Silbury Deutschland GmbH Logo

Silbury Deutschland 
GmbH
Bewertung

Top Arbeitsgeber mit kleinen Optimierungsmöglichkeiten

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Silbury Deutschland GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Umgang mit Work-Life Balance/ grosses Entgegenkommen bei privaten Themen
- unbürokratische Gehaltsgespräche / angenehme Feedbackgespräche
- Räumlichkeiten / Umfeld an Geschäften
- Die Terrasse

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Projektabschlüsse verbesserungsfähig (erst eins mal fertig machen, bevor man 3 andre angeht).
- manche Mitarbeiter müssen noch mehr verstehen, dass das schöne Loftleben hin und wieder durch Projektarbeit finanziert werden muss.

Verbesserungsvorschläge

-Dran bleiben was die emotionalen Hierarchien angeht, war lange ein Thema für viele Mitarbeiter und zwar kein gutes. Direkt kommunizieren bei Problemen, mutig und lösungsorientiert sein.
-Weiterbildungsbudget muss fix pro Mitarbeiter und schnell abrufbar sein
-Reisekostenbuchung etc. für Mitarbeiter als Tool mit Freigabeprozess einrichten

Arbeitsatmosphäre

Die Kultur ist sehr angenehm, die Räumlichkeiten sind top. Anfängliche Themen bzgl. emotionaler Hierarchie/Mindset zwischen "alteingesessenen" und neuen Kollegen sind mittlerweile mit Engagement angegangen worden. Es herrscht teilweise Startup Atmosphäre und flache Hierarchien (wenn überhaupt). Feedbackgespräche unter Kollegen anstatt Beurteilungsgespräche. Mindsetmässig extrem guter CEO mit offenem Ohr für jeden.
Es gibt einen Beamer für PS4 Gaming, einen Flipper, Fitness Geräte, Getränke/Kaffee, Obst, Firmenbike Leasing....
Regelmässige Walk/Talks mit Kollegen.

Kommunikation

Regelmässige Updates, Firmen Slack, Geschäftshandy, Firmenevents, Barcamps, Newsletter.....alles da was man meiner Meinung nach braucht.

Kollegenzusammenhalt

Angenehme Truppe, Ausnahmen / schlechte Tage gibts immer mal.

Work-Life-Balance

Je nachdem, ob man in den Malzböden vor Ort oder man sich gegenseitig auf ein Projekt andernorts geeinigt hat, gibt és je nach Rolle/Auftraggeber alle gängigen modernen Möglichkeiten wie Home Office, Remote Arbeit. Es wird strikt auf die Einhaltung der Arbeitszeitgesetze geachtet, und ausdrücklich gewünscht, sich keine "Burnout-Arbeitszeiten"anzueignen.

Vorgesetztenverhalten

Keine klassische Struktur, jeder redet mit jedem. Schwierig wird es nur, wenn jemand denkt er/sie habe mehr zu melden als andere, was vereinzelt mal vorkommt.

Interessante Aufgaben

Generell ja, je nach Projekt, aber aktuell eher wenig neues.

Gleichberechtigung

Großteil der Mitarbeiter ist männlich, so langsam holen die Frauen aber auf, gut so! Es gibt keine Probleme bzgl. Genderthema.

Umgang mit älteren Kollegen

passt :-) hätte mir nur gewünscht, dass man manchmal auf die Altersweisheit hört bzgl. der Wirtschaftlichkeit von diversen Themen

Arbeitsbedingungen

Die Bauarbeiten am Gebäude werden irgendwann abgeschlossen sein. Ausstattung Gebäude und Arbeitsgeräte ist top. Bestellungsprozesse/Reisen/Fahrkarten/Weiterbildungen sind alle noch stark optimierbar, z.B. Fahrtkosten etc. Spesen privat auslegen finde ich nicht so toll. Aber man ist auch nicht bei einem Konzern beschäftigt, wo das alles auf Knopfdruck/Kreditkarte passiert.
Arbeitsplatz ist gut mit den Öffentlichen erreichbar, Parkplätze sind eigentlich auch genug vorhanden im Parkhaus oder vor dem Gebäude.

In Projekten ausserhalb des HQ sind die Bedingungen je nach Möglichkeit, mal besser aber auch schlechter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ok, es hätte auch ein kleinerer Grill getan :-)
Es gibt zwar nicht sehr viele Geschäftswägen, diese könnten aber umweltfreundlicher sein.
Bike Leasing dafür top!

Gehalt/Sozialleistungen

Kann gut mithalten, Anfangsgehalt evtl. etwas geringer als Durchschnitt, aber geht recht schnell und unbürokratisch dann hoch, wenn man etwas dafür tut.

Image

Webweek / Nürnberg Digital Festival Sponsor. Offene Türen für Besucher, Events,
Engagement (siehe Website)
Bei meinem Projekteinsatz eilte mir ein hervorragender Ruf aufgrund der bereits dort arbeitenden Kollegen voraus, was mir den Einstieg sehr vereinfachte.

Karriere/Weiterbildung

Prozess für Weiterbildung existiert mW nach nicht wirklich. Hat sehr lange gedauert bei mir, obwohl ich es dringend für meine Aufgabe gebraucht hätte.

Arbeitgeber-Kommentar

Ramona ReichertPersonalreferentin

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege,

erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit und Mühe gemacht hast, eine ausführliche und persönliche Einschätzung zu Silbury zu geben. Das Wohlbefinden sowie die Meinung unserer sowohl aktuellen als auch ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist sehr bedeutsam für uns, daher ist uns auch deine Rückmeldung sehr wichtig. Nur so können wir uns stetig verbessern.

Es freut uns sehr, dass du Silbury während deiner Zeit als tollen Arbeitgeber empfunden hast und auch einige unserer Benefits und Aktivitäten geschätzt hast (z. B. Bike-Leasing, Feedbackgespräche, 1:1s, Firmenhandys, Räumlichkeiten). Wir freuen uns auch, dass du einen guten Einstieg bei deinem Projekteinsatz hattest.

Gerne möchten wir noch auf einzelne Punkte aus deinem Feedback eingehen.

Wie du selbst geschrieben hast, ist uns eine ausgeglichene Work-Life-Balance bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wichtig. Aus diesem Grund bieten wir ein flexibles Arbeitszeitmodell an, um allen bei Silbury die Möglichkeit zu bieten, ihre beruflichen und privaten Themen und Interessen besser vereinbaren können (z.B. durch Remote Work oder Mobile Office). Daher achten wir auch darauf, dass sich niemand „Burnout-Arbeitszeiten“ aneignet.

Vielen Dank auch für deinen Verbesserungsvorschlag bezüglich interner Prozesse. Wie du selbst erwähnst sind wir kein Konzern, daher stecken wir durchaus bei einigen Prozessen und Strukturen noch in den Kinderschuhen. Wir sind weiterhin bestrebt, unsere internen Prozesse Stück für Stück zu verbessern, aber auch notwendige Prozesse zu etablieren. Gerne nehme ich deine Anmerkungen hierzu mit und bespreche diese, um hier zukünftig bessere Prozesse zu bieten.

Danke auch für dein positives Feedback zu unserem Bürogebäude. Natürlich hoffen auch wir, dass die Bauarbeiten bald abgeschlossen sind, dennoch sind wir stolz auf unsere aktuelle Gestaltung der Büroräume, um eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Wir sind damit aber natürlich noch lange nicht am Ende und möchten unser Office Konzept jederzeit weiterentwickeln bzw. an unsere Anforderungen anpassen.

Vielen Dank dir auch noch einmal für dein offenes Feedback in einem persönlichen Gespräch.
Wir wünschen dir weiterhin alles Gute in deinem neuen Job.

Viele Grüße

Ramona Reichert
Personalreferentin