Navigation überspringen?
  

Spiekermann GmbH Consulting Engineersals Arbeitgeber

Deutschland Branche Bau/Architektur
Subnavigation überspringen?

Spiekermann GmbH Consulting Engineers Erfahrungsbericht

  • 30.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Großes Unternehmen, k"l"eine Taten, unzureichende Mitarbeiterförderung, wechselndes Publikum, schlechte...

2,00

Arbeitsatmosphäre

Zwei Sterne für das Team, welches hier funktioniert und gut zurecht kommt. Die Mitarbeiter werden nicht erhöhrt und schlagen sich mit Problemen durch, die nicht von ihnen getragen werden müssten. Hierzu zählen das ständige hinterher rennen um nach Stunden für die Projektzuweisungen zu erhalten. Es gibt eine Basis, anhand derer die Mitarbeiter mehrmals kontrolliert werden (Chippen, Stundeneintragungen etc.) und über unsachliche Begriffe bewertet werden ("produktiv-unproduktiv")

Vorgesetztenverhalten

Wortgewand, aber immer eine ungünstige Wortwahl! Immer Überfordert und der Arbeit nicht nachkommend! Nie da, wenn notwendig oder anderwertig beschäftigt!

Kollegenzusammenhalt

Das Team ist sehr gut, dennoch muss man aufpassen, wem man was anvertraut. Es gibt einige Kollegen die die Ellenbogenmentalität nicht ablegen können und sich hinter dem Rücken an Vorgesetzte wenden und den Mitarbeiter schlecht reden. Jeder lächelt jeden an, aber ein wirkliches Vertrauen herrscht nicht zu jedem, leider!

Interessante Aufgaben

Projekte sind da, aber die Umsetzung sehr schwerfällig. Interne Kommunikation und die Kommunikation mit den Mitarbeitern aus anderen Niederlassungen sind ein langatmiger Weg.

Kommunikation

Beschlüsse und Entscheidungen treffen viel zu spät bei den Mitarbeitern ein, sodass ständig etwas liegen bleibt. Entschlüsse der Geschäftsleitung finden kaum einen Weg bis zum Mitarbeiter

Gleichberechtigung

Mitarbeiter werden nach Lust und Laune geschätzt. Wiedereinsteiger gibt es nicht, seitdem ich hier bin. Es gehen mehr Mitarbeiter als kommen. Es scheinen auch wieder einige zu gehen. Eine 3-Monatige Kündigungsfrist lässt zumindestens den Abschied nicht überraschen und gibt nochmals die Möglichkeit sich mit dem Mitarbeiter in der letzten Zeit mehr oder weniger zusammenzusetzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen einstellen? Gab es nicht in der Zeit seit dem ich hier bin. Es kommen jüngere Kollegen, da Bedarf ist. Diese werden aber auch nur dann eingestellt, wenn Berufserfahrung vorliegt (oder akurater Bedarf in einigen Gewerken vorliegt), ansonsten NICHT! Kaum eine Möglichkeit für Absolventen.

Karriere / Weiterbildung

Gehaltssteigerung wird erst nach 15 Jahren angeboten, da zuvor die Statistik stimmen muss (Fehltage, Krankheitstage, Überstunden, Mehrarbeit). Schulungen werden nur notgedrungen und auf mehrere Anfragen angeboten. Ab und an kommt auch mal vom Vorgesetzten eine Anfrage für eine Schulung für den Mitarbeiter. Ansonsten werden Kosten immmer gedrückt.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt wird beim Gespräch nochmals nach unten gedrückt. Man bekommt eine TicketPlus-Karte angeboten (44€/Monat). Zahlung immer Pünktlich.

Arbeitsbedingungen

Alles wird superschnell vorbereitet und angeboten, allerdings ist das Mobiliar gefühlt aus dem kalten Krieg.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung ja; Lärmpegel jaein; Fairtrade nein;

Work-Life-Balance

Im Vorstellungsgespräch wurde viel auf Familie wertgelegt. Leider kommt davon nichts zurück, da die Familie mehr darunter leidet als positives davon zu tragen. Home-Office wird einmal pro Monat angeboten, darf aber nur sehr ungern gesehen umgesetzt werden. 41 Stunden/Woche!? Wo gibt es denn sonst so etwas??? Diese eine Stunde pro Woche macht sehr viel aus, da man dazu gezwungen wird die Vergangenheit des Unternehmens immer noch auszubaden (damals ging es dem Unternehmen anscheinend nicht gut, "scheint ja jetzt auch nicht besser zu sein") und mehr zu leisten für weniger Ertrag

Image

Alle beschweren sich untereinander aber keiner macht den Mund auf. Es scheint so als würden einige Kollegen Angst um ihren Job haben, weil sie nicht an den Vorgesetzen herantreten.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Unternehmen sollte definitiv die Arbeitszeitenregelung auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter anpassen um attraktiver zu werden. 41 Stunden/Woche sind nicht zeitgemäß.
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Spiekermann GmbH Consulting Engineers
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige