Navigation überspringen?
  

Sparkasse Bottropals Arbeitgeber

Deutschland Branche Banken
Subnavigation überspringen?

Sparkasse Bottrop Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,33
Vorgesetztenverhalten
3,33
Kollegenzusammenhalt
3,67
Interessante Aufgaben
3,33
Kommunikation
3,00
Arbeitsbedingungen
3,33
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,33
Work-Life-Balance
4,00

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,33
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Image
3,67
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 2 von 3 Bewertern kein Homeoffice keine Kantine keine Essenszulagen keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 2 von 3 Bewertern keine Barrierefreiheit Gesundheitsmaßnahmen bei 2 von 3 Bewertern kein Betriebsarzt Coaching bei 1 von 3 Bewertern kein Parkplatz gute Verkehrsanbindung bei 1 von 3 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 1 von 3 Bewertern kein Firmenwagen kein Mitarbeiterhandy keine Mitarbeiterbeteiligung Mitarbeiterevents bei 1 von 3 Bewertern keine Internetnutzung keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 24.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zahlendruck, Vertriebsdruck- die Sparkasse „wirbt“ mit ganzheitlicher Beratung- aber letztendlich muss am Ende der Abschluss stehen- man unterscheidet sich nicht mehr von den Privatbanken

Vorgesetztenverhalten

Hängt vom Vorgesetzten ab- oftmals Nasenfaktor, wer gut verkauft ist natürlich der Beste

Kollegenzusammenhalt

Kommt drauf an wo man ist- am Ende steht aber jeder für sich allein

Interessante Aufgaben

Viele Kampagnen ob für Kredite, Versicherung, Altersvorsorge- man muss ständig Kunden anrufen und versuchen sie zu einem
Gespräch reinzubekommen- man kam sich mittlerweile wie sein eigenes Callcenter vor

Kommunikation

Wichtige Infos werden gefühlt nicht an jeden weitergegeben.... es heißt immer Informationen sind Hol-Schulden, aber finden tut man sie nicht

Umgang mit älteren Kollegen

Da diese häufig auch mal krank sind, wird hinter vorgehaltener Hand gelästert, dabei haben diese als einzige noch treue Kunden die wiederkommen und nicht längst weg sind zur online- Konkurrenz

Karriere / Weiterbildung

Die Leute sollen dumm gehalten werden um sie billig zu beschäftigen- wer sich einschleimt bekommt eine Weiterbildung

Gehalt / Sozialleistungen

Tarifvertrag- aber die Aufgaben werden so verteilt das die Privatkundenberater eher Serviceleute sind um denen nicht zu viel zu bezahlen (man darf nicht alles machen z.B. kein Bausparen, was echt nervig war und eigentlich Standardgeschäft, das dürfen nur höhergestellte Berater

Arbeitsbedingungen

Ich war zum Glück in einer recht modernen Geschäftsstelle - am besten guckt man nicht genau hin oder hinter die Kulissen bzgl. Sauberkeit etc...... manche Berater haben keine direkte Durchwahl, man muss zweimal die Woche länger bleiben da ja Beratung außerhalb der Öffnungszeiten angeboten werden soll

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Könnte besser sein

Work-Life-Balance

Gleitzeit- aber in einer Geschäftsstelle muss man halt da sein, um die Schalter zu öffnen

Image

Kommt drauf an - noch bekommen Schulen, Gartenvereine etc. Werbepräsente oder Geld

Verbesserungsvorschläge

  • Die Führungsriege sollte mal auf die Leute hören die mit Kunden arbeiten und nicht ständig neue Konzepte ausprobieren

Pro

(Noch) ein recht sicherer Job, da öffentlicher Dienst- aber Sparkasse werden weiter fusionieren

Contra

Die Personalabteilung ist eine Katastrophe! Man hat es nicht geschafft über Monate mit mir über meinen beruflichen Werdegang zu sprechen- das zeugt von einer Minderschätzung der Mitarbeiter die das Geld verdienen sollen

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten
  • Firma
    Sparkasse Bottrop
  • Stadt
    Bottrop
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
Wie ist die Unternehmenskultur von Sparkasse Bottrop? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 20.März 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zusammenhalt im Team war gut- aber die meisten gehen nur noch zum Geld verdienen hin, von oben herab kam immer mehr Druck- ständig musste man mit externen Verkaufstrainern Kundengespräche führen und ständig hatte man irgendwelche Workshops zu Produkten, natürlich auf gerne mal außerhalb der Arbeitszeit, obwohl man in den Bereich keine Hilfe benötigte, man führte „handschriftliche Listen“ über Vertriebserfolge und musste ständig darauf achten, dass die Vertriebserfolge in einer Auswertung auch richtig waren

Vorgesetztenverhalten

Es wurden viele erfahrene, ältere Kollegen durch junge unerfahrenere Kollegen ausgetauscht, die schön nur der Führung alles „nachplapperten“ und leider keine Lanze für die Mitarbeiter brachen.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise ja, teilweise nein - langsam aber sicher bildet sich eine Ellenbogenmentalität, da niemand in seinem Team der schlechteste von den Vertriebsvorgaben sein möchte, Interessante Kunden/ Geschäfte wurden einem „weggeschnappt“ da der Geschäftsabschluss nur einem angerechnet wurde, wenn der Kunde auch in seinem Bestand war

Interessante Aufgaben

Viele Routineaufgaben, je nachdem wo man eingesetzt ist- lediglich die Arbeit mit den Kunden bringt Abwechslung

Kommunikation

Es wird das gemacht, was am „grünen Tisch“ geplant wurde- Austausch geht nur in eine Richtung

Gleichberechtigung

Kann man schon sagen, da hier auch Verhältnismäßig viele Frauen gearbeitet haben

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere dürfen nur noch an den Schalter, vor ein paar Jahren hat man verstärkt ältere Kollegen in „Früh-Rente“ geschickt, wo es nur ging- diese wurden aber soweit man mitbekommen hat - natürlich nicht ersetzt

Karriere / Weiterbildung

War wohl in der Vergangenheit besser, jetzt nicht mehr - Schulungen/ Fortbildungen bekommen nur wenige- mit einen „Sparkassenabschluss“ kann man auch nur in Sparkassen was werden- daher studieren/ studierten viele wie ich privat neben dem Job um dann woanders unterzukommen

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlung nach Tarif- junge Leute erhalten nach der Ausbildung einen Lohn von dem man kaum sich oder eine Familie ernähren könnten oder auch nur halbwegs vernünftig leben kann- da gerade viele „Junge“ in die nächste Ebene aufgestiegen sind - verlassen die guten Nachwuchskräfte gerade häufig in Richtung Privatwirtschaft wo der Lohn und die Aufstiegschancen einfach besser sind. Ohne Zusatzqualifikationen bleibt man leider auf einer niedrigen Gehaltsstufe.

Arbeitsbedingungen

Dringender Renovierungsbedarf einiger Geschäftsstellen, (90iger Charme) in der Hauptstelle fast nur noch Gruppenbüros- für Gespräche mit Kunden muss man Räumlichkeiten reservieren für einen bestimmten Zeitraum und wenn mal ein Gespräch länger dauerte,kam es vor das ein anderer Kollege mit seiner Kundschaft klopfte und rein wollte und in kein anderes Büro ausweichen konnte, weil alles belegt war. Ausserdem musste man umpraktischerweise so viele Unterlagen für Kundengespräche hin- und herschleppen. Auch wenn man mal in Ruhe mit Kunden telefonieren will „reserviert“ man Zeit im einem Büro sonst hat man ständig Hintergrundgespräche gehabt und konnte sich gar nicht konzentrieren

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung findet eher nur theoretisch statt. Leider fehlten in den Dienstküchen häufig Mülleimer wo man Plastik und Restmüll trennen könnte. Der Papierverbrauch war sehr hoch- da auch für Kleinigkeiten ein Ausdruck notwendig war

Work-Life-Balance

Man hat Gleitzeit- daher kann auch mal einen Arzttermin wahrnehmen während der Arbeitszeit

Image

Natürlich wird viel gesponsert (Sportvereine, Schulen, etc.) - daher ist die Sparkasse gut angesehen- allerdings verpasste man auch einfach ein paar Trends um sich bei jungen Leuten zu präsentieren ( Z. B. Facebook)

Verbesserungsvorschläge

  • Man sollte mal mit den Mitarbeiten offen sprechen und Kritik und Verbesserungsvorschläge ernstgenommen werden. Zielfindungen waren gefühlt aus der Luft gegriffen und nicht nachvollziehbar; außerdem braucht man sich in der Führungsebene nicht wundern wenn z.B. Betriebsfeste immer weniger besucht wurden. Außerdem wurden bestimmte nette Leistungen wie Firmenipads nur Azubis und Führungskräften zu Verfügung gestellt, Personaldecke wurde immer dünner und führt zu Unmut bei allen Mitarbeitern wenn man ständig irgendwo aushelfen musste

Pro

Man hatte auch vielerorts einen tollen Kollegenzusammenhallt, viele Zusatzleistungen wie betriebliche Altersvorsorge wurden geboten

Contra

Zu dünne Personaldecke, sobald eine Krankheitswelle kommt, kann kaum das Tagesgeschäft aufrecht erhalten werden, ständig bekommen z. B. wg. Umsetzungen/ Versetzungen Kunden neue Ansprechpartner ob sie wollen oder nicht, was natürlich zu Unmut führte, Vertriebsziele wurden ständig nach oben geschraubt; Führungskräfte niedriger Ebene trauen sich kaum gegen Ihre Vorgesetzten etwas zu sagen, da Kritik nicht erwünscht ist- natürlich war es immer eine gute Idee der Führungskräfte wenn mal was gut funktioniert hat- wen etwas mal nicht gut läuft sind natürlich immer die Mitarbeiter Schuld

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Sparkasse Bottrop
  • Stadt
    Bottrop
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling
  • 11.Juli 2013
  • Mitarbeiter
  • Express
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00
  • Firma
    Sparkasse Bottrop
  • Stadt
    Bottrop
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe