shopping24 commerce network als Arbeitgeber

  • Hamburg, Deutschland
  • BrancheHandel
shopping24 commerce network

Aus Kollegen werden Freunde! Nicht alles perfekt, aber es wird daran gearbeitet.

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei shopping24 internet group gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Es wird stetig an Prozessen gearbeitet und der einzelne Mitarbeiter wird geschätzt.
- Start-Up-Atmosphäre, obwohl es das nicht mehr ist.
- Zusammenhalt innerhalb der Teams
- Unternehmens-Events

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt einiges zu verbessern, aber als richtig schlecht würde ich das nicht bezeichnen.
Shopping24 versucht aus Fehlern und Feedback zu lernen, auch wenn das oftmals etwas länger dauert.

Verbesserungsvorschläge

- "Agiles Arbeiten" nicht als Deckmantel für "unstrukturiertes Arbeiten" verwenden.
- Agieren statt Reagieren

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist wirklich top. Kollegen unterstützen dich und insgesamt herrscht ein sehr gutes Arbeitsklima - mit ein paar Ausnahmen, aber Menschen sind nun einmal unterschiedlich belastbar.

Kommunikation

Grundsätzlich top. Es werden tägliche Stand-Ups gehalten, wöchentliche Einzelgespräche geführt, es gibt monatliche sowie wöchentliche Unternehmensmeetings und Teammeetings und die GFs und FKs halten dich auf dem Laufenden.
Die Kommunikation unter den Teams ist dennoch verbesserungswürdig, gerade wenn man zusammen an einer Aufgabe arbeitet.
Zudem gibt es für meinen Geschmack eindeutig zu viele Meetings mit zu vielen Personen, sodass wichtige MA-Ressourcen teilweise fehlen.

Kollegenzusammenhalt

Hier werden deine Kollegen zu Freunden. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Work-Life-Balance

Gleitzeit und Home Office sind keine Seltenheit. Mehr Flexibilität geht auf dem Arbeitsmarkt meiner Meinung nach nicht.
Auch wenn man häufig das Gefühl hat, dass einige Kollegen das zu sehr ausnutzen, was immer die Gefahr birgt, dass diese "Freiheit" irgendwann weniger wird.

Vorgesetztenverhalten

Gut. Da die FK aber alle relativ jung sind (Ende 20 bis Mitte 30), fehlt hier und da etwas Erfahrung im Umgang mit den Kollegen, welche aber sicher mit den Jahren kommen wird.
Trotzdem sind die Gespräche immer fair und deine FK hat immer ein offenes Ohr für dich.

Interessante Aufgaben

Deine Aufgaben können vielfältig sein, je nach dem wie du dich einbringst und welche Erwartungen du hast. Es ist halt der E-Commerce und der ist stetig im Wandel und teilweise rasant schnell was Veränderungen anbelangt.
Teilweise wird man jedoch gebremst oder es werden gewisse Aufgaben "priorisiert", was dir zum Teil die Freiheit in deinen Aufgaben nimmt - in welchem Unternehmen ist das nicht so?

Gleichberechtigung

Je nach FK.
Aber eigentlich gibts hier nichts auszusetzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Großteil junge Leute, aber ältere Kollegen sind auch willkommen und werden geschätzt (vielleicht sogar an der ein oder anderen Stelle gebraucht?).

Arbeitsbedingungen

Schönes, offenes Büro im Herzen Hamburgs. Parkplätze könnten mehr sein, aber das ist Meckern auf hohen Niveau.
Du bekommst einen Mac gestellt, also eigentlich alles, was du zum Arbeiten brauchst.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kann ok sein (je nach Verhandlung), man muss aber auch ehrlicherweise sagen, dass wir uns max. im unteren Durchschnitt befinden. Dafür hat man aber die große Flexibilität bei der Arbeitszeit und nur eine 37,5h-Woche.
Sozialleistungen gibt es nicht, 12 Gehälter im Jahr und einmal in der Woche wird Essen (gratis) geliefert.

Image

OTTO als Mutterkonzern hilft. Eher unbekannt, obwohl shopping24 solide Arbeit leistet.

Karriere/Weiterbildung

Du kannst hier sicher Karriere machen, aber dann brauchst du Geduld und Glück.
Die derzeitigen FK sind noch sehr jung und unternehmensverbunden und die sehr flachen Hierachien sorgen dafür, dass eine klassische "Beförderung" nur sehr wenigen Kollegen zu Teil wird (Abgesehen vom Wegfall eines Junior-Titels).
Fortbildungen sind eher rar. Du kannst z. B. Englisch-Kurse belegen und Messen besuchen, aber fachlich musst du dich selbst weiterbilden.