seca gmbh & co kg als Arbeitgeber

seca gmbh & co kg

Gutes Miteinander, großer Innovationswille//Schwächen in Personalentwicklung und Arbeitszeitmodellen

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei seca gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life Balance, Gleitzeit, Atmosphäre im Team, übersichtliche Firmengröße/persönliches Miteinander, Weihnachtsfeier, Transparenz über Unternehmensstrategie, interner Fitnesstrainer/Fitnesskurse, soziale Werte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

insgesamt sehr wenig Budget vorhanden (Personalentwicklung, Digitalisierung in allen Bereichen außer der Produktentwicklung)
Teilweise noch sehr traditionelle Einstellung der GF und Führungskräfte (nicht alle), vor allem in Bereichen der Personalentwicklung, flexible Wahl des Arbeitsortes etc.

Verbesserungsvorschläge

Personalentwicklung verbessern. Nicht nur über Mitarbeiterbewertungen 1x pro Jahr, sondern wirklich nachhaltig. Hier hat die Personalabteilung aber auch die Geschäftsführung/Führungskräfte noch einiges zu tun. Die Motivation der Mitarbeiter sich weiterzuentwickeln/individuelle Stärken sollten genutzt werden. Hier geht sehr viel Potenzial verloren.
Die Möglichkeit zum Home Office ermöglichen, alles andere ist einfach nicht mehr zeitgemäß und signalisiert auch nicht, dass man seinen Mitarbeitern vertraut und selbstorganisiertes Arbeiten fördert.
Traditionelle Denkweisen im Führungskreis aufbrechen.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt sehr positiv und familiär.
Die folgenden Bedingungen sind sicherlich sehr bereichsabhängig, deswegen muss man die Bewertung differenziert sehen.

Kommunikation

Relativ transparent. Kommt auf den Bereich und die Führungskraft an. Unter den Kollegen ist man wie ich finde sehr offen und ehrlich und es gibt wenig Konkurrenzgedanken und politisches Kalkül.

Kollegenzusammenhalt

In vielen Bereichen meiner Einschätzung nach sehr gut, auch in unserem Bereich. Es wurde bei uns darauf geachtet, dass das Team harmoniert und die Persönlichkeiten gut zusammenpassen.

Work-Life-Balance

Bei uns sehr gut. Man kann hier offen ansprechen, wenn es auch mal zu viel wird. Ist sicherlich in jedem Bereich anders. Da die Arbeitszeit gemessen wird, kann man die Überstunden abbauen.

Vorgesetztenverhalten

In unserem Bereich sehr gut. Modernes Führungsverhalten, realistische Ziele und Einfühlungsvermögen

Interessante Aufgaben

Insgesamt ja. Man muss sich auch selbst darum bemühen die interessanten Aufgaben zu bekommen, aber das ist ja normal

Gleichberechtigung

Hier ist das Unternehmen eher klassisch eingestellt, die Einstellung ändert sich hier sehr langsam und ist auch bereichsabhängig. Männer in Führungspositionen überwiegen nach wie vor. Frauen werden aber als Arbeitskräfte geschätzt.

Umgang mit älteren Kollegen

In unserem Bereich gab es keine älteren Kollegen (50+). Man würde sie aber denke ich bei einem fachlichen und persönlichen Fit einstellen. Es gibt einige Kollegen in Bereichen wie Produktion, Einkauf, Finanzen etc. die schon sehr viele Jahre dabei sind.

Arbeitsbedingungen

Pro: Aus meiner Erfahrung sehr gut (kollegiales Umfeld, faire Arbeitszeiten, Technik ist durchschnittlich, ordentlich ausgestattete Küche, moderne Gebäude und ein Auge für Design und Kunst)
Contra: Keine verstellbaren Schreibtische, im Sommer wird es oftmals sehr heiß, kein Home Office (außer in Zeiten von Corona), 28 Tage Urlaub ist eher untere Grenze

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird sehr viel Wert auf ein soziales Engagement des Unternehmens gelegt (Engagement bei sozialen Projekten). Der familiäre Gedanke ist da und man kümmert sich umeinander, auch die Geschäftsführung gibt diese Werte vor.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt eher unteres Mittelfeld, Sozialleistungen durchschnittlich

Karriere/Weiterbildung

sehr bereichs- und personenabhängig. Weiterbildungen sind teilweise möglich aber stark vom Unternehmenserfolg/HR Budget abhängig.