Steinmüller Babcock Environment GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Söldnertruppe die alles kaputt macht... hat das System?

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Wille zur Verbesserung. Die starke Muttergesellschaft. Die Mitarbeiter und Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das wenige Vertrauen in die alten Führungskräfte und einflussreichen Mitarbeiter.
Die "Narrenfreiheit" von manchen neuen Führungskräften und externen Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Bringt endlich wieder Ruhe und Struktur in die Firma. Redet nicht alles schlecht was über Jahre funktioniert hat. Insbesondere wenn es um Abwicklungsprozesse geht.

Arbeitsatmosphäre

Es hat sich viel verändert...leider zum sehr schlechten. Neue Vorgesetzte bringen immer mehr "alte Bekannte" rein die offensichtlich Narrenfreiheit haben. Viele katastrophale Entscheidungen ohne Sinn und Verstand. Wird alles schön geredet. Konstruktive Kritik nicht mehr erwünscht (das war mal anders!). Man weiß alles besser, hat aber noch nichts davon bewiesen.

Kommunikation

Man manipuliert sehr viel Informationen auf Basis der eigenen Interessen. Kritik wird nicht offen diskutiert, sondern hinter den Kulissen zum Schweigen gebracht. In anderen Bereichen mag das besser sein. Aber es steht und fällt nun mal mit dem Kopf...

Kollegenzusammenhalt

Ohne diesen würde nichts mehr funktionieren. Nur auf Basis der bekannten funktionierenden Kanäle kann und wird gearbeitet. Aber auch diese Strukturen passen nicht mehr in das Konzept und werden zerschlagen wo man nur hinsieht.

Work-Life-Balance

Ist zunehmend nicht mehr zu finden. Es war mal ein gute Atmosphäre mit einer "Geben und Nehmen" - Kultur und somit guten Work-Life-Balance. Das ist vorbei und scheint tendenziell schlimmer zu werden.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch bis gut. Leider werden einige guten Vorgesetzten zunehmend blockiert und kritisiert. Die teilweise wirklich untragbaren Vorgesetzten werden (aus welchen Gründen auch immer) gedeckt und sogar gefördert.

Interessante Aufgaben

Ein weitere Grund überhaupt noch Spaß bei der Arbeit zu haben... die Aufgaben sind vielschichtig und interessant. Die Herausforderung ist gegeben und der Markt dafür da.

Gleichberechtigung

Typisch für die Branche: Männer dominiert, weil eben hauptsächlich von Männern ausgeübt. Aber ich kann keine Benachteiligung erkennen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kommt auf deren Einstellung an. Man hört gruselige Geschichten und einen Umgang mit älteren Kollegen (die nicht in das vermeintlich so tolle neue Konzept passen), der einfach nur erschreckend ist!
Ganz nach dem Motto: du magst es nicht toll finden, aber halt gefälligst die Klappe! Tust du das nicht, finden wir schon eine Lösung dich abzuservieren.

Arbeitsbedingungen

Veraltet. Hat man aber erkannt und einen Aufgabenbereich in dem Change Prozess entwickelt, der wirklich Not tut. Die skizzierten Visionen müssen nun nur noch umgesetzt werden. Man ist gespannt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Tja, gefühlt durchschnittlich. Es gibt keine besonders tollen und keine besonders schlechten Auffälligkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Diese sind in der Branche sicherlich (noch) gut. Man wartet ab ob die GF zu Ihrem Wort steht.

Image

In der WtE-Branche berechtigterweise als hochwertige und zuverlässige Marke bekannt. Technisch und qualitativ sicherlich der Beste Lieferant in dieser Branche.
Das Marketing sollte moderner werden und den Bekanntheitsgrad vorantreiben. Andere Marktbegleiter sind hier etwas mutiger, frecher und aktiver. Die kochen aber auch nur mit Wasser.

Karriere/Weiterbildung

Man hat seine Aufgaben und diese bitte zu erfüllen. Führungspositionen werden nur noch selten aus der eigenen Mannschaft besetzt. Meistens ist die Person schon von extern gesetzt und die Stellenausschreibung nur der Schein gegenüber BR und HR.

Wirklich alarmierend ist die Tatsache, dass externe Mitarbeiter auf Führungspositionen (ohne jede Kontrolle) platziert werden und die Firma gar nicht kennen. Extrem falsches Signal und grob fahrlässig!