SMA Solar Technology AG als Arbeitgeber

  • Niestetal, Deutschland
  • BrancheEnergie
SMA Solar Technology AG

Große Enttäuschung

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SMA Solar Technology in Kassel Niestetal gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Qualität in Arbeitsabläufe bringen, Seilschaften und bremsende Vorgesetzte auflösen

Arbeitsatmosphäre

Um es kurz zu machen: SMA war eine riesige Enttäuschung für mich.
Nach außen hat man den Eindruck, es handelt sich um ein junges, offenes, „hungriges“ und unkompliziertes Unternehmen.
Leider ist die Realität ziemlich das komplette Gegenteil.

Ich habe viele unmotivierte Kollegen, insb. Führungskräfte, erlebt. Wer lange dabei ist, hat jedoch extrem gute Wege gefunden, den ganzen Tag wenig zu machen, und trotzdem nicht abgeschossen zu werden.

Viel Ineffizienz, teilweise viele frustrierte Mitarbeiter, viele Fehler, hohe Kosten, häufige Arbeitsplatzverluste, und so fort.

Kollegenzusammenhalt

Eigentlich gut, aber viele sind aufgrund von Problemen, die bereits seit Jahren ungelöst sind und das Arbeiten schwierig machen, recht frustriert.

Vorgesetztenverhalten

Der Anteil „nicht-leistender“ Führungskräfte ist hier gefühlt beinahe bei 80-90%. In Folge dessen bleiben allseits bekannte Probleme mittlerweile seit Jahren liegen, denn die Verantwortung wird auch schon seit Jahren von einem zum nächsten geschoben, und jeder, der sich der Themen annehmen würde, hätte sofort verloren.

Entweder ist man Mitglied dieses Clubs der „Three Monkeys (nichts hören, nichts sehen, nichts sagen)“, also Bestandteil alter Seilschaften, unter denen gilt „eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“, oder man ist es nicht. Dieser Club sitzt auf jeden Fall so fest im Sattel, dass sich niemand von denen ernsthaft bewegt.

Unangenehm wird es für rangniedrigere Mitarbeiter, da diese täglich mit den Auswirkungen konfrontiert sind, es ggf. sogar als „Projekt“ verkauft bekommen, es aber überhaupt nicht lösen können, da es eigentlich weder der eigene Chef noch dessen Bekanntschaften wünschen.

Arbeitsbedingungen

Meist helle und moderne Büros (nur die Entwickler im Untergeschoss tun mir ein wenig leid)

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist schlecht

Karriere/Weiterbildung

Wir haben, vergangenheitsbedingt, bereits jetzt einen viel zu großen Wasserkopf, so dass "oben" derzeit gar kein Platz ist. Im Gegenteil, ich kenne viele Kollegen, die im Titel nach meiner Meinung sogar quasi degradiert wurden (vom "Director" oder Bereichsleiter zum Projektmanager, usw.)


Kommunikation

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Jörg SebaldGlobal HR Business Partner

Mal Hand auf’s Herz: Kann es ein Unternehmen mit solchen von dir eindrucksvoll beschriebenen Führungskräften schaffen, seit vielen Jahren in einem von handfesten Krisen geschüttelten Markt wie dem der Photovoltaik (noch dazu mit Produktion in Deutschland) zu überleben? Denkst du, dass unter solchen Voraussetzungen die vielen Innovationen entstanden sind, für die SMA regelmäßig als einer der weltweiten Technologieführer ausgezeichnet wird? Und, denkst du wirklich, dass man zum Weltmarktführer im O&M-Geschäft wird, indem das Management seine „extrem guten Wege“ nutz um „den ganzen Tag wenig zu machen“? Das hört sich doch wenig logisch an.

Auch deine Stellungnahme zum Thema „Gehalt / Sozialleistungen“ ist deutlich zu einfach gestrickt. SMA ist ein mittelständiges Unternehmen und kann es nachweislich mit jedem anderen Mittelständler in der Region, aus der gleichen Industrie und mit ähnlicher Mitarbeiterzahl aufnehmen. Was uns allerdings unterscheidet, sind unsere zahlreichen benefits, wie mobiles Arbeiten, Lebensarbeitskonto, Ferienbetreuung/Ferienspiele, mehrere bezuschusste Kantinen, kostenlose Kaffee- & Teesorten sowie Wasser, breites Fitness- und Wellnessangebot, Fitnessraum, Gesundheitskurse, betriebliches Gesundheits- und Wiedereingliederungsmanagement, Zuschuss zum Jobticket, E-Bike Leasing & E-Car Leasing, 50 Ladeplätze für E-Autos, IT-Equipment-Leasing, diverse kostengünstige Krankenzusatzversicherungen und vieles mehr.

Irgendwie finde ich es schade, dass du offensichtlich nicht mehr Mitarbeiter bei SMA bist. Ich hätte dich gerne gefragt, wo du all die negativen Erfahrungen gemacht hast, aber vielleicht gehörst du ja auch zu den vielen ehemaligen Kollegen, die sich nach einiger Zeit und ihren Erfahrungen in anderen Unternehmen gerne wieder bei SMA bewerben.

Beste Grüße,
Jörg Sebald