Workplace insights that matter.

Login
Stadt Dortmund Logo

Stadt 
Dortmund
Vorstellungsgespräche

20 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 3,2
Score-Details

20 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Unprofessionalität- sehr lange Wartezeit bis zur Antwort

3,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Stadt Dortmund als Ausbildung in der Verwaltung beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Mehr nach den persönlichen Fähigkeiten und Eigenschaften der Bewerber gehen statt nur stumpf nach einem Fragenkatalog vorzugehen und wichtige Fragen und wegzulassen.

Man wartet ewig bis man eine Einladung zum Gespräch bekommt, geschweige denn ob man noch dabei ist. Es hat ca. 6 Monate gedauert bis man was gehört hat, nachdem man den Test absolvierte.

Es wird stumpf der Fragenkatalog abgearbeitet, jede Antwort des Bewerbers wird notiert. Was auch nicht schlimm ist. Der Bewerber ist jedoch nur ne Nummer.

Bewerbungsfragen

  • Welche Stärken haben Sie?
  • Hier wurde definitiv zu wenig gefragt. Hatte das Gefühl meine Bewerbung lag denen nicht vor und Sie wüssten garnicht wer vor ihnen sitzt.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Positiv überrascht

4,9
Zusage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Stadt Dortmund als Bachelor of Laws beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ich war nach den Rezessionen hier wirklich positiv überrascht. Sehe keine wirklichen Verbesserungsvorschläge. Höchstens der Online-Test, welcher wirklich anspruchsvoll war einfach aufgrund der engen zeitlichen Beschränkungen. Aber eine gute Vorbereitung macht diesen machbar!
Alle Gesprächspartner waren jederzeit wertschätzend und freundlich. Es wurde stets über alles informiert, was bei Abbruch oder Verbindungsproblemen (da 1. Gespräch als Online-Gespräch) passiert, wie zu reagieren ist; was einem ein sehr sicheres Gefühl gegeben hat. Die aktuellen Gegebenheiten (Corona) wurden flexibel angegangen.
Zusätzlich sehr schneller Bewerbungsprozess (im Detail: Bewerbung, binnen 2 Tage Link zum Online-Test, Durchführung Online-Test mit direkter Ergebniseinsicht, binnen 1 Woche Einladung zu einem Online-Gespräch, binnen 1 Woche Einladung zum persönlichen Gespräch, binnen 1 Woche Zusage).
Habe mich zu keinem Zeit in einer Art Rechtfertigung empfunden (wie einige hier schreiben), sondern stets Rückfragen, um Verständnis für die Eignung und ehrliche Motivation entwickeln zu können.
Wirklich beeindruckt!

Bewerbungsfragen

  • Über sich erzählen
  • Motivation für die Stelle / Ausbildung
  • Warum sehen Ihre Freunde / Familie sie für die Stelle als geeignet?
  • Generell die wichtigsten Stationen des Lebenslaufs
  • Warum z. B. nach dem Abitur nicht direkt eine Ausbildung
  • Berufsrelevante Stationen
  • Je 2 Situationen in die man sich hineinversetzen sollte und beschreiben sollte, wie man sich dort verhalten würde (z. B. wenn jemand stetig rassistische Äußerungen tätigt)
  • Was man über die Stadt und dessen Dezernate weiß (welche es gibt)
  • Was man über die Stelle / Ausbildung und dessen Verlauf weiß, für die man sich bewirbt

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Onboarding beginnt bereits im Bewerbungs-Prozess!

5,0
Zusage
Bewerber/inHat sich 2019 bei Stadt Dortmund als Sachbearbeiter beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Den Fokus noch stärker auf die Digitalisierung legen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Viel Vorlauf, zeitlich aber eng, nettes Gespräch

4,6
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 bei Stadt Dortmund als Ausbildung Fachinformatiker beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Hatte wenig zu meckern, Antwort auf meine Bewerbung hat gedauert, der zeitliche Aufwand wurde von mir unterschätzt. Den Prozess und den zeitlichen Rahmen könnte man daher vor der Bewerbung auf der Seite schildern. Im September beworben, Ende Januar war das Gespräch.

Bewerbungsfragen

  • Hobbys, Ausbildungsbezogene Hobbys, mein Können in diesem Bereich
  • Studienwahl, Gründe für Abbruch, Bestandene Prüfungen, Praktikum
  • Welche Abteilungen gibt es, warum die Stadt, Stärken/Schwächen, ein Szenario wurde genannt und meine vermutliche Reaktion dazu erfragt, Verhalten in einer Gruppe (Leader, normale Mitarbeit,...)
  • Zur Einordnung: Beworben im September, Online Test (90 Minuten) Anfang Dezember, Offline Test (2 Stunden) Mitte Januar, Gespräch Ende Januar, Absage in der gleichen Woche.
  • Übrigens: Das Bewerbungsverfahren der Stadt Witten ist identisch. Gleicher Test (kann man sich vom ersten Mal anrechnen lassen, womit man den Online- und Offline-Test nur einmal machen muss) und die Fragen sind auch zu 80% identisch. Wer bei einer Stadt arbeiten will kann also das Gespräch bei der einen Stadt nutzen um zu lernen. Zeitlicher Mehraufwand ist dabei nur das Gespräch.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Vorbereitung ist das A & O!

4,1
Zusage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Stadt Dortmund als Fachkraft für Schutz und Sicherheit beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Informationen zum Inhalt online stellen damit man sich besser vorbereiten kann

Bewerbungsfragen

  • Zunächst stellten sich die Angestellten vor. Bei mir waren es 5 an der Zahl. Danach war ich dran. Ich kam nur bis zum Studium, welches ich vor Jahren abgebrochen hatte. Das war gefundenes Fressen, denn ich musste mich extrem rechtfertigen. Nichtsdestotrotz wurden mir Fragen zu meiner Persönlichkeit gestellt. „Was stellen sie sich unter Teamfähigkeit vor?, Sind sie bereits mit den Dortmunder Ämter in Berührung gekommen? Wo kann man bestimmte Dokumente beantragen?“ etc. pp.
  • Generell wird der Lebenslauf und deren Fragenkatalog abgefrühstückt.
  • „Auf einer Skala von 1 - 10, wie interkulturell sind Sie eingestellt?“
  • „Was verstehen Sie unter Teamfähigkeit?“
  • Am Ende wir ein Fallbeispiel vorgelesen welches man im Anschluss erläutern soll, wie man sich verhält.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Nervenaufreibend

3,5
Bewerber/inHat sich 2019 bei Stadt Dortmund als Verwaltungswirt/in beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Verbesserungsvorschläge

Für zukünftige Bewerber wünsche ich mir von den Verantwortlichen an ihren kommunikativen Skills zu feilen. Es ist nachvollziehbar zu schauen wie ein Bewerber/in unter Stress reagiert, was sich mir nicht erschließt ist welchen Nutzen die Personaler davon haben Bewerber/innen mit einer Vielzahl an Rechtfertigungsfragen zu bombardieren. Ich hatte das Gefühl nach der Frage zu meinem bisherigen Werdegang geradezu verurteilt zu werden (obwohl es keine Lücken gibt) und sich hier nicht wie in der Stellenanzeige gewünscht Personen die eine Neuorientierung vollziehen gesucht werden sondern die Wunschkandidaten eher ein abgeschlossenes Studium mitbringen sollten. Ich habe bisher die Erfahrungen gemacht je wohler und sicherer sich mein Gegenüber fühlt desto unverfälschter und ehrlicher wird man mir antworten.

Ein großes Lob spreche ich der Personalverantwortlichen aus, die wirklich auf einem hohen professionellen Level zu agierte und sich bemühte eine halbwegs angenehme und wertschätzende Atmosphäre aufzubauen. Die oben genannte Kritik richtet sich eher an den/die Verantwortlichen des späteren Aufgabenbereiches.

Bewerbungsfragen

  • Wie würde eine wirklich gute und objektiv urteilende Freundin, ein guter Freund mich beurteilen?
  • Wie sehen mich meine Kolleginnen, meine Kollegen?
  • Wie sehe ich mich? Was sind meine Stärken?
  • Was sind meine Schwächen? Z. B.: kommunikativ, abwartend, kontaktfreudig
  • Welche Schulabschlüsse, welche Berufsausbildung habe ich?
  • Welche berufspraktischen Erfahrungen habe ich?
  • Welche besonderen Kenntnisse habe ich (EDV etc.)?
  • Welche Fremdsprachen beherrsche ich?
  • Welche aufgabenrelevanten Eigenschaften habe ich? Z.B.: Ich behalte auch unter Zeitdruck und bei Unterbrechungen immer die Ruhe und verliere nicht den Überblick.
  • Wie gestalte ich meine Freizeit?
  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse habe ich außerhalb der Berufspraxis erworben?
  • Was sind meine mittelfristigen Ziele?
  • Was sind meine langfristigen Ziele?
  • Welche Berufsziele haben Sie bisher verfolgt? Was war bisher Ihr größter beruflicher Erfolg? Wo stehen Sie in Ihrer Karriere? Welche Idealvorstellungen haben Sie von
  • Ihrem Berufsleben? Welche Rollen haben Sie in Ihrem Privatleben? Was war der größte berufliche Misserfolg? Welches Umfeld, welche Bedingungen brauchen Sie, um in Ihrem beruflichen Umfeld zufrieden und leistungsfähig zu sein?
  • Rechtfertigungsfragen (Wieso/Weshalb/Warum haben Sie Zeit/Arbeit/Anläufe gebraucht um Schule/Studium/Privatangelegenheit zu beenden/erfüllen/zu klären.)
  • Es wird viel Inhaltliches der Stellenbeschreibung, des Ausbildungsprozesses, der Dezernate, der aktuellen wirtschaftlichen Lage, der Haushaltsplanung, usw. abgefragt. Um sich meines Erachtens sinnvoll vorzubereiten empfehle ich die Videos von Martin Wehrle an zu schauen, da man dort schon viele Tipps bekommt sich optimal vorzubereiten.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Guter und schneller Bewerbungsprozess - angenehmes und freundliches Vorstellungsgespräch

5,0
Zusage
Bewerber/inHat sich 2019 bei Stadt Dortmund als Sachbearbeiter/in im Personalbereich beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Der Bewerbungsprozess bei der Stadt Dortmund wurde von Anfang an sehr strukturiert und gut abgewickelt. Ansprechpartner/innen waren jederzeit zur Verfügung und zu erreichen und man ist über die einzelnen Auswahlschritte informiert worden. Der Prozess nach der Zusage verlief ebenfalls reibungslos. Insgesamt ein sehr gutes Verfahren!

Bewerbungsfragen

Alle Fragen beziehen sich auf den Lebenslauf, den persönlichen Werdegang, die vakante Stelle sowie die Motivation für die Bewerbung. Alle Fragen waren gut zu beantworten und die Gesprächsatmosphäre war sehr freundlich und angenehm. Hier habe ich gerne am Auswahlverfahren teilgenommen!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Guter Ruf als Arbeitgeber, für Bewerber teils unseriös

3,3
Bewerber/inHat sich 2018 bei Stadt Dortmund beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Verbesserungsvorschläge

Die Stadt Dortmund verfügt über einen enorm guten Ruf als Arbeitgeber. Dies liegt weniger an ihr selbst, sondern an den bekannten Vorteilen im öffentlichen Dienst. Abgrundtief schlecht ist hingegen der Ruf bei abgewiesenen Bewerbern. Das hängt nicht lediglich damit zusammen, dass Bewerber über die Absage frustriert sind, sondern über die unseriöse Art und Weise der Stadt Dortmund, mit unberücksichtigten Bewerbern zu verfahren. Wer sich für Ausbildungen oder Studiengänge bewirbt, sollte erstens stets einen Plan B und C parat haben und zweitens zur Kenntnis nehmen, dass die Stadt Dortmund sehr viele Bewerber zum persönlichen Gespräch, in Form von Assesment Centern, einlädt, und der Ausgang dieses sowie vorheriger Testergebnisse vorerst nicht wirklich aussagekräftig sind. Sprich, die Bewerber lässt die Stadt Dortmund gerne das komplette -oftmals 7 Monate andauernde- Bewerbungsverfahren durchlaufen, ohne dass diese ernsthafte Kandidaten für die Stelle gewesen wären. Aussagekräftig ist die Einladung zum Bewerbungsgespräch bei der Stadt Dortmund also überhaupt gar nicht! Bevorteiligt werden laut Stadt Dortmund aber behinderte Menschen und Migranten.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Guter Bewerbungsprozess, allerdings immer noch keine Absage (Stand Mai 2019) ,nur auf der Reserveliste

3,1
Bewerber/inHat sich 2019 bei Stadt Dortmund als Bachelor of Laws beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Verbesserungsvorschläge

Wenn man schon Bewerber auf die Reserveliste setzt, sollte man denen auch eine Absage erteilen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Sehr positive Erfahrung

4,6
Zusage
Bewerber/inHat sich 2018 bei Stadt Dortmund als Bachelor of arts - Betriebswirtschaftslehre beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Erst ein Onlinetest, dann einen sehr ähnlichen Test am Studieninstitut Ruhr. Beide Male direkte Rückmeldung bezüglich der Punktzahl. Obwohl ich den passenden Eingang am Gebäude für das Vorstellungsgespräch nicht sofort gefunden habe und deshalb zwei Mal bei der Personalabteilung angerufen habe und auch fast zu spät gekommen bin, waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Eine Gruppendiskussion wurde nicht durchgeführt, weil zwei der vier Teilnehmer vorher abgesagt haben, aber das persönliche Ergebnis wurde dadurch nicht beeinflusst. Bei Fragen zur Bewerbung wird schnell geantwortet.

Bewerbungsfragen

  • Interessen, Hobby, soziale Fähigkeiten, wo sehe ich mich in 5 Jahren
  • Schulfächer, Noten, bisherige Jobs

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN