum Vorwurf der schlechten Bezahlung sei uns die Anmerkung gestattet, dass bereits mit Eintritt in unser Unternehmen transparent ist, was Arbeitnehmer mit einer bestimmten Qualifikation auf einer bestimmten Position verdienen können. Mit Übernahme verantwortungsvollerer oder zusätzlicher Aufgaben ist eine Gehaltsanpassung nach oben immer möglich. Wir sind der Ansicht, dass wir unserer Branche entsprechend entlohnen.

Sehr gut für den Berufseinstieg, um sich die ersten "Sporen" zu verdienen

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei Schultze & Braun in k. A. gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist geprägt von Stress, da jeder sehr viel und unter Druck arbeitet, herrscht eine entsprechende allgemeine Grundstimmung. Der Mitarbeiter ist Erfüllungsgehilfe des Vorgesetzten / Berufsträgers / Niederlassungsleiters.

Image

Schultze & Braun genießt einen sehr guten Ruf im Bereich der Insolvenzverwaltung und ist führend im jährlichen Insolvenzverwalterranking.

Work-Life-Balance

Die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit beträgt 40Std./h. Die tatsächlich geleistete Arbeitszeitvariiert jedoch erheblich von Standort zu Standort. Es besteht teilweise Gleit- bzw. Vertrauensarbeitszeit jedoch mit fester Kernarbeitszeit. Bestehende gesetzliche Regelungen zu Arbeits- und Ruhezeiten werden überwiegend wissentlich ignoriert. Sich aus der Tätigkeit sowie dem bestehenden Arbeitsvolumina immanent ergebende Überstunden / Mehrarbeit werden teilweise nicht gesondert vergütet bzw. können nicht als Freizeit verwandt werden. Dies wird bereits wissentlich in rechtsunwirksamer Form, in den arbeitsvertraglichen Regelungen fixiert.

Karriere/Weiterbildung

Es werden mehrfach im Jahr, sog. "Inhouse-Schulungen" angeboten, welche jedoch hauptsächlich Freitagsnachmittags bis Samstagmittags stattfinden. Sonstige externe Weiterbildungsmöglichkeiten werden in fachspezifischen Sonderkonstellationen zumeist genehmigt. Es gibt strukturbedingt nicht sehr große Aufstiegschancen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist über die Standorte hinweg gut. Man tauscht sich zu bestehenden Themen-, Frage- bzw. Problemstellungen regelmäßig aus. Es besteht teilweise unter den Kollegen der Selben horizontalen Ebene Konkurrenzdenken.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise wird eine arrogante bzw. altertümliche Verhaltensweise an den Tag gelegt. Mit Druck und Kritik an der Arbeitsweise des Mitarbeiters, wird die Unzulänglichkeit der arbeitgeberseitigen Betriebs- und Arbeitsorganisation versucht zu rechtfertigen.

Arbeitsbedingungen

Es gibt kostenloses Wasser und Kaffee. Es ist eine zeitgemäße It-Infrastruktur vorhanden. Es gibt einzel bzw. zweier Büros.

Kommunikation

Die Arbeitsatmosphäre ist geprägt von Stress, da jeder sehr viel und unter Druck arbeitet, herrscht eine entsprechende allgemeine Grundstimmung. Der Mitarbeiter ist Erfüllungsgehilfe des Vorgesetzten / Berufsträgers / Niederlassungsleiters.

Gehalt/Sozialleistungen

Zur Mehrung des Wohlstands einer kleinen Führungsmannschaft, wird ein im Marktumfeld unterdurchschnittlich Gehalt gezahlt. Gehaltserhöhungen werden nur in Ausnahmefällen und unter Übernahme weiterer Aufgaben, zum bereits ausgereiztem Arbeitsvolumina, gezahlt. Es werden weder Weihnachts- und / oder Urlaubsgeld noch Zuschüsse zur Monatskarte gezahlt.

Gleichberechtigung

Es wird sehr stark zwischen Berufsträgern (RA/StB/WP) differenziert. Insbesondere im Bezug auf Karriere, werden Berufsträger überdurchschnittlich gefördert.

Interessante Aufgaben

An abwechslungsreichen Aufgaben- und Problemstellungen mangelt es nicht. Es besteht ein hohes Lernpotenzial, um sich das "Rüstzeug" anzueignen.


Umgang mit älteren Kollegen

Schlechte Bezahlung, keine Work-Life-Ballance

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schultze & Braun in k. A. gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Überstundenregelung
- Bezahlung
- Urlaubsanspruch
- Arbeitszeiten
- "Vertrauliche Angelegenheiten" werden nicht vertraulich behandelt und machen schnell "die Runde"

Arbeitsatmosphäre

Atomsphäre varriert sehr je nach Team

Image

Im Gespräch mit anderen Mitarbeitern kommt sehr oft zur Sprache, wie unzufrieden andere Kollegen dort sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechtes Gehalt, kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld, keinerlei Sonderzahlungen. Gehaltserhöhung musste immer hart erkämptf werden


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Vielen Dank für Ihre kritische Auseinandersetzung mit unserem Unternehmen. Lassen Sie uns zu Ihren zentralen Kritikpunkten kurz Stellung nehmen:

Was ein (zu) niedriges Gehalt ist, liegt im Auge des Betrachters und hängt vom jeweiligen Vergleichsmaßstab ab. Die Gehälter unserer speziellen Dienstleistungsbranche folgen antizyklisch der sich seit nunmehr vielen Jahren ergebenden gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Was Urlaubs- und Weihnachtsgeld betrifft, so hat Schultze & Braun diese Lohnbestandteile auf das reguläre Monatsgehalt umgelegt. Es wird daher zwar nicht mehr gesondert ausgezahlt, ist aber dennoch Bestandteil unseres Lohngefüges.

Hinsichtlich der Abgeltung von Überstunden so gibt es im Unternehmen unterschiedliche Regelungen. So können je nach Einsatzbereich beispielsweise Überstunden in freie Tage– zusätzlich zu Ihren Urlaubstagen – umgewandelt werden, darüber hinausgehende Überstunden werden ausbezahlt.

Bezüglich der Arbeitsatmosphäre und dem Umgang mit persönlich vertraulichen Informationen bedauern wir Ihre Eindrücke. Haben Sie diesbezüglich mit Ihrem Vorgesetzten oder der Personalabteilung das Gespräch gesucht?

Die von Ihnen ebenfalls angesprochene Arbeitsbelastung kann von Niederlassung zu Niederlassung und selbst von Mandat zu Mandat sehr unterschiedlich sein und hängt von zahlreichen Einflussfaktoren ab. Da wir hauptsächlich in Krisensituationen mandatiert werden, ist oftmals rasches Handeln erforderlich. Das macht den Arbeitsanfall schwer planbar und erfordert kurze Reaktionszeiten. Projektbedingt kann es dadurch zu einer höheren Arbeitsbelastung und auch Überstunden kommen.

Hierfür bestehen in unserem Unternehmen gesonderte Kompensationsmöglichkeiten, die wir in Abstimmung mit unseren Mitarbeitern (m/w/d) aus deren Ideen und Wünschen entwickelt haben.

Könnte besser sein. Vor allem sollte aber nicht nur nach Titel sondern auch tatsächlicher Leistung vergütet werden.

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft in Achern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeit für junge Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unterscheidung tatsächliche Leistung und Titel der MA.

Verbesserungsvorschläge

Die kleinen Mitarbeiter besser entlohnen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es ist nicht alles Gold was glänzt

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH in Braunschweig/Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt wird immer regelmäßig gezahlt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe die gesamte Bewertung.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kontrolle und Durchsetzung vom Hauptstandort.
Bundesweite Unternehmensregeln.
Mehr Wertschätzung, nicht nur durch mehr Gehalt oder (Fahrkarten)Zuschüsse, sondern auch durch Verhalten der Vorgesetzten (Lob/Anerkennung/Motivation).
Mehr Gerechtigkeit.
Verbesserung der Arbeitsmaterialien (Tische, Stühle usw.)
Pausen- oder Aufenthaltsraum schaffen.
Es wäre schön, wenn das Gehalt nicht immer erst am letzten Tag des Monats auf dem Konto wäre.

Arbeitsatmosphäre

Leider wird hier sehr differenziert, wer nett behandelt wird und wer nicht. Attraktivität spielt hier wesentlich mit rein. "Zieht" man hier in der Stimmung nicht mit, wird man auf unschöne Weise verekelt.

Image

Großer Name jedoch schlechtes Gefühl für die Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Man hat Gleitzeit.
Es wird unterschwellig erwartet, dass die Kollegen zu Freunden werden und man auch seine Freizeit gern den Kollegen und der Firma widmet. Geht man pünktlich, bekommt man nette Kommentare.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung:
Es werden jede Menge "Inhouse-Schulungen" angeboten, welche man auf Kosten (Reisekosten) der Kanzlei wahrnehmen darf.
Weiterbildungsmöglichkeiten außerhalb von Schultze & Braun werden in den meisten Fällen nicht finanziert.
Karriere:
Wer einmal in einer Stelle steckt, kommt da auch nur sehr schwer raus bzw. hoch. Es gibt nicht sehr große Aufstiegschancen. Auch wenn dies zu Beginn so vermittelt wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter differenzieren hier sehr stark und das für die gleichen Leistungen - bis hin zur starken Ungerechtigkeit.
Es werden weder Weihnachts- noch Urlaubsgeld, Zuschüsse für Monatskarte oder Boni (wenn das Geschäftsjahr gut lief) gezahlt. Angeblich sollen diese Zahlungen auf das monatliche Gehalt umgelegt worden sein, davon ist aber leider nichts zu merken.
Es werden vermögenswirksame Leistungen gezahlt.
Es werden geringe Boni zur Hochzeit und zur Geburt von Kindern gezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Für ein papierloses Büro wird hier sehr sehr viel Papier verschwendet.
Man sollte meinen, dass in diesem Tätigkeitsbereich Verständnis für diesen Lebensabschnitt der Schuldner vorhanden ist, jedoch fehlt hier ab und zu jegliche Empathie.

Kollegenzusammenhalt

Obwohl man sich an sich gut versteht, wird bei Problemen schnell klar, dass sich jeder selbst der Nächste ist.
Einige Kollegen haben keinen Respekt vor den privaten Dingen anderer Kollegen.
Durch jährliche Betriebsausflüge sollen auch die unterschiedlichen Standorte kollegial zusammen wachsen.

Umgang mit älteren Kollegen

Haben wir leider nicht. Das Team soll jung bleiben.

Vorgesetztenverhalten

Ungerechtigkeit, Sticheleien, Sexismus, kein Rückhalt, nicht viel Unterstützung bei aufgeworfenen Problemen in jeglicher Hinsicht.

Arbeitsbedingungen

Es gibt Gleitzeit.
Raucher können zu jeder Zeit, wie ihnen danach ist und so oft sie wollen, Rauchen gehen.
Kostenloses Wasser und Kaffee.
Dafür gibt es jedoch nur eine sehr kleine Küche, wo nur eine Person reinpasst.
Es gibt keinen Pausenraum oder Rückzugsort.
Es wird oft umorganisiert, zu leide von einigen Kollegen, die dann immer wieder zum "Umzug" gezwungen sind.
Derjenige, der das Bestellwesen ausführt, kann sich die besten Produkte einverleiben - Andere müssen mit dem Schrabbel auskommen.
Die Arbeitsplätze werden nicht auf den Arbeitnehmer individuell angepasst (Tisch, Stuhl, Tastatur, Mauspad).
Die Drucker befinden sich teilweise direkt am Tisch, mit der Lüftung zum Arbeitnehmer.
Oft wird das Tragen von sehr schweren Unterlagen verlangt, was jedoch einige Mitarbeiterinnen nur schwer leisten können.
Homeoffice wird nur ausgewählten Leuten angeboten.
Es wird nur der Mindesturlaub gewährt. Dies sind starre Schultze & Braun-Regeln. Der Urlaub erhöht sich erst um 1 bis 2 Tage, wenn man ein entsprechendes Alter oder eine sehr langjährige Betriebszugehörigkeit erreicht hat.
Überstunden werden weder ausgezahlt noch kann man diese als freie Tage abbummeln.

Kommunikation

Der Vorgesetze ist fast nie für Rückfragen zu greifen.
Eine vernünftige Einarbeitung findet hier nicht statt.

Gleichberechtigung

Findet hier nicht statt.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Themen ja. Trotzdem oft eintönige Arbeit.
Subjektive Ansicht.

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Lieber Mitarbeiter (w/m/d),

herzlichen Dank für Ihre Bewertung, bei der Sie einige aus Ihrer Sicht kritischen bzw. zu kritisierenden Punkte aufwerfen. Leider ist es für uns schwierig, dem nachzugehen, da nicht klar ist, auf welche der beiden genannten Niederlassungen wie auch Tätigkeitsbereiche Sie sich genau beziehen. Sowohl die Teams als auch die Vorgesetzten in Berlin und Braunschweig, auf die Sie sich beziehen, sind nicht dieselben. Zudem sind die vor Ort tätigen Teams in der täglichen Arbeit wenig verzahnt.

Wir bedauern die negativen Eindrücke, die Sie mit Ihrer Arbeitsumgebung verbinden. Aus unserer Sicht wären die von Ihnen beschriebenen Probleme mit klärenden Gesprächen aus der Welt zu schaffen. Dazu können Sie sich grundsätzlich an jede Führungskraft wenden oder auch an andere Mitarbeiter. Ebenso stehen Ihnen die zentrale Personalabteilung oder die Geschäftsführung für ein offenes Wort zur Verfügung. Bitte suchen Sie das Gespräch, damit wir auf Ihre Kritik angemessen reagieren und die von Ihnen angesprochenen Punkte sachgerecht lösen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von Schultze & Braun

Großer Name, schlechte Bezahlung!

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schultze & Braun GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft in Achern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schöne Arbeitsplätze, schönes Gelände, Mitarbeiterparkplätze, kostenlos Wasser, Tee,Kaffee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Selbstversorger Cafeteria , kein Homeoffice, keine Wertschätzung der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung in Form von jährlichen Gehaltserhöhungen, Finanziellen Zuwendungen , Anerkennung,Lob

Image

Großer Name und schlechtes Gehalt für Mitarbeiter , kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld, keine jährlichen Gehaltsanpassungen

Work-Life-Balance

Kernarbeitszeiten und 40h-Woche

Karriere/Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr niedriges Gehalt, jährliche Gehaltsanpassungen für Mitarbeiter wurden seit ein paar Jahren eingestellt, Zuschuss zur VWL wird noch gezahlt

Arbeitsbedingungen

Freundliche Arbeitsplätze

Kommunikation

...könnte besser sein...Kommunikation von Vorgesetzten zu den Mitarbeitern wird oft mangelhaft gelebt


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ingo SchorlemmerPressesprecher / Social Media Manager

Vielen Dank für Ihre kritische Auseinandersetzung mit uns. Erlauben Sie uns einige Anmerkungen zu Ihren Punkten.

Die Aussage, es gebe keine Aufstiegsmöglichkeiten, ist in dieser Pauschalität nicht richtig. Wir sind ein bundesweit tätiges Unternehmen mit Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und weiteren Mitarbeitern, die unterschiedlichste Qualifizierungen aufweisen. Je nach Einsatzgebiet bieten wir unterschiedliche Aufstiegsmöglichkeiten oder Weiterbildungsmaßnahmen an.

Was ein (zu) niedriges Gehalt ist, liegt natürlich im Auge des Betrachters und hängt vom jeweiligen Vergleichsmaßstab ab. Urlaubs- und Weihnachtsgeld wurden vor vielen Jahren auf das reguläre Monatsgehalt umgelegt und wird nicht mehr gesondert ausgezahlt. Es ist damit Bestandteil unseres Lohngefüges.

Zum Thema Homeoffice lässt sich sagen, dass es bei Schultze & Braun durchaus die Möglichkeit zum Heimarbeitsplatz wie auch zum mobilen Arbeiten gibt, wenn und soweit es passt. Voraussetzung für Homeoffice und mobiles Arbeiten ist generell, dass wir es für den jeweiligen Arbeitsplatz für möglich und für sinnvoll erachten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von Schultze & Braun

Mehr Bewertungen lesen