Welches Unternehmen suchst du?
SSW-Trading GmbH Logo

SSW-Trading 
GmbH
Bewertung

Hohe Fluktuation, miese Arbeitsbedingungen, kein Betriebsrat. Optimal für Burnout-Interessierte.

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SSW-Trading GmbH in Oststeinbek gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Fluktuation liegt mittlerweile bei 10 bis 20 Prozent pro Jahr (gemessen an der Gesamtbelegschaft). Wer kann, verlässt das Unternehmen. Im Jahr 2019 gab es ein plötzliches Personalkosten-Senkungsprogramm, das offiziell als "Umstrukturierung" bezeichnet wurde. Über Nacht wurden Teams einfach verändert, ohne die betroffenen Mitarbeiter zu fragen. Andere Leute bekamen gar keine Aufgaben mehr und wurden so aus dem Unternehmen komplimentiert. Oft haben sie sich monatelang bemüht eine neue Rolle im Unternehmen zu finden, aber die Kostensenkung war wichtiger. Besonders schlecht wird mit langjährigen Mitarbeitern umgegangen. Das Management zeichnet sich durch permanentes Schweigen aus und kommentiert Abgänge inzwischen gar nicht mehr; stattdessen wird hinter vorgehaltener Hand über das Fußvolk gelästert, nachdem die Personen das Unternehmen verlassen haben. Am schlimmsten ist, wenn Kollegen plötzlich "verschwunden" sind: Dann versucht man eine Mail zu schreiben, und merkt dass diese Person gar nicht mehr da ist. Man bekommt es aber auch nicht mehr mit, sondern erfährt es im Nachhinein von Kollegen, dass die Person gegangen wurde.

Verbesserungsvorschläge

Ein guter Anfang wäre es zu akzeptieren, dass Menschen keine Maschinen sind. Allerdings reden wir hier von der Finanzbranche, und so habe ich wenig Hoffnung. Andere Unternehmen haben Betriebsräte, SSW löst Probleme am liebsten gar nicht.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen geben sich Mühe, Führungskräfte buhlen vor allem um die Gunst der Entscheider.

Work-Life-Balance

Motto: Arbeiten um zu leben. Nicht andersherum.

Karriere/Weiterbildung

Wer was neues lernen will, muss im Gegenzug auf Freizeit oder Schlaf verzichten. Undenkbar, dass dieser Arbeitgeber mal etwas bezahlt oder Bildungsurlaub anbietet.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind nett und unterstützen sich gegenseitig. Ohne diese Unterstützung und die fachliche Kompetenz wäre der Druck gar nicht auszuhalten!

Umgang mit älteren Kollegen

Welche älteren Kollegen? Falls es die mal gab, haben die meisten von denen das Unternehmen längst verlassen.

Vorgesetztenverhalten

Kritik ist unerwünscht und hat üble Konsequenzen. Betriebsrat nicht vorhanden.

Arbeitsbedingungen

Danke Corona, wo wäre dieses Unternehmen nur ohne die Pandemie.

Kommunikation

Ein GF-Video alle paar Wochen ist keine Kommunikation.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas Groß, Head of Talent & Performance Management, SSW Holding GmbH
Andreas GroßHead of Talent & Performance Management, SSW Holding GmbH

Liebe/r Ex-Kollege/-in,*

habe vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Sich dafür Zeit zu nehmen, ist nicht selbstverständlich und sich proaktiv mit dem eigenen Unternehmen auseinanderzusetzen, zeichnet Mitarbeiter u. a. aus.

Angemerkt sei und das habe ich auch schon mal geschrieben, dass kein Unternehmen ausschließlich gute Seiten hat und kein Mensch, kein Mitarbeiter unfehlbar ist. Jeder Mensch und jedes Unternehmen hat Verbesserungspotenzial. Wichtig an dieser Stelle ist die Tatsache, Verbesserungspotenzial zu erkennen und dies auch proaktiv anzusprechen. Manche Bemerkungen von Dir empfinde ich als sehr schade, nicht wertschätzend und vor allem auch nicht zutreffend bis unangemessen.

Gerade das Thema Transparenz, Offenheit und Information hat für SSW einen hohen Stellenwert, weshalb wir uns u.a. auch für die agile Vorgehensweise entschieden haben.

Wir glauben, dass unsere neu aufgesetzten agilen Strukturen mit dem Fokus auf fachübergreifende Zusammenarbeit neue Potentiale und attraktive Entwicklungsmöglichkeiten in unserem Unternehmen bieten.
Natürlich ist der agile Mindset mit flachen Hierarchien, einem großen Gestaltungsfreiraum, einer hohen Eigenverantwortung und Vertrauensarbeitszeit zunächst ungewohnt.

Besonders schade finden wir, dass du Deine Sorgen, Deine Weiterentwicklungswünsche, Deine Ideen und Verbesserungsvorschläge nicht im bi-weekly Jour Fixe mit Deinem People Manager, in den bi-weekly Team Retrospektiven oder einfach mal am Billiardtisch geteilt hast. Nur durch eine proaktive Feedbackkultur können wir uns weiterentwickeln und auch zukünftig so erfolgreich wachsen wie bisher.

Auch bei der Kommunikation zu Corona-Zeiten über unsere digitalen Plattformen lernen wir jeden Tag etwas dazu und experimentieren mit neuen Medien, wie Video-Messages. Kurz um, wir haben eine Vielzahl von Kommunikationskanälen die auch proaktiv genutzt werden.

Ich wünsche Dir für Deinen nächsten Karriereschritt die richtige Wahl und alles Gute. Ich freue mich, Dich an Bord gehabt zu haben.

Vielen Dank!

Andreas
Leiter Personal und Personalmarketing

* zur besseren Lesbarkeit wird im weiteren Fließtext auf eine geschlechterspezifische Formulierung verzichtet.